Suche alles über meinem opa !!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Tatjana,

      tatjana schrieb:

      So ichhab rausgefunden das August schaal ganz anders hieß sein echter name war GUSTAV ADOLF SCHAAL , so steht es im stammbuch
      Ich saß die halbe Nacht dran
      Also alles von vorne ...
      ich finde es wirklich super, mit welcher Energie du dich in dieses Thema einbringst. :thumbsup: Hoffen wir mal, dass du noch weitere Ansatzpunkte finden kannst. Ich stehe auf jeden Fall für dich bereit. :)

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Michael
      Danke für deine Hilfe und klar bleibe ich am ball 8o mir macht es ja auch spass und ich würde gerne wissen eo er geblieben ist ?( , na und ich mache meiner mama eine riesen freude :saint: !!
      Ich hoffe das ich jetzt was finden kann ' war heute auch mal in der Bücherhalle in Hamburg aber leider ist dort nicht das richtige ! Leider (Aber tolle andere sachen ) dazu komme ich aber ein anderes mal :thumbsup: #so ich melde mich sobald ich mehr erfahren habe!
      Lieben gruss
      Tatjana
    • hallo meine Lieben
      Also ich habe post bekommen vom Volksgräberbund , leider mit einer schlechten Nachricht.
      Keinerlei Kenntnisse über Gustav ;( leider
      Aber sie leiten das nun weiter nach Berlin .
      Mal schauen ob was dabei rauskommt, wenn nid dann ist das halt so......
      Ich hab so keine Ahnung wie ich da noch weiter forschen sollte :(
      Lieben gruss Tatjana
    • PzPiKp420 schrieb:

      Nach dem Divisions Befehl (Bild 3) vom 13.10.1941 sollte die Division mit unterstellten Einheiten im bisherigen Raum verbleiben.
      Es sind Sicherungs und Aufklärung in den Besetzten Unterkunftsräumen zu betreiben. Der Gegner der südlich von Ssewsk ( Sewsk ) durchgebrochen ist, soll möglichst beim durchdringen des Unterbringungsraums der Division bekämpft und vernichtet werden.

      Wenn wir jetzt davon ausgehen das sich Friedrich Jakob Seibert im Raum von Dobrowodje ( Dobrovodye ) mit seiner Einheit aufhielt, dann lag er unmittelbar in dem Gebiet durch welches der feindliche Stoß ging. Entsprechend wurden zur Verteidigung und auch zur Bereinigung von Einbrüchen nicht nur Reserven sondern auch die Rückwärtigen Dienste herangezogen. Ich denke dabei ist Friedrich Jakob Seibert gefallen.
      Den Ort der von der WAST angegeben wurde konnte ich nicht finden, aber das hat nichts zu sagen, da oftmals falsche Orte, Daten oder auch Namen gemeldet wurden aufgrund der damaligen Situation bzw. in Unkenntnis der Sachlage von der Schreibstube der Einheiten.
      Moin zusammen,

      der gesuchte Ortsname ist korrekt. Vesëlaya Kalina (51°57' N 34°21' E) liegt etwa 20 km ssw. von Sewsk und etwa 35 km sw. von Dobrovod'ye.
      Viele Grüße,
      Jürgen

    • Hallo zusammen -
      Ihr seit echt super und habt mir schon so viele sachen gezeigt das alles so interessant ist und mich auch sehr glücklich gemacht habt damit . Danke schön <3
      Werde auf jedenfall nicht aufgeben und weiter suchen bis ich ihn gefunden habe.
      Danke für eure Hilfe
      Gruss Tatjana
    • hallo zusammen ,
      Hoffe es geht euch allen gut. ?...
      Mir leider nicht so .
      Mir ist das ganze nicht aus dem kopf gegangen mit meinem Onkel Gustav Adolf Schaal ( 1925 ist er geboren ) ich habe viel gelesen und gesucht gefühlte 1000bilder von soldaten kriegszenen und und und aber schlauer bin ich leider nicht dadurch .
      Nur noch mehr fragen !!!
      Ist es möglich das er erst14 jahre jung war und svhütze ??
      Das ganz dunkle abzeichen bedeutet doch das er Schütze war ?? Wiederrum sagt mir das bild doch das er älter aussieht ??? Ich bin so verwirrent
      Lieben gruss
      Tatjana
    • Hallo Tatjana,

      bei der Wehrmacht ist vieles vorgekommen, gerade auch zu Kriegsende. Nur dass bereits 14 Jährige zu dem von Dir angegebenen Zeitraum zur Wehrmacht gezogen wurden, ist mir nicht bekannt und glaube es auch nicht. Mit Hiwis war das u. U. eine andere Sache, doch darum geht es hier nicht.

      MfG Wirbelwind
    • Hallo Tatjana,

      wirbelwind schrieb:

      bei der Wehrmacht ist vieles vorgekommen, gerade auch zu Kriegsende. Nur dass bereits 14 Jährige zu dem von Dir angegebenen Zeitraum zur Wehrmacht gezogen wurden, ist mir nicht bekannt und glaube es auch nicht.
      also ich kann mir das eigentlich auch nicht vorstellen und bin daher der gleichen Meinung wie Wirbelwind, sorry.

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de