Suche Informationen zu meinem Urgroßvater

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo alle zusammen,

      heute kam endlich der ersehnte Brief von der Wast... Und was soll ich sagen... Ich habe mich sehr geärgert. Anscheinend hat sich, weil ich nach der Wast auch bei der Gräberfürsorge nachgefragt habe, das irgendwie überschnitten, oder ich weiß nicht. Die Wast hat mir nur mitgeteilt, dass mein Urgroßvater vermisst gelistet wird (das weiß ich doch eh). Das einzig neue, das ich erfahren habe, ist die Eekennungsmarkennummer. Aber ich denke einmal, dass ich damit nicht wirklich was anfangen kann, oder?

      Ich hab dann bei der Wast angerufen und gefragt, warum ich keinen militärischen Werdegang bekommen habe, und die Dame war nicht sehr freundlich, hat mir irgendwas von Umstrukturierung der Dienststelle erzählt, und das Auskünfte in Zukunft mehr kosten werden und die Wartezeit 2 Jahre beträgt und ich soll nochmal einen Antrag stellen.... Das kann es doch echt nicht sein! Das letzte halbe Jahr warten war anscheinend für die Katz... Ich ärgere mich grad sehr und bin auch sehr verwundert...

      Ich hänge euch das Schreiben an, falls es interessiert.
      Und vielleicht kann mir jemand sagen, was ich jetzt noch tun kann bzw ob ich mit der Eekennungsmarkennummer etwas machen kann.

      Liebe Grüße
      Manu

      Quelle: privat
      Dateien
    • Hallo Manu,

      dass ist wirklich schade aber was soll man da noch machen. Mehr als anfragen kann man nun auch nicht. :(

      _mawu_ schrieb:

      Das einzig neue, das ich erfahren habe, ist die Eekennungsmarkennummer.
      Es ist zwar gut diese Nummer zu haben aber großartig helfen wird sie dir leider auch nicht. Diese Nr. wurde ihm mit fast 100% Wahrscheinlichkeit beim Eintritt in die Wehrmacht zugeteilt und gibt im Prinzip nur über den Start seines militärischen Werdeganges Auskunft, sprich wo erhielt er seine Grundausbildung.

      Hier findest du einen sehr guten Beitrag von Uwe zum Thema Erkennungsmarken:
      Wissenswertes zur Erkennungsmarke (E.M.)

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Manu,

      Das ist schade, aber es ist leider so das nicht alle Datensätze / Akten den Krieg überstanden haben. Und so kann es schon vorkommen das die Wast keine infos bzw. sehr wenig zu entsprechenden Personen hat.

      Und mit der EM Nummer da hast du recht, damit kann man meines wissens nach nicht viel anfangen.

      Umstrukturierung der Dienststelle? Ich glaube davon habe ich auch schon mal gehört.
      Hm vielleicht solltest du nochmal in ein paar Monaten eine neue Anfrage stelle, vielleicht finden sie ja doch noch was.
      Ein halbes Jahr hast du gewartet, na das ging flott ich warte schon über 2 Jahre.

      Gruß Ulf
      --------------------------------------------------------------
      Ich suche Bildmaterial, Dokumente und sonstige Informationen über ausländische Orden und Ehrenzeichen die an Deutsche verliehen wurden. Zum Zweck der Aufarbeitung und der Dokumentation.
      Vielen Dank
    • Hallo an alle,

      @ Michael: Danke für die Verlinkung von dem Beitrag. Werde ihn dann gleich mal lesen.

      @ Ulf: ich habe schon einen neuerlichen Antrag gestellt, so wie mir die Dame das am Telefon erzählt hat, weil sie anscheinend nicht nach dem militärischen Werdegang recherchiert haben sondern nur nach dem Verbleib.
      Lt. Homepage der Wast kann man ja bei einer Suche verschiedenes angeben, und da sich meine Anfrage zum Werdegang irgendwie überschritten hat mit der Anfrage von der dt. Gräberfürsorge, dürfte das jetzt so rausgekommen sein... Ja leider, ich kann eh nix machen. Hatte gehofft, wenn ich freundlich dort nachfrage und darauf hinweise, dass ich einen anders lauteten Antrag gestellt habe, könnten sie das vielleicht nochmal nach oben in den Stapel schmuggeln, damit es schneller bearbeitet wird. Aber leider vergebens.

      Ja irgendwie soll die Wast mit irgendeiner Stelle zusammengelegt werden und ich glaube, wenn ich mich recht erinnere, sogar von Berlin weg verlegt werden.
      Ich war bei dem Telefonat aber so perplex, über die unfreundliche Art und Weise (ich dürfte mir ja nur anhören, wie arm die sind wg der Umstrukturierung), dass ich das gar nicht gut mitbekommen habe. Anscheinend soll das jetzt 2019 passieren.

      Na dann schaue ich mal, wie lange die neue Wast Anfrage braucht.

      Zwischenzeitlich habe ich mich ja auch endlich an das Rote Kreuz in Österreich gewandt, da das DRK mir ja geschrieben hat, dass sie nur zuständig sind, wenn der Suchende in Deutschland wohnhaft ist.
      Ev. bekomme ich vom Örk dann noch einmal nähere Informationen, kann es mir aber leider auch nicht vorstellen.

      Bezüglich der neuen Daten, die aus Moskau an Österreich weitergegeben wurden bzw werden (das bearbeitet das Ludwig Boltzmann Institut in Graz) habe ich auch noch keine neueren Informationen erhalten. Bin zwar in nettem Kontakt mit einem Mitarbeiter, aber leider gibt es bis jetzt auch hier nichts über meinen Urgroßvater.

      So... Jetzt seid ihr wieder auf dem neuesten Stand, auch wenns nicht wirklich einer ist.... :)

      Schönen Abend noch und liebe Grüße,
      Manu
    • _mawu_ schrieb:



      Ja irgendwie soll die Wast mit irgendeiner Stelle zusammengelegt werden und ich glaube, wenn ich mich recht erinnere, sogar von Berlin weg verlegt werden.
      Ich war bei dem Telefonat aber so perplex, über die unfreundliche Art und Weise (ich dürfte mir ja nur anhören, wie arm die sind wg der Umstrukturierung), dass ich das gar nicht gut mitbekommen habe. Anscheinend soll das jetzt 2019 passieren.
      Hallo ,

      die Wast soll wohl dem Bundesarchiv angeschlossen werden.
      Von einer Auslagerung aus Berlin ist mir aber nichts bekannt.
      Hier der Gesetzentwurf

      dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/026/1902630.pdf

      Viele Grüße Micha
      Bin für jede Information zur 208.ID dankbar.
    • _mawu_ schrieb:


      Ja irgendwie soll die Wast mit irgendeiner Stelle zusammengelegt werden und ich glaube, wenn ich mich recht erinnere, sogar von Berlin weg verlegt werden.
      Hallo!

      Anfang 2019 wird die Deutsche Dienststelle (WASt) in das Bundesarchiv überführt werden. Die gesetzlich festgelegten Aufgaben werden unter dem Dach des Bundesarchivs weiterhin wahrgenommen. Zu diesem Zweck wird im Bundesarchiv eine eigene Abteilung am Standort Eichborndamm, in Berlin Reinickendorf eingerichtet. ......


      Quelle: dd-wast.de/de/startseite.html

      Da steht noch einiges mehr, also lohnt sich ein Blick auf die Startseite vielleicht.


      Gruß Dagmar
    • Hallo Micha, hallo Dagmar!
      Danke für die Info.

      Bin immer noch auf Bildersuche, aber bis jetzt sind leider keine, außer dem Hochzeitsfoto, aufgetaucht.
      Das hänge ich jetzt mal einfach an.

      Liebe Grüße, manu

      Quelle: privat
      Dateien
      • IMG_20181011.jpg

        (13,04 kB, 49 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_20181011_1.jpg

        (17,96 kB, 46 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hallo Michael,

      Danke fürs Korrigieren!

      Nein, die Nummer auf der Schulterklappe haben wir uns noch nie angesehen. Habe das Foto auch erst seit ein paar Tagen.
      Kann man da was rauslesen? Die Qualität ist doch schon sehr schlecht leider...

      Liebe Grüße, manu

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von _mawu_ ()

    • Hallo Manu,

      _mawu_ schrieb:

      Nein, die Nummer auf der Schulterklappe haben wir uns noch nie angesehen. Habe das Foto auch erst seit ein paar Tagen.
      Kann man da was rauslesen? Die Qualität ist doch schon sehr schlecht leider...
      dass ist leider sehr klein und auch noch abgeschnitten. Kannst du dazu eventuell noch eine Vergrößerung bekommen? Das einzige was ich spontan sagen würde:

      - Waffenfarbe weiß: Infanterie
      - Infanterie-Regiment im 100 Nr. Bereich

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Wehrmachtlexikon schrieb:

      Hallo Manu,

      _mawu_ schrieb:

      Nein, die Nummer auf der Schulterklappe haben wir uns noch nie angesehen. Habe das Foto auch erst seit ein paar Tagen.
      Kann man da was rauslesen? Die Qualität ist doch schon sehr schlecht leider...
      dass ist leider sehr klein und auch noch abgeschnitten. Kannst du dazu eventuell noch eine Vergrößerung bekommen? Das einzige was ich spontan sagen würde:
      - Waffenfarbe weiß: Infanterie
      - Infanterie-Regiment im 100 Nr. Bereich

      Gruß
      Michael
      Hallo Michael,
      Ich kann noch einmal das Bild besser abfotografieren, aber ich glaube, dass es leider nicht besser wird...

      Liebe Grüße, manu
    • _mawu_ schrieb:

      Meine Urgroßmutter hat ihren Mann erst 1961 - wahrscheinlich im Zuge des Todes ihrer Schwiegereltern und des Aufteilens des Erbes - für Tod erklären lassen. Im Taufschein ist vermerkt, dass ein Gericht im Jahre 1961 ihn mit 6.1.1943 für Tod erklärt hat. Unterlagen dazu habe ich nicht.
      Hallo Mawu.

      meine Mutter hat meinen Vater auch für tot erklären lassen.

      Es wäre bestimmt hilfreich zu erfahren, welche Angaben dort zum Tod gemacht wurden. Vielleicht hat ja sogar ein Heimkehrer eine eidesstattliche Erklärung abgeben. Auf der Geburtsurkunde müßte das Aktenzeichen des Vorgangs stehen. Mit diesem Aktenzeichen können Sie dann zum zuständigen Amtsgericht gehen und Kopien von dem Vorgang machen.
      Gruß
      Dieter Saure
    • Hallo Saure,

      Es freut mich das du dich hier mit einbringst, jede Hilfe ist willkommen.
      Aber ich möchte dich darauf hinweisen das wir hier mit einer Gruß und Abschiedsformel sowie mit einer Quellenangabe arbeiten, soviel Zeit muss sein ;) .
      Danke schön.

      Gruß Ulf
      --------------------------------------------------------------
      Ich suche Bildmaterial, Dokumente und sonstige Informationen über ausländische Orden und Ehrenzeichen die an Deutsche verliehen wurden. Zum Zweck der Aufarbeitung und der Dokumentation.
      Vielen Dank
    • PzPiKp420 schrieb:

      Aber ich möchte dich darauf hinweisen das wir hier mit einer Gruß und Abschiedsformel sowie mit einer Quellenangabe arbeiten, soviel Zeit muss sein
      Hallo Ulf,

      ist das gut so: 'Hallo ... ' und 'Gruß Dieter Saure'.
      Sei mir bitte nicht böse, aber was meinst Du in meinem Fall mit Quellenangabe ?

      Ich habe meine Karte oben eingestellt, das kann doch jeder lesen.
      Welche Quelle soll ich dazu angeben ?

      Desweitern habe ich die DRK-Vermisstenbildliste angegeben.
      Welche Quelle soll ich sonst noch dazu angeben ?
      Gruß
      Dieter Saure