3./Fallschirmjäger-Ersatz-Bataillon Stendal

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 3./Fallschirmjäger-Ersatz-Bataillon Stendal

      Hallo zusammen,
      ich bin zum ersten Mal im Forum und interessiere mich dafür, wo mein Vater im Krieg eingesetzt war. Er ist leider schon sehr früh verstorben, sodass ich keine Infos aus erster Hand habe. Ich war bei seinem Tod gerade mal 12 Jahre alt.
      Mein Vater, Jahrgang 1925, war im Krieg zuerst an der Flugzeugführerschule in Danzig (bis Juni 44). Dann hat er sich, warum auch immer, zu den Fallschirmjägern gemeldet und hat am 28.8.1944 seinen Lehrgang abgeschlossen. Die letzte Einheit in seinem Wehrpass ist: 9.Nov.1944 3./Fallschirmjäger Ersatzbataillon Stendal. Meine Mutter hat mal erzählt, dass er wohl in Holland eingesetzt wurde.
      Das kann aber nur zwischen Ende Aug. 44 und Mitte Feb. 45 gewesen sein. Denn er wurde verwundet und war am 13. Feb.45 schon im Lazarett in Idstein.
      Danach kam Genesungsurlaub und 3 Jahre in französischer Gefangenschaft bei Hyeres.
      Im Buch "Generaloberst Kurt Student und seine Fallschirmjäger" sind die Kämpfe zwar beschrieben, aber die Bezeichnungen der Einheiten sind für mich nicht durchschaubar. Offensichtlich wurden Einheiten oft aus Resten aufgeriebener Einheiten neu zusammengestellt.
      Für Infos wäre ich sehr dankbar.
      Gruß
      Werner
    • Nachtrag:

      es könnte aber auch diese sein:

      Fallschirm-Jäger-Ersatz-Bataillon 3

      * 5.11.1943 für das Fallschirm-AOK, die 5. Fallschirmjäger-Division, Fallschirmschule 4 und
      Fallschirmjäger-Führerschule, zunächst in Wittstock; lag Januar 1945 in Nürnberg-Buchenbühl wurde
      Fallschirm-Genesenden-Bataillon 3 seit Februar 1945, jetzt zuständig für die 5.-7. Fallschirmjäger-
      Division (Das ROA-Fallschirmjäger-Bataillon 3, zuletzt Lütheran, für die russische Befreiungsarmee
      (Russkaja Oswobodennaja Armija) durch en Inspektor des ostvölkischen Personals der Luftwaffe
      gebildet, hatte mit diesem Bataillon offenbar nicht zu tun.)

      Quelle: VMD

      Steht bei dir der Eintrag genau so: 3. Fallschirmjäger Ersatzbataillon ?

      Gruß
      Michael

      PS: Wenn du antworten möchtest, einfach unten rechts auf den Button ANTWORTEN klicken.
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Werner,

      danke für die Rückinfo. Ein Bataillon mit dieser Bezeichnung kann ich aber nicht finden. Wenn wir jetzt mal über Stendal gehen, landen wir hier:

      Fallschirmjäger-Ersatz-Bataillon 2

      * auf Befehl vom 8.11.1943 zum 1.2.1944 ; lag Januar 1945 in Stendal; wurde Fallschirm-Genesenden-
      Bataillon 2 seit Februar 1945.

      Ersatztruppe für II. Fallschirm-Korps, 2. und 3. Fallschirmjäger-Division.

      Quelle: VMD

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Nachtrag:

      Falko schrieb:

      Meine Mutter hat mal erzählt, dass er wohl in Holland eingesetzt wurde.
      Das kann aber nur zwischen Ende Aug. 44 und Mitte Feb. 45 gewesen sein.
      zu den mitgemachten Gefechten müssten doch eigentlich entsprechende Einträge im Wehrpass vorhanden sein. Kannst du mal bitte nachschauen bzw. könntest du auch die Seite einstellen? Es ist wichtig, dieses Bataillon richtig zu bestimmen, weil wir sonst ggf. bei der falschen Division suchen.

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Falko,

      ich habe eine kleine Anpassung an deinem Bild vorgenommen, und eine Quellenangabe hinzugefügt. Bitte das nächste mal daran denken.

      Auf die schnelle habe ich was im Archivportal des Bundesarchivs gefunden.
      Schau mal hier

      deutsche-digitale-bibliothek.d…QXUVIBQC3TPOUVZ5BMTJQEFWH

      Gruß Ulf
      --------------------------------------------------------------
      Ich suche Bildmaterial, Dokumente und sonstige Informationen über ausländische Orden und Ehrenzeichen die an Deutsche verliehen wurden. Zum Zweck der Aufarbeitung und der Dokumentation.
      Vielen Dank
    • Hallo Werner,

      vielen Dank für die Soldbuchseite aber diese wird uns vermutlch auch nicht helfen können. Da du vorher von einem Wehrpass gesprochen hast, bin ich von einer vergleichbaren Seite ausgegangen wie du im Anhang sehen kannst. Diese Eintragungen wurden aber nicht in einem Soldbuch festgehalten oder hast du beides vorliegen?

      Es gibt aber ggf. noch eine weitere Möglichkeit um hier Klarheit zu bekommen. Kannst du mal die anderen Seiten nach entsprechenden Einträgen zu dieser Einheit sichten?

      Ein Stempel wie in der Anlage wäre z.B. sehr hilfreich. Vielleicht haben wir Glück, dass dort eine andere Bezeichnung aufgeführt ist.

      Quelle: Archiv

      Gruß
      Michael
      Dateien
      • sb_he23.jpg

        (226,29 kB, 4 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • wp_he22.jpg

        (80,64 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Michael,

      leider gibt das Soldbuch (zugleich Personalausweis) nicht viel her. Nur auf Seite 23 sind einige Stempel mit Unerschriften zu Beurlaubung. Leider etwas unleserlich.
      Der letzte Stempel scheint aber noch von der 2./Fallschirmschule II zu sein. Die Unterschrift taucht weiter vorne nochmal auf.
      Ich fürchte, das hilft alles nicht weiter.
      Danke für deine Bemühungen.

      Quelle: Eigentum

      Gruß
      Werner
      Dateien
    • Hallo Werner,

      Falko schrieb:

      leider gibt das Soldbuch (zugleich Personalausweis) nicht viel her. Nur auf Seite 23 sind einige Stempel mit Unerschriften zu Beurlaubung. Leider etwas unleserlich.
      Der letzte Stempel scheint aber noch von der 2./Fallschirmschule II zu sein. Die Unterschrift taucht weiter vorne nochmal auf.
      Ich fürchte, das hilft alles nicht weiter.
      vielen Dank für das einstellen dieser Soldbuchseite. Leider ist hier nicht wirklich ein verwertbarer Hinweis zu finden. Wie schaut es denn mit sonstigen Dokumenten aus. Hast du vielleicht noch Feldpostbriefe oder ähnliches vorliegen?

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Nachtrag:

      ich habe mir gerade nochmal das Thema Fallschirm-Schulen angeschaut:

      Fallschirmschule 2

      In Stendal; Winter 1943/44 in die Niederlande; neu aus Fallschirm-Schule 1 in Wittstock/Dosse,
      Luftgau III.

      Fallschirmschule 1

      In Stendal, 1943 in Wittstock/Dosse, wird Fallschirmschule 2; 1943/44 neu als Fallschirm-Schule 1 mit
      Feldpost-Nummer in den Niederlanden aus der Fallschirm-Schule 4; wird 1944 Regimentssstab
      Fallschirm-Jäger-Ersatz- u. Ausbildungs-Regiment Greve.

      Quelle: VMD

      Hier haben wir zwar erfreulicher Weise eine Übereinstimmung für Stendal aber leider keinen verwertbaren Hinweis auf ein Ersatz-Bataillon.

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Michael,

      vereinfacht kann man sagen, dass eine Fallschirm-Schule den Ersatz für die Truppe stellt - sie ist keine Waffenschule und auch keine Offiziersschule,
      das Ersatzwesen ist nicht wie zB. beim Heer in die Waffengattungen aufgesplittet sondern vereint unter einem Stab (später als Fsch.A.u.E.-Rgt.) alle notwendigen
      Ersatzruppenteile für die Fallschimtruppe, später als Fsch.Div.
      Im Anhang die Gliederung eines Fsch.A.u-.E.-Rgt.
      Literaturempfehlung: "Buch - Die Fallschirmjäger-Chronik"
      Uwe
      Dateien
      • WF.jpg

        (117,57 kB, 5 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hallo Uwe,

      schwarzermai schrieb:

      vereinfacht kann man sagen, dass eine Fallschirm-Schule den Ersatz für die Truppe stellt - sie ist keine Waffenschule und auch keine Offiziersschule,
      das Ersatzwesen ist nicht wie zB. beim Heer in die Waffengattungen aufgesplittet sondern vereint unter einem Stab (später als Fsch.A.u.E.-Rgt.) alle notwendigen
      Ersatzruppenteile für die Fallschimtruppe, später als Fsch.Div.
      Im Anhang die Gliederung eines Fsch.A.u-.E.-Rgt.
      Literaturempfehlung: "Buch - Die Fallschirmjäger-Chronik"
      Uwe
      vielen Dank für deine Ergänzungen. Ich hoffe mal, dass wir doch noch eine Verbindung zwischen dem gesuchten Bataillon und einer entsprechenden Division herstellen können.

      Hallo Werner,

      Falko schrieb:

      bzgl. Feldpostbriefe muss ich meine Mutter mal fragen. Das kann einige Tage dauern. Ich melde mich, wenn ich was gefunden habe.
      dass wäre klasse, besten Dank!

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Michael,

      leider hat meine Mutter nur Briefe aus der französischen Gefangenschaft, da sich die beiden erst zu Kriegsende kennengelernt haben.
      Im Soldbuch steht nur die Feldpostnummer L55784F. Diese Angabe datiert vom 2.11.1943, gehört aber wohl zur Flugzeugführerschule und läßt keinen Rückschluß auf den späteren Einsatzort zu.
      Da kommen wir wohl nicht weiter.

      Gruß
      Werner
    • Hallo Werner,

      erstmal vielen Dank für die Rückmeldung.

      Falko schrieb:

      Im Soldbuch steht nur die Feldpostnummer L55784F. Diese Angabe datiert vom 2.11.1943, gehört aber wohl zur Flugzeugführerschule und läßt keinen Rückschluß auf den späteren Einsatzort zu.
      Da kommen wir wohl nicht weiter.
      zu dieser Feldpostnummer habe ich folgenden Eintrag gefunden:

      55784

      (1.5.1942-19.10.1942) Stab IV (Ausbildung) Flieger-Regiment 32,
      (8.9.1943-22.4.1944) 23.2.1944 Stab I Flieger-Regiment 94.

      Wie du schon vermutet hast, wird uns das leider auch nicht weiter bringen. Du hast aber natürlich immer noch die Möglichkeit offizielle Stellen einzuschalten, siehe Auswahl im Link:

      lexikon-der-wehrmacht.de/Suche-R.htm

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Nachtrag:

      aus dem bisherigen Themenverlauf habe ich zumindest die Vermutung gewonnen, dass es sich um folgende Division handeln könnte:

      3. Fallschirm-Jäger-Division

      1. Aufstellung:

      * Oktober 1943 in Frankreich, zunächst bei Reims, seit Februar 1944 in der Bretagne östlich Brest, dazu im März 1944 das III./Fallschirm-Jäger-Regiment 1 aus Italien

      2. Gliederung:
      Fallschirm-Jäger-Regiment 5 I.-III.
      Fallschirm-Jäger-Regiment 8 I.-III.
      Fallschirm-Jäger-Regiment 9 I.-III.
      Fallschirm-Granatw.Bataillon 3 (erst Juni 1944) 3 Kompanien.
      Fallschirm-Artillerie-Regiment 3 zunächst nur 1., Juni 1944 I.-III.
      Fallschirm-Pionier-Bataillon 3 4 Kompanien.
      Versorgungseinheiten 3. Fallschirm-Division

      Die Division wurde in der Normandie und im Kessel von Falaise vernichtet, in Belgien durch die Flieger-Regiment 22, 51 und 53 teilweise wieder aufgefrischt, mit der Kampfgruppe Becker bei Amheim eingesetzt und im Oktober in Frontnähe im Raum Oldenzaal mit den alten Feldpost-Nummern wieder aufgestellt (nur das offenbar in der Bretagne vernichtete Granatwerfer-Bataillon erhielt neue Feldpost Nummern). Die Division geriet im Ruhrkessel April 1945 in amerikanische Gefangenschaft.

      Nachtrag: Ersatztruppe: Fallschirmjäger-Ersatz-Bataillon 2 Stendal
      . Die Aufstellung erfolgte auf Befehl vom 5.11.1943 im Raum Reims bis 1.2.1944, die Auffrischung auf Befehl vom 24.9.1944 zum 5.10.1944;

      dazu wurden u. a. die Luftwaffen-Festungs-Bataillone XXVI, XXX, XXXII, XXXIII, XXXIV, XXXV
      und XXXVII verwandt; ein Feldersatz-Bataillon wurde 25.11.1944 errichtet; die Neugliederung der
      Artillerie erfolgte am 8.2.1945: Stab, I. und III. aus Stab, II. und III./Fallschirm-Artillerie-Regiment 4, II.
      aus I./3 (während Stab und III./3 in Stab und III./12 und II./3 in II./7 umbenannt wurden). Am 15.3.1945
      wurde die Wiederaufstellung der in der Eifel zerschlagenen Divisionen durch OB.West bei Niederbreisig
      befohlen; das Regiment 9 war ganz vernichtet und wurde durch das Fallschirmjäger-Regiment 6
      (Heerestruppe) ersetzt.

      3. Unterstellung:

      1944
      Februar/April in Aufst. (II. Fs.Kps.) "D" Westen Bretagne
      Mai/Juni II. Fs. 7. Armee "B" Westen Bretagne
      Juli II. Fs. 7. Armee "B" Westen Normandle
      August (Reste) II. Fs. 7. Armee "B" Westen Normandie
      September LXXIV 7. Armee "B" Westen Aachen
      Oktober/Dezember in Aufst OKW "B" Westen Oldenzaal

      1945
      Januar LXVII 15. Armee "B" Westen Ardennen
      Februar/März LXXIV 5. Panzerarmee "B" Westen Eifel
      April (Kgr.) XII. SS 5. Panzerarmee "B" Westen Remagen

      Quelle: VMD

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Michael,

      vielen Dank für die sehr ausführlichen Infos und das große Engagement.
      Ich habe bei meiner Recherche vor längerer Zeit mal im Forum gefunden: "Fallschirmjäger Ersatz- u. Ausbildungsregiment 3 im Sept. 44 nach Holland verlegt und bei Hertogenbosch eingesetzt" (weiß aber nicht mehr wo genau ich das gelesen habe).
      Zeitlich passen würden auch die Kampfhandlungen ab 8.Feb. 45 (siehe Anhang), da mein Vater verwundet wurde und ab dem 13. Feb. im Lazarett in Idstein im Taunus war.

      Quelle: Generaloberst Student und seine Fallschirmjäger

      Gruß
      Werner
      Dateien
    • Hallo Werner,

      Falko schrieb:

      vielen Dank für die sehr ausführlichen Infos und das große Engagement.
      vielen Dank für das positive Feedback.

      Falko schrieb:

      Ich habe bei meiner Recherche vor längerer Zeit mal im Forum gefunden: "Fallschirmjäger Ersatz- u. Ausbildungsregiment 3 im Sept. 44 nach Holland verlegt und bei Hertogenbosch eingesetzt" (weiß aber nicht mehr wo genau ich das gelesen habe).
      Zeitlich passen würden auch die Kampfhandlungen ab 8.Feb. 45 (siehe Anhang), da mein Vater verwundet wurde und ab dem 13. Feb. im Lazarett in Idstein im Taunus war.
      auf die Schnelle habe ich dazu folgendes gefunden:

      Fallschirm-Jäger-Ersatz- und Ausbildungs-Regiment 3

      1. Aufstellung:

      * April 1944 in Frankreich (Verdun), das IV. wird August 1944 Genesenden-Bataillon des Fallschirm-
      AOK. Nach Räumung Frankreichs aufgelöst und verteilt, Feldpost-Nummer im Dezember gelöscht;
      März 1945 erneut mobil mit Feldpost-Nummer. Wiederaufstellung Januar 1945 in Celle (I. Helmstedt, II.
      Haselünne); 5.4.1945 (4151 Mann) aufgelöst und zur Aufstellung der 20. Fallschirmjäger-Division im
      Raum Oldenburg verwandt (Regiment 59 oder 60).

      2. Gliederung:

      1944 I. 1-5, II. 6-10, III. 11-15, IV. 16-19, Nachrichten-Ausbildungs-Kompanie, Sanitäts-Ausbildungs-
      Kompanie, Artillerie-Ausbildungs-Batterie

      3. Unterstellung:

      Fallschirm-Jäger-Ersatz- und Ausbildungs-Division (Verdun, Toul), 1945 Norddeutschland (Helmstedt,
      Oldenburg) (Post über Luftgau- VI)

      Quelle: VMD

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de