Infanterie-Regiment 376 / 225. Infanterie-Division

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Infanterie-Regiment 376 / 225. Infanterie-Division

      Guten Tag in die Runde!

      Ich recherchiere gerade die Geschichte meines Großvaters Ernst Oellrich geb. 28.03.1908, der im Infanterie Regiment 376 ; 5./Grenadier Regiment 376 Einheit gedient hat.
      Leider ist kein Wehrpass, oder Soldbuch vorhanden.

      Die bisher gefundenen Angaben verwirren mich doch sehr.

      Ich möchte herausfinden, wo mein Großvater verwundet wurde und was mit seiner eigentlichen Einheit passierte.

      Mein Großvater hat aufgrund seiner Verwundung am 09.02.1942 das Verwundetenabzeichen in schwarz ( was passiert ist weiß ich leider nicht)
      und nach einer weiteren Verwundung am 16.12.1942 es in Silber erhalten.
      Und es wurde ihm am 07.02.1943 das Eiserne Kreuz 2.ter Klasse verliehen. Zu dem Zeitpunkt war er wohl noch im Lazarett, denn ihm wurde der linke Oberschenkel am 16.12.1942 amputiert.

      Des Weiteren hat er die Medaille Winterschlacht im Osten verliehen bekommen.

      Zwei Feldpost Stempel mit jeweils der Nummer 46646 II A sind erhalten geblieben. Diese müssten zu einem Lazarett gehören? aber zu welchem?
      Die eine Karte trägt das Datum 05.01.1943


      Bei meinen Recherchen habe ich bisher herausgefunden, dass die o.G. Einheit am 15.10.1942 der 225 Infanterie Division unterstellt wurde.
      Sein Regiment 376te wurde aber laut dieser Webseite von Februar bis Dezember 1942 im Kessel von Demjansk eingesetzt.
      Aber wo genau? Und warum hat er dann nicht die Urkunde von Demjansk erhalten? Könnte das mit seiner ersten Verwundung zusammenhängen?

      Des Weiteren habe ich eine Kartographische Karte gefunden, die aufzeigt, dass das 376te Regiment linkerhalb von Stalingrad gekämpft hat. Ist das ein Fehler?
      (Mein verstorbener Vater und meine Tante haben immer behauptet, mein Großvater hat nicht in Stalingrad gekämpft.)

      Es wäre prima, wenn ihr mir weiter helfen könntet. Vielen Dank
      Antje611

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Antje611 ()

    • Hallo Antje,

      Antje611 schrieb:

      Zwei Feldpost Stempel mit jeweils der Nummer 46646 II A sind erhalten geblieben. Diese müssten zu einem Lazarett gehören? aber zu welchem?
      ich starte einfach mal mit der FPN:

      46646

      (28.2.1941-29.7.1941) 3. Leichtkranken-Kriegslazarett
      Kriegslazarett-Abteilung 608.

      Antje611 schrieb:

      Und warum hat er dann nicht die Urkunde von Demjansk erhalten?
      Zur Verleihung des Demjanskschildes waren die folgenden Verleihungsbestimmungen zwingende Voraussetzung:

      Durchführungsbestimmungen des Oberkommandos der Wehrmacht vom 25. April 1943:

      "Den Demjanskschild erhält, wer innerhalb dieser Zeit (8. 2. 1942 bis 21. 4. 1942) an der Verteidigung ehrenvoll beteiligt war und einer der nachstehenden Voraussetzungen erfüllt hat:
      a) ununterbrochener Einsatz von mindestens 60 Tagen in dem eingeschlossenen Raum,
      b) unterstützender Einsatz durch die Luftwaffe von mindestens 50 Flügen, wobei Einflüge in den
      eingeschlossenen Raum als Einsätze zählen
      c) Verwundung oder Erfrierung, für die das Verwundetenabzeichen verliehen wurde."

      Quelle: lexikon-der-wehrmacht.de/Orden/s-dmj.html

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Nachtrag:

      Infanterie-Regiment 376

      1. Aufstellung:

      * 26.8.1939 (3. Welle) durch Landwehr~Kommandeur Hamburg (Ausbildungsleiter Lübeck) im
      Wehrkreis X; 10.2.1940 Umgliederung der 4., 8. und 12. Kompanie in MG-Kompanien; Auflösung
      der Pionier-Kompanien; 7.2.1941 Abgabe der 13. (Infanterie-Geschütz)Kompanie als 13./161 an die
      81. Infanterie-Division; Grenadier-Regiment 376 seit 15.10.1942; Auflösung des III. Bataillons im
      Sommer 1943.

      2. Gliederung:

      1939 I. 1-4, II. 5-8, III. 9-12, 13, 14, 15 (Pionier)
      1943 I. 1-4, II. 5-8, 13, 14

      3. Unterstellung:

      225. Infanterie-Division: Westen, Niederlande, Belgien

      1941 Nordfrankreich
      1942 Nordrußland (detachierter Einsatz mit Lufttransport in den Kessel von Demjansk)
      1943 Demjansk, Ilmensee, Wolchow

      1944 Narwa, Dünaburg, Kurland
      1945 Kurland

      4. Ersatz:

      376 Rendsburg (zeitweise Dänemark), Wehrkreis X

      Quelle: VMD, siehe auch: lexikon-der-wehrmacht.de/Glied…terieregimenter/IR376.htm

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Nachtrag:

      225. Infanterie-Division

      1. Aufstellung:

      * 26.8.1939 als Division 3. Welle durch Landwehr-Kommandeur Hamburg im Wehrkreis X,
      Zusammenstellung in Munsterlager.

      2. Gliederung:

      Infanterie-Regiment 333 I.-III. durch Ausbildungsleiter Lübeck
      Infanterie-Regiment 376 I.-III. durch Ausbildungsleiter Hamburg
      Infanterie-Regiment 377 I.-III. durch Ausbildungsleiter Bremen Artillerie-Regiment 225 I.-IV.
      Divisionseinheiten 225.

      Die Division gab am 29.1.1940 das II./377 zur Aufstellung des Infanterie-Regiments 626 der 555.
      (Oberrhein-) Division ab; es wurde ersetzt; 7./9. 2.1940 Umwandlung der 4., 8. und 12. Kompanie der
      Infanterie-Regimenter in MG-Kompanien; Auflösung der Aufklärungs-Abteilung und Abgabe der 15.
      (Pionier-) Kompanien der Infanterie-Regimenter 333 als 3.1240 und 377 als 3./290. Die
      IV./Artillerie-Regiment 225 (vorübergehend IV./229) trat am 16.11.1941 zur 215. Infanterie-Division
      (wurde erst 20.7.1943 IV./215); die Panzerjäger-Abteilung kam am 5.11.1941 zur 319. Infanterie-
      Division (Kanalinseln) und wurde 19.6.1942 Panzerjäger-Abteilung 450; dafür trat am 25.12.1941 die
      Panzerjäger-Abteilung 332 zur Division; sie wurde 19.6.1943 Panzerjäger-Abteilung 225. Die IV.
      Abteilung des Artillerie-Regiments wurde erst am 1.10.1943 durch eine Neubildung im Felde ersetzt.
      Schließlich gab die Division am 13.12.1941 die Infanterie-Geschütz-Kompanien 13./333, 13/376,
      13.1377 als 13./174, 13./161 und 13./189 an die 81. Infanterie-Division ab; auch sie wurden später
      ersetzt. Am 29.3.1942 wurde II./333, im Sommer 1942 III./377 und im Sommer 1943 III./376
      aufgelöst und am 25.9.1943 ein Füsilier-Bataillon errichtet; III./333 wurde II./333:

      Grenadier-Regiment 333 I., II.
      Grenadier-Regiment 376 I., II.
      Grenadier-Regiment 377 I., II.
      Füsilier-Bataillon 225
      Artillerie-Regiment 225 I.-IV.

      Am 20.2.1944 wurden Teile der aufgelösten 9. Luftwaffen-Felddivision eingegliedert. Das Grenadier-
      Regiment 333 fehlt in der letzten Zusammenstellung 1945. Die Division hatte, wie die meisten in
      Kurland, also offenbar zuletzt 4 Bataillone. Sie geriet in Kurland in russische Kriegsgefangenschaft.

      3. Unterstellung:

      1939
      September z.Vfg. 5. Armee "C" Westen Aachen
      Oktober XXVII 4. Armee "B" Westen Aachen
      Dezember XXVII 6. Armee "B" Westen Aachen

      1940
      Januar XXVII 6. Armee "B" Westen Aachen
      Mai z.Vfg. 6. Armee "B" Westen Kleve, Belgien
      Juni z.Vfg. 18. Armee - Westen Flandern
      Juli XXXXII 16. Armee "A" Westen Flandern
      August V 16. Armee "A" Westen Flandern
      September/Oktober XXIII 16. Armee "A" Westen Flandern
      November/Dezember XXXXII 16. Armee "A" Westen Reims

      1941
      Januar XXXXII 16. Armee "A" Westen Le Harve
      Februar/April XXXXIII 9. Armee "A" Westen Le Havre
      Mai/Dezember XXXII 15. Armee "D" Westen Amiens

      1942
      Januar z.Vfg. - Nord Osten von Danzig nach Riga
      Februar/April I 18. Armee Nord Osten Wolcliow
      Mai/September L 18. Armee Nord Osten Leningrad
      Oktober L 11. Armee Nord Osten Leningrad
      November/Dezember L 18. Armee Nord Osten Leningrad
      (Regiment 376, Februar/Dezember II 16. Armee Nord Osten Kessel Demjansk)

      1943
      Januar/Febuar II 16. Armee Nord Osten Demjansk
      März/Mai X 16. Armee Nord Osten Ilmensee
      Juni/August XXVIII 16. Armee Nord Osten Wolchow
      September XXVI 18. Armee Nord Osten Leningrad
      Oktober/Dezember LIV 18. Armee Nord Osten Leningrad

      1944
      Januar/Februar LIV 18. Armee Nord Osten Leningrad, Luga
      März/Juni XXVI Narwa Nord Osten Narwa
      Juli Kleffel 16. Armee Nord Osten Dünaburg
      August/September XXXXIII 16. Armee Nord Osten Livland
      Oktober XXXIX 18. Armee Nord Osten Kurland
      November XXXVIII Kleffel Nord Osten Kurland
      Dezember Tomaschki 18. Armee Nord Osten Kurland

      1945
      Januar I 18. Armee Nord Osten Kurland
      Februar II 18. Armee Kurland Osten Kurland
      März L 18. Armee Kurland Osten Kurland
      April I 18. Armee Kurland Osten Kurland

      4. Ersatz:

      Wehrkreis X, E 333 Hamburg-Harburg; 1944 E 376 Rendsburg

      Quelle: VMD, siehe auch: lexikon-der-wehrmacht.de/Glied…teriedivisionen/225ID.htm

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Michael!

      wow! Das ging ja schnell. Und ich suche mir die Finger wund :)

      Vielen lieben Dank!

      Ich werde mich weiter Durchkämpfen und mich melden, sobald ich mehr Infos habe oder benötige :)

      Wenn ihr Interesse habt, kann ich euch auch die Besitzzeugnisse zukommen lassen.


      Ich habe noch eine Anfrage im Bundesarchiv offen, sobald ich da etwas bekomme, kann ich euch alles zukommen lassen um euren Thread des Soldaten zu füllen, wenn gewünscht.

      gruß
      Antje
    • Hallo Anjte,

      Antje611 schrieb:

      wow! Das ging ja schnell. Und ich suche mir die Finger wund
      vielen Dank für die Rückmeldung aber das waren im Prinzip nur die Basisdaten. Ich werde jetzt erstmal ins Detail gehen und mich wieder melden. :)

      Antje611 schrieb:

      Wenn ihr Interesse habt, kann ich euch auch die Besitzzeugnisse zukommen lassen.
      das würde mich ausgesprochen freuen, ich werde dir dazu eine PN schreiben um die weitere Vorgehensweise zu besprechen OK?

      Gruß
      Michael

      Antje611 schrieb:

      Ich habe noch eine Anfrage im Bundesarchiv offen, sobald ich da etwas bekomme, kann ich euch alles zukommen lassen um euren Thread des Soldaten zu füllen, wenn gewünscht.
      das würde auf jeden Fall sehr helfen, vielen Dank!
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Nachtrag:

      Das Regiment wurde der 12. Infanterie-Division an der Südfront im Kessel von Demjansk unterstellt. Das II. Bataillon wurde mit Ju 52 in den Kessel geflogen. Das III. Bataillon wurde im Ju 52 in den Flaschenhals des Kessels von Demjansk geflogen. Am 15. Oktober 1942 wurde das Regiment in Grenadier-Regiment 376 umbenannt.

      Das ist eine wichtige Info weil wir jetzt wissen, dass wir im ersten Schritt nach der 12. Infanterie-Division suchen sollten.

      Quelle: lexikon-der-wehrmacht.de/Glied…terieregimenter/IR376.htm

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Wehrmachtlexikon schrieb:

      Hallo Anjte,

      Antje611 schrieb:

      wow! Das ging ja schnell. Und ich suche mir die Finger wund
      vielen Dank für die Rückmeldung aber das waren im Prinzip nur die Basisdaten. Ich werde jetzt erstmal ins Detail gehen und mich wieder melden. :)
      Super Danke!

      Antje611 schrieb:

      Wenn ihr Interesse habt, kann ich euch auch die Besitzzeugnisse zukommen lassen.
      das würde mich ausgesprochen freuen, ich werde dir dazu eine PN schreiben um die weitere Vorgehensweise zu besprechen OK?
      Gruß
      Michael

      Ja kein Thema. Ich habe auch noch einen Feldpostbrief meines Uronkels und 5 Feldpostkarten von meinem Opa an meinen Vater sind die auch interessant für euch?
      Leider steht in denen nichts etwas drin, wo sich die beiden aufgehalten haben.

      Antje611 schrieb:

      Ich habe noch eine Anfrage im Bundesarchiv offen, sobald ich da etwas bekomme, kann ich euch alles zukommen lassen um euren Thread des Soldaten zu füllen, wenn gewünscht.
      das würde auf jeden Fall sehr helfen, vielen Dank!
      Immer gerne! Wenn ich auch zu etwas beitragen kann, dann freue ich mich

      Gruß Antje
    • Wehrmachtlexikon schrieb:

      Hallo Anjte,

      bevor es jetzt weitergeht sag mir bitte bescheid, auf welches Datum ich mich konzentrieren soll OK?

      Gruß
      Michael
      ups, jetzt habe ich vergessen den Zeitraum der mich derzeit am meisten interessiert zu nennen.
      Ich glaube ich zäume das Pferd mal von hinten auf.
      Oktober 1941 bis Januar 1943 wenn der Zeitraum zu lang ist dann erst mal Dezember 1942

      LG Antje
    • Hallo Anjte,

      Antje611 schrieb:

      Immer gerne! Wenn ich auch zu etwas beitragen kann, dann freue ich mich
      vielen Dank für die positive Rückmeldung. Eine PN folgt dann die Tage.......

      Antje611 schrieb:

      Oktober 1941 bis Januar 1943 wenn der Zeitraum zu lang ist dann erst mal Dezember 1942
      wie du bereits schon vermutet hast, ist dieses Zeitfenster leider viel zu groß und daher nicht leistbar.
      So wie es im Moment ausschaut, werde ich wohl zumindest etwas für den Dezember 1942 einstellen können. Bei dieser Division ist zumindest auch etwas in Buchform vorhanden.

      Hierzu würde m.E. nach im ersten Schritt folgendes in Frage kommen:

      Walter Miehe: Der Weg der 225. Infanterie-Division, Hrsg. Kameradenhilfswerk der 225. Inf.Div. e.V. Hamburg, Patzwall Militärverlag, Hamburg 1980

      Klaus-Ulrich Keubke: Zur Geschichte der 12. (Meckl.) Infanterie-Division, Verlag: Schriften zur Geschichte Mecklenburgs

      Werner Haupt: Demjansk - Ein Bollwerk im Osten, Verlag: Dörfler Verlag GmbH; Auflage: 1., Aufl. (Oktober 2007)

      Ich werde jetzt erstmal überprüfen ob die Angaben zur 12. Infanterie-Division richtig sind und mich wieder melden. Wenn du beschließen solltest eins der besagten Bücher zu kaufen, sag mir bitte bescheid, da ich es bei der weiteren Suche erstmal auslassen würde.

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Michael!

      vielen lieben Dank!

      Was mich immer noch verwirrt ist, dass das I.R. 376 auf nachfolgender Karte im Kessel von Stalingrad auftaucht.

      Kannst du das irgendwie erklären?

      Die Bücherliste werde ich mir mal ansehen. Muss aber gleich dazu sagen, dass ich nicht über sehr viel
      finanzielle Mittel verfüge.

      Gruß
      Antje
      Dateien
    • Hallo Anjte,

      ich habe jetzt folgende wichtige Informationen gefunden:

      Meldung der 12. Infanterie-Division vom 21.01.1942

      Heute treffen die ersten Teile des Infanterie-Regiments 376 mit Ju-Transportmaschinen ein. Dieses Regiment wird zur Verstärkung der Südostfront der Division eingesetzt. Für den schnellen Abtransport werden LKW und Schlitten bereitgestellt.

      Meldung der 12. Infanterie-Division vom 26.01.1942

      Es werden weitere Teile des Infanterie-Regiments 376 herangebracht, die wiederum auf LKW verladen und zur Südostfront transportiert werden. Bei der Rückfahrt fahren diese LKW 1 Kompanie zur Verstärkung an die Nordfront. Der an der Nordfront in drei Stützpunkten eingebrochene Gegner wird durch Gegenstoß geworfen.

      Meldung der 12. Infanterie-Division vom 30.01.1942

      Korps befiehlt durch Fernspruch die Einrichtung von Panjeschlittenrelais. Das III./ Infanterie-Regiment 376 ist nunmehr vollständig herangeführt.

      Quelle: Klaus-Ulrich Keubke: Zur Geschichte der 12. (Meckl.) Infanterie-Division

      Jetzt kann ich mich erstmal auf die Detailsuche für den Dezember begeben, ich melde mich wieder.

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Nachtrag:

      anbei eine gute Karte zur Landbrücke Demjansk mit den Stellungen der einzelnen Regimenter, nach dem Stand vom 02.01.1943. Demnach lag das Regiment zum besagten Zeitpunkt bei Obschino.

      Quelle: Werner Haupt: Demjansk - Ein Bollwerk im Osten

      Gruß
      Michael
      Dateien
      • IMG_5645.jpg

        (493,59 kB, 4 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Anjte,

      ich werde jetzt mal nach und nach Meldungen zu einzelnen Tagen des Dezembers 1942 einstellen. Bei diesen Meldungen findest du immer Hinweise auf die Division oder auch das Regiment. Damit ich ggf. noch Material nachtragen kann, werde ich für jeden einzelnen Tag (auf aktueller Grundlage) einen einzelnen Bereich erstellen.

      Quelle: Nara T-312 R-581

      Achtung: Bei der Division mußt du jetzt wieder auf die 225. Infanterie-Division achten!

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de