Landesschützen-Kompanie 4 470- wer weiß was darüber?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Landesschützen-Kompanie 4 470- wer weiß was darüber?

      Hallo,

      heute habe ich endlich Nachricht von WaSt bzw. Selke erhalten, bei denen ich mich über meine Opas erkundigt habe.

      Als komplettes "Greenhorn" nun einige Fragen:

      Wer weiß was über die Landesschützenkompanie 4 470?

      Woher bekomme ich Infos über Regimenter und Aktivitäten im 1. Weltkrieg? (Mein einer Opa war gleich in beiden Weltkriegen.)

      Wer weiß was über das kav. Ers. Abt. 5 Schwadron Bamberg?

      Und dann suche ich noch Infos über 3./ Vet. Ers. Abt. 13 Regensburg.

      Wer kann mir helfen?

      Habt Dank für eure Hinweise!
    • Hallo Daggi,

      erstmal ein herzliches Willkommen auf wehrmachtforum.de. Fangen wir mal mit der Landesschützen-Kompanie an. Hier handelt es sich wahrscheinlich um die 4. Kompanie des Landesschützen-Bataillons 470, siehe auch:

      Landesschützen-Bataillon 470

      1. Aufstellung:

      * 1.4.1940 in Paderborn, WK VI, durch Umbenennung des Landesschützen-Bataillons XX./VI
      (*26.8.1939 in Soest) mit den Kompanien 77.-80./VI (4.5.1940).

      2. Unterstellung:

      WK VI, Division 406 in Düren; 25.6.1941 WK XX, Division 428 in Bromberg, später
      Gruppe/Westpreußen, 1943 Thorn (Division 152, Regiment 25)

      3. Ersatz:

      6 Lüdenscheid, WK VI

      Quelle: VMD

      Dazu auch noch folgender Auszug aus dem LDW:

      Am 4. Mai 1940 wurden die Kompanien in 1. bis 4. Kompanie umbenannt.

      Quelle: lexikon-der-wehrmacht.de/Glied…Bat/LandschtzBat470-R.htm

      weiteres folgt............

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Nachtrag:

      Division z. b. V. 406

      1. Aufstellung:

      * 12.10.1939 in Münster, WK VI, zur Führung der Landesschützen im Wehrkreis.

      2. Gliederung:

      Landesschützen-Regimentsstab 33 Köln
      Landesschützen-Regimentsstab 172 Essen
      Landesschützen-Regimentsstab 183 Herford und die
      Landesschützen-Bataillone 217, 254, 308, 357, 460, 461, 462, 464, 465, 466, 468, 470, 471, 472, 477,
      478, 818, 854, 857, 871, 902, 906, 909, Landesschützen-Ersatz-Bataillon 6.

      Im Juni 1940 übernahm Division 526 die im westlichen Teil des Wehrkreises stehenden Einheiten, so
      daß der Division z. b. V. 406 direkt nur noch unterstellt waren:
      Landesschützen-Regimentsstab 172 Essen
      Landesschützen-Regimentsstab 183 Bielefeld
      Landesschützen-Bataillone 357, 460, 470, 471, 472, 477, 478, 857 und C. Am 15.10.1942 war die
      Division gegliedert:

      Landesschützen-Regiment 33 Köln (Landesschützen-Bataillone B, C, 254, 460, 478) Landesschützen-
      Regiment 172 Münster (308, 357, 471, 472, 477).
      Ihr unterstanden auch die zur Kriegsgefangenen-Bewachung bestimmten 15 Landesschützen-
      Bataillone, die Bahnschutz-Wach-Kompanien 1-4/VI und das Landesschützen-Ersatz- und
      Ausbildungs-Bataillon 6. Im April 1944 erscheint neben dem letztgenannten Bataillon noch ein
      Rekruten-Ausbildungs-Bataillon der Division z. b. V. 406 in Elsenborn. Beim Walküre-Aufruf des
      Wehrkreises wurde im September 1944 der Divisionsstab mit zugeteilten Einheiten im Bereich des II.
      Fallschirm-Korps am Niederrhein eingesetzt, im Oktober aber wieder zurückgezogen. Außer den
      Divisionen 176 und 526 stellte der Wehrkreis VI für die Front auf:

      Wehrkreis-Unterführer-Lehrgang VI (3 Bataillone, 11 Kompanien, 2 Batterien, 1774 Mann)
      Heeres-Unteroftizierschule Düren (1 Bataillon, 4 Kompanien, 866 Mann)
      Heeres-Unteroffizierschule Jülich (1 Bataillon, 4 Kompanien, 575 Mann)
      Scharfschützen-Ausbildungs-Kompanie VI (106 Mann) und von den Verbänden der Division:
      Landesschützen-Ausbildungs-Bataillon I./6 (5 Kompanien, 1350 Mann)
      Landesschützen-Ausbildungs-Bataillon II./6 (4 Kompanien, 1102 Mann)
      Landesschützen-Ausbildungs-Bataillon III./6 (5 Kompanien, 1300 Mann)
      3. Kompanie der Rekruten-Ausbildungs-Abteilung 406 (200 Mann)
      Landesschützen-Bataillon B (5 Kompanien, 651 Mann)
      Landesschützen-Bataillon 254 (3 Kompanien, 219 Mann)
      Erneut wurde der Divisionsstab im Februar 1945 an der Front eingesetzt und am 13. März aufgelöst.

      3. Unterstellung:

      1944
      Oktober II. Fallschirm-Korps 1. Fallschirm-Armee Heeresgruppe B Amheim

      1945
      März LXIII 1. Fallschirm-Armee Heeresgruppe B Niederrhein

      4. Ersatz:

      WK VI, E 6 (Landesschützen) Lüdenscheid

      Quelle: VMD

      weiteres folgt............

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Nachtrag:

      Kavallerie-Ersatz-Abteilung 5

      1. Aufstellung:

      * 26.8.1939 in Stolp Wehrkreis II; 1.10.1942 geteilt in Ersatz- und Ausbildungs-Abteilung. Die
      Ersatz-Abteilung bleibt in Stolp; Aufklärungs-Ersatz-Abteilung 5 am 1.4.1943, Kavallerie-
      Ausbildungs- und Ersatz-Abteilung 5 seit 1944. Erhielt April 1945 Feldpost-Nummern für 7
      Schwadronen.

      2. Unterstellung:

      Division 152; 7.5.1942 Kommandeur der Schnellen Truppen II, 1.4.1943 Division 402

      Veterinär-Ersatz-Abteilung 13

      1. Aufstellung:

      * 26.8.1941 in Regensburg, Wehrkreis XIII; 1943 Veterinär-Ersatz- und Ausbildungs-Abteilung XIII.

      2. Unterstellung:

      Wehrkreisveterinär XIII

      Quelle: VMD

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Nachtrag:

      daggi007 schrieb:

      Woher bekomme ich Infos über Regimenter und Aktivitäten im 1. Weltkrieg? (Mein einer Opa war gleich in beiden Weltkriegen.)
      schau mal hier:
      geschichtsforum.de/forum/der-erste-weltkrieg.62/

      Bevor ich hier weiter ins Detail gehe wäre es gut, wenn ich ein paar mehr Infos bekommen könnte. Zeiträume für die betr. Einheiten wären sehr hilfreich. Es würde auch helfen, wenn du mal das Wast-Schreiben einstellen könntest. Dann möchte ich dich aber dringend bitten, den Namen des Sachbearbeiters unkenntlich zu machen.

      Gruß
      Michael

      PS: Ich werde deinen Beitrag jetzt erstmal in das Personenregister verschieben und später auch nochmal umbenennen.
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • daggi007 schrieb:

      Hallo,

      <snip>

      Woher bekomme ich Infos über Regimenter und Aktivitäten im 1. Weltkrieg? (Mein einer Opa war gleich in beiden Weltkriegen.)


      <snip>
      Moin *DAGGI007*,

      ich vermute Dein Opa ist auch im 1. Weltkrieg in Bayern wohnhaft/ansässig gewesen.

      Hast Du einen Hinweis für mich, dann könnte ich Dir vmtl. etwas Hilfestellung geben.
      Denn ich habe mich etwas intensiver mit den Bayern, Württembergern und Sachsen in diesem Kriege befasst.

      Mein Großvater war 1899 gebürtig in Regensburg und war später Freiwilliger im "Freikorps Epp".

      __________
      MfG Uwe