Gruppe Henrich (17. Panzer-Division)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gruppe Henrich (17. Panzer-Division)

      Hallo!

      Sagen Sie mir bitte, was diese Gruppe ist: Gruppe Henrich (17. Panzerdivision). Dies ist der Zeitraum vom 23. Februar 1943. Interessiert an irgendwelchen Informationen. Entschuldigung für die schlechten Deutschkenntnisse, ich komme aus der Ukraine. Danke!

      Quelle: Nara
      Dateien
      • index.jpg

        (71,49 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Guten Morgen Daltim

      herzlich Willkommen auf wehrmachtforum.de. Also Kampfgruppen bestanden in der Wehrmacht meistens nur für begrenzte Zeit und wurden situationsbedingt aufgestellt. Die Zusammenstellung einer Kampfgruppe konnte dabei die unterschiedlichsten Konstellationen haben.

      Die Namesgebung wurde in sehr vielen Fällen - wie bereits von Uwe angemerkt - vom Namen des jeweilen Kommandeurs abgeleitet.

      In diesem Fall scheint es 3 Hinweise auf die Zusammensetzung dieser Kampfgruppe zu geben:

      14.02.1943

      In Durchführung des Aufrages der Armee will die Division am 15.02.1943 den feindlichen Kavallerie-Verband durch einen Stoss von Norden zerschlagen. Hierzu befiehlt sie:

      Gruppe Henrich
      - II./ Panzer-Grenadier-Regiment 40
      - I./ Panzer-Artillerie-Regiment 27 (ohne 1 leichte F.H. Batterie)
      - 1 Kompanie Panzer-Regiment 39

      Zusätzlich wird eine bei Manuilowka stehende Radfahr-Abteilung des XXX. Armee-Korps unterstellt.

      weitere Informationen, siehe Anlage Quelle: Nara T- 315 R692

      weiteres folgt..........

      Gruß
      Michael

      PS: Ich werde jetzt mal dieses Thema in den Einheitenbereich verschieben und bei deinem Anhang eine Quellenangabe nachtragen.
      Dateien
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Nachtrag:

      ein weiterer Hinweis ist in einem Befehl vom 09.02.1943 zu finden:

      Die Division befiehlt die Zusammenlegung von Panzer-Grenadier-Regiment 40, Panzer-Grenadier-Regiment 63 und K 17 zu einem Regiment zu 3 Bataillonen, zu dessen Führung der Regimentsstab 40 eingesetzt wird unter Beibehaltung der truppendienstlichen Selbstständigkeit der bisherigen Verbände.

      weitere Informationen, siehe Anlage Quelle: Nara T- 315 R692

      weiteres folgt..........

      Gruß
      Michael
      Dateien
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Nachtrag:

      ein weiterer Hinweis ist in einem Befehl vom 07.02.1943 zu finden:

      Der vom General-Kommando zurückgekehrte Ia bringt die Weisung des Korps mit, dass sämtliche Panzer-Grenadiere und Kradschützen zu einem kampfkräftigen Regiment, sämtliche vorhandenen Geschütze zu einer Artillerie-Abteilung zusammengefasst werden sollen.

      Zweck: Freimachen von Kfz für die kämpende Truppe. Dadurch freiwerdendes Personal, vor allem der Stäbe, soll in Alarm-Kompanien zu infanteristischem Einsatz vorbereitet werden.

      Hierzu befiehl die Divsion:

      Das Panzer-Grenadier-Regiment 63 ist zu einem kampfkräftigen Bataillon, bestehend aus:
      - Bataillons-Stab
      - 2 Schützen-Kompanien usw.
      unter Führung von Oberleutant Lindenberg zusammenzulegen.

      Das Kradschützen-Bataillon ist in ein Panzer-Grenadier-Bataillon umzugliedern, die vorhandenen Panzer-Spähwagen werden der Division unterstellt. Die Führung des neu gebildeten Regiments, bestehend aus:

      - Bataillon 40, Führer Hauptmann Vocke
      - Bataillon 63, Führer Oberleutnant Lindenberg
      - Bataillon K 17, Führer Hauptmann Prugger

      übernimmt der Kommandeur Panzer-Grenadier-Regiment 40.

      weitere Informationen, siehe Anlage Quelle: Nara T- 315 R692

      Gruß
      Michael

      PS: Zeitlich bedingt würde ich mich aber auf die Zusammensetzung der Gruppe vom 14.02.1943 konzentrieren. Im übrigen war Henrich auch Ritterkreuzträger:

      lexikon-der-wehrmacht.de/Perso…ister/H/HenrichWalter.htm
      Dateien
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Daltim,

      Daltim schrieb:

      Was bedeuten die Flaggen auf der Karte?
      bei diesen Flaggen handelt es sich um taktische Zeichen, siehe auch zur groben Orientierung:

      lexikon-der-wehrmacht.de/Zusatz/Heer/Taktik/Gliederung.htm

      Auf Basis der identifizierten Einheiten (jedoch ohne Zeitangabe zur Karte) würde ich sagen:

      - Kommando bzw. Stab der 17. Panzer-Divison
      - Panzer-Grenadier-Regiment 40
      - Panzer-Grenadier-Regiment 63

      Gruß
      Michael

      PS: Schau mal bitte das du die Anhänge verkleinerst und unter 1000 Pixel machst, damit man sie als Anhang hochladen kann OK? Zudem wäre es super, wenn du auch von deiner Seite eine Quelle deiner Anhänge angeben könntest, danke!
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Neu

      Hallo Daltim,

      ich habe mir gerade nochmal das Thema Karte angeschaut bzw. abgeglichen. Also die taktischen Zeichen für die 17. Panzer-Division bzw. das Panzer-Grenadier-Regiment 40 passen auf jeden Fall. Bei der dritten Flagge scheint es aber eine optische Abweichung zu geben, wie ich gerade festgestellt habe.

      Wenn ich genau schaue würde ich sagen, dass diese dreieckig ist. Somit wäre diese nicht für ein Regiment sondern für ein Bataillon oder auch eine Abteilung. Da ich aber immer noch eine 63 lese würde ich sagen, diese stand für das:

      Bataillon 63, Führer Oberleutnant Lindenberg

      Quelle für Anhang: Die Schlacht um den Kessel von Tscherkassy von. R. Vieweg

      Gruß
      Michael
      Dateien
      • IMG_5033.jpg

        (336,33 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de