Einheit meines Großvaters 25. Panzergrenadier-Division Infos

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Einheit meines Großvaters 25. Panzergrenadier-Division Infos

      Hallo zusammen.

      Bin neu hier.und da ich generell noch nie in irgendeinem forum angemeldet gewesen bin, weiß ich leider auch nicht wie man sich am besten vorstellt.
      Vorweg-da ich mich auch gleich noch in einem anderen bekannten wehrmachts forum angemeldet habe, werde ich diesen Beitrag 1 zu 1 auch dort so verfassen.

      Folgende Situationen hat sich ergeben wodurch ich jetzt auf Hilfe angewiesen bin:

      Anfang 2017 fand ich ein passfoto meines Großvaters auf welchem eine Uniform der Panzerdivision erkennbar ist.Nachdem ich versuchte über Google zu recherchieren stieß ich als erstes auf das österreichische Staatsarchiv, wo ich auch gleich eine Anfrage in Auftrag gab. 2 Wochen später erhielt ich dann die Antwort das keine Dokumente vorhanden sind und das ich es noch bei der Deutschen dienststelle Wast versuchen könnte. Was ich am 29.05.2017 auch machte. Am Freitag erhielt ich nach zwei Jahren warten und hoffen die Antwort das leider alle Personalpapiere, vermutlich durch den Kriegseinwirkung verloren ging.
      Doch aus sonstigen Schriftgut konnte folgendes ermittelt werden:

      Erkennungsmarke: -2449-2./Pz.A.E.A.2

      Truppenteil:
      Laut Meldung vom 09.06.1944
      1./Panzer-Aufklärungs-Abteilung 125, Mittelrussland/Orscha

      Vielleicht kann jemand mit diesen Angaben etwas anfangen oder weiß an wem ich mich noch wenden könnte

      Noch zur Info: mein Großvater wurde am 25.09.1926 geboren weshalb ich am Anfang dachte er wäre bei der 12.ss panzerdivision gewesen.Auch wurde von meiner Mutter einmal etwas von einer Gefangenschaft in Frankreich erwähnt.doch genaueres weiß keiner, da einfach nie darüber geredet wurde.
      Ich war leider damals noch zu jung und nicht an diesem Thema interessiert.


      Danke im voraus

      Mit freundlichen grüßen

      Hermann

      Quelle: privat
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Johnny1988 ()

    • Hallo Hermann,

      erstmal ein herzliches Willkommen auf wehrmachtforum.de. Bevor wir hier weiter in die Tiefe gehen, erstmal ein paar Basisinformationen:

      1.) auf dem Foto sehen wir ihn in der schwarzen Sonderbekleidung der Panzertruppe in einem Mannschaftsdienstgrad.

      2.)

      Johnny1988 schrieb:

      Truppenteil:
      Laut Meldung vom 09.06.1944
      1./Panzer-Aufklärungs-Abteilung 125, Mittelrussland/Orscha
      so wie es auf die schnelle ausschaut, wären wir dann wohl hier richtig:

      25. Panzergrenadier-Division

      1. Aufstellung:

      Am 23.6.1943 wurde die 25. Infanterie-Division (motorisiert) in 25. Panzer-Grenadier-Division
      umbenannt und erhielt Panzer-Abteilung 5 und Panzer-Aufklärungs-Abteilung 125.

      2. Gliederung:

      Grenadier-Regiment (motorisiert) 35 I.-III.
      Grenadier-Regiment (motorisiert) 119 I.-III.
      Panzer-Aufklärungs-Abteilung 125 (aus Kradschützen-Bataillon 25)
      Artillerie-Regiment (motorisiert) 25 I.-III.
      Divisionseinheiten 25

      Juli 1944 bei Heeresgruppe Mitte vernichtet, Reste zur Panzer-Brigade 107. Die Wiederaufstellung
      erfolgte Oktober 1944 auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr zunächst als Kampfgruppe
      Panzer-Grenadier-Regiment 35 I., II.
      Artillerie-Abteilung 25
      Panzerjäger-Abteilung 25
      Pionier-Kompanie 25, Nachrichten-Kompanie 25, Späh-Zug 125

      Sie wurde 7.11.1944 durch die in Mielau aufgestellte und bisher bei Venlo eingesetzte Panzer-
      Brigade 107 in Baumholder auf eine volle Division aufgefüllt (Feldpostübersicht. November bis
      Februar).
      Panzer-Grenadier-Regiment 35 I.-III. (II. an 119; November III.; Februar II. neu)
      Panzer-Grenadier-Regiment 119 I.-III. (St. an Panzer-Brigade 107, 1. aus Panzer-Grenadier
      Abteilung 125 seit November Artillerie-Regiment 25 I.-III. (I. aus Abteilung 25; III. November ; II.
      erst Februar 1945)
      Heeres-Flakartillerie-Abteilung 292
      Divisionseinheiten 25, teils neu, teils aus Panzer-Brigade 107

      3. Unterstellung:

      a) als 25. Infanterie-Division

      1939
      September/Oktober IX 1. Armee "C" Westen Saarpfalz
      Dezember OKH Reserve Neustadt/H. Westen Saarpfalz

      1940
      Januar OKH Reserve Neustadt/H. Westen Saarpfalz
      Mai z.Vfg. 12. Armee "A" Westen Eifel, Belgien
      Juni XVIII 9. Armee "B" Westen Frankreich (Aisne)
      Juli XXXVIII 2. Armee "C" Westen Frankreich
      August XXXIX 2. Armee "C" Westen Frankreich
      September z.Vfg. "C" Westen Frankreich
      Oktober BdE, WehrkreisV, zur Umgliederung Heimat -
      b) als 25. Infanterie-Division (motorisiert)
      November/Dezember XXIV 2. Armee "C" Heimat -

      1941
      Januar/März XXIV 2. Armee "C" Heimat -
      April XXIV 11. Armee "C" Heimat -
      Mai/Juni Wehrkreis V 2. Panzergruppe - Heimat -
      Juli III 1. Panzergruppe Süd Osten Shitomir
      August/September XIV 1. Panzergruppe Süd Osten Uman, Kiew
      Oktober XXXXVIII 2. Panzerarmee Mitte Osten Brjansk
      November XXXXVII 2. Panzerarmee Mitte Osten Tula, Moskau
      Dezember z.Vfg. 2. Panzerarmee Mitte Osten Tula, Moskau

      1942
      Januar XXXXVII 2. Panzerarmee Mitte Osten Brjansk, Orel
      Februar/Dezember LIII 2. Panzerarmee Mitte Osten Brjansk, Orel

      1943
      Januar/Mai LIII 2. Panzerarmee Mitte Osten Brjansk, Orel
      c) als 25. Panzer-Grenadier-Division
      Juni/Juli LIII 2. Panzerarmee Mitte Osten Brjansk, Orel
      August z.Vfg. 2. Panzerarmee Mitte Osten Brjansk, Orel
      September XXVII 4. Armee Mitte Osten Brjansk, Orel
      Oktober XXXIX 4. Armee Mitte Osten Smolensk
      November/Dezember XXVII 4. Armee Mitte Osten Orscha

      1944
      Januar/Juni XXVII 4. Armee Mitte Osten Orscha
      Juli Verbleib unbekannt
      d) nach Wiederaufstellung
      September/Oktober Aufstellung als Kampfgr. BdE Heimat -
      November Aufstellung als Kampfgr. OKW Heimat -
      Dezember Vogesen 1. Armee "G" Westen Saarpfalz
      (Kampfgr.)

      1945
      Januar z.Vfg. 1. Panzerarmee "G" Westen Saarpfalz
      Februar/März XI. SS 9. Armee Weichsel Osten Oder
      April z.Vfg. 9. Armee Weichsel Osten Oder

      Quelle: VMD

      Morgen werde ich mal für dich genauer schauen.

      Gruß
      Michael

      PS: Da wir hier bei Anhängen mit Quellenangaben arbeiten, habe ich diese jetzt mal bei dir nachgetragen.
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Nachtrag:

      Panzer-Aufklärungs-Abteilung 125

      1. Aufstellung:

      01.04.1943 in Rußland durch Umbenennung des Kradschtz.Btl. 25 (* Augsburg als III./IR 40 ) ; Juni 1944 bei Hgr. Mitte vernichtet; Wiederaufstellung zunächst als Pz.Spähkp. 125 für die Kampfgruppe 25. Pz.Gren.Div.; 06.11.1944 in Wüdflecken wieder auf volle Abt. ergänzt.

      2. Unterstellung:
      25. Pz.Gren.Div.: 1943/44 Mittelrußland (Orscha); nach Wiederaufstellung: Saar-pfalz, 1945 Oder (Küstrin)

      3. Ersatz:


      2 Mähr. Weisskirchen, WK XVI

      Quelle: Tessin

      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Kradschützen-Bataillon 25

      1. Aufstellung:

      * 15.11.1940 durch Umgliederung des III./Infanterie-Regiment 40 (AO Augsburg, Wehrkreis VII);
      1.5.1942 mit Aufklärungs-Abteilung 25 verschmolzen; wurde 01.04.1943 in Panzer-Aufklärungs-
      Abteilung 125 umbenannt.


      2. Unterstellung:

      25. Infanterie-Division (motorisiert)

      3. Ersatz:

      2 Wien, Mähr. Weißkirchen, Wehrkreis XVII

      Quelle: VMD

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Nachtrag:

      im Anhang findest du die Seiten aus der Chronik der Division für den Juni/Juli 1944.

      Quelle. Geschichte der 25. Division von W. Schrode

      Gruß
      Michael
      Dateien
      • IMG_5012.jpg

        (337,4 kB, 12 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_5013.jpg

        (328,52 kB, 10 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_5014.jpg

        (318,87 kB, 6 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_5015.jpg

        (280,81 kB, 5 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_5016.jpg

        (297,3 kB, 5 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_5017.jpg

        (285,38 kB, 5 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_5018.jpg

        (262,1 kB, 5 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_5019.jpg

        (261,54 kB, 5 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Nachtrag:

      Ergänzend dazu noch zwei Karten:

      23.06. - 06.07.1944
      13.07. - 30.07.1944

      Morgen Abend geht es dann weiter.....................

      Quelle. Geschichte der 25. Division von W. Schrode

      Gruß
      Michael

      PS:

      UHF51 schrieb:

      Moin Michael,

      bevor Du intensiver einsteigst, siehe:

      forum-der-wehrmacht.de/index.p…nes-gro%C3%9Fvaters-info/

      __________
      MfG Uwe
      vielen Dank für den Hinweis Uwe, im Moment scheint es ständig auf einen Doppelpost hinaus zu laufen.
      Dateien
      • IMG_5020.jpg

        (196,23 kB, 5 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_5021.jpg

        (229,13 kB, 4 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Nachtrag:

      anbei noch ein sehr detaillierter Zustandsbericht der Division vom 01.06.1944 sowie eine Übersicht zur Personalstärke der Panzer-Aufklärungs-Abteilung 125 vom 01.03.1944 usw.

      Quelle: RH 10 - 185 (25.PGD) 1943-1945

      Gruß
      Michael
      Dateien
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Nachtrag:

      für die Großoffensive der Roten Armee (Ende Juni 1944) habe ich noch sehr gutes Material gefunden, was die Gesamtsituation widerspiegelt.

      23.06.1944

      Quelle: Nara

      Gruß
      Michael
      Dateien
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Nachtrag:

      für die Großoffensive der Roten Armee (Ende Juni 1944) habe ich noch sehr gutes Material gefunden, was die Gesamtsituation widerspiegelt.

      24.06.1944

      Quelle: Nara

      Gruß
      Michael
      Dateien
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Nachtrag:

      für die Großoffensive der Roten Armee (Ende Juni 1944) habe ich noch sehr gutes Material gefunden, was die Gesamtsituation widerspiegelt.

      27.06.1944

      Quelle: Nara

      Gruß
      Michael
      Dateien
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo

      Da ich umgezogen bin hatte ich bis heute leider keinen Internetzugang.
      Auch per handy geht's bei mir nur über WLAN.

      Danke für die ganzen antworten, habe echt nicht damit gerechnet dass so schnell und vor allem nicht so eine umfangreiche Antwort kommt.

      Seit Ihr im zweiten Forum auch unterwegs?
      Habe im ersten post erwähnt das ich in beiden schreibe. da ich ja in beiden ähnliche Beiträge verfasse. Was vielleicht nicht so gut rüber kommt.
      Darum noch einmal Danke an beiden für die ganzen antworten.

      Zu den Antworten: wurde die Abteilung also später zur Panzer Brigade 107? Das würde nämlich die Gefangenschaft bei den Franzosen, also im Westen erklären.

      Und kann man sagen welche Fahrzeuge bezüglich der Panzeruniform in Frage kommen würden? Trugen die Fahrer der sd.Kfz 250 die Uniformen der Panzertruppen. Da diese Fahrzeuge, glaube ich weit verbreitet waren Frage ich mich das seit ein paar Tagen, konnte aber über Google keine Antwort finden.

      Mfg
      Hermann
    • Hallo Hermann,

      Johnny1988 schrieb:

      Da ich umgezogen bin hatte ich bis heute leider keinen Internetzugang.
      Auch per handy geht's bei mir nur über WLAN.
      schön mal ein Lebenszeichen von dir zu erhalten. In meinen Augen ist es nämlich immer besonders ärgerlich, wenn sich ein Suchender nach entsprechender Beitragserstellung nicht mehr meldet.

      Wie du dir bestimmt vorstellen kannst, liegen derartige Infos nicht in einer Schublade, sondern müssen meist recht aufwendig zusammengetragen werden.

      Johnny1988 schrieb:

      Seit Ihr im zweiten Forum auch unterwegs?
      Habe im ersten post erwähnt das ich in beiden schreibe. da ich ja in beiden ähnliche Beiträge verfasse. Was vielleicht nicht so gut rüber kommt.
      Darum noch einmal Danke an beiden für die ganzen antworten.
      Unser User UHF hatte uns ja freundlicher Weise darauf hingewiesen. Ich habe im Prinzip nichts dagegen, solange ich darauf hingewiesen werde. Das sollte aber natürlich in erster Linie vom Themenstarter selbst kommen. Arbeit die an unterschiedlichen Stellen zum gleichen Ergebnis führt, ist nicht gerade sehr ermutigend, wie du dir bestimmt vorstellen kannst.

      Johnny1988 schrieb:

      Zu den Antworten: wurde die Abteilung also später zur Panzer Brigade 107? Das würde nämlich die Gefangenschaft bei den Franzosen, also im Westen erklären.
      schau dir dazu bitte mal den folgenden Link an:
      lexikon-der-wehrmacht.de/Glied…anzerBrig/PzBrig107-R.htm

      Johnny1988 schrieb:

      Und kann man sagen welche Fahrzeuge bezüglich der Panzeruniform in Frage kommen würden? Trugen die Fahrer der sd.Kfz 250 die Uniformen der Panzertruppen. Da diese Fahrzeuge, glaube ich weit verbreitet waren Frage ich mich das seit ein paar Tagen, konnte aber über Google keine Antwort finden.
      hierzu ist folgendes festgehalten:

      Der schwarze Feldanzug durfte im Frieden und bis 1940 ausschließlich zum Dienst im Panzer getragen werden. Zum sonstigen Dienst hingegen war die normale feldgraue Uniform zu tragen. Nach einer Verfügung vom 02.02.1940 sollten nur die Panzerbesatzungen mit dem schwarzen Feldanzug eingekleidet werden. Für die Fahrer und Beifahrer der gepanzerten Mannschaftstransportwagen (Schützenpanzerwagen Sd Kfz 250/251) war die normale feldgraue Uniform mit der schwarzen Schutzmütze vorgesehen.

      Von ungefähr Ende 1940 wurde feldgraue Bekleidung, außer dem Mantel an die Besatzungen nicht mehr ausgegeben und die schwarze Uniform wurde nun auch als Ausgehanzug getragen.

      Befehle, daß nur Panzerbesatzungen die schwarze Uniform erhalten sollten, wurden nicht sehr ernst genommen.

      Quelle: Schlicht/Angolia Band 1

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de