Suche Informationen zur Einheit oder Verwendung meines Großvaters

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Suche Informationen zur Einheit oder Verwendung meines Großvaters

      Hallo Zusammen,

      kürzlich habe ich ein Passbild meines Großvaters, Jahrgang 1875, gefunden. Das Bild stammt vermutlich aus dem Jahr 1944 und hat gewellte Seiten. Auf der Rückseite ist handschriftlich die Zahl "34" vermerkt. Das Bild zeigt ihn in einer Unfiformjacke der Wehrmacht, vermutlich M41oder M42, mit Schulterklappen ohne Dienstgrad und mit einem weißen Kragenspiegel, der irgendwie merkwürdig aussieht, nicht wie ein richtiger Kragenspiegel und dem Hoheitsabzeichen über der rechten Brusttasche. Laut den Erzählungen meiner Großmutter hat sich mein Großvater 1944 für den "Wachdienst" von der Wehrmacht (?) anwerben lassen und war in Norwegen eingesetzt. Dieses ergibt sich auch aus erhaltenen Briefen aus dem Jahr 1944 in denen Oslo als Absendeort angegeben ist. Eine Feldpostnummer habe ich leider nicht. Meine bisherigen Recherchen waren leider wenig erfolgreich. Ich habe bisher vermutet, dass es um die Bewachung von deutschen Marinestationen oder auch Küstenbefestigungen gehandelt hat. Jetzt habe ich auch von den Internierungslagern gehört. Möglicherweise war er auch dort eingesetzt. Angehöriger der Wehrmacht war er insbesondere aufgrund des Geburtsjahrgangs wohl nicht, immerhin war er 1944 schon 69 Jahre alt.

      Ich würde mich über zahlreiche Antworten freuen.

      Viele Grüße Nicco

      Quelle: privat
      Dateien
    • Hallo Nicco,

      erstmal ein herzliches Willkommen auf wehrmachtforum.de. Die Aufnahme die du uns hier eingestellt hast, ist leider nicht gerade sehr Aussagekräftig aber ein paar Anhaltspunkte hat sie schon aufzuweisen:

      Aller Wahrscheinlichkeit nach, war er einfacher Soldat im Heer bzw. in der Infanterie (Waffenfarbe weiss). Das ist zwar in Anbetracht des Alters merkwürdig aber sonst würde dieses Bild keinen Sinn ergeben. Man sieht hier ja eindeutig aller relevanten Dienstgradabzeichen inkl. einer Uniform mit Brustadler bzw. Hoheitsabzeichen.

      Dazu möchte ich aber noch folgendes anmerken. Bei dieser Feldbluse handelt es sich m. E. nach nicht, um eine offizielle dt. Feldbluse. Wir können davon ausgehen, dass es sich hier um ein Beutestück (Kragenpartie) handelt, dass entsprechend angepasst wurde. Dadurch kommt es auch zu diesen von der Norm abweichenenden Kragenspiegeln.

      wehrmachtlexikon.de/heer/bekleidung/feldgrau/feldblusen.php

      Eine Zugehörigkeit zur Marine würde ich eigentlich ausschließen, da die Knöpfe nicht die erfordlichen
      Kennzeichnungen haben.

      wehrmachtlexikon.de/archiv1/details.php?image_id=1055

      Ich würde eigentlich sagen, dass er z.B. für Bewachungsaufgaben oder ähnliches eingesetzt wurde. Hast du schon einen Antrag bei der Wast gestellt?

      dd-wast.de/de/startseite.html

      Hast du sonst noch weiteres Material vorliegen, was bei einer Zurodnung helfen könnte?

      Gruß
      Michael

      PS: Da wir hier mit Quellenangaben bei Anhängen arbeiten, habe ich diese jetzt mal bei dir nachgetragen.
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Michael,

      vielen Dank für die Antwort und die Links. Deine Meinung, dass er Soldat im Heer war ist aufgrund des Alters sehr interessant.

      Einen Antrag bei der Wast habe ich noch nicht gestellt, werde ich aber machen. Danke dafür.

      Leider habe ich kein weiteres Material für die Zuordnung und fragen kann ich auch keinen mehr, da alle Personen die darüber Auskunft geben könnten, bereits verstorben sind. Es gibt noch ein paar Briefe, die ich aber erst entziffern muss, da sie in Sütterlin gechrieben sind. Vielleicht finde ich da noch mehr Hinweise.

      Viele Grüße
      Nicco
    • Hallo Nicco,

      vielen Dank für die Rückmeldung. Es wäre auch jeden Fall hilfreich, wenn du die Briefe noch auf weitere Infos durchsuchen würdest.

      Achte bitte in Zukunft darauf, dass du uns über einen Doppelpost (anderes Forum) informierst OK?

      forum-der-wehrmacht.de/index.p…&postID=611296#post611296

      Das vermeidet doppelte Arbeit, wenn du verstehst was ich meine.

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Nachtrag:

      ich habe dir jetzt nochmal eine passende Aufnahme zum Vergleich rausgesucht. Dieser alte Mann war auch noch Soldat im Mannschaftsdienstgrad und trägt auch eine Beuteuniform mit abgewandelt wirkenden Kragenspiegeln.

      Quelle: Archiv

      Gruß
      Michael
      Dateien
      • 112.jpg

        (345,23 kB, 4 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Michael,

      vielen Dank für die Informationen und das Bild. Der Kragenspiegel sieht so ähnlich aus, wie der auf dem Foto meines Großvaters. Ansonsten sieht die Uniformjacke schon etwas anders aus. Meines Erachtens handelt es sich bei der Uniform meines Großvaters um das Modell M41 und nicht um ein Beutestück.

      Gruß
      Nicco
    • Hallo Nicco,

      Nicco schrieb:

      vielen Dank für die Informationen und das Bild. Der Kragenspiegel sieht so ähnlich aus, wie der auf dem Foto meines Großvaters.
      nichts zu danken. Ab und zu hat man erfreulicher Weise auch mal vergleichbare Aufnahmen vorliegen.

      Nicco schrieb:

      Ansonsten sieht die Uniformjacke schon etwas anders aus. Meines Erachtens handelt es sich bei der Uniform meines Großvaters um das Modell M41 und nicht um ein Beutestück.
      das wird sich leider nicht eindeutig klären lasssen, weil uns ja der untere Bereich der Feldbluse auf deiner Aufnahme fehlt. Was ich aber mehr als merkwürdig finde, ist die Kragenpartie. Außerdem war es oftmals der Fall, dass mit zunehmend schlechter werdender Kriegslage auch immer schlechtere Bekleidungsstücke (vorallem für die nicht kämpfende Truppe) ausgegeben wurden.

      Quelle: siehe oben

      Gruß
      Michael
      Dateien
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Michael,

      es sieht aus, als ob da einfach ein Stück weißer Stoff auf den ursprünglichen Kragenspiegel genäht worden ist und der oberste Knopf anscheinend nicht vorhanden ist, zumindest fehlt das Knopfloch auf der rechten Seite (auf dem Bildausschnitt von dir gut zu erkennen). Alles etwas merkwürdig. Aber wahrscheinlich der Tatsache geschuldet, dass die zu diesem Zeitpunkt, aufgrund der Kriegslage, ganz andere Probleme hatten als sich großartig um Uniformen zu kümmern.

      Gruß
      Nicco