Angepinnt Brandenburger im Süd- und Südostfeldzug

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Brandenburger im Süd- und Südostfeldzug

      Moin,

      etwas zu den Brandenburgern.
      Die Namen Lau & Renner habe ich auch in meiner Namensliste der "Brandenburger".
      Siehe: forum.panzer-archiv.de/viewtopic.php?t=11648&highlight

      MfG UHF51

      Quelle: NARA
      Dateien
      • Bild 1Brdbg..png

        (697,84 kB, 18 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von UHF51 ()

    • Hallo Uwe,

      danke fürs einstellen. Lese es mir dann gleich mal durch.
      Was meinst du mit bereinigt werden?

      Gruß Ulf
      --------------------------------------------------------------
      Ich suche Bildmaterial, Dokumente und sonstige Informationen über ausländische Orden und Ehrenzeichen die an Deutsche verliehen wurden. Zum Zweck der Aufarbeitung und der Dokumentation.
      Vielen Dank
    • Fallschirmjäger Kompanie Regiment " Brandenburg "

      Hallo zusammen,

      weil wir schon so schön am zusammentragen von Berichten über die „ Brandenburger „ sind habe ich einen weiteren Bereich eröffnet der Übersichtlichkeit halber.
      Ich hab da noch was über die Fallschirmjäger Kompanie 15. / 4. Regiment Brandenburg gefunden.
      Der Bericht behandelt die Besetzung der Insel Levita im Mittelmeer nahe der Insel Kos am 18.10.1943 unter Führung von Oberleutnant Oschatz.

      Gruß Ulf

      Quelle: Nara
      Dateien
      • Levita 1.png

        (860 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Levita 2 (Kopie).png

        (925,56 kB, 5 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Levita 3 (Kopie).png

        (838,01 kB, 4 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Levita 4.png

        (903,18 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      --------------------------------------------------------------
      Ich suche Bildmaterial, Dokumente und sonstige Informationen über ausländische Orden und Ehrenzeichen die an Deutsche verliehen wurden. Zum Zweck der Aufarbeitung und der Dokumentation.
      Vielen Dank
    • Lehr-Rgt. Brandenburg (Abt. Ia Br.Nr. 34/44 g.Kdos.)
      30.6.44
      [...]
      11.) Das Restkommando des F.S.-Bataillons ist gemäß Div.Befehl vom 23.6.44 umgehend nach Brandenburg zu verlegen.
      Die Unterkünfte in Stendal sind für die Übergabe herzurichten und nach durchgeführter Verlegung an den Standortältesten zu übergeben.
      Heimatstab Brandenburg bereitet im Einvernehmen mit dem Führer des Restkommandos Unterbringung in der Generalfeldzeugmeister-Kaserne vor.
      12.) Für die Einheiten des Regiments gelten folgende Feldpost-Nummern:
      Regiments-Stab = 07 578
      18. Kp. = 07 578 A
      I. Btl. (bisher Freiburg)
      II. Btl. (bisher Admont)
      III. Btl. (bisher III./Alarm-Rgt.) = 06 387
      IV. Btl. (bisher IV./Alarm-Rgt.) = 11 851
      17. Lehrg.-Kp. = 47 681 A [handschriftlich hinzugefügt A]
      1. Gen.-Kp. = 02 152
      2. Gen.-Kp. = 03 813
      3. Gen.-Kp. = 44 040
      4. Gen.-Kp. = 47 681 B
      Restkommando F.S.-Btl. 154 [Nr. handschriftlich hinzugefügt!] = 47 681 F
      [...]
      4.)Stichworttransporte:
      Aus Danzig nach Kraljewo wird zugeführt das Fallschirmjäger-Btl. Brandenburg mit 4 Zügen unter Stichwort "Zenit".
      Abfahrt am 9. und 10.7.44.
      [...]

      Quelle: NARA
      MfG UHF51
    • Hallo zusammen,

      Habe da noch was gefunden wohl von der selben Einheit im zusammen wirken mit der Küstenjäger Kompanie, da Oberleutnant Oschatz den Bericht unterschrieb.
      Ein paar Tage vor der Levita Operation fand am 3.10.1943 die Besetzung der Insel Kos mit dem Flugplatz von Antimachia statt .

      Gruß Ulf

      Quelle Nara
      Dateien
      • Kos Anhang.png

        (229,94 kB, 4 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Kos 1.png

        (869,59 kB, 4 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Kos 2.png

        (971,17 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      --------------------------------------------------------------
      Ich suche Bildmaterial, Dokumente und sonstige Informationen über ausländische Orden und Ehrenzeichen die an Deutsche verliehen wurden. Zum Zweck der Aufarbeitung und der Dokumentation.
      Vielen Dank
    • Moin,

      da ich heute meine alten Ordner/Dokumente auf der externen Festplatte durchsah, fand ich auch noch diese Karten.
      Denn ich hatte mich ja schon etwas "intensiver" dieser Truppe gewidmet ...

      MfG UHF51
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von UHF51 ()

    • Südostfeldzug

      Hallo,
      bei einem weiteren Buch zu den Brandenburgern bin ich darauf gestoßen, dass einzelne Kompanien zum Partisanenkampf in Serbien eingesetzt waren. Ist etwas darüber bekannt, ob das im Zusammenwirken mit dem SS-Fallschirmjägerbataillon 500 und der 7. SS-
      Gebirgsdivision ,, Prinz Eugen" unter SS-Obergruppenf. A. Phleps geschah? Örtlich gab es wohl auch ein Zusammengehen mit den Cetniks gegen Titos Partisanen, was in Berlin nicht gern gesehen wurde.

      MfG Wirbelwind
    • Hallo Wirbelwind,

      ich habe dazu mal nachgeschaut. Es könnte sich hier um das Unternehmen Maibaum gehandelt haben. Stattgefunden hatte diese Operation zwischen dem 26.4 - 10.5.1944 und beteiligt waren folgende Einheiten bzw. Verbände:

      - 13. SS-Freiwilligen-Gebirgs-Division Handschar
      - 7. SS-Freiwilligen-Gebirgs-Division Prinz Eugen
      - SS-Fallschirmjäger-Bataillon 500

      - 4. Regiment Brandenburg (noch nicht einwandfrei bestätigt)

      Ich prüfe das nochmal und melde mich wieder.

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Wirbelwind,

      also ich konnte bisher nur folgendes finden:

      Da in Serbien zu diesem Zeitpunkt praktisch keine weiteren Truppen verfügbar waren und sich der niedrige Kampfwert der bulgarischen Truppen zeigte, beantrage GFM Weichs Ende März 1944 beim Wehrmachtführungsstab die Rückführung verschiedener Truppen aus Ungarn; so des:

      - Grenadier-Regiments (mot.) 92
      - 4. Regiments Brandenburg
      - SS-Polizei-Regiments 15
      - SS-Fallschirmjäger-Bataillons 500

      Ich bleibe aber am Ball...........

      Gruß
      Michael

      Quelle: Das SS-Fallschirmjäger-Bataillon 500/600 von R. Michaelis
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Michael,

      dass, was Du bis jetzt ins Forum zu meiner Anfrage ins Forum gestellt hast, ist zumindest schon mal ein fundierter Hinweis. Vielleicht findest Du ja noch mehr. Besagtes Buch wurde 1958 heraus gebracht und enthält sehr wenig verifizierbare Zeitangaben. Was mich allerdings sehr verwundert hat, dass darin über eine Meuterei der russischen Legionäre berichtet wird, die die deutschen Offiziere und Mannschaftsdienstgrade einfach umgelegt haben, bevor sie zu den Partisanen überliefen. Mir war das nur im Zusammenhang mit Ukrainern bekannt. Sind das 2 Paar Schuhe oder sind mit den Ukrainern eigentlich russische Legionäre gemeint?

      MfG Wirbelwind
    • Hallo Wirbelwind,

      wirbelwind schrieb:

      dass, was Du bis jetzt ins Forum zu meiner Anfrage ins Forum gestellt hast, ist zumindest schon mal ein fundierter Hinweis. Vielleicht findest Du ja noch mehr.
      jetzt bin ich wohl fündig geworden. Es handelte sich um die darauf folgende Operation Rösselsprung.
      Hier sind die Brandenburger klar genannt, siehe auch folgender Auszug:

      Am 6. Mai 1944 wurde das Armeeoberkommando der 2. Panzerarmee (Generaloberst Lothar Rendulic) vom OB Südost angewiesen, die Umfassung und Zerschlagung der um Drvar konzentrierten JVBA-Truppen vorzubereiten. Neben dem XV. Gebirgs-Korps (General der Infanterie Ernst von Leyser) und dem V. SS-Gebirgs-Korps wurden der 2. Panzerarmee die Panzer-Abteilung 202, das 4. Regiment „Brandenburgund das Grenadier-Regiment 92 (mot.) aus der Reserve des OB Südwest unterstellt. Hinzu kamen am 7. Mai die Aufklärungs-Abteilung der 1. Gebirgs-Division aus der Reserve des OKW und nach gesonderter Anfrage des Wehrmachtführungsstabes beim Reichsführer SS schließlich am 11. Mai das SS-Fallschirmjäger-Bataillon 500. Die beteiligten Luftstreitkräfte unterstanden dem Fliegerführer Kroatien.

      Am 13. Mai wurden dem OB Südost die Grundsätze für die Durchführung des Unternehmens übermittelt, wonach das SS-Fallschirmjäger-Bataillon über Drvar abgesetzt werden und zusammen mit Einheiten der Division „Brandenburg“ in Volltarnung das feindliche Führungszentrum ausschalten sollte. Gleichzeitig war vorgesehen, mit fünf motorisierten Kampfgruppen in Regimentsstärke gegen Drvar vorzugehen und die eigenen Truppen zu entsetzen. Dieser Plan wurde am 21. Mai im Wesentlichen von Hitler genehmigt. Als X-Tag, der Beginn der Operation, wurde der 25. Mai bestimmt.

      de.wikipedia.org/wiki/Unternehmen_Rösselsprung_(1944)

      Ich schau mal was ich noch dazu finden kann.


      wirbelwind schrieb:

      Was mich allerdings sehr verwundert hat, dass darin über eine Meuterei der russischen Legionäre berichtet wird, die die deutschen Offiziere und Mannschaftsdienstgrade einfach umgelegt haben, bevor sie zu den Partisanen überliefen. Mir war das nur im Zusammenhang mit Ukrainern bekannt. Sind das 2 Paar Schuhe oder sind mit den Ukrainern eigentlich russische Legionäre gemeint?
      Dazu kann ich im Moment noch nichts sagen aber auch hier werde ich mal die Augen offen halten.

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Moin zusammen,

      Im Buch über die 7. SS-Freiwilligen-Division Prinz Eugen von Otto Kumm habe ich auch etwas gefunden. Dort ist ein Korps-Befehl vom 21.05.1944 aufgeführt.

      Da steht zu den Brandenburgern:

      1. Regiment Brandenburg mit unterstellten kroatischen Kampfgemeinschaften stößt von Knin auf Bos. Grahovo und tritt sodann zum Teil im zbV-Einsatz gegen Linie Prekaja-Drvar an.

      Beste Grüße
      Robert
    • Hallo Wirbelwind,

      jetzt habe ich etwas verwertbares aus Sicht der Brandenburger zu diesem Unternehmen gefunden, siehe Anhang.

      Quelle: Die Brandenburger v. H. Spaeter

      Gruß
      Michael
      Dateien
      • IMG_4502.jpg

        (129,79 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_4503.jpg

        (131,34 kB, 5 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_4504.jpg

        (125,69 kB, 6 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_4505.jpg

        (72,74 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo zusammen,

      anbei ein sehr ausführlicher Bericht der Kampfgruppe Müller über die Eroberung der Dodekanes-Insel Lero im November 1943.

      Dafür standen folgende Einheiten zur Verfügung:

      - II./Grenadier-Regiment 16
      - II./Grenadier-Regiment 65
      - III./Grenadier-Regiment 440
      - II./Luftwaffenjäger-Regiment 22
      - 2./Pionier-Bataillon 22
      - Küstenjäger-Kompanie Brandenburg
      - 3./Flak-Bataillon 22
      - 3./Artillerie-Regiment 22
      - 4./Artillerie-Regiment 22
      - I./Fallschirmjäger-Regiment 2

      - Pionier-Landungs-Kompanie 780 (als Transport-Verband)

      Dazu waren im Raum Athen:

      - III./1. Regiment Brandenburg
      - Fallschirmjäger-Kompanie Brandenburg

      als Reserve für die Kampfgruppe auf Abruf bereitgestellt.

      Quelle: Nara

      Gruß
      Michael
      Dateien
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Nachtrag zum o.g. Gefechtsbericht:

      Quelle: Nara

      Gruß
      Michael
      Dateien
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de