Panzer-Brigade 150

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Wolfgang,

      Greif1944 schrieb:

      Hallo Michael. Ich will Dir zur Freude gerne mal alle Namen von Greife (oder die Namen von denen die mal ein Greif werden sollten) in einer Tabelle verarbeiten.
      vielen Dank, dass würde mich sehr freuen. Es kann auf jeden Fall (und da spreche ich aus Erfahrung) nicht schaden, diese Namen zu veröffentlichen. Mit viel Glück kommen wir so vieleicht an weitere Infos.

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Wolfgang,

      ich habe noch etwas gefunden, was vielleicht interessant sein könnte:

      In Skorzenys Panzerbrigade 150 wurden in der Ardennenof­fensive Soldaten in amerikanischen Uniformen eingesetzt. Einer von ihnen war Oberfähnrich Günther Billing. Er wird als Teamleader Private Charles W. Laurence gemeinsam mit Unteroffizier Manfred Parnaß und und Obergefreiten Wilhelm Schmidt am 17. Dezember 1944 an der Amel-Brücke in Aywaille in ihrem Jeep von Amerikanern angehalten. Obwohl sie ihre deutschen Soldbücher in ihrem Fahrzeug mit sich führen, werden sie am 22. Dezember 1944 wegen Verletzung der Kriegsgesetze und Tätigkeit als Spione zum Tode verurteilt und am 23. Dezember 1944 bei Henri Chapelle erschossen.

      Kann das wirklich sein mit den Soldbüchern?

      Quelle: In Hitlers Auftrag hinter feindlichen Linien - Walter Girg von H. Berger

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Michael, Du bist nun der beste Beweis das die Biografien nicht gelesen werden. Denn dann hättest Du die Antwort auf deine Frage gewusst. Ich verweise auf Manfred Pernass unter "Allgemeine Info" findest Du den US-Report. Sogar ich mit meinem Google-Englisch finde die Stelle an der das steht. Bei Lt. Arno Krause findest Du unter "Allgemeine Info" die Prozessakte. Als ich diese Deutsche Übersetzung von einem Angehörigen von Arno bekam musste ich erst einmal prüfen ob das Teil authentisch ist. Ja , es ist Authentisch. In dem Dokument steht ein ganz bestimmter Hinweis zu einem der anderen Greife. Das konnte kein Außenstehender wissen. Vielleicht findest Du den Hinweis. Im übrigen sind Spione auch heute noch so schlau. In den Niederlanden wurden Russen geschnappt, mit einer Quittung in der Tasche. Die Quettung belegte die Taxifahrt vom Hauptsitz des Russischen Geheimdienst zum Bahnhof.

      Das mit der Hinrichtung geht dann aber auch noch in Ordnung. Art. 23 Haager Abkommen (1907) ist da ganz klar. Und wenn die Jung's noch so viele Deutsche Unterlagen in der Tasche hatten, US-Uniform (mit Hoheitszeichen) u.s.w sind da ausschlaggebend. Daher ist ein Vergleich mit Amerikaner die dieselbe Kriegslist verwendet haben nur haltbar wenn bewiesen wurde das Deutsche Abzeichen getragen wurden. Und wer sich nicht hat erwischen lassen ist noch besser dran.
      Wenn über eine dumme Sache endlich Gras gewachsen ist, kommt sicher ein Kamel gelaufen, das alles wieder runterfrißt. Biografien von 16 Mitglieder der Einheit Stielau.
    • Hallo Wolle,

      Deine Erklärungen, warum dt. Kommandosoldaten, hier Angehörige der Panzerbrigade 150, trotz Mitführen deutscher Dokumente trotzdem nach Haager Landkriegsordnung erschossen werden durften, war mir so nicht geläufig. Deine Begründung dafür leuchtet ein.
      Die Sache der angeblich geflüchteten 11 dt. Kommandosoldaten, die entweder bei Ergreifung oder nach Aburteilung erschossen worden seien, treibt mich doch ein wenig um. Hast Du aufgrund Deiner Recherchen eine plausible Erkärung dafür, wie es sich tatsächlich zugetragen haben könnte? Mir fällt dazu nur ein, dass es ganz kurz vor dem Einsatz gewesen sein müßte, dass es sich besagte Soldaten anders überlegt haben könnten und deshalb stiften gingen. Ansonsten wurde ja die Freiwilligkeit seh hoch gehalten. also spekuliere ich einfach darauf, dass ein Rücktritt kurz vor den geplanen Aktionen aus Geheimhaltungsgründen nicht mehr möglich war.

      MfG Wirbelwind
    • Hallo Wirbelwind, zunächst müsste geklärt werden ob es die Erschießungen tatsächlich aus dem von Dir genannten Grund gegeben hat. Es könnten ja auch andere Gründe vorgelegen haben. Zum Beispiel Geheimnisverrat. Aber auch in dem Fall fehlt bisher jede Möglichkeit das zu überprüfen. Wer sachdienliche Hinweise zu dieser Angelegenheit hat, er sollte sich melden. Eine andere Möglichkeit sind andere Truppenteile. Es waren ja noch andere Truppenteile einbezogen. Wie war das bei denen mit der Freiwilligkeit ? Aus Erfahrung kann ich sagen das solche Geschichten meist auf Halbwahrheiten beruhen. Und schnell wird aus einem ein ganzes Dutzend. Noch eine Bitte. Und diese Bitte bezieht sich nicht nur auf Greif. Wenn Archivmaterial (NARA u.s.w.) besprochen, gezeigt u.s.w. wird. Nennt bitte die Singnaturnummer. Es könnte später immer sein das andere an der Stelle weiter suchen möchten um ganz sicher zu gehen das dort nicht mehr zu finden ist. Ihr werdet bestimmt nicht wegen Geheimnisverrat angeklagt. :D
      Gruss Wolle :thumbsup:
      Wenn über eine dumme Sache endlich Gras gewachsen ist, kommt sicher ein Kamel gelaufen, das alles wieder runterfrißt. Biografien von 16 Mitglieder der Einheit Stielau.
    • Ich bin immer noch dabei Namen zu sammeln. Die Skorzenakte (M1106) ist voll davon.
      Jetzt habe ich zum erstmals einen Hinweis auf 2 erschossene Soldaten während der Vorbereitungen.
      Es waren laut K. Siebauer 2 Soldaten die verbotener Weise Informationen in Briefe preisgaben.
      Dateien
      Wenn über eine dumme Sache endlich Gras gewachsen ist, kommt sicher ein Kamel gelaufen, das alles wieder runterfrißt. Biografien von 16 Mitglieder der Einheit Stielau.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Greif1944 ()

    • Hallo Wolfgang,

      Greif1944 schrieb:

      Ich bin immer noch dabei Namen zu sammeln. Die Skorzenakte (M1106) ist voll davon.
      vielen Dank für die Wasserstandsmeldung. Ich bin gespannt auf das Gesamtergebnis.

      Greif1944 schrieb:

      Jetzt habe ich zum erstmals einen Hinweis auf 2 erschossene Soldaten während der Vorbereitungen.
      Es waren laut K. Siebauer 2 Soldaten die verbotener Weise Informationen in Briefe preisgaben.
      es ist immer wieder interessant was man noch für Detailinformationen finden kann. :thumbsup:

      Ich bin auch gerade dabei nochmal div. Rollen zur Bridade zu sichten aber die gefundenen Infos sind im Moment noch sehr spärlich. Bisher habe ich folgendes gefunden:

      18.12.1944
      Das Unternehmen Greif (Panzer-Brigade 150) ist nach Beute-Unterlagen dem Feind bekannt geworden. Ob. West befiehlt daher Änderung der Kennzeichen und Marschstraßen, dann allerdings baldmöglichsten Beginn.

      19.12.1944
      Aufgefangene Feindfunksprüche lassen eigenes Vorgehen im Raum Bastogne erkennen, ebenso wie das Auftreten von einzelnen Gruppen der Panzer-Brigade 150.

      22.12.1944
      Bei allen diesen Bewegungen nicht durch einzelne feindbesetzte Ortschaften festlegen lassen, vielmehr die Erledigung dieser Feindkräfte nachfolgenden Verbänden überlassen. Von dem Einsatz weiterer Teile der Panzer-Brigade 150 und kleinerer Fallschirmjägertrupps ist dabei Gebrauch zu machen.

      Quelle: T-311 R-17 bzw. Anhang

      Gruß
      Michael
      Dateien
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo zusammen,
      2 Geschichten zum Schmunzeln.
      Zunächst zu Petter.
      In Der Spiegel 2/1951 erzählt der ehemalige Feldwebel Heinz Rohde von seinen Erlebnissen bei Greif, er beschreibt u.a einen Einsatz im Januar 1945.
      Rohde erwähnt Petter, der Archeologe von Beruf gewesen sein soll. Rohde war laut eigener Angabe Teamleiter.
      Soweit so gut. In M1106 (Fiche 4-5) finden wir Herbert Petter als Zeuge, Mitglied des Teams...ehh, nö Teamleiter des Teams ?( .
      Er beschreibt ebenfalls den Einsatz im Januar, erwähnt Rohde mit keinem Wort.
      Und jetzt die Anekdote; Petter trifft auf Amerikaner und er wusste das die sich mit Passwörter absicherten. Da er das Passwort nicht kannte griff er zu einer List.
      Er rief einem der Amis die Frage nach dem Passwort zu, und bekam prompt die Antwort "Apfel". Worauf Petter nur "O.K.". rief. :thumbsup:
      Auch ganz nett ist folgendes.
      Als in Grafenwöhr die Rot-Kreuz-Pakete mit den US-Klamotten ausgeteilt wurden regte sich bei einigen der Widerstand.
      Der Zeuge K. Siebauer beschreibt das der Stabsgefreite Rainer am deutlichsten gegen diese Praxis protestierte.
      Worauf Ob.Lt. Stielau ihm sagte: "Sie sind nicht hier um zu denken". 8| :cursing: (l. Rainer r. Stielau) .
      Stielau befahl das Rainer keine Post mehr bekommen sollte, andere Offiziere rieten den Anwesenden sich von Rainer fern zu halten da dieser wohl ein Spion sei.
      Rainer hatte wohl gute Kontakte in das Kriegsgefangenenlager aus dem die geklauten Klamotten kamen.
      Siebauer konnte nicht sagen was mit Rainer passierte und erwähnte dann die beiden Soldaten die wegen der Briefe erschossen wurden.
      Das zeigt mir aber auch das Lt. Arno Krause ein beträchtliches Risiko genommen hatte als er seinem Onkel von dem Vorhaben, hinter der Frontlinie zu gelangen, erzählte.
      Ein falsches Wort hätte später gereicht. :eek:
      Gruss,
      Wolle
      Wenn über eine dumme Sache endlich Gras gewachsen ist, kommt sicher ein Kamel gelaufen, das alles wieder runterfrißt. Biografien von 16 Mitglieder der Einheit Stielau.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Greif1944 ()

    • Hallo Zusammen,
      So, der erste Versuch alle relevanten Namen in eine Liste zu packen ist fertig. Die Geburtsdaten dienen hauptsächlich dazu Verwechslungen bei Namensvetter zu vermeiden.
      Der eine schreibt Schorr der andere Schnoor. Wenn die Geburtsdaten die gleichen sind ist davon aus zu gehen das es sich um dieselbe Person handelt.
      In fast allen Fällen habe ich deswegen auch (falls bekannt) die Geburtsorte nicht genannt.
      In einigen fällen sind die Zusatzinformationen etwas ausführlicher. Ich hätte die auch unter der Tabelle setzen können. Da dies aber der erste Entwurf ist lasse das erst einmal so.
      Schaut euch die Liste an und gebt euren Senf hinzu.
      Der Kopierschutz ist dazu da zu vermeiden das dritte mit meiner Arbeit stiften gehen. Da gibt es in verschiedenen Foren Beispiele aus der Vergangenheit.
      Zur Akte Schoor (Schnorr) sei noch erwähnt das es sich dabei um eine Akte aus NARA Bestände handelt, die Singnaturnummer ist mir aber nicht bekannt.
      Grüsse Wolle
      Dateien
      • Personalien.pdf

        (191,82 kB, 18 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Wenn über eine dumme Sache endlich Gras gewachsen ist, kommt sicher ein Kamel gelaufen, das alles wieder runterfrißt. Biografien von 16 Mitglieder der Einheit Stielau.
    • Hallo Wolle,

      Glückwunsch zu Deiner Liste über die Angehörigen der Panzerbrigade 150. Da hast Du Dir sicher eine Menge Zeit ans Bein gebunden.
      Was mich ein wenig stutzig gemacht hat, ist der fehlende vorangegangene Truppenteil bei Freiherr v. Behr. habe gelesen, dass er als Korvettenkäpitän der Kriegsmarine angehörte, bevor er die Angehörigen der Panzerbrigade 150 in Grafenwöhr in englischer Sprache schulte. Scheint ja was den Truppenteil betrifft, wohl nicht so gewesen zu sein.
      MfG Wirbelwind
    • wirbelwind schrieb:

      Was mich ein wenig stutzig gemacht hat, ist der fehlende vorangegangene Truppenteil bei Freiherr v. Behr. habe gelesen, dass er als Korvettenkapitän der Kriegsmarine angehörte, bevor er die Angehörigen der Panzerbrigade 150 in Grafenwöhr in englischer Sprache schulte. Scheint ja was den Truppenteil betrifft, wohl nicht so gewesen zu sein.
      Hallo Wirbelwind, Danke für die Blumen. Das Korvettenkapitän v. Behr von der Marine kam stimmt natürlich. Ich werde mir in diesem Fall von der Deutschen Dienststelle keine Bestätigung holen.
      Solche Flüchtigkeitsfehler werden natürlich mit beseitigt.
      Gruß Wolle :)
      Wenn über eine dumme Sache endlich Gras gewachsen ist, kommt sicher ein Kamel gelaufen, das alles wieder runterfrißt. Biografien von 16 Mitglieder der Einheit Stielau.
    • Hallo Wolfgang,

      Greif1944 schrieb:

      So, der erste Versuch alle relevanten Namen in eine Liste zu packen ist fertig.
      erstmal vielen herzlichen Dank für die Erstellung dieser Liste. Genau solche Ausarbeitungen bilden oftmals die Grundlage einer jeden Onlinerecherche. :thumbsup:

      Dennoch solltest du überlegen, ob wir neben einer PDF-Variante ggf. auch diese Daten direkt in das Forum übernehmen. Das würde den Vorteil bilden, dass diese Inhalte auch von den Suchmaschinen gefunden werden können.

      Mit viel Glück stolpert dann auch mal ein Suchender über diese Liste und findet vielleicht seinen Großvater. Das haben wir schon mehrfach erlebt. :)

      Gruß
      Michael

      PS: Ein weiterer Vorteil wäre natürlich noch der Punkt, dass andere User vielleicht hier landen und noch weitere Infos zum Ausbau dieser Liste anbieten können.
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Wehrmachtlexikon schrieb:

      Dennoch solltest du überlegen, ob wir neben einer PDF-Variante ggf. auch diese Daten direkt in das Forum übernehmen. Das würde den Vorteil bilden, dass diese Inhalte auch von den Suchmaschinen gefunden werden können.
      Hallo Michael, generell habe ich natürlich nichts dagegen, denn wenn die Liste (wie auch immer) im Forum zu finden ist kann auch dann gegen Missbrauch (sich mit fremden Federn zu schmücken) vorgegangen werden.
      Versteh mich nicht falsch. Wenn die Liste wo anders auftauchen würde ist das nicht mein Problem, es sollte aber auf die Quelle hingewiesen werden. Mit einer ähnlichen Liste (ganz zu Anfang habe ich aus mehreren Quellen die Namen der hingerichteten Greife heraus kristallisiert. Die Liste wurde dann von ein oder zwei User in andere Foren verbreitet die sich nicht einmal die Mühe machten auf die Quelle hin zu weisen. Sogar als die Liste veraltet war tauchte die dann noch auf. Ich würde vorschlagen das ich Dir das Original zukommen lasse und das Du es wie auch immer ins Forum integrierst. :thumbsup:
      Wenn über eine dumme Sache endlich Gras gewachsen ist, kommt sicher ein Kamel gelaufen, das alles wieder runterfrißt. Biografien von 16 Mitglieder der Einheit Stielau.
    • Hallo Wolfgang,

      deine Bedenken kann ich sehr gut nachvollziehen, da ich mich als Seitenbetreiber jeden Tag damit auseinander setzten muß. Ich würde vorschlagen, etwas in der Richtung wie Uwe zu machen, siehe Beispiel (1. Beitrag):

      Verleihungslisten der 24. Pz.Div. (EK II & I 1942)

      Mit solch einem Hinweis ist eigentlich alles gesagt.

      Das mit der Original-Datei können wir gerne machen. Sehe ich das richtig, dass du in Excel gearbeitet hast?

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Michael,
      im Vergleich mit der Verleihungslisten ist es nur so das bei mir die extra Info und die vorherige Einheit das ganze dann unübersichtlich machen könnten.
      Vielleicht ginge es so.

      Dagobert Duck geb. 1947 Entenhausen. :pinch:
      Ursprüngliche Einheit Jäger-Bataillon.
      Ab Nov 1944, 150. Pz. Brigade (Geflügelabteilung)
      Weitere Info; Hasst Panzerknacker. :wacko:

      Dann fällt es auch nicht sonderlich ins Gewicht wenn bei dem einen oder anderen etwas mehr zusätzliche Info steht.
      Später kann man dann nach belieben neue Info dazwischen schieben.
      Meine Tabelle habe ich einfach mit Words gemacht.
      Bin nicht so ein Computerfachmann, aber das geht so gerade noch.
      Aber Du kannst gerne mit Hilfe der Originalliste experimentieren.
      Wie lasse ich Dir das gute Stück zukommen :?:
      Wenn über eine dumme Sache endlich Gras gewachsen ist, kommt sicher ein Kamel gelaufen, das alles wieder runterfrißt. Biografien von 16 Mitglieder der Einheit Stielau.
    • Guten Morgen Wolfgang,

      Greif1944 schrieb:

      im Vergleich mit der Verleihungslisten ist es nur so das bei mir die extra Info und die vorherige Einheit das ganze dann unübersichtlich machen könnten.
      Vielleicht ginge es so.
      ich glaube da haben wir uns missverstanden. Ich meinte nicht den Aufbau der Liste sondern den Copyright-Hinweis:

      Hiermit weise explizit darauf hin, dass das Kopieren (copy & paste von Usern in/für andere Foren),
      die Übernahme in fremde Datenbanken und die Verarbeitung dieser von mir
      erstellten Liste – auch in Teile davon – hiermit ausdrücklich
      verboten wird!!

      Greif1944 schrieb:

      Meine Tabelle habe ich einfach mit Words gemacht.
      Bin nicht so ein Computerfachmann, aber das geht so gerade noch.
      Aber Du kannst gerne mit Hilfe der Originalliste experimentieren.
      Wie lasse ich Dir das gute Stück zukommen
      ich sende dir sonst gleich mal eine PN mit meiner Emailadresse OK?

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Guten Morgen Michael,
      in der Tat ein Missverständnis, aber ich glaube das der Hinweis zum Copyright sowohl auf offene Türen als auch bei manchem auf taube Ohren stößt.
      Es wird ja nicht einmal gefragt, oder die Quelle genannt.
      Daher auch auf der Webseite (leider nun auch auf den Passbildern) die Wasserzeichen, um zu vermeiden das die Bilder in einer falschen Ecke des Internets Verwendung finden.
      Das wäre für mich der Super-Gau :eek: .
      Bisher gab es aber nur eine Raubkopie. Und die ist über Google nicht mehr erreichbar, habe ich festgestellt.
      Ja schicke mir eine PM dann zum nächsten Schritt.
      Gruss,
      Wolle
      Wenn über eine dumme Sache endlich Gras gewachsen ist, kommt sicher ein Kamel gelaufen, das alles wieder runterfrißt. Biografien von 16 Mitglieder der Einheit Stielau.