Suche Großvater, Panzer-Grenadier-Regiment 128

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Suche Großvater, Panzer-Grenadier-Regiment 128

      Hallo Liebe Forumsgemeinde ,

      Ich bin auf der Suche nach allen Informationen , die das Panzer-Grenadier Regiment 128 ab Mai 1944 betreffen
      (Auffrischung der 23.Pz Division).

      Hintergrund ist , dass ich auf der Suche bin nach meinem Urgroßvater Fritz Haase.

      Er wird laut Auskunft der WASt , seit dem 20.12.1944 als Angehöriger der 5.kp Panzer-Grenadier Regiment 128 in Janosmaja bei Budapest vermisst .
      Er war Träger der Erkennungsmarke :

      3397- St.Kp.Pz.E.Btl.318

      Letzte Feldpostnummer : 58189B

      In der Auskunft der DRK Suchdienstes erging die letzte Nachricht , auch am 20.12.1944 , aber allerdings aus dem Raum Stuhlweißenburg/Ungarn. !?

      Das Regiment müsste um die Sommerzeit 1944 nach Umgliederung neu aufgestellt worden sein und und würde wieder der 23.Pz Division Unterstellt , wie ich herausgefunden habe .
      Desweiteren weis nicht ich nicht , wann genau mein Urgroßvater in das Regiment eingegliedert wurde , da ich von seiner Stammeinheit , laut Erkennungsmarke , absolut keine Infos habe .

      Fakt ist , dass laut Erzählung meiner Oma er in einer Kaserne nahe Breslau Stationiert und dort in einer Ausbildungseinheit war , das ganze im Frühjahr 1944 .
      Er wurde danach losgeschickt und war zwischenzeitlich auch einmal beim Fronturlaub zu Hause !
      In dieser Zeit wurde wohl die Division von Polen nach Ungarn verlegt .
      einige Briefe kamen nach Hause in denen stand was von Nahkämpfen am Balaton , und vor allem im letzten Brief im Dezember etwas von einem Schloss,welches als Lazarett ausgebaut wurde und er leicht verwundet dort anwesend war ! Das muss irgendwo zwischen Janosmaja und Stuhlweißenburg gewesen sein.
      Danach verlor sich seine Spur und meine Oma und der Rest der Familie mussten kurz darauf aus Breslau raus.

      Laut Vermisstenbildkatalog des DRK habe ich einige Leite gefunden aus seiner 5 . Kompanie , welche auch teilweise in Janosmaja und Stuhlweißenburg im Dezember 44 als Vermisst gelten .

      Ich wäre für jede Antwort sehr dankbar und vielleicht kann man ja evtl noch das ein oder andere erfahren .


      Viele Grüße
    • Hallo Michel,

      erstmal ein herzliches Willkommen auf wehrmachtforum.de. Ich würde vorschlagen, dass wir erstmal mit dem Panzer-Grenadier-Regiment 128 starten:

      Panzergrenadier-Regiment 128

      1. Aufstellung:

      Seit 5.7.1942; Juni 1944 aufgelöst; das II. bildete I./Panzer-Grenadier-Regiment 126 der gleichen
      Division. Wiederaufstellung Juni 1944 aus Grenadier-Regiment 1031 (in der 2. Welle des
      Ersatzheeres Januar 1944 im Wehrkreis V aufgestellt); April 1945 umgegliedert.


      2. Gliederung:

      1941 I. 1-4, II. 5-8, 9 (schweres Infanteriegeschütz)
      1942 10 (Fla)
      1945 I. 1-5, II. 6-10, 11 (schweres Infanteriegeschütz), 12 (Pionier)

      3. Unterstellung:

      23. Panzerdivision:
      1942 Südrußland (Charkow, Kaukasus)
      1943 desgleichen Mius, Dnjepr)
      1944 Südukraine (Odessa, Jassy), Juli Polen (Opatow), September Ungarn
      1945 Ungarn

      4. Ersatz:
      86 Ludwigsburg, später E 215 Reutlingen, Wehrkreis V

      Quelle: VMD

      Also eine Wiederaufstellung im Juni 1944 haben wir und eine Unterstellung bei der 23. Panzer-Division ist auch gegeben. Da das Regiment aus dem Grenadier-Regiment 1031 aufgefüllt wurde, nehme ich diese Einheit jetzt auch mal mit auf:
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Grenadier-Regiment 1031

      Aufgestellt in Bocholt am 28. November 1943 auf Befehl des Chef HRüst und BdE in der 2. Welle der Ersatztruppen mit:

      I. Bataillon mit 1. - 4. Grenadier-Kompanie
      II. Bataillon mit 5. - 8. Grenadier-Kompanie
      9. s.IG-Kompanie
      10. Fla-Kompanie
      11. Panzerjäger-Kompanie
      12. Pionier-Kompanie

      Die Aufstellung war bis zum 4. Februar 1944 vollendet und das Regiment wurde Heerestruppe in Ungarn und Rumänien. Am 1. April 1944 wurde es der23. Panzer-Division unterstellt und am 6. April 1944 alsPanzergrenadier-Regiment 128 in die 23. Panzer-Division eingegliedert.

      Quelle: lexikon-der-wehrmacht.de/Glied…ieregimenter/GR1031-R.htm

      Dann machen wir jetzt mal mit einer entsprechenden Übersicht zur 23. Panzer-Division weiter:
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      23. Panzer-Division

      1. Aufstellung:

      * 21.9.1941 in Frankreich beim AOK 1 aus der dort bestehenden, aus Beutepanzern gebildeten
      Panzer-Brigade 101 mit dem Panzer-Regiment 201 und zwei neugebildeten Schützen-Regiment, für
      die Einzelkompanie (stets die 5.) von den in Frankreich liegenden Divisionen gestellt wurden.

      2. Gliederung:

      23. Schützen-Brigade
      Schützen-Regiment 126 I., II.
      Schützen-Regiment 128 I., II.
      Panzer-Regiment 201 I.-III.
      Divisionseinheiten 128 (aber Pionier-Bataillon 51)
      1942 erhielt das Artillerie-Regiment eine IV. Abteilung aus der Heeres-Flakartillerie-Abteilung 278,
      Schützen-Brigade und Schützen-Regimenter wurden in Panzergrenadier-Brigade und
      Panzergrenadier-Regimenter umbenannt.

      1943 wurde die IV./Artillerie-Regiment 128 wieder Heeres-Flakartillerie-Abteilung 278, die
      IIL/Panzer-Regiment 201 aufgelöst und das Kradschützen-Bataillon in PanzerAufklärungs-Abteilung
      23 umbenannt.

      Das Panzer-Regiment 201 wurde am 16.8.1943 Panzer-Regiment 23.
      1944 wurde das Panzer-Grenadier-Regiment 128 aufgelöst, mit dem Panzer-Grenadier-Regiment 126
      verschmolzen und aus dem in der 2. Welle des Ersatzheeres mit Befehl vom 28.11.1943 errichteten
      Grenadier-Regiment (motorisiert) 1031 neu gebildet.


      Panzer-Grenadier-Regiment 126 I., II.
      Panzer-Grenadier-Regiment 128 I., II.
      Panzer-Regiment 23 I., II.
      Panzer-Artillerie-Regiment 128 I.-III.
      Divisionseinheiten 128 (Pionier-Bataillon 51)

      3. Unterstellung:

      1941
      Oktober/Dezember i. Aufst. 1. Armee "D" Westen Frankreich

      1942
      Januar/März i. Aufst. 1. Armee "D" Westen Frankreich
      April/Mai z.Vfg. - Süd Osten Charkow
      Juni/Juli XXXX 6. Armee Süd Osten Charkow, Don
      August/September XXXX 1. Panzerarmee "A" Osten Terek
      Oktober/November III 1. Panzerarmee "A" Osten Terek, Don
      Dezember z.Vfg. - Don Osten Don

      1943
      Januar LVII Hollidt Don Osten Don, Mius
      Februar LVII 4. Panzerarmee Don Osten Don, Mius
      März Mieth Hollidt Süd Osten Don, Mius
      April/Juni z.Vfg. 6. Armee Süd Osten Stalino (Auffrüher)
      Juli z.Vfg. 1. Panzerarmee Süd Osten Mius
      August XXIV 6. Armee Süd Osten Don (Isjum)
      September XXXX 1. Panzerarmee Süd Osten Dnjepr
      Oktober/Dezember LVII 1. Panzerarmee Süd Osten Dnjepropetrowsk

      1944
      Januar LVII 6. Armee Süd Osten Dnjepropetrowsk
      Februar z.Vfg. 6. Armee Süd Osten Dnjepropetrowsk
      März LVII 6. Armee "A" Osten Nikolajew
      April/Juli IV 8. Armee Südukr. Osten Jassy (Auffrüher)
      August XXXXVIII 4. Panzerarmee Nordukr. Osten Baranow/Weichsel
      September z.Vfg. - Südukr. Osten Klausenburg
      Oktober III 6. Armee Süd Osten Ungarn
      November/Dezember LVII 6. Armee Süd Osten Ungarn

      1945
      Januar Kavallerie 6. Armee Süd Osten Ungarn
      Februar/März III 6. Armee Süd Osten Ungarn
      April 1. Kavallerie- 2. Panzerarmee Süd Osten Ungarn
      Mai 1. Kavallerie- 2. Panzerarmee Südost Osten Steiermark

      4. Ersatz:
      Wehrkreis V, SEB 86 Ludwigsburg, später E 215 Reutlingen

      Quelle: VMD

      Weiteres folgt.......

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Nachtrag;

      3397- St.Kp.Pz.E.Btl.318

      Also die EM-Nummer finde ich etwas merkwürdig. Den Abkürzungen nach würde es dann eigentlich bedeuten:

      Stamm-oder Stabs-Kompanie Panzer-Ersatz-Bataillon 318

      Ich kenne aber keine vergleichbare Einheit. Ich glaube, dass hier ein Übertragungsfehler vorliegt.

      Zudem habe ich dir jetzt einen Kartenausschnitt vom 02.01.1945 beigefügt, wo auch die 23. Panzer-Division nordwestlich von Stuhlweißenburg eingezeichnet ist.

      Quelle: Drama zwischen Budapest und Wien von G. Maier

      Weiteres folgt............

      Gruß
      Michael
      Dateien
      • Karte.jpg

        (825,05 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Michael ,

      erstmal wow und ein riesen Danke für deine Mühe .
      Das sind eine Menge Informationen !

      Das mit der EM war mir auch schon aufgefallen , da ich auch nie etwas darüber gefunden habe .
      Wann wurden die EM eigentlich vergeben?
      Ich dächte nach Abschluss der Grundausbildung und die darauf folgende Zuweisung zur Stammeinheit ?

      Diesbezüglich frage ich nachher noch einmal meine Oma ,an welchem Standort genau er die Grundausbildung absolvierte.
      Auf jeden Fall war es südlich nahe Breslau.

      Vielleicht sollte man auch die von dir ROT vor gehobene Neuaufstellung des Regimentes mit Grenadier Regiments-1031 betrachten ,und der Verschmelzung des Panzer-Grenadier Regiment 126.

      Ich stelle nachher auch einmal die WASt Auskunft hier rein , und den Suchantrag der Roten Kreuzes.

      Deine Quelle: Drama zwischen Budapest und Wien von G. Maier, das ist denke ich mal ein Buch?
      weist du wo dieses noch erhältlich ist ?

      Ich weis noch von einem Buch über die 23.Pz Division : "Vom Kaukasus und zu den Tauern" von Ernst Rebentisch, welches aber sehr teuer gehandelt wird leider :(
    • Hallo Michel,

      es freut mich zu hören, wenn ich helfen kann. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass wir hier noch weitere Infos zusammentragen können aber bedarf etwas Zeit.

      Michel86 schrieb:

      Ich dächte nach Abschluss der Grundausbildung und die darauf folgende Zuweisung zur Stammeinheit ?
      die EM hätte er eigentlich bei seiner Ausbildungseinheit erhalten bzw. zu der er eingezogen wurde.

      Michel86 schrieb:

      Diesbezüglich frage ich nachher noch einmal meine Oma ,an welchem Standort genau er die Grundausbildung absolvierte.
      Auf jeden Fall war es südlich nahe Breslau.
      das ist eine gute Idee. Vielleicht ist ja die Nummer richtg. Ich kann ja mal schauen, was man noch für Bataillone mit dieser Nummer finden kann, wo eventuell eine Standortbezogene Übereinstimmung sein könnte.

      Michel86 schrieb:

      Ich stelle nachher auch einmal die WASt Auskunft hier rein , und den Suchantrag der Roten Kreuzes.
      das würde auf jeden Fall helfen. Achte beim hochladen aber bitte darauf, dass die Namen der Sachbearbeiter unkenntlich gemacht sind.

      Michel86 schrieb:

      Deine Quelle: Drama zwischen Budapest und Wien von G. Maier, das ist denke ich mal ein Buch?
      weist du wo dieses noch erhältlich ist ?
      ja das ist ein ziemlich dickes und eigentlich sehr teures Buch. Ich schaue mal für dich, was es derzeitig für Angebote gibt.

      Michel86 schrieb:

      Ich weis noch von einem Buch über die 23.Pz Division : "Vom Kaukasus und zu den Tauern" von Ernst Rebentisch, welches aber sehr teuer gehandelt wird leider
      Gutes Buch und recht teuer. Ich muß mal schauen ob ich das nicht noch irgendwo habe aber es gibt auch andere Möglichkeiten um an weitere Infos zu kommen. :)

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Kurzes Update :

      Er war laut Auskunft meiner Oma, angestellt bei der Reichsbahn und höchst wahrscheinlich im RAD und in diesem Zusammenhang( nicht im Wehrdienst) auch Unterwegs gewesen !
      Ende Sommer 1944 , nach längerem Aufenthalt zu hause , durch eine festgestellte Herzerkrankung, ist er nach mehrmaliger Zurückstellung eingezogen wurden und zwar in eine Kaserne nach Bunzlau.
      ( Blücher Kaserne ??)

      Dort war wohl auch meine Urgroßmutter einmal gewesen Anfang September 1944 und hat etwas hingebracht.
      Vielleicht kann man da mehr in Erfahrung bringen, ob dort evtl eine solche Einheit stationiert war oder ob es einen Zahlendreher gibt.

      Es war wohl das letzte sehen und meine Oma war zu diesen Zeitpunkt 11 Jahre alt .

      Ich werde nächstes Wochenende mal nochmal mehr mit ihr darüber sprechen und eventuell noch die ein oder andere Info zu erhalten .

      Vor längerer Zeit habe ich auch mal was über eine "Margaretenstellung" gelesen, weis aber leider nicht mehr wo bzw finde ich es nicht mehr .
      Betroffen waren aber schwere Abwehrkämpfe der 6.Armee in Ungarn.

      Und nochmals danke für deine Mühen und Zeit :)

      Grüße Michel


    • Hallo Michel,

      erstmal vielen Dank für die Unterlagen. Also das mit der EM-Nummer ist wirklich spannend.

      Ich habe mal nach dem Ort Bunzlau gesucht und folgende Eintragungen gefunden:

      Bunzlau für SS-Einheiten

      SS-Polizei-Division Bunzlau
      Außenkommando KL Groß-Rosen
      vorher Zwangs-AL f. Juden I: Holzverarbeitung
      Mai 44-2.45

      vorher Zwangs-AL f. Juden, Unterkommando in Rauscha: SS-Zeugamt.
      Mai 44-2.45

      vorher Zwangs-AL f. Juden II: Flugzeugindustrie.
      Mai 44-2.45

      Schreinerarbeiten
      6.41-5.44

      Bunzlau für RAD-Einheiten

      RAD-Meldeamt 233
      1939

      Arbeitsdienst für die weibliche Jugend, Lager-Gruppe 162

      RAD-Truppführerschule 6
      1939

      Bunzlau für sonstige Einheiten

      1932 - Juli 1939

      I./I.R. 51
      12.10.37, 1.2.38, 10.11.38

      I./A.R. 18
      25.1.36 - 10.11.38 bis Herbst 36 in Glogau

      Sanitäts-Staffel
      ab Mitte 37, 1.2.38

      Wehrbezirks-Kommando
      25.1.36, 1.4.37, 1.2.38

      Wehrmeldeamt
      25.1.36, 1.4.37, 1.2.38

      Heeresfachschule (V.)
      1.2.38

      H.St.O.Verwaltung
      1.4.37, 1.2.38

      H.Verpflegungs-Amt
      1.2.38 August 1939 - 1945

      Schütz.Ersatz-Bataillon 327
      * 1.11.41, aus Infanterie-Ersatz-Bataillon 327, sp. in Gleiwitz.

      Infanterie-Ersatz-Bataillon 354
      * 26.8.39, Dezember 40 nach Altkirch.

      Ersatz-Abteilung Bunzlau
      für Polizei-A.R. siehe: SS-Polizei-Division

      Alarm-Einh. Bunzlau

      Urlauber-Kompanie Bunzlau

      Panzer-Jäger-Kompanie Bunzlau
      Januar 45, Februar 45

      le.Artillerie-Ersatz-Abteilung 18
      * 26.8.39, 6.10.39 nach Glogau. Unterstellung: Division 408

      Artillerie-Ersatz-Abteilung 18
      10.10.42 von Kolmar.

      Wirtschafts-Kommando z.b.V. "Bunzlau"
      1941 Wirtschafts-Kommando Bobruisk, bis 1941

      Also einen wirklichen Treffer kann ich da nicht finden oder was meinst du? Kommt dir in der Aufstellung vielleicht noch etwas anderes bekannt vor?

      Quelle: VMD

      Gruß
      Michael

      PS: Bei Dateianhängen arbeiten wir immer mit Quellenangaben. Ich habe das gerade mal bei dir nachgetragen.
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Michael ,

      leider kann auch ich dort nichts herauslesen.

      Beim Googeln habe ich herausgefunden , dass es am Standort Oppeln ein Ers. und Ausbildungs Btl.8 und diverse Grenadier und Panzerjägerkompanien und Batallione gab .
      ( Zahlendreher bei der Übermittlung der EM)?

      Eventuell habe ich die Vermutung
      das Bunzlau nur als Sammelstelle diente, da dort ja auch ein Wehrmeldeamt war .

      Gab es vielleicht bei dem Grenadier-Regiment 1031(mot) und dem Grenadier Regiment 126 Einheiten aus Oppeln ?

      Grüße Michel
    • Hallo Michel,

      Michel86 schrieb:

      Beim Googeln habe ich herausgefunden , dass es am Standort Oppeln ein Ers. und Ausbildungs Btl.8 und diverse Grenadier und Panzerjägerkompanien und Batallione gab .
      ( Zahlendreher bei der Übermittlung der EM)?
      wenn wir hier von Grenadier- oder Panzerjägerkompanien sprechen, würde der Rest der EM aber auch nicht mehr passen oder ist das erst genannte ein Panzer-Btl.?

      Wehrmachtlexikon schrieb:

      ja das ist ein ziemlich dickes und eigentlich sehr teures Buch. Ich schaue mal für dich, was es derzeitig für Angebote gibt.
      ich glaube ich habe was für dich gefunden. Ein Preis um 50 Euro ist kein Geld für dieses Buch:

      ebay.de/itm/Georg-Maier-Zwisch…:rk:1:pf:1&frcectupt=true

      Eine andere Auktion läuft im Hintergrund auch noch (mit grünem Einband).
      ebay.de/itm/Maier-Drama-zwisch…ksid=p2047675.c100623.m-1

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Michael ,

      nein da steht nur:

      Ersatz und Ausbildungsbattallion 8.

      An diesem Standort waren auch stationiert :


      -5.Panzer-Division Oppeln

      -Panzer-Grenadier-Regiment 14

      -Panzer-Aufklärungs-Abteilung 5

      -Grenadier-Ersatz-Bataillon 183


      Leider ohne Genauere Daten von wann bis wann.


      Quelle : Lexikon-der-Wehrmacht


      Ich werde mich mal am Wochenende , mit diesen Einheiten befassen .

      Meinst du eine erneute Anfrage bei der WASt würde sinnvoll sein ?
      Eventuell haben die ja etwas verdreht oder falsch abgeschrieben .
      Eigentlich müssten ja noch mehr Infos vorhanden sein ?
      Einberufung , Standort etc.

      Grüße Michel

      PS:
      Vielen vielen Dank für die Buchinfo, werde es gleich Kaufen
      !
    • Hallo Michael ,

      habe Anfragen gestellt , bei:

      -Wast
      -DRK Suchdienst
      -Volksbund 2010 und 2018 (ohne Ergebnis )

      Was mir nur schleierhaft vorkommt, dass bei der Wast eine Erkennungsmarke zugeordnet werden konnte ,und eine spätere Einheit ( Panzer-Grenadier-Regiment 128) , mit der Info letzte Nachricht Janosmaja und nichts sonst weiter .?

      Beim DRK das selbe Regiment aus dem Raum Stuhlweißenburg , selbes Datum .

      Der Ort Janosmaja existiert nach meinen Recherchen nicht .
      Vielmehr handelt es sich dabei um Straßennamen , vereinzelter Orte rund um den Plattensee .Was mit Raum Stuhlweißenburg passen würde .

      Es muss ja ein Soldatenstammblatt mit Werdegang angelegt worden sein ,und die übermittelnde Wehrmeldestelle oder Heeresamtstelle!?
      Sonst wären diese Infos ja nirgends eingetragen.!??

      Laut Vermisstenbildkatalog vom DRK in Verbindung mit der Feldpostnummer : 58189B
      Habe ich einige Soldaten gefunden die zu diesem Zeitpunkt der selben Kompanie beim Regiment angehörten wie mein Urgroßvater .
      Bei einigen steht Vermisst in Stuhlweißenburg . Bei zweien aber ein Ort Namens Janoszmjr. Was dem schon ziemlich nahe kommt.
      Finde ich leider aber auch nicht wirklich .

      Auch in den täglichen Lagekarten der Heersgruppe Süd kann ich keinen solchen Ort entdecken .

      Wen man jetzt die Feldpostnummern der anderen Kompanien ansieht bzw. Weiterblättert im Katalog kann man schon eine Art Frontverlauf des Regiments mutmaßen anhand der letzten verschickten Feltpostbriefe (letzte Meldungen) von November,Dezember, Januar.

      Weis jemand ob es evtl Dokumente über Diverse Lazarette oder Hauptverbandsplätze in der Gegend gab ?


      Grüße Michel
    • Moin Michel,

      grundsätzlich ist zu bedenken, dass für KEINEN Soldaten, egal welcher Truppe er angehörte,
      bei der DD-WASt. ein lückenloser Werdegang bzgl. seiner Dienstzeit vorliegt!!

      Einzige Auskunft gaben immer die EM-Listen und deren regelmäßig zu erstellenden Veränderungsmitteilungen
      (Zugang/Abgang), welche auch in regelmäßigen Abständen der WASt. zugeleitet wurden.
      Der WASt. sind auch viele Unterlagen verloren gegangen (Verlegung/Auslagerung) und viele Meldungen
      erreichten sie überhaupt nicht mehr.
      Ansonsten war das Soldbuch des Soldaten ein Dokument welches alles enthielt.

      Bei längeren Lazarettaufenthalten von mehr als 4 Wochen und wenn die Genesungszeit nicht
      absehbar war, erhielt der Ersatztruppenteil die Personalunterlagen. Und der Verwundete wurde
      dorthin versetzt. Dort befanden sich auch die Genesenden-Kp.

      Zu den Vermisstenbildlisten: Diese geben lediglich den Ort an, von wo der Gesuchte sich das letztes mal gemeldet hatte.
      Auch das dort angegebene Datum seit wann vermisst, ist so gut wie nie der Wirklichkeit entsprechend!!

      Bei meinen Forschungen bin ich sehr oft auf "Ungereimtheiten" bei den Einträgen des VDK gestoßen.
      __________
      MfG Uwe

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von UHF51 ()

    • UHF51 schrieb:


      Zu den Vermisstenbildlisten: Diese geben lediglich den Ort an, von wo der Gesuchte sich das letztes mal gemeldet hatte.
      Auch das dort angegebene Datum seit wann vermisst, ist so gut wie nie der Wirklichkeit entsprechend!!

      Bei meinen Forschungen bin ich sehr oft auf "Ungereimtheiten" bei den Einträgen des VDK gestoßen.
      __________
      MfG Uwe
      Hallo Uwe

      ein Vermisstendatum wird nicht gelistet, kann natürlich mit den Tag der letzten Nachrcht identisch sein, muss aber nicht.
      - siehe Legende auf Beispielscan -

      Uwe
      Dateien
    • Moin Uwe,

      ja, habe es aus dem Gedächtnis geschrieben und dabei Vermisstenbildlisten (ohne Datumsangabe)
      mit den Einträgen Onlinesuche/VDK durcheinandergewürfelt.

      Tja so ist das mit dem Alter und dem Erinnerungsvermögen … :o
      __________
      MfG Uwe

      EDIT: Hatte Dir auf Deinen AB gesprochen, scheinbar ist es Dir entgangen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von UHF51 ()

    • Hallo Michel,

      Michel86 schrieb:

      habe Anfragen gestellt , bei:

      -Wast
      -DRK Suchdienst
      -Volksbund 2010 und 2018 (ohne Ergebnis )
      also ich würde dir auf jeden Fall noch eine Anfrage beim Bundesarchiv empfehlen. Zum einen Person- zum anderen Einheitsbezogen:

      archivesportaleurope.net/ead-d…7f-42dc-b041-43a1cf2354cf

      bundesarchiv.de/DE/Content/Art…g-orden-ehrenzeichen.html

      Michel86 schrieb:

      Der Ort Janosmaja existiert nach meinen Recherchen nicht .
      dieses Problem haben wir immer wieder. Meistens hat es mit abweichenden Schreibweisen zu tun.


      Gruß
      Michael

      PS: Hast du das Buch bekommen oder soll ich jetzt mal nachschauen?
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Panzergrenadier Regiment 126

      Hallo an alle sage ich einfach mal :)

      Ich habe mir die Woche ein Buch zugelegt wie von Michael empfohlen,(welches aber nicht deinen gesuchten Zeitraum behandelt), darin war ein loser Zettel mit einem Verlauf der Kampfhandlungen der Divison .
      Vielleicht kannst du dir da etwas heraus filtern .

      Die schwarze Umrahmung war für meine Zwecke .

      Grüße Michel
      Dateien
      • index-0.jpg

        (89,08 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • index-1.jpg

        (55 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Michel86 ()

    • Hallo Michel,

      ich glaube hier war gerade was schief gelaufen.

      1. hattest du wohl für deinen Beitrag das falsche Thema erwischt, ich habe das jetzt mal korrigiert.

      2. waren die Anhänge auf dem Kopf, ich habe sie jetzt mal entsprechend gedreht.

      3. habe ich keine Quelle für die Anhänge aus dem Buch. Um welches handelt es sich denn?

      Bitte um Rückinfo!

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Michael ,

      der Anhang passt in Beide Themen würde ich sagen ?

      Das Panzer-Grenadier-Regiment 126 war ja bis zur Verschmelzung mit dem 128 auch der 23 Pz.Division Unterstellt.

      Zum Buch :

      ,,Drama zwischen Budapest und Wien‘‘

      Mein Anhang lag dem Buch bei , als lose Zettel . Gehört aber Original nicht dort rein . Den hat der Vorbesitzer dort reingelegt.


      Bin meist nur mit dem Handy online da funktioniert die Zitier Funktion irgendwie ne so recht .
      Werde mal aufs Android Tablet Umswitchen demnächst .

      Grüße Michel

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Michel86 ()