Suche Großvater, Panzer-Grenadier-Regiment 128

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Michel,

      Michel86 schrieb:

      Zum Buch :

      ,,Drama zwischen Budapest und Wien‘‘

      Mein Anhang lag dem Buch bei , als lose Zettel . Gehört aber Original nicht dort rein . Den hat der Vorbesitzer dort reingelegt.
      alles klar verstanden, dass ist aber wirklich schade. In diesem Buch wirst du eigentlich gerade zu mit Infos erschlagen aber nun gut.

      Hier haben wir auf den Fall auch noch ein paar Infos zu Bewegungen dieser Division:

      maparchive.ru/division/part4/23_Panzer-Division.pdf

      und ich werde jetzt mal an anderer Stelle suchen, ich melde mich wieder!

      Gruß
      Michael

      Michel86 schrieb:

      Bin meist nur mit dem Handy online da funktioniert die Zitier Funktion irgendwie ne so recht .
      Werde mal aufs Android Tablet Umswitchen demnächst .
      :thumbsup:
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • UHF51 schrieb:




      Bei längeren Lazarettaufenthalten von mehr als 4 Wochen und wenn die Genesungszeit nicht
      absehbar war, erhielt der Ersatztruppenteil die Personalunterlagen. Und der Verwundete wurde
      dorthin versetzt. Dort befanden sich auch die Genesenden-Kp.

      Zu den Vermisstenbildlisten: Diese geben lediglich den Ort an, von wo der Gesuchte sich das letztes mal gemeldet hatte.
      Auch das dort angegebene Datum seit wann vermisst, ist so gut wie nie der Wirklichkeit entsprechend!!

      Bei meinen Forschungen bin ich sehr oft auf "Ungereimtheiten" bei den Einträgen des VDK gestoßen.
      __________
      MfG Uwe
      Hallo Uwe ,
      vielen Dank für die Info!
    • Hallo Michel,

      Michel86 schrieb:

      Ich habe das Buch heute erst bekommen und werde, von Anfang an Seite für Seite lesen.
      Dauert ein wenig , da wir noch kleinsten Nachwuchs zu hause haben und die Zeit und Ruhe etwas Rar sind
      alles klar verstanden........

      Ich starte jetzt mal mit folgenden Auszügen aus den Geheimen Tagesberichten der dt. Wehrmachtführung

      Tagesmeldung vom 1.11.1944

      24. Panzer-Division kämpfte sich im Laufe des Tages gegen starken Feind nach Osten durch und stellte an der Straße Kecskemet, Nagyköros Verbindung mit 23. Panzer-Division her. Rechter Flügel der Division steht zur Zeit 12 km nördlich Kecskemet. 23. Panzer-Division kämpfte sich nach Abwehr starker Feindangriffe mit linkem Flügel auf Nagyköros zurück und säuberte den Ort von eingedrungenen Rumänen. Weitere Angriffe von Südosten und Osten wurden abgeschlagen.

      Der rechte Flügel der Division steht entlang der Straße nach Kecskemet (dort Anschluß an 24. Panzer-Division).

      Quelle: siehe oben.

      weiteres folgt.........

      Gruß
      Michael

      PS: Behalte bitte die Anrede und Grußformel bei, danke!
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Michael ,

      Wehrmachtlexikon schrieb:

      Ich starte jetzt mal mit folgenden Auszügen aus den Geheimen Tagesberichten der dt. Wehrmachtführung
      Wieder mal ein großes Danke für deine Mühen.
      Stammen diese Berichte aus den NARA Rollen ?

      Morgen Abend habe ich das Gespräch mit meiner Oma .

      Ich werde morgen auch die Anfragen an das Bundesarchiv (Militärarchiv Freiburg ) stellen.

      Laut Antragsblatt , ist die Wast jetzt auch im Bundesarchiv integriert und diese Stellen , gleichen wohl bei einer Anfrage ihre Recherchen miteinander ab.

      Die Kostenverordnung ist mir da ein wenig schleierhaft und scheint recht teuer .
      Ich habe da einfach mal 100 EUR eingetragen und Infos die ich bereits habe.
      Mal sehen ob da noch etwas raus kommt .


      Grüße Michel
    • Hallo Michel,

      Michel86 schrieb:

      Wieder mal ein großes Danke für deine Mühen.
      gern geschehen, man tut was man kann. :)

      Michel86 schrieb:

      Stammen diese Berichte aus den NARA Rollen ?
      nein, zu dem von dir gesuchten Zeitfenster konnte ich bisher in meinem Bestand nichts finden. Diese Infos sind aus den Geheimen Tagesberichten der dt. Wehrmachtführung von K. Mehner.

      Michel86 schrieb:

      Ich werde morgen auch die Anfragen an das Bundesarchiv (Militärarchiv Freiburg ) stellen.

      Laut Antragsblatt , ist die Wast jetzt auch im Bundesarchiv integriert und diese Stellen , gleichen wohl bei einer Anfrage ihre Recherchen miteinander ab.
      also Material zur 23. Panzer-Division haben sie ja auf jeden Fall. Alles andere muss man mal schauen. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück bei der Anfrage.

      Michel86 schrieb:

      Laut Antragsblatt , ist die Wast jetzt auch im Bundesarchiv integriert und diese Stellen , gleichen wohl bei einer Anfrage ihre Recherchen miteinander ab.
      das habe ich auch vor einiger Zeit gehört.

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Nachtrag:

      Tagesmeldung vom 3.11.1944

      23. Panzer-Division mit Masse bei Alberti eingesetzt, stieß mit einer Kampfgruppe etwa 5 km nach Südwesten vor und sperrte ein wichtiges Straßenkreuz.

      Tagesmeldung vom 5.11.1944

      Während die 23. Panzer-Division bei Alberti und südöstlich davon unter Berreinigung örtlicher Einbrüche alle Angriffe abwies und die 24. Panzer-Division mehere z.T. mit Panzerunterstützung geführte Angriffe zurückschlug, durchbrach der Feind nordöstlich Cegled die im Aufbau befindliche Sicherung der 46. Infanterie-Division an meheren Stellen. Gegenangriffe gegen 6 km nordöstlich Cegled nach Norden durchgebrochenen Feind sind im Gange.

      Quelle: siehe oben.

      weiteres folgt.........

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Michael ,

      Wehrmachtlexikon schrieb:

      Nachtrag:

      Tagesmeldung vom 3.11.1944

      Tagesmeldung vom 5.11.1944
      Ich habe Kartenmaterial gefunden ähnlich den Tagesmeldungen /Frontverlauf (Süd) in Topografischer Form auf:

      wwii-photos-maps.com/

      Leider erst tägliche Form ab Januar 1945.

      Weist du wo ich ähnliches finde für November , Dezember 44 ?

      Desweiteren habe ich einen Interessanten Zeitzeugenbericht mit Hinweisen auf Hauptverbandsplatz und Lazarett im Raum Stuhlweissenburg von 12.44 -03.45

      heinrich-schwenker.italodito.it/html/das_ende.html


      Grüße Michel
    • Nachtrag:

      Tagesmeldung vom 9.11.1944

      LVII. Panzer-Korps: Feindangriffe gegen Höhen nordöstlich Pillis und linkem Flügel der 23. Panzer-Division wurden abgeschlagen.

      Tagesmeldung vom 11.11.1944

      LVII. Panzer-Korps: Gegenangriffe der gepanzerten Gruppe der 23. Panzer-Division und der 13. Panzer-Division aus dem Raum Tapioszentmarten warfen den 4 km wsw Tapioszele vorgedrungenen Feind nach Südosten zurück.

      Tagesmeldung vom 12.11.1944

      LVII. Panzer-Korps: Absetzbewegung in der vergangenen Nacht und Herrauslösen der 23. Panzer-Division verlief planmäßig. 23. Panzer-Division warf den Feind unter Abschuss von 8 Panzern - 4 weitere wurden von der Flak abgeschossen - wieder bis 2 km südlich des Ortes zurück. Feind versuchte daraufhin Jaszbereni beiderseits zu umfassen. Mehrere Feindpanzer stießen durch die Lücke zwischen 13. Panzer-Division und Jaszbereni nach Nordwesten durch. Am Nachmittag unternahm Feind Angriff zur Sperrung der Straße Jaszbereni, Jaszapati. Eigene Kräfte standen am Abend im Kampf 6 km ostwärts Jaszbereni mit feindlichen Panzer-Gruppen und mot-Infanterie.

      Quelle: siehe oben.

      weiteres folgt.........

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Michel,

      Michel86 schrieb:

      Leider erst tägliche Form ab Januar 1945.

      Weist du wo ich ähnliches finde für November , Dezember 44 ?
      auf die schnelle habe ich leider auch keine entsprechende Karte an der Hand. Leider ist auch nicht unbedingt alles noch verfügbar aber hier hatten wir schon mal div. Links zu Kartenmaterial usw. zusammengetragen:

      Kartenmaterial

      Wenn du auch noch einen Link haben solltest, scheue dich nicht diesen hier einzustellen. Der Bereich wurde leider auch schon viel zu lange nicht mehr bearbeitet.

      Michel86 schrieb:

      Desweiteren habe ich einen Interessanten Zeitzeugenbericht mit Hinweisen auf Hauptverbandsplatz und Lazarett im Raum Stuhlweissenburg von 12.44 -03.45
      sehr informativ, vielen Dank für`s einstellen!

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Michael,

      hier noch ein paar links , welche aus Zeitzeugen Berichten und Buchauszügen stammen :

      Etwas aus neutraler Sicht :

      sulinet.hu/oroksegtar/data/mag…ges/zsambek_2_12_10.2.htm

      Kleine Zusammenfassung der Militärischen Aktivitäten , speziell 23.PZ Division und auch Panzer-Grenadier Regiment 128 ( auch Kompanie Erwähnungen ) von 01-03.45 :

      pzrgt6.de/recherche1945/01-031945-unternehmen-konrad

      Quellen bzw. um welche Bücher es sich handelt ,entnehmt ihr aus den Links .


      Zum Schluss noch eine Frage:

      Was genau bedeutete das herauslösen von Einheiten ?
      Würden diese zurückgestellt und quasi zur Erholung im Hinterland zur Sicherung positioniert ?
      Oder wurden sie mobil gemacht und in andere Frontabschnitte verlegt ?


      Grüße Michel

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Michel86 ()

    • Hallo Michel,

      vielen Dank für die ergänzenden Links. Ich finde es sehr gut und wichtig, wenn auch der Suchende selbst, seine zusammengetragenen Infos mit uns teilt. :thumbsup:

      Michel86 schrieb:

      Was genau bedeutete das herauslösen von Einheiten ?
      Würden diese zurückgestellt und quasi zur Erholung im Hinterland zur Sicherung positioniert ?
      Oder wurden sie mobil gemacht und in andere Frontabschnitte verlegt ?
      das kommt eigentlich auf den Gesamtkontext an. Der Begriff herauslösen besagt eigentlich nur, eine Verlegung aus dem bisherigen Einsatzgebiet bzw. Kampfraum. Er gibt keine Auskunft darüber, was im zweiten Schritt mit der betr. Einheit vorgenommen werden sollte.

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Nachtrag:

      Tagesmeldung vom 13.11.1944

      LVII. Panzer-Korps: Mehrere von Panzern unterstützte Feindangriffe zwischen Tapiosag und Jaszbereny führten zu z. T. tiefen Einbrüchen, so dass eigene Verbände sich auf eine Linie hart N Nagykata - S-Rand Jaszbereny absetzen mußten. Gegenangriffe von Teilen der Panzer-Grenadier-Division FHH mit der schweren Panzer-Abteilung 503 von Westen und Teilen der gepanzerten Gruppe der 23. Panzer-Division aus Jaszbereny nach südwesten erreichten den Raum 3 km südwestlich Jaszbereny und die Gegend hart N der Straßengabel W der Stadt.

      Zahlreiche Angriffe von Süden gegen Jaszbereny und Jasztelek wurden in erbitterten Kämpfen zerschlagen, mehrere Einbrüche im Gegenstoß bereinigt. Ein Angriff von Osten gegen Jakohalma und mit nach Norden gegen Jaszdosa eingedrehten Panzerkräften ist noch in Gange.

      Quelle: siehe oben.

      weiteres folgt.........

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Nachtrag:

      Tagesmeldung vom 18.11.1944

      LVII. Panzer-Korps: Nachdem der Feind auf rechtem Flügel 46. Infanterie-Division die Wegnahme eines Ortes gelungen war, erzielte er in 2 Angriffsgruppen von S und SO angreifend, einen Einbruch in Tura. Schwache Teile der 46. Infanterie-Division halten z. Zt. noch den N-Teil des Ortes. In der etwa 1,5 km breiten Lücke zwischen 46. Infanterie-Division und 23. Panzer-Division stieß der Gegner bis hart südlich der Straßengabel 2 km nordostwärts Tura vor. Teile der 23. Panzer-Division sind zum Gegenangriff angetreten.

      Ein von Süden gegen die eigenen Stellungen südlich Hatvan geführter btl.-starker Feindangriff wurde abgewiesen. Dagegen gelang es rgt.-starkem, von 18 Panzern unterstützem Feind unter Ausnutzung des Frühnebels auf linkem Flügel der 23. Panzer-Division örtliche Einbrüche zu erzielen. Im Gegenangriff und unter Abschuss eines Panzers (2 bewegungsunfähig) wurden die Einbrüche im Wesentlichen bereinigt.

      Ein weiterer Angriff in den Abendstunden von Osten her gegen Hatvan, den Gegner ebenfalls von 8 Panzern unterstützt führte, wurde durch das zusammengefaßte Feuer aller Waffen abgewehrt. Ein auf rechtem Flügel 1. Panzer-Division von Feind erzielter Einbruch ist durch Teile der 4. SS-Polizei-Panzer-Grenadier-Division und 18. SS-Panzer-Grenadier-Division in Bereinigung.

      Quelle: siehe oben.

      weiteres folgt.........

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Nachtrag:

      Tagesmeldung vom 19.11.1944

      LVII. Panzer-Korps: brach der Feind aus dem Raum Tura in die Stellung der 46. Infanterie-Division ein. Ein Gegenangriff des SPW-Bataillons der 23. Panzer-Division wurde angesetzt. Beiderseits der Straße Jaszfenyszaru angreifender starker Feind wurde abgewiesen. Ein von Panzern unterstützter, in Stärke von etwa 3 Bataillonen aus dem Raum Hort geführter Angriff erzwang eigenen etwa 2 km tiefen Einbruch in die Stellung der 4. SS-Polizei-Panzer-Grenadier-Division.

      Im Gegenangriff konnte der Einbruch in wesentlichen bereinigt werden. Der eigene Gegenangriff gegen den am Vortage in Gyöngyös eingedrungenen Feind gewann die Stadtmitte, stieß aber dort auf sehr starken Widerstand.

      Quelle: siehe oben.

      weiteres folgt.........

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Michael ,

      Danke für die Berichte , weiteres ist sehr sehr nützlich für mich im Moment .

      Leider lag ich die letzten 2 Wochen im Krankenhaus mit unserer Kleinen und konnte nicht immer was schreiben , bzw. habe ich viel im Buch gelesen .


      Werde mir auf jedenfall noch das Buch von Ernst Rebentisch besorgen, da dort noch sehr viele Informationen enthalten sind die sehr sehr nützlich sein werden .
      Auch wird dort die Ersatzgestellung behandelt bis auf Regimentsebene .

      Gruß Michel
    • Hallo Michel,

      Michel86 schrieb:

      Danke für die Berichte , weiteres ist sehr sehr nützlich für mich im Moment .
      ja das rausschreiben der ganzen Inhalte dauert leider seine Zeit aber ich versuche mein bestes. Im Moment habe ich leider auch beruflich soviel um die Ohren, dass ein 24 Stunden Tag manchmal auch nicht mehr ausreichend erscheint.

      Michel86 schrieb:

      Leider lag ich die letzten 2 Wochen im Krankenhaus mit unserer Kleinen und konnte nicht immer was schreiben , bzw. habe ich viel im Buch gelesen .
      ich hoffe doch, dass es nichts schlimmes gewesen ist aber vielen Dank für die Zwischenmeldung.

      Ich werde mal schauen was ich im Moment noch für dich leisten kann.

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Neu

      Nachtrag:

      Tagesmeldung vom 20.11.1944

      LVII. Panzer-Korps: Ein Angriff der gepanzerten Gruppe der 13. Panzer-Division aus dem Raume südlich Aszod nach Südosten brachte Geländegewinn. Die Verbindung zur 46. Infanterie-Division wurde wiederhergestellt. Während aus dem Raum westlich Tura gegen die Front der 46. Infanterie-Division angreifender Feind abgewiesen wurde, gelang es stärkeren, von Panzern unterstützten Kräften aus Tura nach Norden vorstoßend, in die Stellungen der 46. Infanterie-Division einzudringen.

      Er nahm Bahnhof Tura und stieß weiter Richtung der Straße Hatvan, Aszod vor. Der Einbruch wurde abgeriegelt. Gegenangriff der gepanzerten Gruppe der 23. Panzer-Division z.Zt. noch in Gange. Gegen die Front der 23. Panzer-Division südlich Hatvan erzielter Einbruch im Gegenstoß bereinigt. Stärkerer Feind, von Panzer unterstützt, trat ostwärts Hatvan gegen Front der 4. SS-Polizei-Panzer-Grenadier-Division zum Angriff nach Westen und Nordwesten an. Während der nach Westen geführte Angriff abgewehrt werden konnte, gelang dem Feind ein Einbruch von 3 km Tiefe nach Norden.

      Abriegelung z.Zt. noch in Gange.

      Quelle: siehe oben.

      weiteres folgt.........

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de