Welche Uniform ist abgebildet?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welche Uniform ist abgebildet?

      Liebe Aktiven in diesem Forum,

      dies ist mein erster Beitrag hier. Ich hoffe, was ich schreibe und nachfrage, ist in Ordnung.

      Ich bin auf der Suche nach meinem Großvater, der in der Nachkriegszeit verschwunden ist. Ehrlich gesagt, weiß ich so gut wie nichts von ihm. Es gibt zwar einige Daten, aber da passt nichts zusammen. Meine Großmutter lebte in Persanzig, Westpommern, als sie meinen Großvater kennenlernte. Sie nannte ihn Adam Grosz oder „Vater meiner Kinder“. Adam sei am 09.06.1925 in Kroatien geboren und als Volksdeutscher bei der SS gewesen. 1947 flüchteten sie zusammen, aber unverheiratet, mit meinem Vater, der damals erst wenige Monate alt war, nach Sachsen und fanden Unterschlupf in Wildenfels. Dort arbeitete er in einem Bergwerk, wurde krank und nach der Genesung sollte er zum Gesundheitsamt Zwickau. Er wurde nie wieder gesehen. Seine SS-Tätowierung sei erkannt worden, sagte sie, und er wurde erschossen oder verschleppt.

      Das ist die eine Geschichte.

      Das Kreisarchiv Zwickau meint aber, dass Adam am 02.06.1927 in Insterburg/Ostpreußen geboren wurde und Adam Stusnat hieß. Es gab tatsächlich viele Stusnats in Insterburg, aber eine Geburtsurkunde eines Adam Stusnats unter diesem Geburtsdatum existiere nicht, meinte das Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten in Berlin.

      Zwischenzeitlich habe ich eine Anfrage zu militärischen Dienst- und Beschäftigungszeiten von Familienangehörigen bei der Deutschen Dienststelle (WASt) gestellt, um zu erfahren, ob ein Adam Stusnat überhaupt bei der SS war.

      Ein kleiner Hinweis könnte auch das einzige Foto geben, welches ich von meinem Großvater besitze. Es ist eindeutig mein Großvater, die Ähnlichkeit zu mir ist verblüffend. Ich habe dieses Foto einmal angehängt, es ist der junge Mann ganz rechts.

      Nun meine Fragen: Welche Art Uniform trägt der junge Mann in der Mitte des Bildes? Warum ist er der einzige in Uniform? Ist das Bild während des Krieges aufgenommen worden oder könnte es auch danach gewesen sein?

      Was könnten junge Männer in Persanzig, Kreis Neustettin, Westpommern während des Krieges getan haben? Es gab/gibt den sog. Pommernwall, der ab 1944 weitergebaut wurde; wurden da Volksdeutsche eingesetzt? Oder junge Männer vom Deutschen Volkssturm? Es gab auch zwei Zwangsarbeiterlager in der Nähe, wo er hätte eingesetzt werden können. Wie komme ich an Unterlagen heran?

      Für alle Hinweise bin ich dankbar. Ich frage mich immer, warum meine Großmutter so ein Geheimnis um Adam gemacht hat. Es waren doch viele Leute bei der Wehrmacht. Dass er in Sachsen bei seiner Identität geschwindelt hat, wäre doch eigentlich nicht nötig gewesen, wäre er zwangsrekrutiert aus Kroatien gewesen, oder?

      Vielen Dank,

      A.Guse

      Quelle: privat
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Angus ()

    • Hallo Angus,

      erstmal ein herzliches Wilkommen hier im Forum. Wie du den fehlendem Rückmeldungen entnehmen kannst, ist es nicht sonderlich einfach dir Antworten auf deine Fragen zu geben. Foren wie diese beschäftigen sich meinstens erst mit einer Person, wenn es etwas brauchbares wie z.B. einen Wast-Antrag oder auch eine Feldpostnummer oder vergleichbares gibt.

      Angus schrieb:

      Zwischenzeitlich habe ich eine Anfrage zu militärischen Dienst- und Beschäftigungszeiten von Familienangehörigen bei der Deutschen Dienststelle (WASt) gestellt, um zu erfahren, ob ein Adam Stusnat überhaupt bei der SS war.
      dass ist auf jeden Fall schon mal ein sehr guter und wichtiger Schritt gewesen.

      Angus schrieb:

      Nun meine Fragen: Welche Art Uniform trägt der junge Mann in der Mitte des Bildes? Warum ist er der einzige in Uniform? Ist das Bild während des Krieges aufgenommen worden oder könnte es auch danach gewesen sein?
      sorry aber die Aufnahme ist ja wirklich alles andere als verwertbar. Die zwei schwarzen Kragenspiegel könnten schon ein Indiz für eine Zugehörigkeit zur Waffen-SS sein. Dann könnte es sich z.B. um einen einfachen SS-Schützen handeln. Kriegsauszeichnungen sind leider nicht zu erkennen, was aber nicht unbedingt bedeuten würde, dass diese Aufnahme sehr früh entstanden ist.

      Der kleine Bildansatz vom Koppelschloß könnte mit etwas Fantasie wirklich in Richtung Waffen-SS gehen, schau mal hier:

      wehrmachtlexikon.de/waffen-SS/…ung/allgemeine/koppel.php

      Angus schrieb:

      Was könnten junge Männer in Persanzig, Kreis Neustettin, Westpommern während des Krieges getan haben? Es gab/gibt den sog. Pommernwall, der ab 1944 weitergebaut wurde; wurden da Volksdeutsche eingesetzt? Oder junge Männer vom Deutschen Volkssturm? Es gab auch zwei Zwangsarbeiterlager in der Nähe, wo er hätte eingesetzt werden können. Wie komme ich an Unterlagen heran?
      alles was man hierzu sagen kann, wäre reine Mutmaßung ohne weitere Anhaltspunkte.


      Angus schrieb:

      Für alle Hinweise bin ich dankbar. Ich frage mich immer, warum meine Großmutter so ein Geheimnis um Adam gemacht hat. Es waren doch viele Leute bei der Wehrmacht. Dass er in Sachsen bei seiner Identität geschwindelt hat, wäre doch eigentlich nicht nötig gewesen, wäre er zwangsrekrutiert aus Kroatien gewesen, oder?
      viele der mir bekannten Soldaten der SS bzw. Waffen-SS haben sofern möglich, jeden Strohhalm genutzt um diese Verbinung zu verschleiern.

      Gruß
      Michael

      PS: Das hier wäre auch noch eine Möglichkeit um an weitere Informationen zu kommen. Es steht und fällt aber alles mit deiner vorliegenden Datenlage:

      193.159.223.62:8081/vbl/

      Da wir hier im Forum bei Dateianhängen mit Quellenangaben arbeiten, habe ich diese jetzt bei deinem Bild nachgetragen.
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Lieber Michael,

      vielen Dank für die Antwort.
      Tut mir leid wegen der schlechten Bildqualität, ich habe es so bekommen und verbessern kann man es nicht mehr.
      Ich muss leider mit Mutmaßungen und Hypothesen arbeiten, um überhaupt voranzukommen.
      Wäre es ok, ein, zwei Hypothesen zu nennen?
      Wie du anhand des Bildes siehst, trägt nur einer eine Uniform, während die anderen festlich bzw. korrekt gekleidet sind. Wäre es plausibel, dass der Uniformierte hier auf Heimaturlaub ist? Wenn ja, was ist mit den anderen jungen Männern, warum sind die nicht auch aktiv am Kriegsgeschehen beteiligt? Wie kann das zusammenpassen?

      Eine andere Hypothese ist, dass mein Großvater Fahnenflucht begangen hat. Wenn ich mal davon ausgehe, dass meine Großmutter nicht gelogen hat und er wirklich Volksdeutscher aus Kroatien war, dann könnte er beim JG 52 gewesen sein, da war die 15.kroatische JG 52 laut „Lexikon der Wehrmacht“ eine Ergänzungsgruppe. Ich hab mir mal die Listen angeschaut, wo die überall stationiert waren und Ziechenau käme zeitlich und örtlich gut in Frage und liegt nicht sehr weit weg von Pommern (wo er Unterschlupf bei meiner Großmutter fand). Meine Frage ist, ob es realistisch ist, Fahnenflucht zu begehen und dann ca. 300km durch Deutschland zu reisen? Gibt es eine Art Register für Fahnenflüchtige? Es tut mir leid, dass ich lauter naive Fragen stelle, aber ich kenn mich halt überhaupt nicht aus. Und das möchte ich gern ändern.

      Grüße
      Angus
    • Hallo Angus,

      erstmal vielen Dank für deine Rückmeldung. Wie bereits gesagt, ist es kaum möglich hierzu brauchbare, geschweige denn gesicherte Infos abzugeben.

      Angus schrieb:

      Wie du anhand des Bildes siehst, trägt nur einer eine Uniform, während die anderen festlich bzw. korrekt gekleidet sind. Wäre es plausibel, dass der Uniformierte hier auf Heimaturlaub ist?
      selbstverständlich ist das möglich, vielleicht war er im Verhältnis zu den anderen älter und war daher zu diesem Zeitpunkt der einzige der einberufen wurde.

      Angus schrieb:

      Meine Frage ist, ob es realistisch ist, Fahnenflucht zu begehen und dann ca. 300km durch Deutschland zu reisen? Gibt es eine Art Register für Fahnenflüchtige?
      das kann ich mir ehrlich gesagt weniger vorstellen. Auf Fahnenflucht stand normal die Todesstrafe und ohne entsprechende Marschpapiere 300 km zu durchqueren, halte ich für sehr fragwürdig.

      Angus schrieb:

      Gibt es eine Art Register für Fahnenflüchtige?
      es gab sogenannte Nachforschungen, wo der genaue Aufenthalt von bestimmten Soldaten abgefragt wurde. Diese wurden z.B. im Verordnungsblatt der Waffen-SS veröffentlicht aber die Unterlagen sind soweit mir bekannt, alles andere als Vollständig.

      Das würde auch nicht viel bringen, dass ist wie die Nadel im Nadelhaufen.

      Quelle: Verordnungsblatt der Waffen-SS

      Gruß
      Michael
      Dateien
      • 0016.jpg

        (201,23 kB, 6 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Angus,

      Da könntest du durchaus recht haben, mit einer kroatischen Uniform sprich Ustascha. Schade ist nur das man die Auflagen der Kragenpatten nicht erkennt.
      Das Bild was du da Hochgeladen hast ist meiner Meinung nach aber die einer Landwehr Uniform der Kroaten. Mir fehlen hier die entschprechenden Kragenpatten.

      Gruß Ulf

      PS: bitte benutze eine Gruß- und Abschiedsformel, sowie eine Quellenangabe deiner Bilder.
      --------------------------------------------------------------
      Ich suche Bildmaterial, Dokumente und sonstige Informationen über ausländische Orden und Ehrenzeichen die an Deutsche verliehen wurden. Zum Zweck der Aufarbeitung und der Dokumentation.
      Vielen Dank
    • Hallo Angus,

      vielen Dank für die Aufnahme aber ich persönlich kann hier nur bedingt eine Ähnlichkeit erkennen. Deine Aufnahme ist einfach zu schlecht, um das einwandfrei bestimmen zu können. Das Koppelschloß ist auch vom Aufbau m.E. nach vollkommen abweichend.

      Gruß
      Michael

      PS: Reiche und dann bitte noch wie von Ulf angesprochen die Bildquelle nach, danke!
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de