Standortbatallion z.b.V Wien I +II+V ??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Standortbatallion z.b.V Wien I +II+V ??

      Hallo!

      Hab frisch Post von Berlin bekommen (nach über zwei Jahren Wartezeit ^^ ) und natürlich gleich versucht zu erkunden wo denn mein Großvater überall im Einsatz war....

      Leider kann ich aber über das Standort-Batallion z.b.V Wien nichts finden (siehe Anhang!)

      Würde mich über Infos sehr freuen! Danke! :)

      LG Sky Craper

      Quelle: privat
      Dateien
    • Hallo Sky Craper,

      auch dir ein herzliches Willkommen hier im Forum. Ich habe gerade mal nach deiner Einheit gesucht und einen ersten kleinen Hinweis gefunden:

      Wehrkreis XVII (stellvertretendes Generalkommando XVII. AK)

      1. Aufstellung:

      * 26.8.1939 in Wien als stellvertretendes Generalkommando XVII. AK, zugleich Befehlshaber im
      Wehrkreis XVII mit dem Kommandeur der Ersatztruppen XVII. Als zweiter Stab tritt am 15.10.1939
      ein Kommandeur der Ersatztruppen 2!XVII in Linz und am 25.10. für die Führung der
      Landesschützen und für besondere Aufgaben der Divisionsstab z.b.V. 417 hinzu. Am 9.11.1939
      wurden die beiden Kommandeure der Ersatztruppen in 177. und 187. Division umbenannt. Da in
      Österreich die Ausbildung der jungen Jahrgänge durch die spätere Einführung der Wehrpflicht
      zahlenmäßig weit der des Altreiches nachstand, wurden im Januar 1940 die vorhandenen Ersatz-
      Bataillone und -Abteilungen verdoppelt, so daß es jetzt zwei Ersatz-Bataillone usw. gleicher Nummer
      (I./130 und II./130 usw.) nebeneinander gab.

      Im Frühjahr 1940 bestanden also im Wehrkreis:

      Division Nr. 177 Wien
      Division Nr. 187 Linz
      Division z.b.V. 417 Wien.

      Am 1.8.1941 wurden Teile der Division Nr. 177 (nach Rückverlegung der Ersatztruppen des
      Wehrkreis I nach Ostpreußen) in das Protektorat verlegt. Bei der Umgliederung des Ersatzheeres zum
      1.10.1942 wurde die Division Nr. 187 Reserve-Division und als Besatzung nach Nordkroatien verlegt.
      An ihre Stelle trat in Linz die neugebildete Division Nr. 487. Damit bestanden Ende 1943.

      Division Nr. 177 Wien
      Division Nr. 487 Linz
      Division z.b.V. 417 Wien
      Ausbildungs-Brigade (kroat.) Stockerau.

      heitsbesatzung der Grenzstellungen; von dort wurden sie am 28.12.1944 zur Heeresgruppe Süd in
      Marsch gesetzt:

      Kampfgruppe 14/XVII nach Neuhäusel (Grenadier-Bataillon, 3 Kompanien) Kampfgruppe 16/XVII
      nach Raab (Grenadier-Bataillon, 3 Kompanien).

      Beide Kampfgruppen wurden im Januar in die 357. Infanterie-Division eingegliedert. Aufgerufen und bereitgehalten wurden:

      Kampfgruppe 26/XVII
      (Bau-Pionier-Bataillon mit 2 Kompanien, für Sperraufgaben im Wehrkreis XVII)
      Kampfgruppe 1/XVII (Grenadier-Bataillon mit 4 Kompanien, in Brudk/Leitha)
      Kampfgruppe 20/XVII (Landesschützen-Bataillon mit 3 Kompanien in Hamburg)
      Kampfgruppe 53/XVII (nur 2 schwere Batterien in Bruck und Au am Leithagebirge).

      Die Panzertruppen des Wehrkreises standen bereits seit Oktober unter der Bezeichnung
      Panzerdivision Tatra in der Schutzzone Slowakei zur Sicherung. Mit Befehl vom 3.2.1945 wurden bis zum 8.2. aus den Gneisenaukampfgruppen 2/XVII Wiener-Neustadt (Schule II für Fahnenjunker der Infanterie) und 5/XVII Linz (Grenadier I./133) die Grenadier-Regimenter 1236 und 1239 gebildet, wobei die Fahnenjunker nicht geschlossen eingesetzt, sondern auf beide Regimenter verteilt wurden. Bereitgestellt und vermutlich bei den Kämpfen um Wien dann auch noch eingesetzt wurden die 2.-4. Kompanie starken Kampfgruppen:

      2/XVII Rest der Schule II für Fahnenjunker Wiener-Neustadt
      4/XVII ROB Lehrgang und Standort Znaim
      8/XVII Nikolsburg (I./482)
      10/XVII Steyr (II./130, I./462)
      11/XVII Wien (Aufklärungs-Ersatz-Abteilung)
      13/XVII Braunau (II./482)
      16/XVII Krummau (II./462).

      Die Führer stellte bei diesen Kampfgruppen der ROB Lehrgang. Die Feldpostübersicht nennt im März
      dann noch ein Grenadier-Regiment Linz mit Stab und 2 Bataillonen sowie Panzer-Zerstörer-Kompanie. Außer den Divisionen unterstanden dem Wehrkreis:

      Kommandeur der Ersatztruppen XVII
      * 26.8.1939 in Wien; seit 15.10. Kommandeur der Ersatztruppen 1/XVII; wird 4.11.1939 in 177. Division umbenannt.

      Kommandeur der Ersatztruppen 2/XVII

      * 15.10.1939 in Linz; wird 9.11.1939 in 187. Division umbenannt.
      Kommandeur der Schnellen, später Panzertruppen XVII,
      Kommandeur der Nachrichtentruppen XVII,
      Kommandeur der Kraftfahrparktruppen XVII,
      Kommandeur der Kriegsgefangenen im Wehrkreis XVII,
      Kommandeur der Streifendienste im Wehrkreis XVII,
      Kommandantur der Truppenübungsplätze Döllersheim und Bruck/Leitha
      Wehrkreisarzt XVII mit (1943) Sanitäts-Abteilung Nieder-Donau (Wien), Linz, Wien, Sanitäts-
      Ersatz- und Ausbildungs-Abteilung 17 Wien, StuderAbteilung (meder) Wien, Wehrkreis Sanitäts-
      Park XVII Wien.

      Wehrkreisveterinär XVII mit (1943) Veterinär-Ersatz- und Ausbildungs-Abteilung 17 Hollabrunn,
      Heimat- Pferde-Lazur 17 Katzelsdorf, 117 Stockerau, Veterinär-Untersuchungs-Stelle XVII, Heimat-
      Veterinär-Park 17 und (direkt dem Wehrkreis unterstellt) Heimat-Pferdepark 17, sämtlich Wien.
      Wehrkreis-Reit- und Fahrschule XVII in Schloßhof.

      Wehrkreis-Unterführerlehrgang XVII * 1.8.1942 in Bruck an der Leitha mit Lehrstab (Regiment),
      Infanterie-Bataillon, schwere Kompanie, Radfahr-Schwadron, FH Batterie, Pionier-Kompanie; stellt
      März 1943 das verstärkte Grenadier-Regiment 888 zur Wiederaufstellung der 6. (Stalingrad) Armee
      auf; wieder errichtet und Dezember 1944 zur Aufstellung der Kampfgruppe 16/XVII verwendet.

      Wehrkreis ROB Lehrgang XVII * 1944 in Znaim; wird Februar 1945 zur Aufstellung der Kampfgruppe 4/XVII und zur Ausstattung der restlichen Kampfgruppen mit Führern verwendet.

      Wach-Bataillon Wien.
      Standort-Bataillon Wien I,
      Wien-Rannersdorf II, Linz III, Wien IV, Wien V.

      Deine Aufstellung geht nur bis 1942, ist er in diesem Jahr gefallen oder wie ging es weiter?

      Quelle: VMD

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Nachtrag:

      Hier haben wir noch eine weitere Übereinstimmung:

      Division z. b. V. 417

      1. Aufstellung:

      * 25.10.1939 in Wien, WK XVII, als Stab für besondere Aufgaben, insbesondere zur Führung der
      Landesschützen-Einheiten des Wehrkreises. Der Division unterstanden März 1940:

      2. Gliederung:

      Landesschützen-Regimentsstab 172 Wien mit den Landesschützen-Bataillonen 851, 854, 857, 861,
      864, 866, 871, 872, 873, 875, 877

      Landesschützen-Regimentsstab 174 Wien mit den Landesschützen-Bataillonen 853, 860, 862,
      Brückenwachkompanien Wien I., II. und Krems Wach-Bataillon Wien

      Am 1.12. 1942 unterstanden der Division direkt:

      Landesschützen-Bataillone 851, 858, 866, 872, 883, 897
      Transport-Begleit-Regiment Wien (Bataillone I-IV)
      Standortbataillone Wien I-V

      Am 5.1.1945 gehörten der Division an:

      Aufstellungsstab 417 Wien
      Landesschützen-Ersatz-Bataillon I./17 und II./17 sowie Ausbildungs-Bataillon I./17 und II./17
      Landesschützen-Bataillone 851, 858, 866 (O), 872, 883 (M), 897
      I., II./Transport-Sicherungs-Regiment Wien
      Transport-Sicherungs-Bataillone 370, 569, 707

      3. Ersatz:

      WK XVII, E 134 Wien

      Quelle: VMD

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Sky Craper,

      Wehrmachtlexikon schrieb:

      Deine Aufstellung geht nur bis 1942, ist er in diesem Jahr gefallen oder wie ging es weiter?
      es wäre schön, wenn du mir zu meiner Frage noch eine Antwort geben würdest. Die von dir gesuchte Einheit ist alles andere als gut dokumentiert. Man kann froh sein, wenn man dazu überhaupt noch was finden kann. Bevor ich hier jedoch weiter aktiv werde, hätte ich gerne ein genaueres bzw. kleiners Zeitfenster.

      Gruß
      Michael

      PS: Hier noch eine Übersicht zum Standort Wien:
      lexikon-der-wehrmacht.de/Kaser…reis17/KasernenWien-R.htm
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de