unbek. Tote und deren Schicksal

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • unbek. Tote und deren Schicksal

      Moin zusammen,

      obwohl ich im Forum Pz.Archiv schon über die WGO's und EM einen längeren Beitrag veröffentlicht hatte, begegne ich bei meiner Forschung immer wieder den Grausamkeiten des Krieges,
      welche mich fassungslos machen.
      D.h. es werden auch in kommenden Jahren sich nur wenige Vermißtenfälle klären lassen.

      Da die Microfiches sehr die Augen strapazieren, bringe ich 2 Beispiele aus dem KTB der 2. SS-Pz.Div. "Das Reich" vom 1. März 1944.
      ..."
      Suchanzeigen

      betr.:

      I. Unbekannte Tote ohne Erkennungsmarke
      II. Unbekannte Tote mit Erkennungsmarke
      III. Namentlich bekannte Tote
      IV. Vermißte
      V. Abgängige
      VI. Suchanzeigen

      I. Welche Dienststellen können Auskunft über die nachbezeichneten Toten geben:

      1. Unbekannter Toter bei Rubanowka/Walki:
      Am 19.8.43 verstarb im Feldlazarett der Division "Das Reich" ein unbekannter Schwerverwundeter (Gr.Spl. li. Gesicht, re. u. li. Schulter, re. Brust u. li. U.-Arm.)
      Jegliche Erkennungszeichen fehlten. Der Verwundete wurde am Vorabend bewußtlos und völlig entkleidet eingeliefert.
      Körperliche Merkmale: 26 - 28 Jahre, dunkelblondes Haar, ovales Gesicht, blaugraue Augen, Größe 170 cm, schlanke Gestalt am rechten Unterbauch flache
      Operationsnarbe.
      Der Unbekannte wurde am Südausgang von Rubanowka (2 km nördl. Ortsausgang Walki) beigesetzt.
      Sachdienliche Mitteilungen unter Az.: VI/D UT 9a in der Division.

      2. Unbekannter Toter bei Manuilowo (Mius-Abschnitt):
      Am 1.8.43 wurde auf dem H.V.Pl. der 1. San.Abt. "Das Reich" bei Maniulowo (Mius-Abschnitt) ein unbekannter Toter eingeliefert.
      Erkennungsmarke oder sonstige Erkennungszeichen fehlten.
      Art der Verwundung: Zertrümmerung des ganzen Gesichtes (Nase, Augen) mit Hirnöffnung.
      Sachdienlichen Mitteilungen an die Division unter Az.: VI/D No. 7a
      ..."

      Quelle: NARA

      Fortsetzung folgt.
      __________
      Mit nachdenklichen Grüßen,
      Uwe
      Avatar im Gedenken an Daniel BRUNSSEN, Wachtm., 2./Aufkl.Abt. 118 (*4.7.14 Bremen - vermisst 7.5.44 Dalmatien), EM -8- Krad-Meld.Zug 22

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von UHF51 ()

    • ..."
      II. Welche Einheiten haben die Erkennungsmarken der nachbezeichneten unbekannten Toten geführt:

      4. Unbekannter Toter, Erkennungsmarke: 4./SS-T-A.R. No. 72 AB:
      Der Tote wurde am 25.8.43, 1 km südl. Marjino aufgefunden und beigesetzt.
      Sachdienliche Mitteilungen unter Az.: VI/D No. 10 b an die Division.

      5. Von der T-Division aufgefundene und beigesetzte Tote:
      Erkennungsmarkenbeschriftung / Beisetzungstag: / Beisetzungsort:
      8./8. SS-T-Inf.Rgt. No. 142 / April 43 / bei Flugplatz Oran
      2./E.SS-Pol.-Inf.Rgt.2 No. 527 / 9.7.43 / Streletzkoje
      2./SS-Pi.Btl. No. 1269 / 2.8.43 / Ssneshnoje
      SS-VT-2.E./LSSAH No. 2332-A / 7.7.43 / Straßenkreuzung Bykowka-Boresoff-Tamarowka/Sadelnoje
      SS-"DF" No. 8461 / 30.3.43 / Swch. Frunse
      W-SS N.E.E.Abt. No. 10316 / 9.7.43 / Streletzkoje

      6. Von der T-Division aufgefundenen Gräber unbekannter Toter:
      Erkennungsmarkenbeschriftung / Beisetzungsort:
      1./SS-A.E.R. No. 145 / Charkow
      306. Pol.Btl. No. 218 / Kam. Jaruga
      1./SS-Pi.E.Btl. No. 449 / Charkow
      3./E.Pol.Schtz.Rgt.2 No. 775 / Berestowaja
      1./SS-Pi.E.Btl. No. 836 / Charkow
      2./SS-Pi.E.Btl. No. 960 / Charkow
      3./SS-Pi.E.Btl. No. 1004 / Charkow
      3./I.E.B. 337 No.1084 / Kam. Jaruga
      2./E. LSSAH No. 2146 / Charkow
      1./Kr.E.Kp. No. 3887 / Charkow
      W-SS 3.Kradschtz.E.Btl. No. 3988 / Mironowka
      SS-"DF" No. 8697 / Kotcheresshki
      N.E.Abt. No. 9315 / Charkow
      Sachdienliche Meldungen unter Az.: VI/D No. 12b an die Division.

      7. Unbekannte Tote, Erkennungsmarken: 9./SS-T-J-R 2 No. 198 und SS-W-Btl. Prag No. 399.
      Die Träger der Erkennungsmarken fielen in der Zeit vor dem 12.7.43 bei einem Angriff unweit Ssmorodino.
      Sachdienliche Mitteilungen unter Az.: VI/D No. 9b an die Division.
      "...
      Quelle: NARA, T354-R130
      Ende
      __________
      MfG Uwe
      Avatar im Gedenken an Daniel BRUNSSEN, Wachtm., 2./Aufkl.Abt. 118 (*4.7.14 Bremen - vermisst 7.5.44 Dalmatien), EM -8- Krad-Meld.Zug 22
    • Moin,

      die Einträge sind im Divisions-KTB (Originaldokumente auf Nara-Microfiches) und nicht nach dem II. Weltkrieg.

      Ansonsten kenne ich ich derartige Meldungen nur aus den Verordnungsblättern der Waffen-SS.
      __________
      MfG Uwe
      Avatar im Gedenken an Daniel BRUNSSEN, Wachtm., 2./Aufkl.Abt. 118 (*4.7.14 Bremen - vermisst 7.5.44 Dalmatien), EM -8- Krad-Meld.Zug 22
    • Hallo zusammen,

      wir sind zwar in der Rubrik Waffen SS, aber zur Ergänzung solche Listen sind ebenfalls in den Heeres- Verordnungsblättern abgedruckt.

      Gruß Ulf
      --------------------------------------------------------------
      Ich suche Bildmaterial, Dokumente und sonstige Informationen über ausländische Orden und Ehrenzeichen die an Deutsche verliehen wurden. Zum Zweck der Aufarbeitung und der Dokumentation.
      Vielen Dank
    • ITIR89 schrieb:

      Hallo ok. Vielleicht deshalb, weil sie Elitetruppen waren?
      Grüße
      ITIR
      Moin,

      möchte darauf nur kurz antworten, die SS-Divisionen unterstanden einsatzmässig dem OKW/OKH, und waren nur zur "Elitetruppe" hochstilisiert worden.
      Nur weil sie besser motorisiert sowie technisch und personell ausgerüstet wurden, kam ihre Schlagkraft anders herüber und man bewertete deren "Erfolge"
      anders.
      __________
      MfG Uwe
      Avatar im Gedenken an Daniel BRUNSSEN, Wachtm., 2./Aufkl.Abt. 118 (*4.7.14 Bremen - vermisst 7.5.44 Dalmatien), EM -8- Krad-Meld.Zug 22