Uniform eines unbekannten Soldaten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Uniform eines unbekannten Soldaten

      Hallo,

      ich bedanke mich bereits im Vorfeld für Eure Hilfe, denn ich befinde mich auf einem schwierigen Weg. Anbei ein Bild von einem unbekannten Soldaten, dass von einem Privatphotographen aufgenommen wurde. Es ist in fast exzellentem Zustand und fast A4. Es war versteckt in einem Paket von Briefen meiner Grossmutter. Mein Grossonkel (ihr Bruder) kam nach dem Krieg nicht nach Hause. Wir kennen nicht einmal sein Geburtsdatum. Meine Eltern haben allerdings dieses Bild gefunden, das keiner in der Familie, auch nicht mein Grossvater zuordnen kann. Der junge Soldat kommt definitiv nicht aus seiner Familie, da er nur zwei Schwestern hatte. Nach vielem Hin- und Herüberlegen bin ich an dem Punkt zu sagen, dass es mein verschollener Grossonkel ist.



      Könnt Ihr mir mit der Uniform weiterhelfen? Ganz besonders interessiere ich mich für die Nummer 2 auf der Schulter. Ich habe bereits selber Recherchen angestellt und dies sind die Informationen, die ich habe.

      Das Bild muss nach November 1938 aufgenommen worden sein, denn angeblich gab es die abgerundeten Schulterklappen erst nach November '38.

      Leider ist das Bild an der rechten Seite, wo man ein bestimmtes Zeichen oder eine bestimmte aufgestickte Nummer sehen könnte, abgeschnitten. Allerdings habe ich gelesen, dass man wohl ab Januar '40 versucht hat, diese Informationen nicht mehr auf die Uniformen zu sticken. Ich könnte mir also vorstellen, dass das Bild zwischen November '38 und Jan '40 entstanden ist.

      Ich habe ein Soldatenfoto von meinem Opa, der Pionier war. Es ist nur ein kleines Bild, aber die Uniform sieht fast identisch aus. Daher tippe ich bei dieser hier auf dem Foto auf Infanterie. Kann das jemand bestätigen?

      Es scheint keine SS-Uniform zu sein, oder etwas anderes Spezielles. Eine schlichte Heeresuniform. Der Helm scheint auch nichts Ungewöhnliches zu zeigen.

      Handelt es sich bei der Nummer 2 auf dem Knopf vielleicht um die Division?

      Sollte der Mann auf dem Foto mein Grossonkel sein, ist er wahrscheinlich '43 in Russland gefallen. Das ist etwas, woran sich mein Opa vage erinnert. Er wurde offiziell 1949 für tot erklärt, aber es gibt keine weiteren Informationen. Ich habe eine Anfrage bei der Deutschen Dienststelle gemacht, die mir bisher sehr geholfen hat. Allerdings liegen dort keine Informationen über meinen Grossonkel vor. Das Rote Kreuz beschäftigt sich jetzt auch mit dem Fall und ich mache meine Recherchen alleine. Ich hoffe, Licht in das Dunkel zu bringen.

      Vielen lieben Dank für jeglichen Hinweis.

      Liebe Grüsse
      OnkelKarl

      Bild: eigene Sammlung
      Dateien
      • index.jpg

        (198,31 kB, 18 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OnkelKarl ()

    • Hallo Onkel Karl,

      willkommen hier im Forum.

      Zuerst einmal bitte gib immer eine Quellenangbe zu Bildern die du hier einstellst und auf den Bildern bitte Die bösen Zeichen unkenntlich machen.
      Dies habe ich bei dir jetzt nachgeholt.

      Nun zu deiner Frage, die Unform die er trägt ist ein Waffenrock. Ich würde auch auf Infanterie wegen der weißen Waffenfarbe tippen.
      wehrmacht-lexikon.de/heer/bekleidung/feldgrau/waffenrock.php

      Die 2 auf dem Knopf steht für die 2. Kompanie eines Regimentes.

      Gruß Ulf
      --------------------------------------------------------------
      Ich suche Bildmaterial, Dokumente und sonstige Informationen über ausländische Orden und Ehrenzeichen die an Deutsche verliehen wurden. Zum Zweck der Aufarbeitung und der Dokumentation.
      Vielen Dank
    • Hallo noch mal,

      mir ist gerade noch was zu dem Stahlhelm aufgefallen, also ich würde sage das es ein M35 ist. Ich glaube zu erkennen das die Lüftungsbuchsen nicht gestanzt sind und der Rand wirkt dicker als ob er umgebördelt ist.

      Das soll heißen, im März 1940 wurde ein "neuer" Stahlhelm eingeführt der jetzt geprägte seitlichen Lüftungslöchern mit einem Wulztartigen Rand aufweist.

      Dies hat aber nicht zu bedeuten das deinem Großonkel dieser Stahlhelm ausschließlich vor März 1940 verpast bekommen wurde, da Restbestände auch weiterhin ausgegeben wurden.

      Du erwähntest Briefe, sind da Welche von deinem Großonkel dabei, ich frage deshalb wegen möglicher Feldpostnummern.

      Gruß Ulf
      --------------------------------------------------------------
      Ich suche Bildmaterial, Dokumente und sonstige Informationen über ausländische Orden und Ehrenzeichen die an Deutsche verliehen wurden. Zum Zweck der Aufarbeitung und der Dokumentation.
      Vielen Dank
    • Hallo Onkel Karl,

      auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum.

      OnkelKarl schrieb:

      Das Bild muss nach November 1938 aufgenommen worden sein, denn angeblich gab es die abgerundeten Schulterklappen erst nach November '38.
      Hier scheinst du aber eine Kleinigkeit zu verwechseln. Auf dem Waffenrock wurden nur runde Schulterklappen getragen. Bei den Feldblusen hingegen gab es beide Ausführungen, sprich eckig und rund. Wobei die alten eckigen noch bis Kriegsende aufgetragen werden konnten.

      wehrmachtlexikon.de/heer/bekleidung/feldgrau/feldblusen.php

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo,

      vielen Dank für Eure Antworten. Entschuldigt bitte, dass ich vergessen habe, die Zeichen unkenntlich zu machen. Das Bild stammt aus privatem Bestand. Meine Mutter hat es zwischen Briefen gefunden. Es wurde von einem Privatfotografen gemacht, leider ist der Stempel auf der Rückseite nicht mehr zu erkennen.

      Die Briefe stehen leider mit dem Bild nicht in Zusammenhang. Es gibt also keine existierende Feldpost. Soweit wir wissen. Immer wenn wir bei meinem Opa sind, graben wir ein bisschen mehr. Vielleicht findet sich noch etwas.

      Ulf, danke für den Hinweis zu der Nummer 2. Das Regiment bekommt man so nicht heraus, oder? Das war sicher aus den Schulterklappen aufgestickt.

      Danke Michael für deine Antwort. Ich lese furchtbar viel und verliere langsam den Überblick. Deshalb wende ich mich jetzt hier an die community, um ein bisschen Licht ins Dunkel zu bringen :)

      Liebe Grüsse
      Nadin
    • Hallo Nadin,

      OnkelKarl schrieb:

      Ulf, danke für den Hinweis zu der Nummer 2. Das Regiment bekommt man so nicht heraus, oder? Das war sicher aus den Schulterklappen aufgestickt.
      wie du bereits vermutet hast, hilft uns der Knopf nicht bei einer Einheitsstimmung weiter. Damit du mal ein Gefühl bekommst, wo in so einem militärischen Gebilde die Unterschiede zwischen einer Kompanie und einem Regiment liegen, schau dir mal bitte den folgenden Link an:

      lexikon-der-wehrmacht.de/Zusatz/Heer/Truppenstaerke-R.htm

      OnkelKarl schrieb:

      Danke Michael für deine Antwort. Ich lese furchtbar viel und verliere langsam den Überblick. Deshalb wende ich mich jetzt hier an die community, um ein bisschen Licht ins Dunkel zu bringen
      kein Problem, jeder fängt doch mal an. :)

      Zum Thema Waffenrock kann ich dir aber noch sagen, dass dieser offiziell am 29.6.1935 im Heer eingeführt wurde. Demnach sollte diese Aufnahme nach dem besagten Datum entstanden sein.

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Michael,

      das ist kompliziert! Ich sehe schon, das wird eine ungemeine Puzzlearbeit :) Ich habe Ulfs Hinweis zu Hilfe genommen und habe in der DRK Suche nach Infanterie-Regimenten gesucht, die vermisste Soldaten angegeben haben. Da scheint er leider nicht dabei zu sein. Wie (un)wahrscheinlich ist es denn, dass es ein Wechsel des Regiments gab? Ich habe bei euch auf der Lexikon-Seite bei einigen Infanterie-Regimenten gesehen, dass sie schlicht in Grenadier-Regimente umbenannt wurden. Das schien alles um Oktober 1942 stattgefunden zu haben.

      Liebe Grüsse
      Nadin
    • Hallo Nadin,

      OnkelKarl schrieb:

      Wie (un)wahrscheinlich ist es denn, dass es ein Wechsel des Regiments gab?
      dazu kann man leider keine pauschale Aussage treffen. Hier gab es die volle Bandbreite. Es gab Soldaten, die während ihrer ganzen Dienstzeit nicht einmal die Einheit wechselten aber es gab auch das genaue Gegenteil. Das hing von vielen unterschiedlichen Faktoren ab.

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Nadin,

      das ist doch super mit den neuen Infos. Man muß halt nach jedem kleinen Puzzelteil suchen. Vielleicht findest du in den ganzen Unterlagen noch verwertbare Infos.
      Deine Vermutung mit dem Jahrgang kann gut sein.

      Gruß Ulf
      --------------------------------------------------------------
      Ich suche Bildmaterial, Dokumente und sonstige Informationen über ausländische Orden und Ehrenzeichen die an Deutsche verliehen wurden. Zum Zweck der Aufarbeitung und der Dokumentation.
      Vielen Dank
    • Hallo zusammen,

      ich denke, ich weiss noch den Wehrkreis von Grossonkel Karl. Das müsste der Wehrkreis XI gewesen sein, da er ganz in der Nähe von Magdeburg gewohnt hat, etwa eine halbe Stunde entfernt. Er müsste also sicherlich dort gemustert und eingezogen worden sein, oder? Wenn ja, bringt mich das irgendwie weiter? Gibt es da eventuell noch Dokumente zu? Es gibt doch sicher eine Liste mit eingezogenen Soldaten, oder? Die Frage ist, wo :)

      Liebe Grüsse
      Nadin
    • Hallo Nadin,

      OnkelKarl schrieb:

      ch denke, ich weiss noch den Wehrkreis von Grossonkel Karl. Das müsste der Wehrkreis XI gewesen sein, da er ganz in der Nähe von Magdeburg gewohnt hat, etwa eine halbe Stunde entfernt. Er müsste also sicherlich dort gemustert und eingezogen worden sein, oder?
      dass wäre auf jeden Fall möglich aber ist so natürlich nicht belegbar. Der WK wäre dann aber richtig, siehe Link:

      lexikon-der-wehrmacht.de/Glied…Wehrkreise/Gliederung.htm

      OnkelKarl schrieb:

      Wenn ja, bringt mich das irgendwie weiter? Gibt es da eventuell noch Dokumente zu? Es gibt doch sicher eine Liste mit eingezogenen Soldaten, oder? Die Frage ist, wo
      sorry aber sowas habe ich noch nie gesehen.

      Ich kann dir lediglich einen Überblick geben, welche Einheiten im Magdeburg lagen. Die Masse wird dich aber wahrscheinlich erschlagen. Wenn wir nicht eine Brücke schlagen können wird es hier wirklich sehr schwierig werden.

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Magdeburg

      13. Division
      25.1.36

      I.R. 66, Stab, 13., 14. Kompanie
      25.1.36, ab Herbst 36 in Burg.

      I./I.R. 66
      25.1.36

      Panzer-Abwehr-Abteilung 4
      25.1.36, ab Herbst 36 in Kamenz.

      Panzer-Abwehr-Abteilung 13
      25.1.36

      Pionier-Bataillon 4
      25.1.36

      Nachrichten-Abteilung 13
      25.1.36

      Sanitäts-Abteilung 13
      25.1.36

      Sanitäts-Staffel
      25.1.36

      Ergänzungs-Pionier-Kompanie 7
      25.1.36

      Ergänzungs-Nachrichten-Kompanie 4
      25.1.36

      Wehrers.Inspektion
      25.1.36

      Wehrbezirks-Kommando I-III
      25.1.36

      Wehrmeldeamt 1-5
      25.1.36

      Bez.Wehrwirtschaftsoffz. I
      25.1.36

      Standortfunkstelle
      25.1.36

      H.Zeugamt m.H.R.Ma.
      25.1.36

      Gericht der 13. Division
      25.1.36

      Ev.Standortpfarramt
      25.1.36

      Heeresfachschule (V.W.)
      25.1.36

      H.St.O.Verwaltung
      25.1.36

      H.Verpflegungs-Amt
      25.1.36

      H.Bauamt I u. II
      25.1.36

      Quelle: VMD

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Magdeburg

      1932 - Juli 1939

      Generalkommando XIV. A.K.
      3.1.39

      13. I.D.
      * Oktober 34, Tarnbezeichnung "Infanterieführer IV", 15.10.35 13. I.D.,

      Infanterie-Führer IV
      1932

      III./Infanterie-Regiment 12
      1932, 1.4.34

      Infanterie-Regiment 66, Stab
      15.10.35

      I./Infanterie-Regiment 66
      15.10. - 10.11.38

      II./Infanterie-Regiment 66
      15.10.35

      Kommandeur d.Panzer-Abwehr-Tr. XIV
      ab Herbst 38.

      Panzer-Abwehr-Abteilung 4
      15.10.35

      Panzer-Abwehr-Abteilung 13
      1.10.34 - 10.11.38

      4. (E.)/Panzer-Abwehr-Abteilung 13
      6.10.36 - 10.11.38

      A.R. 13, Stab
      * 6.10.36 - 10.11.38

      I./A.R. 13
      12,10.37, 1.2.38, 10.11.38

      II./A.R. 13
      6.10.36 - 10.11.38

      III./A.R. 13
      6.10.36 - 10.11.38

      II./s.A.R. 49
      10.11.38

      Kommandeur d. Pionier- XIV
      1.2.38

      Pionier-Bataillon Magdeburg
      seit 1.10.34, ab 15.10.35 Pionier-Bataillon 4.

      Pionier-Bataillon 4
      15.10.35 - 10.11.38

      4.(E.)/Pionier-Bataillon 4
      6.10.36 - 1.2.38

      Pionier-Bataillon 13
      1.10.34
      4.Zug 4.(E.)/Pionier-Lehr- und Vers.Bataillon 2
      1.4.37

      Kommandeur d. Nachrichten-Tr. XIV
      1.2.38, ab Herbst 38

      Nachrichten-Abteilung Magdeburg
      sp. Nachrichten-Abteilung 13
      1934-35

      Infanterie-Division Nachrichten-Abteilung 13
      1.10.34 - 10.11.38

      als Nachrichten-Abteilung Magdeburg, wurde 15.10.35 Nachrichten-
      3.(E.)/Nachrichten-Abteilung 13
      6.10.36 - 10.11.38

      Nachrichten-Abteilung 60
      10.11.38, vorl. FSto. Magdeburg, endgültiger FSto. sollte Helmstedt sein.

      Kraftfahr-Abteilung Magdeburg B
      seit 1.10.34, sp.Panzer-Abwehr-Abteilung 13
      Kf.Abteilung 4, 3. u. 4. Kompanie
      1932

      Sanitäts-Abteilung 13
      1.4.37, 1.2.38

      Sanitäts-Staffel
      1.4.37, 1.2.38

      Lazarettabt.
      1.2.38

      Ausbildungs-Leiter Magdeburg
      1.4.37, bis 1.5.37
      wurde bei Mobilmachung Infanterie-Regiment 398.

      Wehrersatz-Inspektion
      1.4.37, 1.2.38

      Wehrbezirks-Kommando I-III
      1.4.37, 1.2.38

      Wehrmeldeamt 1-3
      1.4.37, 1.2.38

      Wehrmachtfürsorge- und Versorgungsamt
      3.1.39

      Wehrmachtfürsorgeoffizier A
      3.1.39

      Wehrmachtfürsorgeoffizier B
      3.1.39

      Wehrwirtschaftsstelle Bez. Magdeburg
      1.4.37, 1.2.38

      H.Bezirksabnahmestelle
      1.4.37, 1.2.38

      H.Abnahmestelle 1
      3.1.39

      H.Abnahmestelle 2
      3.1.39

      H.Abnahmestelle Magdeburg-Buckau
      3.1.39

      H.Zeugamt m.H.R.Ma.
      1.4.37, 1.2.38, 1937-43

      Gericht der 13. Division
      1.4.37, 1.2.38

      Ev.Standortpfarramt
      1.4.37

      Ev.Standortpfarrer
      1.2.38

      Heeresfachschule (V.W.)
      1.4.37

      Heeresfachschule (V.)
      1.2.38

      Heeres-Anw.
      1932

      H.St.O.Verwaltung
      1932, 1.2.38

      H.Verpflegungs-Hauptamt
      1.4.37, 1.2.38

      Heeres-Bauverw.
      1932

      H.Bauamt I u. II
      1.4.37, 1.2.38
      August 1939 - 1945

      Wehrmacht--Kommandantur Magdeburg
      1940

      Standort-Kommandantur Magdeburg
      3.1.39, März 45

      Infanterie-Ersatz-Regiment 13
      * 26.8.39, als Stab für die Ersatz-Bataillone der 13.Infanterie-Division

      Infanterie-Ersatz-Regiment 561
      April 45 als Grenadier-Ausbildungs-Regiment 561 mit Ostgotenbewegung

      Schütz.Ersatz-Regiment 13
      * 8.3.41, durch Umbenennung aus dem Infanterie-Ersatz-Regiment
      Unterstellung: Kommandeur d. Schn. Tr. XI, 10.3.43

      Panzer-Grenadier-Ersatz-Bataillon 66
      ab 1.10.43.

      Kampfgruppe Magdeburg
      Grenadier-Ersatz-Bataillon 497, vorher Bernburg.
      (1944)-45

      Kommandeur d. Schn. Tr.XI
      seit 1.6.42, aus Schützen-Ersatz-Regiment 13, 10.3.43

      Panzer-Kompanie Magdeburg
      Februar 45 - Mai 45

      Panzer-A.R. 13
      am 26.3.43.
      Lehr-A.R. "R"
      am 2.11.40 nach Rumänien.

      Festungs-Stamm-A.R. 3133
      Januar 45

      Festungs-Stamm-A.R. 3163
      Februar 45

      Festungs-Stamm-A.R. 3177
      März 45

      Artillerie-Ersatz-Regiment 13
      * 19.10.39, durch Umbenennung des Artillerie-Ersatz-Regiment 19,

      Artillerie-Ersatz-Regiment (motorisiert)13
      * 26.8.39,
      Unterstellung: mit le.Artillerie-Ersatz-Abteilung 13, Regiment 13, Division

      Artillerie-Ersatz-Regiment 19
      * 28.8.39, als Stab für die Hälfte der Artillerie-Ersatz-Abteilung des WK,

      Artillerie-Ausbildungs-Abteilung 49
      ab Oktober 42, wurde April 45 mobil.

      Pionier-Ersatz-Bataillon 4
      * 1.9.40, durch Umbenennung des Pionier-Ersatz-Bataillon 19,
      bleibt in Magdeburg, im April 45 als Pionier-Ausbildungs-Bataillon 4 mit 5
      Kompanien mobil.
      Unterstellung: Division 471, 10.3.43

      Reserve-Pionier-Bataillon 4
      * 1.10.42, nach Belgien verlegt, wurde 1.2.44 Pionier-Bataillon 149, 49.

      Pionier-Ersatz-Bataillon 19
      * 14.4.40, 1.9.40 in Pionier-Ersatz-Bataillon 4 umbenannt, Nummerntausch.
      Landes-Pionier-Bataillon 521
      ab 28.8.43

      Pionier-Ersatz-Kompanie 71
      Unterstellung: Pionier-Ersatz-Bataillon 4, Division 471,
      10.3.43.

      Pionier-Ersatz-Kompanie 216
      Unterstellung: Pionier-Ersatz-Bataillon 4, Division 471, 10.3.43

      Pionier-Ersatz-Kompanie 267
      Unterstellung: Pionier-Ersatz-Bataillon 4, Division 471, 10.3.43

      Ersatz-Kompanie f. Pionier-Zg. (motorisiert)13
      Unterstellung: Kommandeur d. Schn. Tr.XI, 10.3.43
      Panzer-Division Nachrichten-Abteilung 13
      am 28.5.41 nach Rückkehr, August 44 in der Süd-Ukraine vernichtet,

      Lehr-Nachrichten-Abteilung R I
      ab 30.10.40, bei Verlegung nach Rumänien

      Nachrichten-Ersatz-Abteilung 13
      * 26.8.39, 18.10.39 nach Hannover.

      Panzer-Nachrichten-Ersatz-Abteilung 82
      * 10.10.40, 1.10.42 geteilt in Ersatz- u. Ausbildungs-Abteilung, beide in
      Böhmen.

      Kraftfahr-Ersatz-Abteilung 31
      * 1.4.40, 1.10.42 geteilt in Ersatz- u. Ausbildungs-Abteilung, 9.1.43 beide
      vereinigt.

      Hunde-Ersatz-Staffel 82
      10.3.43

      Landesschützen-Bataillon IV/XI
      * 26.8.39, wurde 1.4.40 Landesschützen-Bataillon 704.

      Landesschützen-Bataillon VI/XI
      * 26.8.39, wurde 1.4.40 Landesschützen-Bataillon 706, bei Magdeburg, zw.

      Landesschützen-Bataillon 704
      1940-45

      Landesschützen-Bataillon 709
      1940-41

      Landesschützen-Bataillon 718
      1940-41

      Landesschützen-Bataillon 721
      1940-45

      Landesschützen-Bataillon 740

      Kriegsgefangenen-Bewachung
      1943-45

      Wehrkreisarzt XI
      mit Sanitäts-Abteilung Magdeburg

      Rüstungsinspektion XI b
      1943-45

      Rüstungskommando
      1942-44

      Luftwaffen-Sanitäts-Abteilung 3/III

      Flieger-Ausbildungs-Regiment 21
      FSto. Magdeburg, nach Reims
      bis 41

      Quelle: VMD

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Magdeburg

      I./JG 3
      29.2.44

      Flughafen-Bereichs-Kommando 3/III

      Fliegerhorst-Kommandantur 13/III

      Flugzeugführerschule A/B 125

      1. Flieger-Schul-Division 1945

      Flakgruppe Magdeburg
      zugleich Stab/Flak-Regiment 52, 1.11.43=Regiment 52 mit der

      Flakschweinwerfergruppe Magdeburg
      zugleich Sw.Regiment 108, 1.12.44 in der 2. Flak-Brigade Magdeburg.

      I./Flak-Regiment 52, 1.-5. Batterie
      15.11.38, 1939 Koluft 8.Armee, Polen Süd, 1940 Frankreich

      II./Flak-Regiment 52, 6.-10. Batterie
      * Winter 42/43 aus der gem.Flak-Abteilung 525 (* Magdeburg), Eins. in
      der IV.(Flak), Luftwaffen-A.R. 18 der in das Heer Übernommen, Luftwaffen-Feld-
      Division 18.

      I./Flak-Regiment 12
      3.(Pr.)Fahrabt.
      1934

      schw.Flak-Abteilung 539(o)
      1941/42-45

      Flak-Ersatz-Abteilung 52
      * 26.8.39?, 1941 mit 4 Batterien nach Norwegen verlegt und dort 1942 in

      5./Flak-Abteilung 522
      1939-40

      2./schw.Flak-Ersatz-Abteilung 7
      November 44

      Sperrfeuerbttr.40
      Juni-Juli 42

      s.Flakstammbttr.
      1.10.37

      Flak-Waffentechnische Schule 3
      seit 1944

      Magdeburg-Prester

      Flak-Ersatz-Abteilung 7
      ab 1941 ?, stellt 1942 eine Flak-Ausbildungs-Abteilung auf, die denn in Magdeburg-Prester.

      Magdeburg

      SS-Kommando Magdeburg

      Polizei-Wach-Bataillon Magdeburg

      Polizei-Landesschützen-Kompanie Magdeburg
      März 45, April 45

      Außenkommando KL Ravensbrück

      Munitionsfabrik Polte, ab 1.9.44 KL Buchenwald
      6.44-4.45

      Außenkommando KL Buchenwald
      Munitionsfertigung, Ferngasversorgung
      5.43-10.43, 6.44-4.45

      Arb.erz.lager der SS
      ab 6.44

      Arb.erz.lager der SS
      "Erziehungslager für Mineure und Gesteinshauer"
      3.44-7.44

      Arb.erz.lager der SS
      bei Friedrich Krupp Grusonwerk AG, "Erziehungslager des Gauarbeitsamtes
      3.44-10.44

      Landespolizei-Regiment 36
      1.10.35

      RAD-Hauptmeldeamt XIII
      1939

      RAD-Meldeamt 52
      1939

      RAD-Meldeamt 53
      1939

      RAD-Meldeamt 54
      1939

      RAD-Zeugamt
      1939

      Arbeitsdienst für die weibliche Jugend, Lagergruppe 61
      1939

      Quelle: VMD

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Nadin,

      dass war jetzt alles was ich auf die schnelle finden konnte. Wie du siehst, lagen dort unzählige Einheiten, die auch noch über die Jahre wechselten. So kann man da wirklich nicht weiterkommen.

      Wie bereits gesagt bräuchten wir dringend ein weiteres Bindeglied.

      Gruß
      Michael

      PS: Lass dich aber davon nicht unterkriegen......vielleicht findet sich ja noch etwas, wo wir ansetzten können.
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Michael,

      vielen lieben Dank. Man könnte die Liste sicherlich eingrenzen. Mein Opa meinte, dass Karl wahrscheinlich 1943 gefallen ist. Also alle Einheiten, die nach '43 noch in Magdeburg lagen, kommen nicht mehr in Frage. Mit einem wahrscheinlichen Geburtsjahr von 1919/20, tippe ich auf eine Einberufung zu Kriegsbeginn. Also können wir die Liste der Einheiten auf 1939 - 1943 eingrenzen. Ich wühle mich da mal durch, und sehe, was ich finde. Der Weg ist vielleicht nicht furchtbar elegant, aber vielleicht findet sich irgendetwas. Wir haben ja ausserdem gesagt, dass die Uniform wohl zur Infanterie gehört. Vielleicht kann ich von deiner Liste also so einige Einheiten streichen.

      Liebe Grüsse
      Nadin
    • Hallo Michael,

      danke. Ja, ich bin da sehr engagiert. Mir macht die Suche auch viel Spass. Ich lerne hier in dem Forum viel. Ich bin eigentlich Forscherin, aber in einem ganz anderen Bereich, also habe ich ein wenig Erfahrungen auf dem Gebiet :)

      Liebe Grüsse
      Nadin
    • Hallo Nadin,

      OnkelKarl schrieb:

      danke. Ja, ich bin da sehr engagiert. Mir macht die Suche auch viel Spass. Ich lerne hier in dem Forum viel. Ich bin eigentlich Forscherin, aber in einem ganz anderen Bereich, also habe ich ein wenig Erfahrungen auf dem Gebiet
      na das freut mich doch zu hören. Nicht jeder Suchende hat auch immer einen eigenen Antrieb dafür entwickelt .

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo,

      also ich kann jetzt mit Sicherheit sagen, dass es sich bei dem unbekannten Soldaten um meinen Grossonkel Karl Mai handelt. Ich habe auf ganz alten Familienfotos genau dieses Foto mit ihm als Soldaten gesehen, im Hintergrund, an der Wand hängend. Im Wohnzimmer seiner Mutter. Das bedeutet auch, dass er mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit in Magdeburg einberufen wurde, da er in Egeln gewohnt hat, also quasi in der Nachbarstadt. Kein anderer Wehrkreis würde passen. Es muss ein Nachkriegsfoto ein. Es hängt kein schwarzes Band über dem Foto. Er war zu dem Zeitpunkt also nur vermisst. Er wurde offiziell am 31. Juli 1949 via des Kreisgerichts Stassfurt in einer Erbschaftssache für tot erklärt. Da sein Bruder Hubert auf dem Familienfoto ist, und er auch im Krieg war, muss das Familienfoto mit dem Foto von Karl im Hintergrund zwischen 1945 und 1949 aufgenommen worden sein. Also denke ich. Vielleicht denke ich mir das jetzt auch zu einfach.

      Das interessante ist, es fehlt noch jemand in der Familie. Das habe ich gestern gesehen. Auf der anderen Seite der Familie gibt es auch einen Soldaten, den keiner kennt und der nie erwähnt wurde. Von ihm hängt auch ein Foto an der Want (in einem Familienfoto) mit einem schwarzen Band. Er ist also gefallen. Jetzt suche ich also zwei Familienmitglieder!

      Liebe Grüsse
      Nadin