englische Sprengmittel und Minen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • englische Sprengmittel und Minen

      Hallo zusammen,

      analog zu den russischen Sprengmitteln/Minen, habe ich hier etwas über englische Magnetminen gefunden. Es ist immer wieder interessant, wie erfinderisch der Soldat doch sein kann, wenn es um Sprengmittel geht.

      Seht selbst.

      Quelle: Nara-Rolle

      Horrido

      Daniel
      Dateien
      • Mine3.png

        (427,84 kB, 4 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Suche Infos über die Eisenbahnpioniere und die Eisenbahnentseuchungszüge.
    • Hallo zusammen,

      hier habe ich das Datenblatt mit einer Darstellung der Handgranate aus Pressstoff Mod. 69.

      Gruß Ulf

      Quelle Archiv
      Dateien
      • 4390001.JPG

        (804,48 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      --------------------------------------------------------------
      Ich suche Bildmaterial, Dokumente und sonstige Informationen über ausländische Orden und Ehrenzeichen die an Deutsche verliehen wurden. Zum Zweck der Aufarbeitung und der Dokumentation.
      Vielen Dank
    • Hallo zusammen,

      hier habe ich noch etwas zu englischen Sprengmitteln gefunden, hierbei wurde deutsche Gewehr und MG Munition mit Sprengstoff manipuliert.

      Auszug aus dem Heerestechnischen Verordnungsblatt 3. Ausgabe vom 1. Februar 1944 Ziffer 61

      Englische Gewehr- und MG Patronen mit Sprengstofffüllung.

      Nach Feststellungen werden neuerdings auch von englischen Fliegern geänderte deutsche Gewehrpatronen 7,9mm abgeworfen, die an Stelle der Pulverladung eine Sprengkapsel und Sprengstoff enthalten. Das Verschießen dieser Patronen führt durch die auftredende Explosion zur Zerstörung der Waffe und Verletzung des Schützen.

      Die bisher aufgefundenen Patronen haben rote Ringfugenlakierung und die Hülsenbodenbezeichnung P 4908 1639.

      Besondere Erkennungsmerkmale sind nicht vorhanden.

      Die Truppe ist eingehend zu belehren, das Gewehrpatronen, deren Herkunft nicht einwandfrei festzustellen ist, nicht verschossen werden dürfen.

      Wird derartige Munition vorgefunden, so ist sie bei entsprechender Kenntlichmachung der Packgefäße an die nächste Beutesammelstelle oder Heeres Munitions- Anstalt abzugeben.

      Quelle NARA

      Gruß Ulf
      --------------------------------------------------------------
      Ich suche Bildmaterial, Dokumente und sonstige Informationen über ausländische Orden und Ehrenzeichen die an Deutsche verliehen wurden. Zum Zweck der Aufarbeitung und der Dokumentation.
      Vielen Dank