4. SS-Panzer-Junker-Lehrgang

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Heidrun,

      es ist leider oftmals nicht möglich, den vollständigen Werdegang eines Soldaten nachzuvollziehen. In den wenigsten Fällen reichen dafür die Daten der WAST aus, sorry.

      Man muß auch immer im Kopf behalten, das der Weg einer Einheit nicht unbedingt der gleiche gewesen sein muß, wie der eines Angehörigen der betr. Einheit. In vielen Fällen kam es auch vor, dass ein Wechsel in der Truppengattung oder sogar der Waffengattung vorgenommen wurde. Die Gründe dafür konnten sehr unterschiedlich sein wie z.B.

      - Verwundung
      - Auflösung der Einheit
      - Vernichtung der Einheit
      - persönlicher Wunsch usw.

      Eine Kommandierung im Januar erscheint mir aber sehr wahrscheinlich, da es ja belegt ist, dass er im Vorwege an einem Panzerjunker-Lehrgang teilgenommen hat. Dennoch sprachen irgendwelche Gründe dafür, ihn danach wieder zu seinem alten Haufen zu kommandieren.

      Marga schrieb:

      Michael, ich habe mir das Buch bestellt. Vielleicht bringt es mich weiter. Es ist sowieso immer sinnvoll
      ein Buch darüber zu lesen. Danke für den Tipp.
      gerne geschehen, lass uns auf jeden Fall bitte wissen, welche verwertbaren Infos dieses Buch für dich bereitgehalten hat.

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Guten Tag Michael,

      Inzwischen habe ich das Buch, besser gesagt: "Büchlein", gelesen. Es ist wirklich sehr kurz, aber hier und da aufschlussreich.

      Kurt Sametreiter war ja Österreicher und schon eher der SS beigetreten. Wissenswert für mich ist, dass sein Chef , wie bei meinem Vater 1943 Obersturmführer
      Günther Woest der 3.Kompanie Pz. Jäg. Abt. LSSAH war, (über den man sehr wenig im Netz finden kann). Also dürften sie sich begegnet sein.

      Hattest du einen bestimmten Gedanken, als du mir das Buch empfohlen hast?

      Herzlichen Gruß

      Heidrun
    • Hallo Heidrun,

      erstmal vielen Dank für das Feedback. :)

      Marga schrieb:

      Hattest du einen bestimmten Gedanken, als du mir das Buch empfohlen hast?
      also einen Hintergrund hatte ich schon. Ich war der Meinung - obwohl ich es selbst nicht kenne - das dir diese Aufzeichnungen eine kleinen Einblick in diese Einheit geben können. Zudem hatte ich die Hoffnung, dass du dort auch etwas über den Weg der Einheit in die Gefangenschaft finden könntest.

      Wenn ich das richtig sehe war es aber nicht ganz so ergiebig oder?

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Nachtrag:

      Marga schrieb:

      Günther Woest der 3.Kompanie Pz. Jäg. Abt. LSSAH war, (über den man sehr wenig im Netz finden kann). Also dürften sie sich begegnet sein.
      Wöst, Günter
      geb. 10.07.1917 in Hamburg
      gest. 00.10.1989 in Hamburg

      Stubaf.Kdr.Pz.Jg.Abt.560 - 2.45
      Hstuf. Chef,3./Pz.Jg.Abt.12 - 6.44
      Hstuf. Chef,3./Pz.Jg.Abt.1 - 2.43
      Ostuf. 3./V./LSSAH - 9.41
      Ustuf. 2./V./LSSAH - 1.41
      Ustuf. 14./T.I.R.2 - 5.40

      Mann I./Sta.”Germania” - 2.35

      SS-Nr. 286 864

      Quelle: Führerliste

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Neu

      Guten Tag zusammen,

      Bitte erlaubt mir noch eine Frage, denn ich blicke, was den genauen Truppenteil meines Vaters angeht, noch nicht richtig durch.

      Marga schrieb:

      Truppenteil vom 19.09.1942 und vom 28.08.1943 und vom 12.04.1945 3. Kompanie SS - Panzerjäger-Abteilung- Leibstandarte Adolf Hitler
      Die Einheit unterstand der 1. SS-Panzerdivision "LSSAH"
      Hat die 3. Kompanie Pz.Jg. Abt.L.A.H. etwas mit den Totenköpfen zu tun?
      Ich möchte sehr gern die genauen Einsätze meines Vaters herausfinden. Vor allem die letzten Tage am Plattensee. Ich habe mir das Buch Endkampf an der Donau 1944/45 (Gosztony) gekauft. Nun kann ich aber die Einheit meines Vaters nicht richtig zuordnen.

      Ich weiss nicht, ob das in Ordnung ist, aber ich frage es doch einmal:
      Ein User des Forums Balsi schrieb, das die Pz.Jg Abt.3 nicht an der Offensive Frühlingserwachen teilgenommen hat. Sie befand sich am 14,März 45 in Söred.
      Kann mir jemand sagen, ob das stimmt? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

      Herzliche Grüße

      Heidrun
    • Neu

      Hallo Heidrun,

      ich glaube das ist relativ schnell erklärt. Dein Vater war bei dieser Einheit:

      SS-Panzerjäger-Abteilung 1

      * 22.10.1943 aus der am 1.3.1942 im Sennelager aufgestellten Panzerjäger-Abteilung LSSAH zu 3
      Kompanien; 1944 bei der 12. SS-Panzer-Division in Frankreich eingesetzt und bei der Invasion
      vernichtet. Wiederaufstellung November 1944 im Sennelager bei Paderborn aus den Resten der SS-
      Sturmgeschütz-Abteilung 1.

      Unterstellung:

      1. SS-Panzer-Division

      Marga schrieb:

      Ein User des Forums Balsi schrieb, das die Pz.Jg Abt.3
      und vom dem User war diese Einheit gemeint:

      SS-Panzerjäger-Abteilung 3

      * 22.10.1943 aus der SS-Panzerjäger-Abteilung ‘Totenkopf’ mit 3 Kompanien, wird Dezember 1943 in
      der Feldpostübersicht gelöscht. Wiederaufstellung September 1944 durch Umbenennung der SS-
      Sturmgeschütz-Abteilung 3.

      Unterstellung:

      3. SS-Panzer-Division

      Beide haben nichts miteinander zu tun. Den Unterschied macht hier die Schreibweise der 3. Vor der Einheit: 3. Kompanie. Hinter der Einheit: Nr. der ganzen Abteilung.

      Quelle:VMD

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Neu

      Guten Tag Michael,

      Vielen Dank, (schon wieder) . Ich habe es mir fast gedacht. Jedenfalls ist es jetzt wesentlich einfacher die genauen Daten und Einsatzräume zu fest zu legen.

      Ich habe ein Foto von meinem Vater im Internetz gefunden. Bei Erenow , Military history Chapter 4 , The Long Retreat ( mein Englisch ist unter aller Kanone)

      Unter dem Foto steht: Barth, as an officer-cadet, competing in a swimming competition, Königsbrück, 12 August 1944

      Mit Barth ist Wolfgang Barth gemeint, der auch am Junker Lehrgang teilegenommen hatte. Dieser gehörte wohl zu der Totenkopf Abt.
      Ich habe versucht das Foto einzustellen. Habe es aber nicht hinbekommen.Vielleicht hatten mein Vater und Barth aber außerhalb
      des Lehrgangs nichts miteinander zu tun. Laut meines Bruders, war mein Vater auch kurz bei der Totenkopf Abt. Ich vermute aber, dass er das nicht richtig verstanden
      hat. Die verschiedenen Abteilungen können sich in bestimmten Einsatzräumen begegnet sein.

      In dem Buch von Hans Baumann " mein Einsatz als Panzerjäger" wird mein Vater auf Seite 12 möglicherweise erwähnt. Jedenfalls werden sich mein Vater,
      Baumann und wahrscheinlich auch Kurt Sametreiter unter Günther Woest über den Weg gelaufen sein.

      Dank und herzlichen Gruß

      Heidrun
    • Neu

      Hallo Heidrun,

      Marga schrieb:

      Vielen Dank, (schon wieder) . Ich habe es mir fast gedacht. Jedenfalls ist es jetzt wesentlich einfacher die genauen Daten und Einsatzräume zu fest zu legen.
      nichts zu danken, gern geschehen.

      Marga schrieb:

      Ich habe versucht das Foto einzustellen. Habe es aber nicht hinbekommen.
      das mit dem Foto hört sich sehr interessant an. Kannst du nicht einfach den betr. Link zu dieser Seite in einen Beitrag kopieren?

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Neu

      Hallo Michael,

      Als ich " Junkerlehrgang Königsbrück " bei Google eingegeben hatte, bin ich auf das Foto gestoßen. Da wir kein einziges Foto aus der Zeit von unserem Vater besitzen, kannst du dir wohl vorstellen, was dieses Foto für mich bedeutet.

      Soeben habe ich entdeckt, dass die Site Erenow Bücher vorstellt. Das Foto steht in dem Buch:
      TIGERS OF THE DEATH'S HEAD von Ian Michael Woods.

      Ich habe gerade das Buch gebraucht bestellt. Es kann nicht schaden auch mein Englisch mal wieder aufzubessern. Leider ist mir das mit dem Link schicken nicht gelungen. Werde es später erneut versuchen.

      Ich wünsche noch einen schönen Tag

      Gruß Heidrun