SS-Polizei-Regiment 17

  • Hallo alle zusammen,
    Ich bin neu im Forum, nicht mal sicher ob dies der richtige Ort ist meine Fragen zu stellen. aber ich versuchs jetzt mal.


    Ich habe 2 Feldpostbriefe gefunden und soweit herausgefunden das es sich um um Frankreichfeldzug Brest/Bretagne, sowie um das Polizei-Regiment 17 handelte.
    01512 B undatiert
    03634 N.A Nov. 1942 Ostau?/ Osten?


    Leider kann ich kaum weitere Informationen finden wie z.B. was waren die Aufgaben dieser Truppe, war sie Mitglied der SS?.
    drei weitere Informationen habe ich noch von lange verstorbenen Familienmitgliedern: er war als Polizist taetig (vor und nach dem Krieg), er arbeitet auch als Funker und 'Illmensee' wurde oft erwaehnt, da er dort wohl lange stationiert war.


    Waere toll wenn das Forum mir Tipps geben koennte wo ich weitersuchen kann.
    Vielen Dank schonmal
    Lisa

  • Willkommen im Forum Lisa,


    01 512 B = 1. Kompanie der 3. Marine-Funkmess-Abteilung,


    03 634 = Stab I. Bataillon und 1. - 3. Kp. Polizei-Regiment 17 (zuvor Res.Pol.Btl. 42),


    Ort dürfte vmtl. Ostrau bzw. Ostrowo sein.
    Weiteres bzgl. Res.Pol.Btl. 42/ & I./Pol.Rgt. 17 müsse ich erst einmal nachschauen.


    MfG Uwe


    PS: Moin Heinz, evtl. verschieben. :)

  • Vielen Dank UHF51, mal sehen ob ich jetzt etwas ueber diese Kompanien rausfinden kann.
    NA als Zusatz nach der Feldpostnumber kann Nachrichtenamt oder aehnlich bedeuten oder?
    Viele Gruesse
    Lisa

  • Quote from lisa3;26596

    Vielen Dank UHF51, mal sehen ob ich jetzt etwas ueber diese Kompanien rausfinden kann.
    NA als Zusatz nach der Feldpostnumber kann Nachrichtenamt oder aehnlich bedeuten oder?
    Viele Gruesse
    Lisa


    N.A. = Nachrichten-Abteilung; vmtl. ist es aber eine Fehldeutung (Lesefehler?) denn
    N.Z. = Nachrichten-Zug ist/wäre wohl m.E. richtig.


    MfG UHF51

  • Moin Lisa,


    wie ich schon a.O. schrieb:
    N.A. könnte wohl auch N.Z. sein.


    SS-Pol.Rgt. 17
    Aufstellung im Juli 1942 für den Höheren SS- und Polizeiführer (HSSPF) Rußland-Nord aus Pol.Btl. 42, 74 und 69
    III. Btl. wurde II./28 ("Todt"), dafür kam I./28 aus Norwegen. HStO Frannkfurt/Main.
    Einsatz in Nord- und Mittelrussland. Das III. Btl. tritt zum Pol.Rgt. "v. Braunschweig" in Milowitz, wird dort I./Pol.Schtz.Rgt. 32 und für SS-Pol.Rgt. 17 neu aufgestellt. II. Btl. Frühjahr 1944 in Südrussland; Juni 1944 gesamtes Regiment in Warschau, Okt./Dez. '44 Bekämpfung des Warschauer Aufstands.
    Feldpost-Nummern
    Stab: 26 769
    I. Btl.: 03 634
    II. Btl.: 07 703
    III. Btl. 40 937 sp. 42 144 zuletzt 57 026


    Verleihung von Kriegsverdienstkreuzen am 21.11.1942 durch AOK 16.
    Nachweisbare Unterstellungen
    05.09.1942 - 04.03.1943: 18. Inf.Div. (mot), X. AK, 16. Armee (2 Bataillone)
    05.03.1943 - 23.03.1943: Gruppe Gen.Maj. v. Erdmannsdorff, 16. Armee (2 Bataillone)
    24.03.1943 - 31.03.1943: 30. Inf.Div., X. AK, 16. Armee, ab 01.04.1943 direkt dem AOK 16 unterstellt; dann nicht mehr genannt.


    16.01.1944 - 11.03.1944: Gruppe SS-Ogruf. v.d. Bach-Zelewski, 4. Pz.Armee (II. Btl.)
    16.03.1944 - 00.00.0000: Gruppe SS-Ogruf. Gille, 4. Pz.Armee (II. Btl.)
    21.03.1944 - 15.04.1944: Kdt. Fester Platz Kowel, 2. Armee
    19.04.1944 - 05.05.1944: Kampfgr. Gille, LVI. Pz.Korps, 2. Armee
    10.05.1944 - 00.00.0000: 342. Inf.Div., LVI. Pz.Korps, 2. Armee (II. Btl.)
    14.07.1944 - 19.07.1944: Gruppe SS-Ogruf. v. Gottberg, Sperrgruppe Weidling, 4. Armee (gesamtes Rgt.)
    08.08.1944 - 18.08.1944: 562. Inf.Div., XXXXI. Pz.Korps, 4. Armee (ges. Rgt.)
    23.08.1944 - 28.08.1944: 50. Inf.Div., VI. AK, 4. Armee
    07.09.1944 - 17.09.1944: 9. Armee (erst III. Btl. sp. gesamtes Rgt.)
    07.10.1944 - 00.00.0000: Gruppe v.d. Bach-Zelewski, 9. Armee (gesamtes Rgt.)
    12.10.1944 - 27.10.1944: 73. Inf.Div., XXXXVI. Pz.Korps, 9. Armee (I. Btl.)
    12.10.1944 - 27.10.1944: Festungs-Kdt. Warschau, 9. Armee (II. Btl.)
    06.11.1944 - 00.00.0000: Fest.Kdt. Warschau, 9. Armee (I. Btl.)


    26.04.1945: Einsatz in der Linie Göttenitz - Gottschee bis zur Gurk (Topla Reber), Slowenien, rückwärtiges Heeresgebiet E.


    Quelle: Tessin/Kanappin/Meyer
    ::::::::::
    Pol.Btl. 42
    Heimatstandort (HStO) war ursprünglich Dresden. Das Btl. nahm auf den Überfall auf Polen im Jahr 1939 teil. Im Dez. 1939 gehörte es zum Pol.Rgt. Radom. Im Mai 1940 wurde die Truppe neu organisiert und im August 1941 in den Niederlanden eingesetzt. Standort war Eindhoven. Im Juli 1942 rückte das Bataillon als I. Btl. des Pol.Rgt. 17 nach Nordrussland aus.
    Feldpost-Nr.: 31 338 und 03 634
    Quelle: Klemp "Nicht ermittelt" - Polizeibataillone und die Nachkriegsjustiz
    ::::::::::


    MfG UHF51

  • Hallo Uwe,


    zum Pol.Rgt.17 steht bei Michaelis u.a, geschrieben:
    "Unternehmen -Memel- gegen polnische Partisanen im Raum Starachowice (südl.v.Radom) u.a. mit, Gendamerie-Bataillon 1 (mot) und Polizei-Wach-Bataillon."
    Hier dürfte es sich wohl um das I./SS-Polizeiregiment 17 handeln, oder?
    Wem war das Pol.-Wach-Bataillon 3 unterstellt?


    Gliederung der Pol.-Bataillone 1942:


    Stab 16 M
    Nachrichten-Zug 16 Mann NZ
    Kradzug 35 Mann
    3 Komp. a. 150 Mann 450 Mann
    Pak-Zug, 3 x 3,7cm Pak 26 Mann
    Infanteriegeschützzug, 2 x 7,5cm, 26 Mann
    Transportkolonne 97 Mann
    Sanitätstrupp 7 Mann


    Gruß Heinz:)

    Suche alle Informationen über die 17.ID und I.AR77.

  • Hallo Miteinander,


    Gliedering nach Zusammenlegung der Bataillone in Polizei-Regimenter (1942), ein Jahr später erfoögte die Umbenennung in SS-Pol.-Regimenter.


    Regt.-Stab 22 Mann
    Nachrichten Komp. (mot) 57 Mann
    Kradschützen-Kompanie 124 Mann
    Pionier-Zug 35 Mann
    3 Bataillone a, 700, 2100 Mann
    13. Infanterie-Geschütz-Kompanie 163 Mann
    14. Pak-Kompanie 82 Mann
    15. Panzer-Kompanie 194 Mann
    Werkstatt-Zug 13 Mann


    Gruß Heinz:)


    Quelle: Michaelis

    Suche alle Informationen über die 17.ID und I.AR77.