Braune Ubootfahrerjacke

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Braune Ubootfahrerjacke

      Hallo zusammen,

      Hier meine neueste Erwerbung. Interessante Jacke in sehr gutem Zustand. Leder ausgeblichen, aber das lässt sich beheben.
      Nur die Knöpfe sind definitiv falsch.
      Und nun die Quizfrage: Welche genau gehören da original ran?
      Habe verschiedene Ausführungen gesehen und bin mir nicht sicher.

      Wenn ich ein paar Kilo abnehme, kann ich die Jacke tatsächlich noch tragen.

      Bildquelle: Eigentum
      Dateien
      • IMG_0972.jpg

        (61,98 kB, 10 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_0973.jpg

        (132,7 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_0974.jpg

        (60,63 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_0975.jpg

        (76,31 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Ja Mensch,

      schönes Ding. Gratulation. Da hast du ja einen Fang gemacht. Zu den Knöpfen würde ich sagen, dass das Nachkriegsumänderungsprodukte sind, wie du auch erkannt hast. Aber welche Knöpfe daran kamen. Mh. Ich kann mir die goldenen Marine Knöpfe mit Anker gut vorstellen. Oder die typischen silber-geriffelten wie ich die von meinen Feuerwehruniformen her kenne.

      Horrido

      Daniel
      Suche Infos über die Eisenbahnpioniere und die Eisenbahnentseuchungszüge.
    • Hallo Olaf,

      herzlichen Glückwunsch zu deiner neuen Errungenschaft. Ich habe dir mal ein Foto von einer Lederjacke angefügt, die ich in Dresden fotografiert habe. Diese Jacken stammten ja aus Beständen der U-Bootwaffe aber wurden dann auch an Panzerbesatzungen ausgegeben. Von einem Knopf habe ich dir extra noch eine vergrößerte Aufnahme eingestellt.

      Gruß
      Michael

      PS: Hier sollte es sich ebenfalls um ein Original handeln. Man muß aber dazu sagen, dass ich noch weitere Jacken habe, die wieder abweichende Knöpfe haben. Siehe z.B.

      wehrmacht-lexikon.de/kriegsmar…stige/lederbekleidung.php

      Quelle: Eigentum
      Dateien
      • 1.jpg

        (313 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 2.jpg

        (47,41 kB, 6 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo zusammen,

      Die Geschichte gestaltet sich mal wieder schwierig. Anscheinend sind von diesen Jacken mal wieder "1000" verschiedene Versionen im Umlauf.

      - Im Buch von Gordon Williamson "Torpedo los" ist meine Jacke mit den großen Marineknöpfen abgebildet.
      - Michaels Bild zeigt die Jacke mit Heeresknöpfen
      - Birgers Hinweis bei Ebay zeigt die Jacke mit genau den Knöpfen, die bei meiner auch dran sind. Das ist schon mal ein Hinweis darauf, das es diese Jacke mit diesen braunen Lederknöpfen tatsächlich so gegeben hat. Ich dachte es wäre ein Nachkriegsumbau!?

      Da meine Knöpfe aber nicht mehr komplett sind werde ich die Jacke wahrscheinlich auf die Marineknöpfe umbauen.

      Vielen Dank für Eure super Unterstützung.

      Gruß

      Olaf
    • Hallo Olaf,

      ich habe 3 sehr gute Aufnahmen von Lederjacken und eine der K-Verbände (Kleinkampfverbände) aus der Sammlung von P.-M. Rousseau.
      Offiziere, schwarzes Leder und Goldfarbende Marineknöpfe. Eine Abbildung zeigt den geflochtenen Lederknopf. Dazu schreibt der Autor, "Die Knöpfe an dieser Jacke sind zivilen Ursprungs.
      Für das Maschinenpersonal gab es eine graue Lederjacke mit grau lackierten Marineknöpfen. Alle Jacken haben einen kleinen Stehkragen, gerade Taschen mit Klappen und eine Brusttasche auf der rechten Seite.
      Es steht aber auch geschrieben, dass diese Jacken nicht nur dem U-Boot-Männern vorbehalten war. Die Jacke der K-Verbände hat einen großen schwarzen Kragen, eine lederne Kopfhaube, 2 Reihen Knöpfe, linke Reihe 5 Stück, rechte Reihe 2 Stück. Hüftlang aus schwarzen Leder.

      Gruß Heinz:)

      PS: Dann nehme mal ab oder nehme Gummigarn!:D
      Suche alle Informationen über die 17.ID und I.AR77.