U-Boote in Dresden auf der Elbe ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Micha,

      sorry, mensch ich hab Deinen Beitrag völlig überlesen. Danke für den interessanten Link, habe mir das Video gerade angeschaut. Finde es sehr beeindruckend, das sich da die Veteranen nochmal getroffen haben und sich da nochmal auf Spurensuche der Vergangenheit begeben haben. Auch am Anfang von der Logistik her, als die U-Boote in Dresden wieder aus der Elbe geholt worden. Sehr schön zu sehen auf den eingestellten Fotos die heute noch erhaltene Hafeneinfahrt von Dresden und das ebenfalls erhaltene Eisenbahn-Viadukt über die Autobahn in Chemnitz.

      Gruß KaLeun
      Interessiere mich für Bunker und Bauten der Wehrmacht und des Dritten Reiches.

      oberlausitzer-bunkerkameraden.de
    • Hall Ihr 2,

      ich kann Euch nur sagen, ich hatte mir die Sache auch in voller Länge angesehen. Diese Doku muß aber auch schon im Fernsehen gelaufen sein, denn Teile davon sind mir in Erinnerung, tut der Sache aber keinen Abbruch, es ist ein Guter Beitrag, Micha.

      Gruß Heinz:)
      Suche alle Informationen über die 17.ID und I.AR77.
    • Hallo Leute,

      ja sicher wird das ne Fernseh-Doku gewesen sein, denke ich mal auch so. Aber es ist halt ne schöne Geschichte wie ich finde, wie da die alten Herren sich nochmal aufraffen, sich nochmal da auf die Spurensuche machen und das sich da überhaupt noch einige von der ehemaligen Besatzung gefunden haben. Wie die Erfahrung hier im Forum zeigt, wollen ja die meisten Veteranen nix mehr vom Krieg wissen und schweigen lieber über die Ereignisse von damals. Auch das die ganze Geschichte hier ein Happy End genommen hat finde ich gut. Das die U-Boot Männer damals aus dem Krieg heimkehrten und ihr Leben leben konnten. Viele junge Menschen hatten dieses Glück damals nicht.

      Gruß KaLeun
      Interessiere mich für Bunker und Bauten der Wehrmacht und des Dritten Reiches.

      oberlausitzer-bunkerkameraden.de
    • Hallo Leute,

      das Boote bzw. Schiffe von der Küste auf der Elbe nach Dresden verbracht wurden, dort aus dem Wasser gehoben wurden und per Landweg weitertransportiert wurden, scheint damals gängige Praxis gewesen zu sein. Ich habe erst vor kurzem eine alte Aufnahme gesehen, auf der zu sehen war, wie ein Schiff auf der Autobahn in Höhe des Viadukt Chemnitz entgegengesetzt der Fahrtrichtung transportiert wurde. Man müßte sich eigentlich mal schlau machen, was da genau alles im Krieg in Dresden so alles aus dem Hafen gehievt wurde.

      Gruß KaLeun
      Interessiere mich für Bunker und Bauten der Wehrmacht und des Dritten Reiches.

      oberlausitzer-bunkerkameraden.de
    • Hallo Kaleun

      also für die Kriegsmarine:
      6 U-Boote
      23 Minenräumboote
      16 Schnellboote
      50 Fährprähme
      26 U-Jäger
      10 große Motorboote
      113 Küstenmotorschiffe
      40 Tankleichter
      30 Schlepper
      2 Raddampfer !!!
      4 Bagger
      wurden aus der Ostsee/ Nordsee über die Elbe nach Dresden von dort via Autobahn nach Ingolstadt gebracht und dort weiter über Donau zum schwarzen Meer. Diese Gedanken hat man schon vor ausbruch des Krieges mit Russland gehabt, und diese in die Planungen mit einbezogen. Man hat es aber zurückgestellt und erst im Dezember 1941 die weiter Planung bzw Untersuchung über möglichkeit des durchführens dieses Transportes wieder aufgegriffen. Da die Militärische Lage im Schwarzen Meer und Kaukasus Region es erforderte.

      Quelle: J. Meister " Der Seekrieg in den Osteuropäischen Gewässern 1941-1945
      Gerd Enders " Deutsch U-Boote zum Schwarzen Meer"
    • Hallo Ulf,

      das ist ja mal mehr als interessant. Das es nun soviel an Material war hätte ich nicht gedacht. Aber wie ich schon vermutete, schien das damals gängige Praxis gewesen zu sein. Obwohl ich erstmal nachschlagen mußte was Fährprähme sind, nämlich Landungsboote. ;) Also würdest Du dieses Buch durchaus empfehlen ? Sind da auch Fotos speziell von den Aktionen im Dresdner Hafen bzw. vom Transport auf der Autobahn um Dresden drin ?

      Gruß KaLeun
      Interessiere mich für Bunker und Bauten der Wehrmacht und des Dritten Reiches.

      oberlausitzer-bunkerkameraden.de
    • Hallo KaLeun
      also das von Gerd Enders auf jedenfall. Es ist in erster Linie ein Bildband. Da ist über den Transport viel an Bildmaterial drin Technik und wie es bewerkstelligt wurde. Dann ist erklärt wie der Transport auf Wasser und zu Lande stattgefunden hat. Sowie der Einsatz der 30. U-Flotile im Schwarzen Meer.

      Gruß Ulf
    • Hallo zusammen!

      ........ 1 Jahr nach Eröffnung dieses Thema´s (:() und aus aktuellem Anlass (Betriebsausflug 2014) wollte ich mir das Video auch mal ansehen, da ich nur oberflächlich informiert bin über dieses Thema.

      Man kann es nicht mehr sehen, da URHEBERRECHTE verletzt wurden (!?!).

      Was für eine Welt ist das.....:mad:??
      Wenn`s sonst keine Probleme hat...............!

      Liebe Grüße
      Achim
    • Hallo meine lieben Liebenen und grüß Gott ,
      halten ihn fest wenn ihr ihn seht der trägt ne rote Mütze !

      So also ich war jetzt auch Neugirieg und erlich ..da wurde der Film einfach gelöscht ..wat soll den dat ..die haben wirklich nichts besseres zu tun .:mad:

      Gibt es noch mehr Filme drüber oder änliches ?

      Liebe grüße eure Julia
      Unkraut vergeht nicht!

      Ich bin Enkelin eines Wehrmachtssoldaten der in Stalingrad bei der Flak war

      youtube.com/watch?v=O22nS6RJmq4

      Meine Onkels und und Vater waren auch alle in der NVA