Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 317.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo Paule43, Deine letzte Auffassung im Thread kann ich nicht teilen. Sicherlich haben die Kämpfe bei Prochorowka die Schlacht im Kursker Bogen nicht entschieden, aber sowohl auf russischer Seite als auch auf deutscher Seite haben sich die Historiker sehr wohl damit beschäftigt. Gerade die diametral entgegengesetzte Bewertung dieses Gefechtes in der sowjetischen Geschichtsschreibung und der daraufhin erfolgten deutschen Bewertung der Ereignisse zeugt nun nicht gerade vom mangelnden Interesse d…

  • Hallo, die SS-Panzergrenaderdivision ,,Totenkopf" hat an der Schlacht am Kursker Bogen teilgenommen. Ob sich in ihren Reihen jener Panzer befand, der sich gegen 50 angreifende russ. Panzer wehrte und einen Großteil davon abschoß, vermag ich nicht zu beurteilen, Es fehlt mir dafür eine verifizierbare Quelle. Spontan würde ich sagen, dass klingt nach Wittmann, aber das ist reine Spekulation.Außerdem gab es noch mehr tollkühne panzerkommandanten als ihn. MfG Wirbelwind

  • Schweden und das Dritte Reich

    wirbelwind - - Sonstiges

    Beitrag

    Hallo Ulf, einige interessante Aspekte der Zusammenarbeit zwischen Schweden und dem Deutschen Reich, die Du hier ins forum gestellt hast. war mir persönlich so nicht bewußt. Was die Rentiergeschichte betrifft, frage ich mich, warum die deutsche Seite kein Rentierfleisch gekauft hat. Die lange Seereise hätte doch wohl die lebenden Tiere entsprechend dezimiert. Über die Möglichkeit, Waffen in einem Lazarettzug mitzuführen, der über neutrales Gebiet fährt, hat mich ebenfalls erstaunt. Übrigens habe…

  • Hallo Michael, beim 2. Versuch konnte ich Deinen Link öffnen. Einige darin beschriebenen Sachverhalte waren mir so nicht bekannt. Schon deshalb interessant, dies zu lesen. So wußte ich nicht, dass Joachim Peiper im Juli 1943 Adjudant von Himmler gewesen sein soll. Genauso, dass es über den Panzergraben bei Prochorowka eine Brücke gab. Hier stauten sich natürlich die angreifenden T-34. Dadurch boten sie natürlich leichte Ziele für die dt. Verteidiger. Bisher hatte ich immer angenommen, dass die a…

  • Hallo Heidrun, wenn ich die hier eingestellten Dokus richtig gelesen habe, so verbirgt sich die 1. SS-Panzerdivision hinter dem Decknamen Ersatzstaffel ,,Totenkopf". Ob sich da auch Panzerjäger darunter befanden, ist mir nicht bekannt. Genauso kann ich mir keinen Reim darauf machen, warum einige Verbände der Waffen-SS Tarnamen bei der HG ,,Süd" Anfang 1945 erhielten. War da ein offensives Vorgehen bspw. in Ungarn geplant und sollte dadurch der Feind verwirrt werden? Vielleicht gibt es dafür eine…

  • Hallo, die Panzerschlacht bei Prochorowka gehört meiner Meinung nach zu den legendärsten Schlachten im 2. WK, bei der die Rote Armee eine empfindliche Niederlage erlitt. Wie mir als Laien scheint, wurden die dt. Kampfwagen besser taktisch geführt, so dass sie bei geringen eigenen Verlusten 235 Panzer der Roten Armee abschießen konnten. Dabei kam ein alter Panzergraben, den die Russen nicht auf dem Schirm hatten, den Deutschen zuhilfe. So habe ich es zumindest in Erinnerung. Inwieweit intakte ,,P…

  • Schweden und das Dritte Reich

    wirbelwind - - Sonstiges

    Beitrag

    Hallo, dass die Deutsche Wehrmacht mit Volvo-LKWs ausgerüstet war, hatte ich so nicht auf dem Schirm. Auch in diesem Falle zeigte sich wiedermal das Sammelsurium in der Ausstattung mit Transportraum und das leidige Thema Ersatzteilbeschaffung. Was mich allerdings ein wenig stutzig macht, warum haben die Allierten nicht auch die Erz-.bzw. Kugellagerliefreunge an das Deutsche Reich verhindert oder wenigstens erschwert? MfG Wirbelwind

  • Panzer-Brigade 150

    wirbelwind - - Einheiten & Gliederung

    Beitrag

    Hallo Wolle, Glückwunsch zu Deiner Liste über die Angehörigen der Panzerbrigade 150. Da hast Du Dir sicher eine Menge Zeit ans Bein gebunden. Was mich ein wenig stutzig gemacht hat, ist der fehlende vorangegangene Truppenteil bei Freiherr v. Behr. habe gelesen, dass er als Korvettenkäpitän der Kriegsmarine angehörte, bevor er die Angehörigen der Panzerbrigade 150 in Grafenwöhr in englischer Sprache schulte. Scheint ja was den Truppenteil betrifft, wohl nicht so gewesen zu sein. MfG Wirbelwind

  • Schweden und das Dritte Reich

    wirbelwind - - Sonstiges

    Beitrag

    Hallo, was ich aus den Dokumenten herauslese. Einerseits wäre das Deutsche Reich nicht böse gewesen, Schweden stärker miteinzubeziehen. Anderseits mußte mit dem Auffliegen des deutschen Einmarschplanes gerechnet werden. Schweden selbst mußte ggf. mit russ. Sanktionen rechnen, sollten sie zu stark mit den Deutschen militärisch zusammen arbeiten. immerhin waren sie offiziell neutral. MfG Wirbelwind

  • Hallo, kann Eggi nur beipflichten, dass die Horten-Nurflügler ihrer Zeit weit voraus waren. Es dauerte auch einige Jahrzehnte bis die Amerikaner ein Flugzeug hatten, was auf der rev. Technik der Brüder Horten basierte. MfG Wirbelwind

  • Hallo Eggi, nu haste ,,gebaut" und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen! MfG Wirbelwind

  • Hallo Markus, betreffs der Kämpfe zum Kriegsende in Weißwasser und Umgebung gibt es bspw. die beiden Büchlein Weißwasser im Frühjahr1945 Teil 1 und II v. Lutz Stucka. Hier im Forum kannst Du auch die ein oder andere Information finden. MfG Wirbelwind

  • Panzer-Brigade 150

    wirbelwind - - Einheiten & Gliederung

    Beitrag

    Hallo Wolle, Deine Erklärungen, warum dt. Kommandosoldaten, hier Angehörige der Panzerbrigade 150, trotz Mitführen deutscher Dokumente trotzdem nach Haager Landkriegsordnung erschossen werden durften, war mir so nicht geläufig. Deine Begründung dafür leuchtet ein. Die Sache der angeblich geflüchteten 11 dt. Kommandosoldaten, die entweder bei Ergreifung oder nach Aburteilung erschossen worden seien, treibt mich doch ein wenig um. Hast Du aufgrund Deiner Recherchen eine plausible Erkärung dafür, w…

  • Hallo Uwe, da hast Du natürlich recht, Es ging um Ersatz-u. Ausbildungseinheiten der GD. Muss wohl nun doch öfters mit Brille lesen, um solche Schnitzer zu vermeiden. Mal noch eine Frage zu Niesky an Dich. Schwarzwasser meldete sich bisher nicht nochmal. Stimmt meine Vermutung, dass in Niesky der Wartturm gleichzeitig auch als Wasserturm diente? Schließlich ist ja bekannt, dass auf dem Wartturmgelände bis zuletzt heftige Kämpfe stattfanden zwischen den dt. Verteidigern und den angreifenden russi…

  • Hallo, interessanter Beitrag, denDanzig ins Forum gestellt hat, vor allem was den HVP Peitz betrifft. Allerdings habe ich eine Frage dazu. Was verbirgt sich hinter der Division Groß Deutschland? Nach meinem Kenntnisstand ist die Panzer-Grenadier-Division ,,Großdeutschland" in den Kämpfen März/April 45 in Ostpreußen weitestgehend zerschlagen worden. Nur geringe teile konnten sich retten. MfG Wirbelwind

  • Panzer-Brigade 150

    wirbelwind - - Einheiten & Gliederung

    Beitrag

    Hallo, wie versprochen, habe ich im besagten Buch nochmals nachgelesen. Besagte Stelle lautet auf S. 254 folgendermaßen:...,,Als dann die amerikanischen Uniformen, Ausrüstungsgegenstände und Waffen ausgegeben worden waren und nun jedem bewußt war, wohin die Reise ging-nur der genaue Auftrag blieb noch unklar-,versuchten eines nachts elf Soldaten der Panzerbrigade 150 abzuhauen, Bewachungs-und Sicherungskräfte stellten die Deserteure. Drei von ihnen wollten sich nicht ergeben und fanden sofort de…

  • Hallo, kann ich nur bestätigen, was Danzig im voran gegangenem Beitrag zur Doku von P. Franz schrieb. Kostete seinerseits 30 € und ist über die Brüdergemeinde Niesky zu beziehen. MfG Wirbelwind

  • Panzer-Brigade 150

    wirbelwind - - Einheiten & Gliederung

    Beitrag

    Hallo Greif1944, die Angaben über die hingerichteten Fahnenflüchtigen der Panzerbrigade 150 habe ich dem Band 3 ,,Fallschirmjägerbataillon 500/600" entnommen. Ob der Autor selbst recherchiert hat oder nur abgeschrieben bzw, diese Aussage sich durch andere Dokumente verifizieren läßt. muss ich im Buch nochmals nachlesen. MfG Wirbelwind

  • Hallo, zur Ergänzung meines gestrigen Beitrages noch folgendes. In besagter dokumentation der Brüdergemeinde wird von harten Kämpfen im Gebiet des Wartturmes/Katzenbuckels berichtet. Als Ortsfremder ist mir nicht bekannt, ob der Wartturm jener Wasserturm ist, von dem Schwarzwasser schrieb. Befehligt wurden die Verteidiger, die sich in der Hauptsache aus 2 Kompanien des Panzer-Sturm-Pionierbataillon rekrutierten, von Hauptmann Müller.Die russ. Verluste waren hoch aber auch die dt. Seite verlor du…

  • Hallo CzarnaWoda, gegen einen regen Gedankenaustausch ist per se nichts einzuwenden. Davon wird niemand dümmer, im Gegenteil. Was die Rolle des Wassersturms in Niesky anbelangt, so müsste darüber etwas in einer Dokumentation über das Kriegsende in Niesky und kurze Zeit danach stehen, welche die Brüdergemeinde vor Jahren herausgebracht hat. Werde nachschauen, sobald ich ein wenig Zeit dafür habe. Übrigens die Kämpfe um Lauban fanden im Februar 45 statt. Dabei gelang es der deutschen Seite den Rus…