Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 784.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo zusammen, hier habe ich einen Anforderungsschreiben gefunden, für die Räumung des Hafens von Feodosia durch ein Räumflugzeug Ju 52 MS " Mausi ". Hier ein Link zu dem Flugzeug bzw. zur Minensuchgruppe Mausi: de.wikipedia.org/wiki/Minensuchgruppe_Mausi Gruß Ulf Quelle NARA

  • Donau-Flottille

    PzPiKp420 - - Einheiten & Gliederung

    Beitrag

    Hallo zusammen, hier habe ich auch noch einen Hinweis auf die Donauflottille gefunden. Dieser steht im zusammenhang mit dem Seekommandanten Ukraine vom 16.8.1942. Gruß Ulf Quelle NARA

  • Heureka Gerät

    PzPiKp420 - - Waffen & Ausrüstung

    Beitrag

    Hallo zusammen, hier habe eine Skizze zu einem Heureka Gerät gefunden. Gruß Ulf Quelle NARA

  • Pferde - Leihvertrag

    PzPiKp420 - - Bildmaterial & Dokumente

    Beitrag

    Hallo zusammen, hier habe ich den Vordruck für einen Pferde - Leihvertrag gefunden. In dem verpflichtet sich der Entleiher (Wehrmacht) die Pferde entsprechend zu versorgen. Die Überlassung erfolgte im übrigen unentgeldlich. Gruß Ulf Quelle NARA

  • Schweden und das Dritte Reich

    PzPiKp420 - - Sonstiges

    Beitrag

    Nachtrag: und hier ebenfalls noch ein Schreiben vom 20. Gebirgs AOK vom 23.6.1944. Betreff: Rentierankauf aus Schweden Gruß Ulf Quelle NARA

  • Schweden und das Dritte Reich

    PzPiKp420 - - Sonstiges

    Beitrag

    Hallo Wirbelwind, gute frage, bis dato wuste ich nicht das Schweden diese kriegswichtigen Waren an Deutschland lieferte. Hier habe ich noch was gefunden. Hier geht es um die Durchfahrt von Lazarettzügen durch schwedisches Hoheitsgebiet. Die Schreiben sind vom 20. Gebirgs AOK 25.4.1944 und 15.8.1944. Gruß Ulöf Quelle NARA

  • Hallo zusammen, hier habe ich noch weitere Dokumente zum Unternehmen Edelweiss gefunden. Gruß Ulf Zitat von Wehrmachtlexikon: „Hallo zusammen, anbei ein weiteres Banden-Unternehmen mit dem Decknamen Edelweiss. Auch hier wurden Teile der 297. Infanterie-Division sowie der 100. Jäger-Division und das II./2. Regiment Brandenburg eingesetzt. Durchgeführt wurde dieses Unternehmen wohl im November 1943 und sah die Besetzung von Kicevo, Debar und Peshkopija vor. “ Quelle Nara

  • Hallo zusammen, Zitat von Wehrmachtlexikon: „Hallo zusammen, anbei ein weiteres Unternehmen mit dem Decknamen 505 was wohl Ende Oktober bzw. Anfang November 1943 durchgeführt wurde. Folgende Einheiten waren unter dem Kommando der Panzer-Armee-Oberkommandos 2 daran beteiligt: Führung: - Kommandeur 100. Jäger-Division Kräfteeinsatz: - 1 Regimentsstab 3 - 4 Bataillone der 100. Jäger-Division - 1 Regimentsstab ca. 2 Bataillone der 297. Infanterie-Division - von beiden Divisionen entsprechend starke …

  • Hallo zusammen, Hier habe ich auch noch ein Fundstück. An die Gruppe Hauser, Betreff Sprengung der Wolfschanze vom 24.1.1945. Gruß Ulf Quelle NARA T-312 R-259 AOK 4

  • Hallo Dominik, hier habe ich auch einen Treffer. Der Todesort heist Cisterna di Littoria ( Cisterna di Latina). In den näheren Kreis der vermutlichen Einheiten könnte auch die 29. Panzergrenadier-Divison passen. Gruß Ulf Quelle glass-portal.privat.t-online.d…oads/opferverzeichnis.pdf

  • Hallo Angela, bitte gern geschehen. Also das Rätsel wo der herkommt das musst du lösen . Aber halt uns doch auf dem laufenden falls du neue Erkenntnisse hast. Gruß Ulf

  • Hallo zusammen, hier habe ich einen wirklich interesanten Artikel gefunden, über die größte Panzerschlacht bei Prochokowka am 12. Juli 1943. " Nach der jahrzehntelang gängigen Version der Schlacht bei Prochorowka sollten an diesem 12. Juli 1943, einem Montag, im Zuge der deutschen Offensive „Zitadelle“ angeblich 850 sowjetische und 800 deutsche Panzer wie zwei Ritterheere aufeinander zugerast sein. Angeblich, so die sowjetische Propaganda, seien dabei 400 Kampfwagen der Wehrmacht zerstört worden…

  • Hallo Dominik, da lag ich ja am ganz anderen ende . Aber super Blauauge hat die richtige Karte gefunden. Gruß Ulf

  • Nachtrag so jetzt hab ich Ihn Stahlhelm Spanien M26 siehe hier kpemig.de/Stahlhelm-Spanien-M26-Originallack Gruß Ulf

  • Hallo Majestic, Hm den hab ich auch noch nicht gesehen, mein erster Gedanke war die Schweiz bzw. Rumänien aber das past nicht. irgendwie hat der ähnlichkeit mit dem Versuchsmuster B/II der Wehrmacht. Hier ist aber der Nackenschutz ist etwas länger. ddr-uniformen.com/?page_id=416 Sind irgendwelche Buchstaben oder Zahlen eingestanzt? ich schau noch mal Gruß Ulf

  • Hallo Micha, die Infos hatte ich schon. Trotzdem Danke schön. Nein ich dachte das es in diesen Fällen auch eine entsprechende Verordnung der Marine gab ( die gabs mit Sicherheit es wurde ja alles geregelt ), und ob nicht jemand diese kennt. Gruß Ulf

  • Hallo zusammen, vor längerer Zeit habe ich ein Foto in den Händen gehabt, auf dem ein deutscher Flugzeugführer das Flotten- Kriegsabzeichen trug. Leider habe ich damals keinen Scan gemacht daher kann es euch auch nicht zeigen. Nun ist mir dieses Bild wieder in den Sinn gekommen. Ich denke das dieser Pilot in enger Verbindung mit der Marine gearbeitet hat, wie z.B. Marine Aufklärer oder so. Kann mir jemand von euch sagen wofür das Abzeichen möglicher weise an Angehörige der Luftwaffe vergeben wur…

  • Schweden und das Dritte Reich

    PzPiKp420 - - Sonstiges

    Beitrag

    Hallo Wirbelwind, ja nicht nur von russischer Seite aus, ich habe mal gelesen das auch die Engländer vor und wärend des Krieges in Schweden auf Spionageebene sehr aktiv waren. Daher denke ich auch das von dieser Seite aus auf Diplomatischer Ebene Probleme zu erwarten gewesen wären. Hier habe ich noch ein paar Dokumente des Gebirgs - AOK 20 gefunden hierbei geht es um Ersatzteile für Maschienen und Fahrzeuge (Volvo). Diese stammen aus dem Zeitraum Januar - Mai 1944. Aber lest selbst. Gruß Ulf Que…

  • Nachtrag: so und hier habe ich noch eine Karte gefunden leider nur auf russisch armchairgeneral.com/rkkaww2/ma…1UF/1TA_Chernovtsy_44.jpg Der gößere Ort rechts in der Mitte каменец-подольский ist Kamenez-Podolsk. Gruß Ulf Quelle: armchairgeneral.com/rkkaww2/maps/maps1944SW.htm

  • Nachtrag: also ich glaub ich habe da vielleicht was gefunden. Bei dem Ortsnamen handelt es sich vermutlich wirklich um einen Schreibfehler (wie so oft). Vorausgesetzt diese Angaben stimmen. Zitat von Wehrmachtlexikon: „ abschnittsweise nach Süden zurückziehen (8.3. Woitowzy, 12.3. südöstlich Chmelnik, 20.3. Bagrinowzy und Alexandriwka), um dann ab 22. März als Teil der 1.Panzerarmee eingeschlossen zu werden. In diesem „Kessel von Kamenez-Podolsk“ – auch als wandernder „Hube-Kessel“ bezeichnet – …