Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 292.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo Michael, Dein Ansinnen, für die H IX-Problematik einen gesonderten Thread aufzumachen, halteich auch fürsinnvoll. Mal sehen, was da zusammen kommt.Vielleicht fiel deshalb die Wahl auf Ziller, weil die Erprobung eines Nurflüglers was vollkommen neues darstellte und daher mit besonderen Risiken behaftet war, sprich voerst in Richtung ,,Himmelfahrtskommando" ging oder Erwin Ziller hat sich freiwillig gemeldet. Aus was für Gründen auch immer. Das er nicht mal im Buch über deutsche Testpiloten …

  • Hallo Michael, soweit wie ich es bisher erkennen konnte, gibt es nicht allzu viel Literatur/Berichte zur H IX und Ziller. Vielmehr reduziert sich dass auf 2 Berichte. Schade eigentlich, weil der Nurflügler eine Novität darstellte und sicherlich auch nicht ganz leicht zu fliegen war. Weshalb die Wahl auf Ziller fiel, konnte ich bisher nicht herausfinden. MfG Wirbelwind

  • Milit- Werdegang meines Opas

    wirbelwind - - Personenregister

    Beitrag

    Hallo Michael, schon mal vielen Dank für Deine Bemühungen. MfG Wirbelwind

  • Hallo Noch eine Frage zu Erwin Ziller. Auf den Fotos ist er bestenfalls als Stabsfeldwebel der Luftwaffe zu erkennen. Erfolgte seine Ernennung zum Leutnant gegebenenfalls posthum? MfG Wirbelwind

  • Milit- Werdegang meines Opas

    wirbelwind - - Personenregister

    Beitrag

    Hallo, dieses Mal mache ich mich auf die Suche nach dem militärischen Werdegang meines Großvaters, Bruno Friedrich. Letzte Woche erhielt ich Nachricht vom Bundesarchiv dazu. Leider gab es nur wenig Informationen. Er wurde durch das Wehramt Zittau am 07.09.1944 gezogen zur Stammbatterie Artillerie-Ersatz-Abteilung 24, Erkennungsmarke -4612-Stammbattr.A.E.A.24, Standort nicht verzeichnet. Danach gibt es per 18.01.1945 eine Meldung, dass er sich beim Korps-Maschinengewehr-Bataillon Dresden befand. …

  • Hallo Eggi, wer sagt es denn, Du hast das Basteln von Flugzeugen nicht verlernt. Ansehenswert Deine Horten . Gerade auch wenn ich bedenke, wie in Thüringen versucht wurde, mit relativ einfachen Vorrichtungen diesen Typ zu Kriegsende zu bauen. Interessant wäre es für mich und sicherlich auch für andere, die Flugberichte von Ziller zu lesen, der ja auch die Me 262 geflogen hatte, bevor er auf die Horten als Versuchsflieger umstieg und so den unmittelbaren Vergleich ziehen konnte, lt Wiki. MfG Wirb…

  • Hallo, schon allein der Fakt, dass Reinhard Kunze mit 12 Jahren zur 12. SS-Panzerdivision ,,Hitlerjugend" gezogen worden sei, halte ich für nicht glaubwürdig.Mir ist nicht bekannt, dass im Juli 1943, als besagte Division aufgestellt wurde, Jungen in diesem Alter gezogen wurden. Mit 12 Jahren war er außerdem noch nicht in der Hitlerjugend, sondern im Deutschen Jungvolk. Bereits das entlarvt den Artikel als das ,was er ist- ein Fake. Im Übrigen stimme ich mit Udo überein. MfG Wirbelwind

  • Hallo Micha, anfang der 90ziger habe ich mit der Familie Urlaub auf Fanö gemacht und dabei die Bunker gesehen. Deshalb die Idee, da könnte sich auch ein Arbeits-/ Kriegsgefangenenlager befunden haben. Schließlich ist die Insel Esberg vorgelagert. Über Deine Kenntnisse, welche Einheiten konkret auf Fanö stationiert waren, verfüge ich nicht. Meine Idee geht dann wohl in Richtung ,,Schnapsidee". MfG Wirbelwind

  • Hallo, mal ein Schuss ins Blaue von mir. Was haltet ihr von der Insel Fanö? Dort gibt es auch Bunker bzw. die Tirpitz-Stellung(wurde aber bis Kriegsende nicht fertig). Ob dort ein Arbeitslager/Gefangenenlager mit deutscher Bewachung existierte, ist mir nicht bekannt. MfG Wirbelwind

  • Hallo, wenn ich das von Paule hier eingestellte Dokument betrachte, so hat besagter v. Puttkammer in pukto Dienststellung doch eine beachtliche Vita als Generalstabsoffizier hingelegt. scheint ein helles Köpfchen gewesen zu sein, der auch einen Schörner zu umgarnen wußte. MfG Wirbelwind

  • Hallo Robert, danke für Deinen Hinweis. Ihm ist zu entnehmen, dass der besagte Marineadjudant Karl-Jesco von Puttkammer hieß. Es wäre ja durchaus möglich gewesen, dass Schörner bei seiner Affinität zu Hitler dies über Puttkammer ausnutzen wollte und sich deshalb so für den anderen Puttkammer einsetzte. Hab ich eben falsch gedacht. MfG Wirbelwind

  • Hallo, ja, der General Schörner war eben immer für eine Überraschung gut. Vor allem, wenn er jemanden in sein Herz geschlossen hatte, wie den Major von Puttkammer. Frage am Rande, war der irgenwie mit Hitlers Marineadjutanten verwandt? Euch allen noch viel spaß beim Eiersuchen, wo immer ihr sie auch findet MfG Wirbelwind

  • Hallo, was der Leutnant Conrad als Erlebnisbericht schildert, erscheint mir zumindest ziemlich abenteuerlich. Es beginnt schon mit seinem Lehrgang zum Kriegsoffiziersbewerber, welcher am 10.10.1943 anfängt, Zu diesem Zeitpunkt waren bereits alle Messen für die Deutsche Wehrmacht in Stalingrad gesungen. Zutreffender wäre der 10.10.1942. Mir erschließt sich der Sinn der Kampfgruppe nicht. Warum beteiligten sich die Offiziersanwärter nicht an der Operation,,Wintergewitter"? In der Festung Stalingra…

  • Hallo, interessante Dokus, die Daniel hier einstellte.Auch wenn Schörner als Mensch keinen guten Ruf genießt, so war er kein militärischer Dummkopf, wie wir bereits an anderer Stelle im Forum feststellten. Seine Beurteilung der Lage am 20.04.45 läßt für mich erkennen, dass er die Angriffsoperationen der Roten Armee zusammen mit den Polen wird nicht wirksam bremsen können. Bereits bei seiner Inspektion der Verteidigung im Vorfeld des Angriffs der 1. Ukrainischen Front mußte er feststellen, dass v…

  • Hallo Michael, auch hier danke für Deine Mühen. Wenn ich den englischen Text richtig entziffert habe, steht der Tiger nunmehr seit Juli 2018 in den USA, nachdem er an einen privaten Sammler verkauft wurde. Er soll zu 90% aus Originalteilen zusammengebaut worden sein, die auf verschiedenen Schrottplätzen gefunden wurden. Selbst aus dem Kurland kamen Teile dafür.Der Tiger kann allerdings nicht selbst fahren, weil ihm der Motor und das Getriebe fehlt. Innerhalb des Panzers ist aber für die Aufnahme…

  • Hallo Michael, auch wenn das ,,Sahnehäubchen", sprich Gefechtsbericht zur Zeit nicht greifbar ist, war Dein hier eingestelltes Dokument trotzdem interessant für mich und danke fürs Suchen und Finden. MfG Wirbelwind

  • Hallo Michael, das sehe ich genauso. Hat sich das Suchen doch noch gelohnt. Wäre natürlich super, wenn es einen Bericht geben würde, der den Einsatz beschreibt, sofern besagtes Streifkomanndo zum Einsatz kam. MfG Wirbelwind

  • Hallo Michael, so war mir die Geschichte noch in etwa aus dem Panzer-Forum im Hinterkopf. Nur stellt sich eben die Frage, warum der ,,originale" Tiger aus den Schrottteilen wieder aus Munster abgezogen wurde, bzw, wo er sich jetzt befindet? MfG Wirbelwind

  • Hallo, stellt sich für mich die Frage, wo das Original des Tigers aus Munster abgebleiben ist. MfG Wirbelwind

  • Hallo, was Eggi so zurecht basteln kann, alle Achtung, zumal ja die Bausätze nicht gerade billig sind. Stelle mir die Realisierung des Modells in der militär. Praxis nicht gerade einfach vor. Bei Kriegsende galt das Holzmodel einer P V-Wanne bestückt mit einem Drehturm, indem sich eine 3,7 cm Zwillingsflak befand, als der ,,letzte Schrei". Nun sollten zwei Rohre der 8,8 cm Flak Aufnahme finden. Stellt für mich eine große Herausforderung dar. Angefangen von der Zieleinrichtung, Munitionslagerung,…