Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 23.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo, habe im Ratsarchiv von Görlitz ein Foto gefunden mit dem Vermerk "Am Turnplatz in Biesnitz wurden im Frühjahr 1945 Flakgeschütze aufgestellt." Biesnitz war damals noch nicht zu Görlitz eingemeindet und liegt südlich der Stadt am Fuße der Landeskrone. Gruß vom Jörg aus Görlitz-Biesnitz Quelle: Ratsarchiv Görlitz

  • Hallo und danke für eure Informationen. Ich werde mir hier im Forum so nach und nach die vielen Themen durchlesen. Gruß Jörg

  • Hallo Michael, alles klar, da hatte ich dich falsch verstanden. Mit dem Bearbeiten hab ich bemerkt, kann man wohl nur eine kurze Zeit was ich aber so gut finde. Danke für deine Arbeit hier. Gruß Jörg

  • Hallo Michael, ja dem ist so, hab ich selber gemacht in den letzten Wochen und vergessen hinzuschreiben, entschuldige bitte. Ich schreibs noch dazu wenn das nachträglich möglich ist, ich probiers mal. Deine Antwort irritiert mich aber grad. Die Soldaten werden doch sicher nicht von den Russen während des Durchmarsches der Kämpfe begraben worden sein sondern erst später von Einheimischen? Die hätten dann doch die Erkennungsmarken sicher gestellt wenn sie nicht wie von Wirbelwind beschrieben von d…

  • Hallo Wirbelwind, danke für die Antwort. Damit hatte ich trotz aller Ideologie nicht gerechnet dass es verhindert wurde dass Soldaten wenigstens identifiziert werde konnten. Gruß vom Jörg

  • Fortsetzung von eben ↑ (zuviele Fotos) Quelle: privat Gruß vom Jörg

  • Hallo, da hier mal Fotos von den Kriegsgräberstätten Mückenhain (45 Gefallene / davon 14 unbekannt) und Kodersdorf-Bahnhof (40/27) eingestellt wurden setze ich mal die andren von mir im Bereich dieser Kämpfe nördlich von Görlitz gefunden Kriegsgräberstätten hinzu. Von der Neiße aus westwärts: Zodel (88/46), Kaltwasser (28/23), Kodersdorf-Rengersdorf (50/4), Jänkendorf (im Wald, 73/25), Niederseifersdorf (42/21), Diehsa (53/10). Alles auf dem Zug von der Neiße nach Weißenberg ... alles in einer G…

  • Hallo Michael, danke für deine Mühe, das wirds wohl sein. Gruß Jörg

  • Hallo Michael, ich war mir dieser Schwierigkeit nicht bewusst und danke für deine Hilfe. Im empfohlenen "FdW" habe ich mich zur selben Zeit wie hier (also vor ca. 3 Wochen) angemeldet und habe bis heute trotz meherer Versuche den Freischaltlink bisher nicht erhalten und auch keine Antwort über die Kontaktadresse. Bin da aber sofort als neues Mitglied geführt worden obwohl ich halt nix machen kann weil ich mich nicht bestätigen kann. Mir ist es nicht ganz so wichtig was dieses "AM," bedeutet, wol…

  • Hallo Uwe, ich bin grad irritiert wie du das siehst. Ich hab von all dem null Ahnung und hab die Frage hier gestellt weil ich mich wegen einer andren Sache in diesem Forum angemeldet hatte und jetzt bei meinen Nachforschungen in meiner Gegend auf diese Kriegsgräberstätte gestoßen bin. Ich habe wirklich gedacht es ist einfach und ich werde vielleicht gar belächelt weil ich so eine simple Frage stelle. Scheinbar ist dem nicht so, ich weiß auch icht wo man in diesem Forum erkennt wie viele Leute ei…

  • Hallo Michael, ich habe echt gedacht das wäre einfach für Leute die sich schon länger mit der Wehrmacht beschäftigen weil ich annahm dass es ganz offizielle Abkürzungen zu den Diensträngen geben würde. Ansonsten ist alles gesagt: bei dem einen Gefallenen steht halt "AM." in der Spalte für den Dienstrang, so wie bei den andren auf der Gedenktafel "GREN.", "GEFR." oder "OGEFR." steht. Mir gehts auch nicht um diesen Gefallenen sondern nur darum was "AM." bedeutet. Gruß Jörg

  • Hallo Uwe, da dies hier das "Wehrmachts-Forum" ist habe ich nicht extra dazu geschrieben dass es sich um eine deutsche Kriegsgräberstätte handelt, entschuldige bitte. Gruß Jörg

  • Hallo, ich habe auf der Gedenktafel einer Kriegsgräberstätte WK2 in der Spalte für den Dienstgrad bei einem Gefallen "AM." gelesen und weiß nicht was das bedeutet. Da die ganze Gedenktafel in Großbuchstaben gehalten ist könnte es auch "Am." bedeuten. Was ist das für ein Dienstgrad? Gruß Jörg

  • Hallo Uwe und danke, da bestell ichs gleich mal, ist ja sicher eine der geringsten Investitionen in diesem Bereich mit nur 7,95 €. Gruß Jörg

  • Hallo, vor fast genau 2 Jahren wurde hier auf das Buch "Spurensuche Bd. 5: Die Kämpfe um Weißenberg und Bautzen im April 1945" von Eberhardt Berndt hingewiesen aber es kam keine Reaktion ob es sich lohnt. Hat es jemand gelesen? Die Beschreibung klingt ja vielversprechend: "Die Kämpfe um die Städte Weißenberg und Bautzen in Ostsachsen im April 1945 waren Gefechte in der Nebenrichtung der Berliner Operation. Obwohl beide Seiten über umfangreiche Kampferfahrung verfügten führten falsche operative L…

  • Hallo Michael, das könnte sich eventuell um den Bereich Charlottenhof handeln da sich damals dort Kalksteinbrüche befanden und das für mich bissl so wie etwas dazu gehörend aussiehen könnte. Gruß Jörg

  • Hallo Wirbelwind, danke für die Auskunft. Ja das Carolus ist das Krankenhaus was ich oben meinte was sich gleich neben der Kriegsgräberstätte befindet. Hast du einen Hinweis wo sich in Görlitz-Biesnitz der Gefechtsstand zeitweise befunden haben könnte? Ich bin seit 30 Jahren Biesnitzer aber hab darüber noch nie was gehört. Gruß vom Jörg

  • Zitat von schwarzermai: „ schon bekannt?? Quelle - "Dieter Drewes - Ich trug die weissen Spiegel" der Autor war in der 3./Fsch.Pz.Aufkl.Abt. 1 HG “ Hallo, ich las grad obiges Zitat und habe mir die in dem Beitrag vom 03.08.2016 angehängten Karten angeschaut. Genau diese Karten erhielt ich vor einigen Wochen als ich auf Suche nach Kriegsgräberstätten war als Kopie auf dem Gemeindeamt Kodersdorf ausgehändigt Außerdem erhielt ich 2 Seiten von der Schilderung des Kampfes am Weißen Schöps am 19.04.19…

  • Hallo Uwe und Ulf, das mit den 2 Lazaretten die wir hatten hab ich nicht beachtet, das kann natürlich der Grund sein. Die Kriegsgräberstätte in Görlitz-Rauschwalde ist ja gleich neben einem Krankenhaus. Ich werde mich mal an die Friedhofsverwaltung wenden, die könnten vielleicht Unterlagen haben. Danke für eure HInweise. Gruß Jörg

  • Hallo Michael, auf den Görlitzer Friedhöfen kenne ich mich sehr gut aus. Die von dir zitierten Angaben des Volksbundes bezüglicher Erweiterungen des 2. WK stimmen so nicht. Die Angaben des Volksbundes für unsre Ecke erstaunen mich da immer wieder. Auf dieser Erweiterung liegen 806 deutsche gefallene Soldate des 2. WK. Bei den Kriegstoten aus der UdSSR und Polen handelt es sich um Zivilisten auf einem Teil der Kriegsgräberstätte in Görlitz-Rauschwalde wo auch auf einem bereits von mir genannten 3…