Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 242.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo, die von Paule dankenderweise ins Forum gestellte dokus zeigen mir, dass die Spezialisten der Beute-Panzer-Kompanie nicht sinnlos infantristisch im Kurlandkessel verheizt werden sollten. Schließlich brauchte es seine Zeit, um anderen Panzerbesatzungen die Fähigkeiten und Fertigkeiten zu vermitteln, die jene Spezialisten bereits hatten. MfG Wirbelwind

  • Hallo, bin nun nicht unbedingt ein Fan von GFM Schörner, doch sicherlich sind Differenzierungen angebracht, wie es bereits im Thread anklang. Er hat seine Aufgaben ernst genommen und stellenweise hart durchgegriffen, wo es ihm notwendig schien. Manche Dinge, wie diese sogenannten,,Herrenfahrten", die ich so überhaupt nicht kannte, gingen ihm eben gegen den Strich. Dagegen hat er Maßnahmen getroffen, was in meinen Augen nicht zu beanstanden ist. Genauso, dass er sich um die Kampfkraft der ihm unt…

  • Hallo Renate, vorstellbar für mich, dass Dein Vater mit der leichten Flak zum Objektschutz eingesetzt war in den einzelnen Standorten, um bspw. Tiefflieger abzuwehren. MfG Wirbelwind

  • Hallo, die Namen Natzmer und Wenck sagen mir was. Wenck befehligte ja zuletzt die 12. Armee, ohne sich bei der Entlastung von Berlin und der Aufnahme der Reste der 9. Armee sinnlos verheizen zu lassen. Naztmer hat bei Kriegsende in der Tschecheslowakei eine Rolle gespielt als es dem OB der HG Mitte nicht so ohne weiteres möglich war, sich zu verdrücken. Ansonsten fällt vieles auf die beiden Stabschefs zurück, wenn es um die gelungen Operationen beider Heeresgruppen geht. Denke bspw. an die Rücke…

  • Hallo, mir stellt sich auch die Frage, wer seine eigentlichen Aufgaben gemacht hat, wenn er ständig unterwegs war und seinen Verkehrsregelungstic auslebte. wahrscheinlich hatte Schörner einen guten Stabschef. MfG Wirbelwind

  • Hallo Eggi, der von mir aufgegriffene Bibelspruch mit der Gefahr meine ich einmal im wörtlichen Sinne auf Deine Vorliebe, sich auf dünnem Eis zu bewegen, denn dünnes Eis bricht bekanntlich rasch und der darauf befindliche Gegenstand, sofern er schwer genug ist, versinkt und natürlich auch im sprichwörtlichen Sinne, denn das Projekt ,,Fahrradkette", was sich zumeist an ,,Was wäre wenn gewesen" anschließt, kann den Verteidiger des Projektes schnell in eine unbeliebte Ecke des Forums stellen. MfG W…

  • Hallo, die von Michael bereit gestellten Dokus zeigen mir, wie es zu der Begrifflichkeit ,,Görlitzer Gruppierung" kam. Durch die Massierung von Kräften auf deutscher Seite in diesem Raum. Ziel, die russ./poln. Kräfte der 1. Ukrainischen Front zum Stehen zu bringen bzw. später aus Richtung Bautzen einen Flankenangriff zu führen, um Berlin zu entlasten. MfG Wirbelwind

  • Hallo, ...und trotz alledem haben die dt. Landser ausgeharrt und gekämpft. MfG Wirbelwind

  • Hallo, die von Michael ins Forum gestellten Dokus zeigen erneut, wie mangelhaft die Wintervorbereitung 1941/42 für die Truppe in Rußland war und wie abgekämpft. Generaloberst Guderian u. GFM von Bock waren erfahrene Offiziere und sahen das Elend in der Truppe. Leider vermochten auch sie sich nicht gegen Hitler, Keitel und Co durchzusetzen. MfG Wirbelwind

  • Hallo, das Perfide am Begraben von gefallenen dt.Soldaten durch dt. Zivilisten unter russischer Aufsicht war ja gerade das Aufsammeln und Vernichten von all dem, was einer Identifizierung gedient hätte.Es war diesen Leuten bei harter Strafe untersagt, dieses zu sammeln und weiterzuleiten. Jene Vorgehensweise wird auch beschrieben im Zusammenhang mit der von russ. Seite angewiesenen Beerdigung von dt.Gefallenen im Zusammenhang mit dem Kessel von Halbe. Opa hat es im ehemaligen KZ ,,Ausschwitz" er…

  • Hallo Jörg, im damaligen Schulunterricht zu Deiner Zeit konnte doch die sieg-u.ruhmreiche Rote Armee kurz vor Toresschluß nicht noch fast die Vernichtung einer ganzen Armee gegen den faschstischen Gegner(Kämpfe um Weißenberg bzw. Rückeroberung von Bautzen) erleiden. Daher wurden diese Kämpfe bestenfalls nicht erwähnt. Warum viele gefallene Wehrmachtsangehörige als unbekannt bestattet wurden, liegt zum Teil sicherlich auch daran, dass die Russen das Einsammeln der Erkennungsmarken schlichtweg nic…

  • Kampfgruppe 2

    wirbelwind - - Einheiten & Gliederung

    Beitrag

    Hallo, schon aus den Dokus von Michael wird nochmal klar, dass es nur noch zu wenigen Einsätzen der Schweren Kreuzer zur Abwehr von russ. Angriffen kommen würde. Außerdem mußten ja die Rohre nach entsprechender Schußabgabe gewechselt werden, da ,,ausgeschossen". Also Werftliegezeit und unter Umständen das Problem, gefahrlos dahin zu kommen. MfG Wirbelwind

  • Hallo, die personelle Not war März/April 45 sehr groß, so dass wahrscheinlich alles, was irgenwie ein Gewehr halten konnte, auch Ausbildungsverbände, zum Einsatz kamen. Das von Michael ins Forum gestellte Dokument zeigt mir das. Es ist auch davon auszugehen, dass der Kampfwert solcher Einheiten meist nicht sehr hoch war, was nicht am persönlichem Mut der Betroffenen lag, sondern an der zusammengestückelten Bewaffnung und sicherlich an der zu geringen Ausbildungszeit. Nach den ersten harten Kämpf…

  • Hallo, allen Forumsteilnehmern noch ein gesundes 2019, interessante Beiträge und Diskussionen. Neben dem besagten Band der Spurensuche fand ich auch ,,Das Kriegsende in Sachsen" von W. Fleischer lesenswert. Kam damals knapp 13,00 €. Bei Prilop bin ich mir noch nicht sicher, ob sich das Geld lohnt. MfG Wirbelwind

  • Panzer der Jahre 1946 und 1947

    wirbelwind - - Waffen & Ausrüstung

    Beitrag

    Hallo, in Ordnung, es ist ein Königstiger, der auf dem Bild zu sehen ist. Mich hat die Farbe etwas verwundert und die Größenverhältnisse. Es stimmt, dass der Uffz. nach unten schaut. Allerdings kann ich nicht erkennen, dass er das Modell von unten hält. Sei es wie es sei, viele dieser Aufnahmen wird es nicht geben. MfG Wirbelwind

  • Hallo, interessantes Bild. Bis zum 22.04.45 soll sich der Gefechtsstand besagter Division im Bahnhof Charlottenhof befunden haben, ehe die Divison sich zur Befreiung von Bautzen bereitstellte und dadurch ihren Gefechtsstand verlegte. Eine Frage im Zusammenhang mit dem Panzergefecht an den Kodersdorfer Teichen treibt mich mittlerweile um. Bisher ging ich davon aus, dass Roßmann selbst direkt an diesem Gefecht teilnahm und für das er ja auch ausgezeichnet wurde. Im Buch von Schmeelke bin ich darau…

  • Hallo Jörg, momentan kann ich Dir bezüglich des genauen Standortes besagten Divisionsgefechtsstandes erst einmal nicht weiter helfen. Schmeelke schreibt in seinem Buch, dass faktisch nach dem Besuch Schörners am 16.04.45 abends der Gefechtsstand zum Bahnhof Charlottenhof verlegt wird. Wo genau dieser Gefechtsstand in Biesnitz war, teilt er nicht mit. MfG Wirbelwind

  • Panzer der Jahre 1946 und 1947

    wirbelwind - - Waffen & Ausrüstung

    Beitrag

    Hallo, kann es sich beim letzten gezeigten Bild um eine Montage handeln . Den darauf gezeigten Panzertyp kenne ich nicht und der abgebildete Uffz. hält das Modell auch nicht. MfG Wirbelwind

  • Hallo Harry, rings um Görlitz fanden heftige Kämpfe statt (Görlitzer Gruppierung). Der Gefechtsstand der 1.Fallschirmpanzerdivision ,,HG" befand sich zeitweise in Görlitz-Biesnitz bzw, Charlottenhof. Von dort aus befahl GFM Schörner am 16.04.45 einen Gegenangriff der o.g. Division, um die alte HKL an der Neiße wieder herzustellen.Der Gegenangriff lief sich fest. In Kunnerwitz muss sich ein HVP befunden haben bzw. wird als Bereitstellungsraum für das Panzerregiment der 1.Fallschirmpanzerdivision …

  • Hallo Harry, momentan kann ich Dir erst einmal keine plausible Erklärung dafür liefern, bei welchen Kämpfen die von Dir erwähnten Soldaten gefallen sind. In Görlitz mit Sicherheit nicht, aber vielleicht im weiteren Umfeld der Stadt. Schließlich hatte Görlitz relativ wenig Zerstörungen und deshalb die Beerdigungen in Rauschwalde bzw. auf dem städt. Friedhof. Mal ein anderes Beispiel aus dem weiteren Umfeld. Wie wir wissen, haben im April bei Weißenberg heftige Kämpfe im Zusammenhang mit dem Entsa…