Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo Richard, ich meinte jetzt eigentlich nicht die Profilseite des Anbieters aber ich habe deinen Beitrag mit den Bildern ergänzt bzw. den anderen modifiziert. Gruß Michael

  • Hallo Ulf, mensch das ist ja mal wieder schwer bis überhaupt nicht lesbar. Kommen wir hier vielleicht nicht auf einem anderen Weg weiter? Hat denn dieser Oberstleutnant vielleicht eine Regimentsnummer auf dem Schulterstück die lesbar ist? Gruß Michael

  • Hallo Wirbelwind, ich könnte mir auch sehr gut vorstellen, dass er sich mit sehr vielen auch nicht belegbaren Vorwüfen auseinander setzten mußte. Vielleicht steht ja in dem Buch von Paule noch etwas zu diesen Vorwürfen bzw. Behauptungen. Kannst du noch etwas dazu sagen Paule? Gruß Michael

  • Hallo Amon, Willkommen auf wehrmachtforum.de. Zitat von Amon86: „Nun bin ich aber etwas skeptisch, ob es wirklich ein Mantel aus dieser Zeit ist und ob er überhaupt zur Wehrmacht zählt. Was meint ihr? “ also meiner Meinung nach ist das nichts originales aus Beständen der Wehrmacht. Kannst du mir noch zur Quellenangabe das Auktionsportal bzw. den Link per PN senden, danke! Gruß Michael

  • Hallo zusammen, also die folgende Aussage habe ich vorher noch nicht gehört: Auf Grund einer Unterhaltung mit verwundeten Soldaten in einem Reservelazarett teilt er mit, dass die Reste und Überlebenden der 6. Armee in russische Gefangenschaft geraten sind. Die Angehörigen derselben brauchen sich nicht zu grosse Sorgen zu machen, da diese unter japanischen Schutz stehen, denn Japan hat Russland gegenüber erklärt, sofern den Deutschen in Gefangenschaft geratenen Kämpfern von Stalingrad ein Leid zu…

  • Suche nach...

    Wehrmachtlexikon - - Personenregister

    Beitrag

    Hallo Kim, damit man hier etwas brauchbares erarbeiten kann, solltest du die besagten Aufnahmen einfach mal einstellen OK? Vor dem hochladen aber bitte auf jeden Fall NS-Zeichen entwerten danke! Gruß Michael

  • Hallo Steinburg, schön mal wieder von dir zu hören. Bei deiner Aufnahme scheint es sich um einen Drillichanzug (Arbeitsanzug) zu handeln, der vom Boden- bzw. technischem Personal getragen wurde. Mit anderen Worten gesagt, ist deine Vermutung im Prinzip schon richtig. Da wir hier mit Quellenangaben abeiten habe, ich diese jetzt mal bei dir nachgetragen. Zudem muß ich dieses Thema verschieben, da wir für Bekleidung usw. einen eigenen Bereich haben. Gruß Michael

  • Hallo zusammen, ein Kartoffelbunker passt hier nur bedingt rein aber schaden kann er vermutlich auch nicht. Quelle: Nara Gruß Michael

  • Hallo zusammen, ich habe noch etwas interessantes zu diesem Thema gefunden. Im Anhang findet ihr eine Übersicht vom September 1941 mit den in Arbeit befindlichen Wintermerkblättern. Wenn man diese als Grundlage nimmt würde ich sagen, dass sich die Wehrmacht doch schon früher als erwartet mit diesem Thema beschäftigt hat aber schaut am besten selbst. Quelle: Nara Gruß Michael

  • Kampfgruppe 2

    Wehrmachtlexikon - - Einheiten & Gliederung

    Beitrag

    Hallo Wirbelwind, ja da bin ich ganz deiner Meinung, diese Seiten geben dazu eigentlich einen guten Überblick. Wie ich gerade gesehen habe, war das sogar schon nach dem Zwischenfall mit der Leipzig und der Prinz Eugen: am 15. Oktober 1944 wurde der Schulkreuzer vom Schweren Kreuzer "PRINZ EUGEN" mittschiffs gerammt und erneut schwer beschädigt, mit U-Schienen behelfsmäßig gestützt wurde das "Schiff" zur Unterstützung der Heeresverbände an der Ostfront eingesetzt. Quelle: balsi.de/Weltkrieg/Waffe…

  • Halo Wirbelwind, vielen Dank für die Rückmeldung, dass ist ja wirklich ein interessanter Ansatz. Ich glaube aber nicht, dass sich deine Frage dazu kurzfristig beantworten lässt. Um dazu eine qualifizierte Antwort geben zu können, müsste man sich ja im Prinzig mit nahezu jeder Truppenverschiebung vor der Bildung des Kessles beschäftigen. Hat denn der Spiegel zu seiner Aussage auch irgendwelche Quellenangaben gemacht? Gruß Michael Zitat von wirbelwind: „Trotz dieser ungewöhnlichen Arbeitsteilung w…

  • Hallo zusammen, ich habe wieder mal einen neuen Minentyp gefunden. Dieses mal handelt es sich um eine sogenannte Flügelmine, die wirklich sehr merkwürdig gewesen sein muß aber schaut am besten selbst. Quelle: Nara Gruß Michael

  • Hallo Paule, Zitat von Wehrmachtlexikon: „Hallo Paule, besten Dank für diese Seiten. Ist das alles aus dem HH-Abendblatt, Thema Quelle? “ ich vermisse noch eine Rückmeldung von dir zum nachtragen der Quellen, danke! Gruß Michael PS: Anbei noch ein Beispiel zu einem Truppenbesuch von Schörner beim Pionier-Bataillon 660 in Windau im Dezember 1944. Quelle: Nara

  • Hallo Paule, vielen Dank für diese Informationen. Diese lassen das Bild jetzt auf jeden Fall etwas klarer erscheinen. Zitat von wirbelwind: „Was hat es eigentlich damit auf sich, dass wohl durch Fehl-bzw. Falscheinschätzung Schörner dazu beigetragen hat, dass der sogenannte ,,Kurlandkessel" entstand. “ Hallo Wirbelwind, ich weiss nicht so recht wie du darauf kommst. Kannst du uns mal einen weiterführenden Hinweis dazu geben? Gruß Michael

  • Kampfgruppe 2

    Wehrmachtlexikon - - Einheiten & Gliederung

    Beitrag

    Hallo zusammen, hier habe ich mal wieder etwas sehr interessantes aus dem November 1944 gefunden. In diesem Fernschreiben wird über die Verfügbarkeit der Kampfgruppe 2 berichtet und unter welchen Bedingungen diese eingesetzt werden könnte. Zu dieser Kampfgruppe gehörten zum besagten Zeitpunkt u.a. folgende schwere Überwasser-Einheiten: - Prinz Eugen - Hipper - Lützow - Scheer Quelle: Nara Gruß Michael

  • Hallo zusammen, ich habe auch noch ein gutes Beispiel für eine Verurteilung gefunden. Hier geht es z.B. um einen Major von einem Sicherungs-Btl. der zu 4 Jahren Gefängnis verurteilt wurde, weil er ein Verhältnis zu einer als Putzfrau getarnten Lettin hatte. Quelle: Nara Gruß Michael

  • Hallo Paule, besten Dank für diese Seiten. Ist das alles aus dem HH-Abendblatt, Thema Quelle? Zitat von Paule43: „Erich Kern, man mag über ihn denken wie man will, hat im Buch Generalfeldmarschall Schörner über die Gründe der Verurteilung, bzw. nicht Verurteilung mit Quellen, Angaben geschrieben. “ Wird in dem besagten Buch genauer auf die Tatvorwürfe eingegangen, bzw. liegt dieses dir vor? Gruß Michael

  • Hallo zusammen, vielen Dank für diese Ergänzungen, mal schauen was sich noch so alles finden lässt. Zitat von Paule43: „Der Mann hatte sicherlich viele Facetten, war wohl in erster Linie ein Frontsoldat, Nationalsozialist und erbitteter Gegner des Bolschwismus. Sicherlich waren auch Nachlässigkeiten Ziel seiner Aufmerksamkeit und Handlungen. “ da bin ich ganz deiner Meinung Paule. Mir fällt auf jeden Fall auch kein OB ein, der eine ähnliche drakonische Befehlsführung hatte. Wie ich gerade bei di…

  • Hallo zusammen, ich habe zu diesem Thema noch zahlreiche Seiten gefunden, die ich hier nach und nach einstellen werde. Diese geben m.E. nach einen sehr guten Überblick zu diesem Offizier und seiner Sichtweise bzw. Befehlsgebung. Ich fang einfach mal mit einen Befehl vom 28.07.1944 an. Zu diesem Zeitpunkt war er bereits OB der Heeresgruppe Nord. Quelle: Nara Gruß Michael

  • Hallo zusammen, passend zu diesem Thema ein Befehl vom OKW mit der Information, dass der Zollgrenzschutz ab sofort durch den RFSS übernommen wird. Quelle: Nara Gruß Michael