Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 40.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo Robert, die Seite kannte ich bisher nicht. Vielen Dank! Ich werde mich da mal umsehen. Liebe Grüsse Nadin P.S.: Entschuldige die späte Antwort. Ich habe über deine Antwort keine Benachrichtigung bekommen und habe sie eben erst durch Zufall gesehen.

  • Feldlazarett (mot) 654

    OnkelKarl - - Sanitätswesen

    Beitrag

    Hallo Uwe, ich danke Dir ganz doll! Er war also in Polen, wenn ich das richtig sehe. Das hilft mir weiter, danke! Liebe Grüsse Nadin

  • Feldlazarett (mot) 654

    OnkelKarl - - Sanitätswesen

    Beitrag

    Hallo alle zusammen, ich bin auf der Suche nach Informationen zu meinem Grossonkel Albert auf folgende Information gestossen. Er hat am 6. November 1944 das silberne Verwundetenabzeichen bekommen, ausgestellt vom Feldlazarett (mot) 654. Wenn ich mich recht erinnere, war er an der Ostfront. Ich konnte einiges zu Feldlazaretten finden, allerdings nicht zu diesem bestimmten. Kann mir einer mit der Lokalisierung des Lazaretts im November '44 helfen, bitte? Ich würde gern wissen, wo Albert war zu der…

  • Zitat von _mawu_: „Hallo an alle, also von meinem Urgroßvater kamen noch einige Briefe datiert vom Nov/Dez 1942 an. Der letzte war mit 6.1.1943 datiert. Anscheinend wurde bis Anfang Jänner sehr wohl noch Post ausgeflogen - auch von den "Normalsterblichen".... Auch wenn das jetzt nur ein Einzelfall ist, und es Nadin nicht wirklich weiter hilft, wollte ich meinen Senf jetzt einfach mal dazugeben... Liebe Grüße, manu “ Hallo Manu, vielen Dank dafür! Das hilft tatsächlich weiter. So weiss ich, dass …

  • Hallo ihr beiden, danke für Eure Hilfe. Ich frage deshalb, weil laut des DRK Suchdienstes Karl Mai im Januar '43 nochmals einen Brief nach Hause geschickt hat. Jedenfalls ist er so datiert. Allerdings habe ich den Brief nicht. Vielleicht existiert er auch nicht mehr, denn die direkten Familienangehörigen, die Karl hatte, sind mittlerweile alle tot. Ich hatte dann also überlegt, wann er diesen Brief geschrieben/gesendet haben könnte. Sollte die These, dass es mit der Einkesselung keinen richtigen…

  • Hallo zusammen, am 10. Januar 1943 lief das Ultimatum, was die Rotarmisten der deutschen Wehrmacht gestellt hatte, ab und die Rote Armee begann mit der Extermination der eingekesselten deutschen Soldaten. Kann mir jemand sagen, wie wahrscheinlich es war, dass es danach noch Feldpostbriefe nach Hause geschafft haben? Ich kann es mir kaum vorstellen, nach dem, was ich gelesen habe. Vielen Dank! Liebe Grüsse Nadin

  • Hallo Michael, danke Dir! Ich habe auch etwas beim Deutsch-Russischen Projekt gefunden. Ich muss mich da mal genauer durchwühlen, jetzt wo ich mehr weiss. Zu Stalingrad an sich gibt es (noch) keine Massen an Materialen auf der Projektseite, aber das kommt vielleicht noch. wwii.germandocsinrussia.org/de…alingrad+Mai&commit=Suche Liebe Grüsse Nadin

  • Hallo Michael und Uwe, klasse. Ich werde gleich mal bei Ebay sehen, was ich so finde. Die Rollen sehen interessant aus! Ich lese generell lieber Tagebücher. Das habe ich schon gemacht, als ich in meiner Doktorarbeit etwas zu Konzentrationslagern brauche. Geschichtsbücher schneiden gern das Individuelle heraus und versuchen, einen sehr emotionslosen, objektiven Blick auf eine bestimme Sache zu werfen. Danke also für eure Vorschläge. Und auch danke für die Info re Panzerkorps. Ich wusste nicht, da…

  • Hallo zusammen, ich habe gestern Post vom DRK Suchdienst bekommen. Es handelt sich bei dem unbekannten Soldaten also definitiv um meinen Grossonkel Karl Mai. Er wurde im Juli 1921 geboren und gehörte der Korps-Nachrichten-Abteilung 60 (2. Kompanie) an. Die wurde im November 1938 in Magdeburg aufgestellt und war am '42 in Stalingrad. Karl hat Anfang Januar noch einen Brief geschrieben. Danach ist die Kommunikation mit ihm abgebrochen. Daher gilt er seit Januar '43 als vermisst. Das DRK hat bereit…

  • Hallo Michael und Uwe, jetzt weiss ich auch, was ich im Lexikon falsch gelesen habe. Ihr habt Recht. Vielen Dank für die Aufklärung! Dann fange ich mal an zu lesen! Liebe Grüsse Nadin

  • Hallo Uwe, nein, ich glaube ich hatte mir das über die Uniform zusammengereimt. Jetzt weiss ich nur nicht mehr wie. Ich glaube, es lag an dem Dreieck auf dem linken Arm. Für die Division GD gab es da ein bestimmtes und für mich da das ähnlich aus. Was würdest du denn zu dem Dreieck sagen? Ist es nur ein Abzeichen, oder eine Identifizierung? Ich habe es mit der Auflistung im Wehrmachtlexikon abgeglichen. Ich kann mich auch täuschen. Es ist nicht alles klar zu erkennen. Liebe Grüsse Nadin Bildquel…

  • Hallo, Michael, was für eine Fundgrube, der Link, den du geschickt hast. Danke Dir! Ich habe nochmal über die Informationen nachgedacht. Ich dachte, Philipp gehörte der Panzergreandier-Division Grossdeutschland an. Die Abzeichen/Uniform sieht danach aus. Die Feldpostnummer war laut Uwe der 4. Gebirgsdivision zugeteilt. Das passt irgendwie nicht zusammen, oder? Liebe Grüsse Nadin

  • Hallo Ulf, 24 Monate? Wow, so lange hat es bei mir noch nie gedauert, aber ich bin da auch nicht furchtbar gestresst. Alles zu seiner Zeit. Wenn ich mehr weiss, poste ich das hier natürlich. Ich bestelle ein Bild von dem Grab, was er wohl haben soll (via Volksbund). Es fühlt sich jetzt irgendwie alles etwas leichter an. In den letzten 75 Jahren gab es erst nichts über ihn, und jetzt plötzlich finde ich seinen Namen in einen Stein eingraviert. Ich bin irgendwie erleichtert, muss ich sagen. Jetzt …

  • Hallo Michael, das ist ja interessant! Danke! Ich hatte gesehen, dass etwas auf der Mütze ist, aber ich konnte es nicht identifizieren. Liebe Grüsse Nadin

  • Hallo, ein kleines Update. Ich habe heute den Auszug aus dem Taufbuch aus Hüpstedt bekommen. Karl Mai wurde am 8. Juli 1921 geboren. Die Daten stimmen mit denen des Volksbundes überein. Er war also in Stalingrad. Jetzt kann ich bei der Dienststelle anfragen, ob es Informationen zu seinem Regiment/seiner Division gibt. Vielen, vielen Dank für Eure Hilfe! Liebe Grüsse Nadin

  • Hallo Uwe, danke Dir. Ja, genau die Informationen habe ich auch. Aber ich versuche den Mann irgendwie einzuordnen. Aus der Familie ist er nicht. Jetzt überlege ich, ob ich noch irgendwas anderes herausfinden kann, um vielleicht seinen Werdegang herauszufinden. Vielleicht hat er ja doch irgendwen aus meiner Familie damals getroffen und sie sind Freunde geworden. Wie gesagt, das Foto wurde bei meinem Opa gefunden und wir wissen nicht warum. Vielleicht gab es ja doch eine Verbindung zwischen meinem…

  • Hallo liebe Community, wir haben bei meinem Opa ein Foto von einem bis dato unbekannten Soldaten gefunden. Auf der Rückseite des Fotos stand "Margot und Philipp im Sommer 1943". Nach einigen Recherchen habe ich herausgefunden, dass der Mann Philipp Einsiedler ist, vermutlich im November 1943 in der Ukraine gefallen. Laut Volksbund liegt er als unbekannter Soldat auf der Kriegsgräberstätte in Sewastopol. Das würde sich mit einem Foto von Margot von 2002 decken, auf dem sie an seinem Grab steht. D…

  • Datenbank Erster Weltkrieg?

    OnkelKarl - - Übungsplatz

    Beitrag

    Hallo Michael, vielen Dank. Beide Seiten kenne ich bereits. Ich dachte, es gäbe noch etwas anderes. Ich werde mich dort mal durchwühlen! Liebe Grüsse Nadin

  • Datenbank Erster Weltkrieg?

    OnkelKarl - - Übungsplatz

    Beitrag

    Hallo, parallel zu meinen Recherchen zum Verbleib meines Grossonkels Karl, der nicht aus dem Zweiten Weltkrieg zurückgekehrt ist, fange ich mit der Forschung zum Ersten Weltkrieg an. Gibt es eine Datenbank, ähnlich der WAST, zum 1. WK? Ich würde gern nach meinen Ur-Opas suchen. Von beiden habe ich alle Informationen. Ausserdem interessiert mich der Verbleib zweier Onkel meines Opas, die im 1. WK gefallen sind. Allerdings gibt es dort keinerlei Informationen, ausser Geburtsjahr und Name. Danke im…

  • Hallo Uwe, eine sehr umfangreiche List. Danke für die Arbeit. Ich würde gern die Liste der Namen, die mit H, L und M anfangen einsehen, wenn es in Zukunft irgendwie geht. Ich weiss, dass mein Opa, Heinz Hartkopf, bei der Waffen-SS war. Division Götz von Berlichingen. Jahrgang '26. Liebe Grüsse Nadin