Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo zusammen, anbei noch zwei interessante Berichte zu dieser Person: ifz-muenchen.de/heftarchiv/1972_1_4_jacobmeyer.pdf lexikon-der-wehrmacht.de/Glied…zei-Bataillone/PB51-R.htm Gruß Michael

  • Hallo Jörg, Zitat von JoergL: „das Bild ist aus einer privaten Sammlung und ist Teil einer Serie von 4 Stück. Die Angaben sende ich dir noch. Habe den Besitzer gebeten, auch die anderen 3 zur Verfügung zu stellen. “ vielen Dank für die Rückmeldung. Das nachreichen der anderen 3 Aufnahmen wäre auf jeden Fall eine gute Idee. Gruß Michael

  • Hallo Antje, Zitat von Antje611: „die Kriegsgräberfürsorge kann nur für deutsche Soldaten Auskunft geben, oder? “ siehe folgender Auszug: Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. ist eine humanitäre Organisation. Er widmet sich im Auftrag der Bundesregierung der Aufgabe, die Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland zu erfassen, zu erhalten und zu pflegen. Der Volksbund betreut Angehörige in Fragen der Kriegsgräberfürsorge, er berät öffentliche und private Stellen, er unterstützt die …

  • Hallo Piotr, auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum. Ich schließe mich da der Aussage von Ulf an. Ich kann mir kaum vorstellen, dass die genaue Grablage festgehalten wurde bzw. noch verfügbar ist. Ich kann mir zwar gut vorstellen, dass über diese Ereignisse ein Bericht verfasst wurde aber ich bezweifel sehr stark, dass dieser noch ausfindig gemacht werden kann. Auf der anderen Seite kann sich das einstellen deiner Frage auch im Nachgang vorteilhaft auswirken, weil Suchende jetzt au…

  • Nachtrag: Zitat von JoergL: „Das Bild soll auf dem Weg von Babino nach Gorochowetz (in der Nähe von Kirischi) im Nov 1941 aufgenommen worden sein. Kann man anhand des Kennzeichens die Einheit ermitteln? WH-532585 “ Eine Zuordnung innerhalb dieses Nr.-Kreises ist m.E. nach ebenfalls nicht möglich. Nach einer Übersicht die mir vorliegt, wurde dieses Fahrzeug wohl 1939 zugelassen. Handelt es sich bei diesem Bild um deine eigene Aufnahme? Ich würde gerne noch eine Quellenangabe nachtragen wollen. Gr…

  • Hallo Jörg, Zitat von JoergL: „Im WK2 hat mein Großvater bei der Organisation Todt gearbeitet. Kann ich irgendwie Informationen finden, wo er genau gearbeitet hat in Norwegen? “ wie Ulf bereits geschrieben hat. solltest du wirklich erstmal einen entsprechenden Antrag stellen. Nur auf diesem Weg ist es möglich detaillierte Informationen (sofern vorhanden) zu erhalten. Man kann zwar grob sagen, welche OT-Einheiten in Norwegen waren aber das war es auch schon. Ich habe dir dazu mal eine Übersicht n…

  • Guten Abend, ehrlich gesagt kann ich dein Verhalten nicht nachvollziehen. Ist es wirklich schon zu viel verlangt, uns deinen Kenntnisstand mitzuteilen? Darüber hinaus bin ich mir sehr sicher, dass dieser Beitrag seiner Zeit doch von dir erstellt wurde oder nicht? forum-der-wehrmacht.de/index.p…giment-weimar-buchenwald/ Gruß Michael PS: Ich persönlich suche nicht freiwillig nach Inhalten die bereits an anderer Stelle erarbeitet wurden, wenn du verstehst was ich meine.

  • Ahnenforschung Opa

    Wehrmachtlexikon - - Personenregister

    Beitrag

    Hallo Marcel, du solltest dich jetzt erstmal auf die letzte bekannte Einheit konzentrieren, dem Luftnachrichten-Regiment 262. Aus der Karte ist ja zusätzlich noch zu entnehmen, dass hier die 1. Kompanie des Regiments vermerkt wurde. Ein Anhaltspunkt wäre hier zum Beispiel folgender Hinweis: 1. Aufstellung: * 17.10.1944 im Osten (Kurland) aus Stab und I./Luftnachrichten-Flugmelde-Regiment Ost Quelle: VMD Zusätzlich würde ich mal der von mir genannten Ortschaft nachgehen. Hierzu wurde auch eine Ch…

  • Hallo und ein herzliches Willkomen hier im Forum, bevor ich mich auf die Suche nach passenden Infos für dich mache würde ich gerne wissen, ob dir schon Informationen vorliegen und wenn ja welche? Gruß Michael

  • Hallo Volker, Zitat von Volker65: „herzlichen Dank für das sehr interessante Schreiben von von Manstein, das kannte ich noch nicht. Für weiter Infos bin ich sehr dankbar. “ vielen Dank für die Rückmeldung. Das sichten der besagten Nara-Rollen ist leider nicht in 5 Minuten erledigt und wird sich daher noch etwas hinziehen. Ich habe dich aber nicht vergessen und werde mich natürlich wieder bei dir melden. Gruß Michael

  • Panzer-Brigade 150

    Wehrmachtlexikon - - Einheiten & Gliederung

    Beitrag

    Hallo zusammen, Zitat von schwarzermai: „die Rede ist von "Eine Reihe von ihnen nimmt aus freien Stücken, ein anderer Teil auf unabweisbare Anforderung den Weg zu den SS-Jagdverbänden" da steht nix von 150 ern .... “ wie Uwe bereits geschrieben hat, bezog sich meine Aussage nicht auf die Brigade sondern auf die SS-Jagdverbände. Angaben (speziell) zur Panzer-Brigade 150 sind dort leider nicht zu finden. Gruß Michael

  • Infos zu meinem Großvater

    Wehrmachtlexikon - - Personenregister

    Beitrag

    Hallo Gernot, eine Sichtung dieser Inhalte wäre bestimmt sehr interessant aber vermutlich nicht realisierbar. Dennoch wollte ich sie dir nicht vorenthalten: 221. Sicherungs-Division ORIGINAL Kriegstagebuch vor 1945 - 44 Seiten 23 Seiten - 3.05.1941 bis 16.07.1942 mit Karte von Russland mit Kompanie Liste (6 Seiten) mit Liste von Gefallen Soldaten (1 Seite) mit Liste von Träger des EK, KVK, Verwundete (mit Bermekungen), Erfrierungen, Verloren Soldaten : 10 Seiten mit DRK Suchdienst, vermisstenlis…

  • Nachtrag: In diesem Fernschreiben vom 21.07.1943 an das Panzer-Armee-Oberkommando 2 wurden die geforderten Zerstörungsmaßnahmen bzw. geplanten Vorgehensweisen schon detaillierter beschrieben aber lest am besten selbst. Quelle: Nara Gruß Michael

  • Panzer-Brigade 150

    Wehrmachtlexikon - - Einheiten & Gliederung

    Beitrag

    Hallo Wolfgang, Zitat von Greif1944: „Nun zu den Brandenburgern. Woher hat der Autor seine Informationen über den Abgang von Brandenburgern zur 150. geschweige das wir raus bekommen ob einer von denen bei der Kommandokompanie gelandet ist. Hat überhaupt jemals ein Brandenburger, nach dem Krieg, darüber berichtet ? “ ich verstehe dich voll und ganz. Das einzige was ich dazu sagen kann ist, dass auch ehemalige Brandenburger bei der Erstellung dieses Buches mitgewirkt haben bzw. den Verfasser mit M…

  • Ahnenforschung Opa

    Wehrmachtlexikon - - Personenregister

    Beitrag

    Nachtrag: Zitat von Marci1990: „Laut Unterlagen war er im Kriegsgefangenenlager 2231 und kam dann in das Lager 2221 “ Diese Nummer ist hier sogar für ein englisches Lager aufgeführt: Kriegsgefangenenlager/Kommando 2231 Enghien Belgien, Region Wallonien, Provinz Hennegau, Bezirk Soignies Quelle: tenhumbergreinhard.de/englisch…egsgefangenenlager-e.html Quelle Anhang: siehe oben Gruß Michael PS: Im übrigen würde ich mal spotan sagen, dass dieser Vermerk am Kartenrand für englisch steht.

  • Ahnenforschung Opa

    Wehrmachtlexikon - - Personenregister

    Beitrag

    Hallo Marcel, mir ist schon klar, dass dieses Thema für dich wahrscheinlich völlig fremd ist aber folgendes muß dir dazu bewußt sein: Die Suche nach dt. Einheiten im 2. Weltkieg ist alles andere als einfach und kann ggf. 1 Tag oder auch 1 Jahr dauern. Dieser Umstand basiert auf der alles andere als einheitlichen Datenlage. Es gibt Einheiten über die schon 100 Bücher geschrieben wurden und andere zu denen es gerade mal einen Namen gibt. Das Luftnachrichtenwesen ist im Gegensatz zu vielen anderen …

  • Hallo Falko, vielen Dank für das einstellen der Aufnahme aber wie Ulf bereits geschrieben hat, kann man hier im Prinzip leider keine weiteren Sachen ableiten. Gibt es vielleicht noch Fotos, die ihn in einer Wehrmachtuniform oder vergleichbarem zeigen? Gruß Michael PS: Unser User UHF51 hat zu diesem Thema eine hervorragende Abhandlung verfasst: Reichsarbeitsdienst (FAD & RAD) Ich habe diesen Thread jetzt mal in den Bilderbereich verschoben.

  • Hallo Wirbelwind, siehe dazu folgende Auszüge: Eine wenig bekannte Versuchs-Waffe war der 8-cm-Vielfachwerferder SS, der in Anlehnung an die Bezeichnung der seit dem 14. Juli 1941 eingesetzten russischen Werfer den Namen »Himmler-Orgel« erhielt. Von den bei den Waffenwerken Brünn gefertigten 13 Waffen befanden sich zwölf im kurzzeitigen Einsatz bei der SS-Vielfachwerfer-Batterie 521 und 522. Quelle: lexikon-der-wehrmacht.de/Waffen/raketenwerfer.htm Gruß Michael

  • Hallo Antje, ich kann mir leider kaum vorstellen, dass wir auf diesem Weg weiterkommen werden. Eine Anfrage bei den bekannten Stellen scheint mir hier am sinnvollsten, sofern es keine weiteren Anhaltspunkte geben sollte. Gruß Michael

  • Ahnenforschung Opa

    Wehrmachtlexikon - - Personenregister

    Beitrag

    Hallo, ich glaube nicht das er in amerikanische Gefangenschaft sondern in englische gekommen ist. Im Übrigen bin ich der Meinung, dass es sich bei der Ortschaft um einen Schreibfehler handeln könnte. Es gibt nämlich z.B. einen Ort mit dem Namen Dörnick. Wenn ich das noch richtig im Kopf habe, müßte dieses Gebiet auch von den Engländern besetzt worden sein. doernick.de/index.html Gruß Michael