Panzer-Grenadier-Regiment 33 in Lettland 1944

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Panzer-Grenadier-Regiment 33 in Lettland 1944

      Hallo zusammen! Ich bin neu hier. Ich bin eine leidenschaftliche WW2 und ich frage Hilfe über einen Ort in Lettland: Anitas, wo im September-Oktober 1944 kämpfte.
      Ich suche insbesondere 33.Panzergrenadier Regiment
      Gruß
      G41
    • Hallo G41,

      Willkommen im Forum. Zu dieser Einheit sollte ich eigentlich etwas liefern können. Fangen wir aber erstmal damit an, sofern noch nicht bekannt:

      Panzer-Grenadier-Regiment 33
      lexikon-der-wehrmacht.de/Glied…adierregimenter/PGR33.htm

      Dieses Regiment unterstand ja wiederum der 4. Panzer-Division:
      lexikon-der-wehrmacht.de/Glied…divisionen/Gliederung.htm

      Ich melde mich wieder !

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo G41 und willkommen im Forum,

      ich werde mich auch mal auf die Recherche begeben.
      Zum Thema Bilder, bitte stelle immer sicher, dass NS-Symbole unkenntlich sind und bitte gib bei Bildern immer eine Quelle an.
      Danke.

      Horrido

      Daniel
      Suche Infos über die Eisenbahnpioniere und die Eisenbahnentseuchungszüge.
    • Hallo G41,

      danke für die Rückmeldung. Dann haben wir hier wohl eine andere Schreibweise aber passen sollte es dann trotzdem. Schau dir mal bitte die Karte an und gib mir ein Feedback OK?

      Danke!

      Quelle: Die 4. Panzer-Division von. D. von Saucken

      Gruß
      Michael
      Dateien
      • IMG_4276.jpg

        (342,95 kB, 12 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo G41,

      anbei ein Bericht der 4. Panzer-Division für den 30.08.1944:

      Nachts ergeht der Divisionsbefehl, in der kommenden Nacht entlang der Eisenbahn Autz-Bene den Gegner zur Frontbegradigung zurückzuwerfen.

      Der Tag dient der Angriffsvorbereitung. Neu unterstellt werden I. und III./Werfer-Regiment 57 und II./Werfer-Regiment 1. Nach der Erkundung und letzter Aufklärung wird nachmittags die endgültige Angriffsführung mit den Kommandeuren besprochen.

      Der Feind macht sich tagsüber nur durch geringes Störungsfeuer und geringe Fliegertätigkeit bemerkbar. Um 22 Uhr greifen überraschend rechts das I./ Panzergrenadier-Regiment 12 und die Panzeraufklärungs-Abteilung 4, links das Panzergrenadier-Regiment 33 an.

      Das feindliche Sperrfeuer setzt erst nach 20 Minuten ein, als es bereits unterlaufen ist. Die ersten Feindstellungen werden durchbrochen, dann nimmt der Widerstand zu. Um 23 Uhr dringt das Panzergrenadier-Regiment 33 in Dzelzy ein. Hier wird der Führer des I./33, Hauptmann Schäfer verwundet. Trotz starken Abwehrfeuers kämpft sich die Angriffsgruppe zum Ostrand des Dorfes durch.

      Rechts erreicht das I./ Panzergrenadier-Regiment 12 um Mitternacht die Höhe westlich 84,0 und die Panzeraufklärungs-Abteilung 4 durch den Wald südlich der Bahn Zabry. Die II./ Panzer-Regiment 35 tritt nun an.

      Die Verluste betragen 8 Gefallene und 59 Verwundete.

      Quelle: siehe oben

      Weiteres folgt.............

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Michael, Ich bin am zweiten Bataillon des 33. Panzergrenadiers interessiert, also besonders an Stellungen, wo sie sich verschanzt haben und wo sie gekämpft haben. Hast du einen Bericht für den 1. September detaillierter?

      Gruß

      G41

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gewehr41 ()

    • Wehrmachtlexikon schrieb:

      Hallo G41,

      Gewehr41 schrieb:

      Ich bin auch interessiert, weil ich einem Freund mit einem Verwandten helfe, der dort gefallen ist.
      Der Name der anderen Stadt ist Pzūni?
      sind wir jetzt immer noch bei der 4. Panzer-Division oder wo genau?
      Bitte um Rückinfo!

      Gruß
      Michael
      Hallo, ja, dieser Soldat war im 33. Panzergrenadier. Das hat mein Freund zu WAST gefragt, aber sie haben keine Dokumente über diesen Soldaten.
      Gruß
    • Nachtrag:

      31.08.1944

      Der Feindwiderstand verstärkt sich weiter. Im Wald südlich der Bahn, wo der Feind ausgedehnte Spanndraht-Minenhindernisse angelegt hat, ist der Kampf schwierig. Um 0.45 Uhr haben jedoch die Angriffstruppen ihre Ziele erreicht. Die gewonnene Linie verläuft von der Straßengabel 700 m westlich Gulbji über Zabry zur Höhe dicht westlich 84,0 den Ostrand Dzelzy zum Waldrand dicht westlich 94,1.

      Der Ritterkreuzträger Unteroffizier Kunert der 6./Panzergrenadier-Regiment 33 fällt. Er wird für seine Tapferkeit noch nach dem Tode mit dem Eichenlaub zum Ritterkreuz ausgezeichnet.

      Das I./Panzergrenadier-Regiment 33 führt jetzt Hauptmann Bahn. Feindliche Gegenstöße am Morgen werden hauptsächlich durch die II./ Panzer-Regiment 35 und durch Artilleriefeuer abgeschlagen. Dann folgt vormittags ein Gegenangriff südlich der Bahn, durch den der Gegner bei dem Regiment Kurland in Gegend Zabry einen Einbruch erzielt. Eine Kompanie der Panzeraufklärungs-Abteilung 4 stellt zusammen mit Teilen der II./ Panzer-Regiment 35 bis zum Nachmittag die Lage wieder her.

      Divisionsadjutant wird Hauptmann Guercke, nachdem Hauptmann Fambacher diese Stelle mehrfach vertretungsweise innegehabt hatte.

      Zustandsbericht der Division zum Monatswechsel, siehe Anlage

      Quelle: siehe oben

      weiteres folgt.......

      Gruß
      Michael
      Dateien
      • IMG_4281.jpg

        (405,39 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_4280.jpg

        (328,68 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Nachtrag:

      01.09.1944

      Durch einen gemeinsamen Angriff von Teilen der 4. Panzer-Division und der 12. Panzer-Division soll die Höhe 84,0 und der Wald südostwärts von ihr genommen werden. Am Vormittag wird dies besprochen und vorbereitet. Das I./Panzergrenadier-Regiment 25 der 12. Panzer-Division wird für den Angriff dem Kommandeur des Panzergrenadier-Regiment 12 unterstellt.

      Um 15 Uhr greifen das verstärkte I./Panzergrenadier-Regiment 25 und das verstärkte I./Panzergrenadier-Regiment 12 nach Bereitstellung 2,5 km südlich 84,0 nach Norden an. in harten Waldgefechten kämpfen sich die Panzer-Grenadiere vor. Gegen 17.00 Uhr brechen sie in eine stark ausgebaute tiefgegliederte Feindstellung 1,3 km südlich 84,0 ein und rollen sie auf.

      Um 17.50 Uhr wird die von West nach Ost verlaufende Waldschneise erreicht. Jetzt greifen Panzer verstärkte Teile der Panzeraufklärungs-Abteilung 4 von Westen gegen 84,0 an. Der rechte Flügel des Panzergrenadier-Regiments 33 ebenfalls durch Panzer verstärkt schließt sich an.

      Um 18.40 Uhr erreicht das I./Panzergrenadier-Regiment 12 den Nordrand des Waldes. Weiter nördlich stehen hinter der Bahn 2 Feindpanzer und hinter dem Bataillon befindet sich noch der Feind im Wald, dessen Niederkämpfung Teile des I./Panzergrenadier-Regiment 12 des I./Panzergrenadier-Regiment 25 und Sfl-Pak beansprucht.

      Quelle: siehe oben

      weiteres folgt.......

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Nachtrag:

      01.09.1944

      Die Panzeraufklärungs-Abteilung 4 hat den Südostrand von Dzelzi erreicht, jedoch können die eigenen Panzer wegen Geländeschwierigkeiten nicht vorgehen. Etwas später führt der Feind, von Salvenwerfern und den Panzern nördlich der Bahn unterstützt, von Norden und Nordosten einen Gegenangriff. Das I./Panzergrenadier-Regiment 12 und das I./Panzergrenadier-Regiment 25 werden fast auf die Ausgangsstellungen zurückgeworfen. Ein etwa gleichzeitig durch I./Panzergrenadier-Regiment 33, Teile II./ Panzer-Regiment 35 und Teile der Panzeraufklärungs-Abteilung 4 nach Feuervorbereitung geführter Angriff liegt vor der Höhe 84,0 auf der Feindpanzer eingebaut sind, fest.

      Die Dunkelheit beendet die Kämpfe. Nachts befielt General Betzel, den Angriff am nächsten Morgen bis zum Nordrand des Waldes fortzuführen. Die Mitwirkung der 12. Panzer-Division ist sichergestellt.

      Quelle: siehe oben

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo G41,

      Gewehr41 schrieb:

      Hast du einen Bericht für den 1. September detaillierter?
      ich weiss natürlich nicht wie weit du dich bisher mit diesem Thema beschäftig hast aber in den meisten Fällen kann man sich überhaupt glücklich schätzen, Detailinformationen auf Btl.-Ebene zu finden. Du solltest daher deine Ansprüche nicht zu hoch ansetzen. Dennoch werde ich nochmal in ein bis zwei anderen Quellen suchen. Schauen wir mal ob ich Glück habe.

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo G41,

      deinen Antrieb und Wunsch kann ich voll und ganz nachvollziehen. Ich möchte lediglich versuchen, deine Erwartungshaltung etwas mehr den normal herrschenden Informationslagen anzupassen. Einzelschicksale auf diesem Weg zu ermitteln, ist in nur ganz wenigen Fällen von Erfolg geprägt.

      Wurde denn schon eine Anfrage bei der Wast gestellt? Gibt es vielleicht auch noch Fotos oder Dokumente?

      Ein weitere Möglichkeit wäre noch die folgende Veröffentlichung:

      Panzergrenadier-Regiment 33 - Gedenkbuch

      ebay.de/itm/Panzergrenadier-Re…id=p2047675.c100011.m1850

      Über die Qualität des Inhalts kann ich dir leider nichts berichten, da ich keine Chroniken auf Regimentsebene sammle. Diese sind meist überteuert und man weiss auch nicht wo man da anfangen soll.

      Quelle: Ebay

      Gruß
      Michael

      Dateien
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de