4. SS-Panzer-Junker-Lehrgang

    • 4. SS-Panzer-Junker-Lehrgang

      Quelle: SS-Personalveränderungsblatt / 11. Jahrgang / Berlin, 30. Januar 1945 / Nummer 1b

      Mit Wirkung vom 30.01.1945 wurden befördert zum SS-Untersturmführer:

      NEUBAUER Erich, *3.3.24
      POSER Hansjürgen, *9.4.25
      THIELENS Arthur, *24.3.22
      ZIMMERLING Willi, *19.5.21

      Mit Wirkung vom 30.01.1945 wurden befördert zum Untersturmführer der Reserve:

      AHRENS Rudolf, *26.3.23
      BACHMEIER Karl, *21.5.25
      BARTH Wolfgang, *2.2.25
      BERG Ludwig, *11.4.21
      BIRKHOFF Hans, *24.5.14
      BLAU Rüdiger, *4.7.23
      BÖHM Heinz, *19.6.20
      BOOTZ Horst, *29.12.23
      BOSCH Hermann, *4.2.21
      BRUNNER Erich, *31.1.23
      BÜHRE Helmut, *27.12.24
      DALLY Kurt, *14.8.19
      DEEG Siegfried, *12.8.24
      DIETZ Arno, *20.5.14
      DIETZSCH Rudolf, *22.9.12
      DOBIEY Helmut, *8.12.23
      DÖRING Joachim, *7.5.25
      DOERK Karl-Rudolf, *16.2.25
      DORN Fritz, *5.7.22
      EISELE Hans, *20.2.23
      ELFFROTH Reinhard, *29.11.15
      FALK Hugo, *26.12.23
      FEDERAU Ernst, *26.8.24
      FLEISCHACKER Hans, *10.3.12
      FOGARASCHI Franz, *3.3.16
      GLATZER Robert, *15.10.25
      GNEDT Karl, *6.1.20
      GRIMM Günter, *25.9.24
      GRUBER Helmut, *28.4.25
      HANGEN Dieter, *16.3.24
      HANEBERG Siegfried, *28.6.25
      HANSEN Kuno, *6.3.22
      HARTMANN Norbert, *21.6.13
      HAHN gen. HERSE, Friedrich, *13.6.21
      HERZIG Franz, *23.12.22
      HOCK Fritz, *18.7.24
      HOFFMANN Peter, *17.8.19
      HOFMANN Karl, *27.7.24
      HRUBY Joachim, *11.8.24
      JÖRDENS Kurt, *13.10.22
      KÄHLER Wilhelm, *8.3.16
      KERSCHBAUMER Albin, *28.4.20
      KETTL Walter, *22.5.25
      KIRCHENWITZ Hans, *17.1.20
      KNÜPFER Hermann, *8.12.24
      KÖBCKE Adolf, *26.1.24
      KOMOR Theodor, *8.12.23
      KRAUSE Erich, *2.11.03
      KRUSE Herbert, *13.10.09
      KUHN Karl, *16.4.19
      (...)
      __________
      MfG Uwe
      Avatar im Gedenken an Daniel BRUNSSEN, Wachtm., 2./Aufkl.Abt. 118 (*4.7.14 Bremen - vermisst 7.5.44 Dalmatien), EM -8- Krad-Meld.Zug 22
    • Schönen guten Abend zusammen,

      da ich mich gerade eben erst angemeldet habe, muss ich mich wohl auch noch ein wenig einlesen bevor ich eine neue Konversation beginne.
      Aber bei dieser Liste muss ich reagieren, denn mein Vater ist unter den aufgeführten Namen der Untersturmführer. Das ist mir nicht neu, denn
      diese Liste ist im Internet zu finden. Aber wenn in diesem Forum der Name meines Vaters steht, muss ich mich natürlich melden.
      Letztendlich bin ich ja auf der Suche nach Infos über meinen Vater und werde demnächst meine Fragen hier stellen, wenn es erlaubt ist.

      Herr Uwe, da Sie weiter nichts zu der Liste sagen, würde es mich freuen, wenn ich zunächst etwas über diese Junkerschule in Königsbrück
      erfahren könnte. Über eine Antwort, oder einen Hinweis würde ich mich sehr freuen.

      Herzliche Grüße

      Marga
    • Marga schrieb:

      <snip>
      Aber bei dieser Liste muss ich reagieren, denn mein Vater ist unter den aufgeführten Namen der Untersturmführer. Das ist mir nicht neu, denn
      diese Liste ist im Internet zu finden.
      <snip>
      Moin Marga,

      zu der Liste (NARA-Dokument) ist weiter nichts zu sagen, wie Sie schon oben angegeben haben.
      Meinereiner hatte diese nur abgeschrieben.
      Auch über Königsbrück findet man daher ebenfalls sehr viel im I-Netz derzeit.

      Vermutlich haben Sie sich auch in anderen Foren kundig gemacht. Einzig zu empfehlen
      ist *RolandP* resp. das "Forum der Wehrmacht, mit seinen über 15.000 Mitgliedern,
      hingegen ist hier die Mitgliederzahl - sagen wir es einmal so - recht überschaubar.
      __________
      MfG
      Uwe
      Avatar im Gedenken an Daniel BRUNSSEN, Wachtm., 2./Aufkl.Abt. 118 (*4.7.14 Bremen - vermisst 7.5.44 Dalmatien), EM -8- Krad-Meld.Zug 22
    • Guten Tag Uwe,

      Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich habe tatsächlich schon von dem unglaublichen Wissen des RobertP s profitieren können. Vermutlich hat er mir alles mitgeteilt was er weiß.

      Als ich gestern auf die Liste hier im Forum gestoßen bin, würde ich gleich ganz kribbelig. In diesem Alter weiß man nie wieviel Zeit man noch hat. Ich muss mehr Geduld haben. Aber möglicherweise finde ich ja noch andere Wissenswertigkeiten hier heraus.

      Mit freundlichem Gruß

      Heidrun
    • Moin Heidrun,

      evtl. schicken Sie (obwohl ich 1 Jahr älter bin :D ) mir per PN einmal seinen Namen und Daten, da ich z.Zt. mich mit einigen NARA-Rollen (LSSAH, Das Reich, HJ) beschäftige.

      Mit *RolandP* habe ich losen Kontakt per Email; meist schicke ich ihm eine meiner fertig gestellten alphabetischen Namenslisten.
      .
      __________
      MfG Uwe
      Avatar im Gedenken an Daniel BRUNSSEN, Wachtm., 2./Aufkl.Abt. 118 (*4.7.14 Bremen - vermisst 7.5.44 Dalmatien), EM -8- Krad-Meld.Zug 22
    • Guten Abend Uwe,

      Inzwischen habe ich viele Anläufe unternommen, eine PN zu schicken. Weil ich es nicht auf die Kette bekomme, möchte ich dich bitten, (wenn es dir recht ist, aufs du überzugehen), mir mit zuteilen, wie ich das anstellen muss. Habe mich schon zweimal ans Forum gewendet, worauf man mir mitteilte, dass du möglicherweise eine Konservation deaktiviert haben könntest. Was immer das zu bedeuten hat? Jedenfalls würde ich mich freuen, wenn du mir mitteilst, wie ich dir die Daten zuschicken kann.

      Herzliche Grüße


      Heidrun
    • Moin Heidrun,

      habe inzwischen mein Userkonto umgestellt und kann somit Emails empfangen, die mir ein registrierte Mitglieder des Forums sendet.

      Leider stehen mir aber nach meinem PC-crash nicht mehr alle meine Daten/Datenbanken zur Verfügung, aber ich gebe mir Mühe
      mir Dein Anliegen zu bearbeiten.
      __________
      MfG Uwe
      Avatar im Gedenken an Daniel BRUNSSEN, Wachtm., 2./Aufkl.Abt. 118 (*4.7.14 Bremen - vermisst 7.5.44 Dalmatien), EM -8- Krad-Meld.Zug 22
    • Guten Abend Uwe,

      Dein PC- Crash tut mir sehr leid für dich. Da ist dir sicherlich viel Arbeit verlorengegangen. Wirklich nicht schön.
      Ich habe inzwischen abermals versucht dir zu schreiben, geht einfach nicht.

      Hier dann ein paar Daten!
      Mein Vater wurde am 08.12.1923 geboren. Er hatte sehr schwierige Eltern, aber sie waren gegen Hitler. Auch aus diesem Grund ist er schon mit 10 Jahren zur Hitlerjugend gegangen.
      Einberufung: 20.05.1941 Erkennungsmarke - 1521- 1. E./L.A.H. Mein Vater war 1.85m .
      Truppenteil vom 19.09.1942 und vom 28.08.1943 und vom 12.04.1945 3. Kompanie SS - Panzerjäger-Abteilung- Leibstandarte Adolf Hitler
      Die Einheit unterstand der 1. SS-Panzerdivision "LSSAH"
      Die Einsatzräume sind gleich dem, was man im Lexikon der Wehrmacht nachlesen kann. Bis auf, dass er vom 15.07.1944 bis 30.01.1945 in Königsbrück am Pz. Jk.Lehrg.
      teilgenommen hat. Wie gesagt, habe ich auch schon von RobertP einen Beitrag erhalten.

      Dienstgrad: 28.08.1943 SS Rottenführer und 12.04.1945 Leutnant der Reserve
      Er war mehrere Male im Lazarett. U. A. in Frankreich und Italien. Zuletzt zitiere ich einmal wörtlich die WASt:

      12.04.1945 Reservelazarett Derneburg, Abt. Wohldenburg - Infanteriegeschoss Durchschuss linker Ringfinger, Granatsplitterverletzung linker Unterarm
      am 25.03.1945 in Ungarn, Pneumonie des rechten Unterlappens (im Laufe der Lazarettbehandlung)-
      Zugang: von Reservelazarett Pressbaum. Abgang 14.09.1945 ins Kriegsgefangenenlager

      28.09.1945 Kriegsgefangenschaft: von einer britischen Entlassungsstelle registriert, über die Gefangenschaft selbst liegen keine Aufzeichnungen vor.

      Vor allem über die Zeit der Kriegsgefangenschaft möchte ich gerne mehr herausfinden. Mein Vater hat anscheinend erzählt, dass er sowohl in amerikanischer, als auch in britischer
      Gefangenschaft war. Zuletzt muss er wohl zu den 5000 gehört haben, die nach Luxemburg geschickt wurden.

      Für heute schließe ich den Bericht. Ich hoffe, du findest ihn nicht zu lang. Vielen Dank für jede Hilfe.

      Herzliche Grüße

      Heidrun
    • Hallo Heidrun,

      Marga schrieb:

      Ich habe inzwischen abermals versucht dir zu schreiben, geht einfach nicht.
      ich vermute im Moment, dass Uwe wieder eine Statusänderung vorgenommen hat aber mehr kann ich dazu auch nicht sagen, sorry. Auf der anderen Seite ich es auch sehr gut, dass du deine bisher gesammelten Daten jetzt veröffentlicht hast. So können auch andere Leute darüber stolpern und ggf. Informationen liefern.

      Einschließlich meiner Person. :)

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Moin Heidrun,

      da ich z.Zt. einige wichtigere Dinge um die Ohren habe, ist mir bei der Einstellung ein Fehler unterlaufen, den ich soeben korrigiert habe.
      __________
      MfG Uwe
      Avatar im Gedenken an Daniel BRUNSSEN, Wachtm., 2./Aufkl.Abt. 118 (*4.7.14 Bremen - vermisst 7.5.44 Dalmatien), EM -8- Krad-Meld.Zug 22
    • Hallo Michael,

      Vielen Dank für die Reaktion. Er steht oben in der Liste. Ich habe erst später gesehen, dass es unten noch ein gleiches Datum gibt, das nichts mit mir zu tun hat. Inzwischen habe ich Uwe den Namen per PN zuschicken können.

      Ich wünsche noch einen schönen Tag.

      Gruß
      Heidrun
    • Neu

      Hallo Heidrun,

      Marga schrieb:

      Er steht oben in der Liste.
      ich habe das jetzt mal so aufgegriffen. Wenn dem so ist habe ich aber noch eine Info, die du offensichtlich nicht aufgeführt hast. Ich habe hier nämlich eine Kommandierung im Januar 1945 zum SS-Panzer-Ausbildungs- und Ersatz-Regiment. Schaut so aus, als ob das wohl in Langenbochum gewesen sein müßte.

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Neu

      Hallo Michael,

      Das ist völlig neu für mich. Er wurde in Langenbochum am 8.12. 1923 geboren. Die letzten Worte
      der WASt habe ich wörtlich wiedergegeben. Die einzigen Daten die ich sonst noch habe, sind vom
      Bundesarchiv Freiburg und Berlin. Davon habe ich lediglich die Einträge für die Verleihung des
      Eisernen Kreuzes Zweiter Klasse Nr. 175 am 16.09. 1943 erhalten und die Teilname an dem 4. Pz.
      Jk. Lehrgang vom 15.7.- 7.11.1944 in Königsbrück plus die Ernennung zum Ustuf. am 30. 1. 1945

      Man schrieb mir, dass es keine Personalakte gibt, lediglich die Karteikarte, mit den soeben genannten
      spärlichen Informationen. Die Nachforschungen zu meinem Vater wären damit abgeschlossen, schreibt man.

      Laut RonaldP könnte er entweder nach dem Lehrgang zum Truppenübungsplatz Sennelager als Reservist, oder, da er ursprünglich Panzerjäger war nach Janowitz bei Prag hingekommen sein.
      Jedenfalls soll er bis zum 25.3.1945 wieder bei seiner alten Division, sogar zur 3. SS Pz. Jäger Abt.1
      zurückgekehrt sein wo er dann verwundet wurde. Für mich ist das alles sehr undeutlich.

      Auf jeden Fall vielen, vielen Dank!

      Schönen Abend und herzliche Grüße

      Heidrun
    • Neu

      Hallo Michael,

      Noch etwas, mein Vater kam aus der Gefangenschaft aus Luxemburg in die Eifel. Er hat dort meine Mutter kennengelernt . Das muss etwa in 1947 gewesen sein. Ich habe sämtliche Archive angeschrieben, aber es gibt nirgends eine Entnazifizierungsakte.

      Nochmals viele Grüße

      Heidrun
    • Neu

      Hallo Heidrun,

      Marga schrieb:

      Das ist völlig neu für mich. Er wurde in Langenbochum am 8.12. 1923 geboren.
      dann muß ich zumindest den vermuteten Standort für diese Kommandierung korrigieren bzw. erstmal löschen. In diesem Fall handelt es sich hier dann um den Geburtsort. Zu Vergleichszwecken habe ich hier zwei Listen vorliegen. Einmal eine sogenannte Führerliste (Allgemein) von SS-Führern und eine eine Liste von SS-Führern der LSSAH.

      Was hier aber passen könnte ist der Umstand, dass er nicht in der Liste der LSSAH Erwähnung findet.
      Was aber nochmal sehr hilfreich sein könnte, ist eine Veröffentlichung vom Ritterkreuzträger der Waffen-SS Kurt Sametreiter, der seiner Zeit als Chef der 3. (schweren) Kompanie der SS-Panzerjäger-Abteilung 1 das Ritterkreuz erwarb.

      Hier könntest du wahrscheinlich gute Informationen zu dieser Einheit finden, da die meisten anderen Bücher zur LSSAH sehr allgemeinen sind oder andere Schwerpunkte haben.

      ebay.de/itm/Ritterkreuztrager-…fc618f:g:F0gAAOSwUwlbAsCY

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Neu

      Guten Morgen Michael und Robert,

      Michael, ich habe mir das Buch bestellt. Vielleicht bringt es mich weiter. Es ist sowieso immer sinnvoll
      ein Buch darüber zu lesen. Danke für den Tipp.

      Robert, ich habe mir den von dir empfohlenen Thread vom FdW mehrere Male durchgelesen.
      So richtig schlau werde ich nicht daraus. Jedenfalls noch nicht. Obwohl diese Aufstellungsgeschichte
      neu für mich ist. Allerdings passen die Daten nicht ganz zusammen. Hier noch die Daten vom WASt,
      die ich noch nicht eingestellt hatte.

      Also, wie gesagt unterstand die Einheit der 1.SS-Panzer-Division"LSSAH"
      Einsatzräume: Sept.42 -Jan.43 Normandie, Feb.-Juni 43 Charkow, Juli 43 Bjelgorod, Aug.-Nov. 43
      Oberitalien, Dez.43 Shitomir, Jan.44 Winniza, Feb./März 44 Tscherkassy, April 44 Tarnopol
      Mai/Juni 44 Belgien, Juli 44 Normandie, August 44 Lothringen, Sept.-Dez. 44 Eifel, Jan. 45 Ardennen,
      Feb./März45 Ungarn

      Lazarettaufenthalte: 19.09.1942 bis 25.11.1942 in Feldlazarett La Musse/ Evreux
      28.08.1943 bis 02.09.1943 in Feldlazarett Costelnovo di sotto
      25.03.1945 bis 12.04.1945 in Reservelazarett Pressbaum
      12.04.1945 bis 14.09.1945 in Reservelazarett Derneburg
      Abgang 14.09.1945 ins Kriegsgefangenenlager
      Kriegsgefangenschaft 28.09.1945 von einer britischen Entlassungsstelle registriert, über
      die Gefangenschaft liegen keine Aufzeichnungen vor. Soweit die Angaben der WASt.

      Hier wird nicht erwähnt, dass er dann nach Luxemburg gebracht wurde. Eine noch lebende
      Großtante hat erzählt, dass mein Vater mit ihr und meiner Mutter Anfang der 50iger Jahre
      zu diesem ehemaligen Gefangenenlager gefahren ist. Leider hat sie den Namen des
      Ortes vergessen. Mein Vater sprach auch von einer amerikanischen Gefangenschaft, wo man
      sehr human mit ihm (im Gegensatz zu den Briten) umgegangen sei.
      Ich vermute, dass er dann wohl erst auf die Amerikaner gestoßen ist und danach den Briten
      übergeben wurde.
      Laut RobertP vom FdW ab April/Mai 44 nicht an der Front, da er ja den bereits erwähnten Lehrgang
      in Königsbrück absolvierte. Vorher hatte er wohl einen Vorbereitungslehrgang von 6 Wochen gemacht.
      RobertP hat dazu aber keine Angaben.
      Wieder eine lange Geschichte. Ich hoffe, ich gehe euch nicht auf die Nerven. Wie gesagt, ich freue
      mich sehr über alle Antworten.

      Herzliche Grüße

      Heidrun