Suche Informationen zur Dienstzeit von Max Heinz Gawollek

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Suche Informationen zur Dienstzeit von Max Heinz Gawollek

      Guten Morgen zusammen,

      mein Name ist Göran und ich bin auf meiner Suche nach Informationen zur Dienstzeit meines Großvaters, Max Heinz Gawollek, auf euer Forum gestoßen und erhoffe mir weitere Informationen über seine Einsätze etc. zu finden.
      Mein Avatar zeigt ihn als Stabsgefreiten (nach 1943) und ist das einzige Bild das ich habe.

      Durch das WASt weiß ist folgendes:
      - Sept. 1939 - Mai 1940 in der 1. Kompanie Maschinengewehr-Bataillon 7,
      - 15.05. 1940 Verwundung in Perbais (Belgien),
      - Mai 1940 - Aug. 1940 im Maschinengewehr-Ersatz-Kompanie 7,
      - Aug. 1940 in der 2. Kompanie Kradschützen-Bataillon 64,
      - 05.12.1942 Verwundung in Bessabotowka (Ukraine), danach Kriegslazarett 4/561 Dnjepropetrowsk
      - 1942 1. Genesendenkompanie Kradschützen-Ersatz-Bataillon 4,
      - Nov. 1942 Marschkompanie Kradschützen-Ersatz-Bataillon 4
      - Dez. 1942 Stammkompanie Kradschützen-Ersatz-Bataillon 5
      - Mai – Dez. 1943 4. Kompanie Panzeraufklärungs-Abteilung 14
      - 05.12. 1943 Verwundung bei Jasminowatka (vermutlich Nähe Kirowograd) dann ins Reservelazarett Bernburg,
      - 17.02.1944 als bedingt kriegsverwendungsfähig für 2 Monate zur Aufklärungs-Ersatz-Abteilung 4 Stahnsdorf,
      - Okt. 1944 - Dez. 1944 3. Kompanie Panzeraufklärungs-Abteilung 14,
      - Verwundungen am 10.12.1944 Verwundung bei Mazubuli (vermutlich westliches Lettland)
      - 28.12.1944Verwundung bei Ziles (Bauernhof in Skrundas Novads, Kuldigas Rajons, Lettland)
      - auf Grund der letzen Verletzung verstorben am 29.09.1945 im Reserve-Lazarett Wegeleben.

      Auf dem Bild erkannte Auszeichnungen: Medaille zur Erinnerung an den 1. Oktober 1938 (Sudetenland-Medaille), Medaille Winterschlacht im Osten 1941/1942 (Ostmedaille, Gefrierfleischorden), Verwundetenabzeichen (wohl Silber).

      Über alle weiteren Informationen, evtl. auch von ehemaligen Angehörigen etc., zu den Einsatzgebieten wäre ich dankbar.

      Schönes Wochenende
      Göran
    • Hallo Göran,

      Willkommen im Forum. Da ist ja schon viel über den Werdegang deines Großvaters zusammengetragen worden. ( evtl. WASt ?)

      Bezügl. deiner Anfrage solltest Du einen separaten Thread eröffnen. Evtl. können die Mods es auch gleich passend verschieben?

      Übrigens auf dem Bild ist dein Großvater noch Obergefreiter. :)

      Viele Grüße
      Martin
      den-toten-ein-gesicht-geben.de/

      Suche alles zur 227. ID und deren 3 Regimenter.
      Speziell zur Infanterie Regiment 412
    • Leviatan70 schrieb:

      Guten Morgen zusammen,

      mein Name ist Göran und ich bin auf meiner Suche nach Informationen zur Dienstzeit meines Großvaters, Max Heinz Gawollek, auf euer Forum gestoßen und erhoffe mir weitere Informationen über seine Einsätze etc. zu finden.

      [...]

      Moin zusammen,

      bevor wir hier oder die Kollegen drüben im LdW unnötig doppelten Rechercheaufwand mit vermutlich zweimal dem gleichen Ergebnis betreiben: Dasselbe Thema läuft auch im LdW!

      @ Göran:
      Genau das sollte man dadurch vermeiden, daß man selbst schon beim parallelen Einstellen derselben Anfrage in mehreren Foren jeweils in all diesen Foren gleich darauf hinweist, daß da und dort dasselbe Thema angefragt wurde, und man selbst fairerweise jeweils das andere Forum über Ergebnisse aus dem anderen Forum auf dem Laufenden hält ...
      Viele Grüße,
      Jürgen

    • Leviatan70 schrieb:

      sorry, mir war nicht klar das die Foren so verwoben sind, dann hätte eine Suchanfrage gereicht.
      Ich habe in dem anderen Forum später als hier meine Suche reingesetzt da ich jede Chance nutzen möchte um an Informationen, auch für meine Familie, zu gelangen.

      Moin Göran,

      im Gegenteil - die beiden Foren sind gar nicht "verwoben", sondern jedes für sich völlig autark!
      Sie haben allerdings im Mitgliederbereich Schnittmengen, daher fallen Doppel- oder Parallelanfragen eben rasch auf!

      Nur machen sich eben, ohne Kenntnis der in einem anderen Forum laufenden Anfrage (egal, welche wo zuerst eingestellt wurde), mehr oder weniger zügig auf allen Seiten Helfer auf die Suche nach Lösungen, die i. d. R. identische Ergebnisse liefern müßten, abhängig vom vorhandenen Wissenspotential - das zwar überall i. d. R. hoch ist, allerdings durch Spezialisierung auch unterschiedlich angelegt ist.

      Das kommt natürlich Deiner durchaus verständlichen Absicht entgegen, "jede Chance" zu nutzen.

      Dann allerdings solltest Du (sollten alle Anfragende) so fair sein, a) alle Helfer in allen Foren auf Deine Anfragen in anderen Foren zu informieren und durch einen Link auf Deine Mehrfachanfragen hinzuweisen, und b) dafür zu sorgen, daß in dem einen wie anderen Forum gefundene Ergebnisse möglichst zeitnah und in voller Breite auch den Helfern in den anderen Foren mitzuteilen, damit nicht überall zeit- und rechercheaufwendig gleich mehrfach "das Rad neu erfunden" wird.

      Wir alle helfen bei Anfragen gerne, tun dies aber in unserer nicht eben üppigen Freizeit. Diese knappen Freizeitanteile werden durch solche Hinweise und Ergebnisaktualisierungen möglichst geschont, den man muß dann nicht alles neu herausfinden, was und wo an anderer Stelle bereits herausgefunden und veröffentlicht wurde, sondern kann eben dann jeweils ressourcenschonend darauf aufbauen und ggf. ergänzen.

      Ich hoffe, die Problematik ist verständlich beschrieben ...


      @ Michael & Mods:
      Vielleicht kann man die Nutzungshinweise fürs Forum entsprechend verständlich ergänzen / aktualisieren.
      Klar, von neuen Mitgliedern müßten sie dann aber vor dem ersten Beitrag auch erst mal gelesen werden ... ;)
      Viele Grüße,
      Jürgen

    • Hallo Jürgen,

      verstehe ich voll und ganz. Die Problematik mit der Zeit kenne ich auch.

      Da ich mit meiner Suche eigentlich hier im Vorstellungsthread gelandet bin, würde ich vorschlagen, ihr ignoriert hier in dem Forum mal meine Suche und ich warte eventuelle Ergebnisse aus dem anderen Forum ab. Wenn sich dann noch weitere Fragen ergeben, würde ich dann mit diesen Informationen hier nochmals eine eigene Suchanfrage außerhalb des Vorstellungsthreds eröffnen.

      Was meint ihr dazu?

      Göran
    • Leviatan70 schrieb:

      Durch das WASt weiß ist folgendes:
      - Sept. 1939 - Mai 1940 in der 1. Kompanie Maschinengewehr-Bataillon 7,

      - 15.05. 1940 Verwundung in Perbais (Belgien),
      - Mai 1940 - Aug. 1940 im Maschinengewehr-Ersatz-Kompanie 7,
      - Aug. 1940 in der 2. Kompanie Kradschützen-Bataillon 64,

      - 05.12.1942 Verwundung in Bessabotowka (Ukraine), danach Kriegslazarett 4/561 Dnjepropetrowsk
      - 1942 1. Genesendenkompanie Kradschützen-Ersatz-Bataillon 4,
      - Nov. 1942 Marschkompanie Kradschützen-Ersatz-Bataillon 4
      - Dez. 1942 Stammkompanie Kradschützen-Ersatz-Bataillon 5
      - Mai – Dez. 1943 4. Kompanie Panzeraufklärungs-Abteilung 14

      - 05.12. 1943 Verwundung bei Jasminowatka (vermutlich Nähe Kirowograd) dann ins Reservelazarett Bernburg,
      - 17.02.1944 als bedingt kriegsverwendungsfähig für 2 Monate zur Aufklärungs-Ersatz-Abteilung 4 Stahnsdorf,
      - Okt. 1944 - Dez. 1944 3. Kompanie Panzeraufklärungs-Abteilung 14,

      - Verwundungen am 10.12.1944 Verwundung bei Mazubuli (vermutlich westliches Lettland)
      - 28.12.1944Verwundung bei Ziles (Bauernhof in Skrundas Novads, Kuldigas Rajons, Lettland)
      - auf Grund der letzen Verletzung verstorben am 29.09.1945 im Reserve-Lazarett Wegeleben.
      Moin Göran,

      so, und nun zum Thema, der richtigen Lokalisierung und der Ortssuche:

      Perbais
      zwischen Namur und Brüssel dürfte klar sein.


      Bessabotowka
      Heute
      Bezzabotivka (48°41' N 37°02' E), ca. 240 km ö. Dnjepropetrowsk, beide Ukraine.

      Jasminowatka
      Den Ortsnamen gibt es in Rußland nicht. Es handelt sich wohl um Tyasminovka (48°55' N 32°28' E) ca. 50 km nnö. Kirowograd, Ukraine.
      Das LdW zur 14. Pz.Div.:

      LdW schrieb:

      Ab dem 17. Oktober 1943 verlegte die Division wieder an die Ostfront, wo sie im Raum nördlich von Kriwoi Rog eingesetzt wurde. Mitte November 1943 verlegte die Division in den bedrohten Ingulaz-Abschnitt [JF: Korrekt ist Ingulez-A.] und verblieb dort bis zum Jahreswechsel. Vom 5. - 22. Januar 1944 beteiligte sich die Division an der Schlacht um Kirowograd.
      Mazubuli
      Vermutlich westliches Lettland ist klar, denn es handelte sich hier ja um den Kurlandkessel, und Kurland liegt im westlichen Lettland ...

      Den Ortsnamen "Mazubuli" gibt es in Lettland nicht. Es gibt jedoch ähnliche Ortsnamen (bspw. Mežabulli, Mežabulli, Myza Pale), die allerdings aufgrund ihrer Lage nicht in Frage kommen.
      Denn die 14. Pz.Div. kämpfte im Dez. 1944 in Kurland hier: Lagekarte 01.12.1944
      Sie war dort also unmittelbar südlich von Rudbarži (56°39' N 21°53' E) an der HKL im Einsatz.

      Das LdW zur 14. Pz.Div.

      LdW schrieb:

      Mitte August 1944 wurde die Division in den Raum Schaulen verlegt. Nach Kämpfen in diesem Raum erfolgte der weitere Einsatz der Division südöstlich von Riga im Raum Baldone und im Oktober Angriffs- und Abwehrkämpfe im Raum Preekuln - Skuodas und bei Vainode. Im Anschluss kämpfte die Division im Raum Metraine - Dzelzgalskrogs im Rahmen der 1. - 3. Kurlandschlacht sowie ab dem 24. Januar 1945 wieder im Raum Preekuln während der 4. und 5. Kurlandschlacht. Bis Kriegsende kämpften die Reste der Division im Kurlandkessel, Teile konnten kurz vor der Kapitulation noch auf dem Seeweg nach Westen evakuiert werden.

      Hof Ziles
      28.12.1944 Verwundung bei Ziles (Bauernhof in Skrundas Novads, Kuldigas Rajons, Lettland)
      Das wäre 57°04' N 21°52' E. Woher stammt diese Deine Lokalisierung von Ziles?

      Die 14. Pz.Div. kämpfte jedoch nicht (nie!) in diesem, von Dir angegebenen Gebiet ca. 15 km nw. von Kuldigas, sondern deutlich südöstlich von Kuldigas, unmittelbar nw. Frauenburg (h: Saldus) - bzw. stand dort dem XXXVIII. Pz.Korps als Schnelle Truppe zur Verfügung.
      Also nun wenig nö. von Rudbarži und immer noch im Raum Skrunda, und zwar genau dort, wo zwischen Smilgas und Ranki "mein" Ziles (s. u.) liegt. Siehe dazu auch noch die Lagekarte vom 01.03.1945, denn im Kurlandkessel herrschte Stellungskrieg!
      Schon Kuldigas war quasi Rückwärtiges Gebiet, dort lag immerhin die HGr. Kurland. Die HKL selbst jedoch lag weit im Süden Kurlands und dort wurden bekanntlich sämtliche Kampftruppen dringendst benötigt! Im Raum Kuldigas hingegen gab es für die 12. Pz.Div. keine Einsatzaufgabe!

      Ein weiterer Hof Ziles (56°45' N 22°01' E) liegt immerhin nur ca. 30 km nnö. von Rudbarži im Bezirk Skrunda (also im Skrundas Rajons)! Das dürfte der richtige, hier in Frage kommende Hof gewesen sein. Bei mehrfach vorkommenden, gleichnamigen Ortsangaben muß man sehr aufpassen!

      Im LdW hat sich "Eumex" also offensichtlich an Deinen Angaben orientiert, für die er die Karte lieferte, und nicht den damaligen Einsatzraum der 14. Pz.Div. berücksichtigt.

      ---

      @ Admin und Mods:

      Dieser Thread muß nun in "Heer > Einheiten & Gliederung" verschoben werden ...
      Viele Grüße,
      Jürgen

    • Leviatan70 schrieb:

      Da ich mit meiner Suche eigentlich hier im Vorstellungsthread gelandet bin, würde ich vorschlagen, ihr ignoriert hier in dem Forum mal meine Suche und ich warte eventuelle Ergebnisse aus dem anderen Forum ab. Wenn sich dann noch weitere Fragen ergeben, würde ich dann mit diesen Informationen hier nochmals eine eigene Suchanfrage außerhalb des Vorstellungsthreds eröffnen.
      Moin Göran,

      stop, nicht so voreilig! ;)
      Ist ja noch nicht heraus, wo Du die ausführlicheren und zutreffenderen Ergebnisse bekommst ... :D :D :D

      Und Dein Beitrag wird sicher noch angemessen in "Heer > Einheiten & Gliederung" verschoben (wo es dann ohne Unterbrechung weitergehen kann), das ist für unsere Forums-Verwalter ein Kinderspiel!


      Edit:
      Ulf hat es nicht einheiten-, sondern richtigerweise personenbezogen verschoben.
      Ich hatte gedanklich noch die Pz.A.A. 14 im Kopf ...
      Viele Grüße,
      Jürgen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JFritsche ()

    • Leviatan70 schrieb:

      ich habe mal die Informationen von WASt beigefügt.
      Moin Göran,

      danke für die Einstellung der WASt-Auskunft. Ist ja recht umfangreich. Ich werde sie mir mal in der kommenden Woche durchsehen ...

      Eine Bitte an alle mit WASt-Auskünften: Künftig bitte den Namen und die Dienststellen-Daten des WASt-Bearbeiters mit ausblenden!

      Vielleicht sollte der obige Scan entfernt und gleich nochmals ohne diese Daten eingestellt werden. Beim Editieren können Admin und Mods behilflich sein.
      Viele Grüße,
      Jürgen

    • Hallo Göran,

      das habe ich für dich gemacht.
      In Zukunft dran denken solche Daten oder auch Verfassungsfeindliche Zeichen zum Beispiel auf Fotos bitte unkenntlich machen.

      Danke Gruß Ulf
      --------------------------------------------------------------
      Ich suche Bildmaterial, Dokumente und sonstige Informationen über ausländische Orden und Ehrenzeichen die an Deutsche verliehen wurden. Zum Zweck der Aufarbeitung und der Dokumentation.
      Vielen Dank
    • Hallo zusammen,

      für einen allgemeinem Überblick habe ich mal das Lagebild der 18. Armee vom 24.12. eingestellt:

      Korpsgruppe General der Artillerie Thomaschki (diese war am 22.11. gebildet und am 27.11 wieder aufgelöst worden) zwischen südlich Libauer See und nordwestlich Skuodas mit 32., 87. und 30. Infanterie-Division.

      III. SS-Panzer-Korps von nördlich Skuodas bis Raum Preekuln mit SS-Divsion Nederland und Nordland.

      X. Armee-Korps von nordostwärts Preekuln bis südlich Hasenpoth mit 121. und 263. Infanterie-Division.

      II. Armee-Korps von Rudbarki bis südostwärts Skrunden mit 126., 31., 563. und 218. Infanterie-Division

      I. Armee-Korps von Skutuni bis ostwärts Stedini mit 132., 11. und 225. Infanterie-Division.

      XXXVIII. Armee-Korps von südlich Skutini bis südostwärts von Frauenburg mit 329., 205., und 290. Infanterie-Division.

      L. Armee-Korps von Rubeni bis nordostwärts Lielauce-See mit 389. Infanterie-, 12. Luftwaffenfeld-, 122. und 24. Infanterie-Division.

      Das Heeresgruppen-Kommando hatte die sich noch in ihrem Bereich befindlichen 3 Panzer-Divisionen als bewegliche Reserven zurückgehalten aber so dicht hinter die ersten Linien in Bereitstellung gebracht, dass sie jeweils an den Schwerpunkten rechtzeitig zum Einsatz kommen konnten. Ganz rechts befand sich die 12. Panzer-Division im Raum Preekuln. Die 14. Panzer-Division lag um Rudbarki, während die 4. Panzer-Division um Frauenburg in Bereitstellung lag.

      Quelle: Das war Kurland von W. Haupt

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Göran,

      Leviatan70 schrieb:

      Wir hatten ja nur die Angaben aus dem Schreiben, haben aber bei unserer doch laienhaften Recherche schnell bemerkt dass wir mit den Ortsangaben nicht viel weiterkommen bzw. durch das gute googeln dazu nichts gefunden haben.
      ich werde mal versuchen es dir mit schonenden Worten zu vermitteln. Dein Anliegen ist nicht einfach per Mausklick zu lösen, falls du verstehst was ich meine. Daran ändert auch der vorliegende Wast-Bescheid nichts. Die Datenlagen zu einzelnen Kampfhandlungen bzw. Einheiten sind vollkommen unterschiedlich aufrufbar bzw. überhaupt vorhanden und aufgearbeitet.

      Man hat hier die volle Brandbreite, von überhaupt nichts bei relativ viel. Die User die hier Ihre Hilfe bei Nachforschungen anbieten, haben meistens schon etliche Jahre an Erfahrung in dieser Arbeit vorzuweisen.

      Dem entsprechend hat das hier auch nichts mit einer laienhaften Recherche zu tun, wenn du verstehst was ich damit sagen will.

      Du solltest zudem immer im Hinterkopf behalten, dass wir hier alles freiwillig und in unser Freizeit erarbeiten. Daher würde es mich ausgesprochen freuen, wenn du deine Haltung zu diesem Punkt nochmal überdenken würdest.

      Gruß
      Michael

      PS: Mit derartigen Aussagen wirst du bestimmt auch keine weiteren Hilfestellungen von anderen Usern erhalten.
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Michael,

      bitte meinen Post nicht falsch verstehen oder interpretieren. Eventuell habe ich mich da auch falsch ausgedrückt.

      Mit "wir und laienhaft" meine ich uns hier zu Hause. Das sind meine Frau und ich. Uns fehlt das geschichtliche und militärische Hintergrundwissen. Im Gegenteil, ich schätze unheimlich eure Arbeit, gerade in eurer Freizeit, sehr und bin auch für jede noch so kleine Information sehr dankbar.

      Angefangen hat alles mit der Ahnenforschung meiner Frau in ihrer Familie. Ich bin später, weil das Interesse geweckt war, mit dazu gestoßen. Wie bereits gesagt, hatte ich nur das eine Foto meines Großvaters und nur das Wissen, wie es auch bereits meiner Mutter übermittelt wurde, das er bereits 1939 gefallen wäre. Meine Mutter wuchs zu dieser Zeit bei einer Pflegefamilie auf, nicht wissend das ihr Vater da noch lebte und im Krieg war. Das haben wir erst später herausgefunden, da ich mich gefragt habe, was für ein Ordensband er auf dem Foto trägt.

      Somit fingen wir an zu suchen was für ein Orden das sein könnte. Letztendlich bin ich über den kaum erkennbaren weißen Mittelstreifen auf den Orden Winterschlacht 1941/42 gestoßen. Wie konnte das sein bei unserem Wissensstand?
      Und so fing alles an. WASt angeschrieben, Völkerbund angeschrieben um dann letztendlich zu erfahren das mein Großvater erst im Sept. 1945 an seiner letzten Verletzung verstorben ist. Auch für meine Mutter waren das neue Informationen die sehr emotional waren.

      Ich möchte mit meiner Suche, die nun auch schon einige Zeit dauert, die Familiengeschichte und auch die meines Großvaters wieder gerade ziehen. Was hat es schon in seinem jungen Leben gehabt aber dafür wohl jede Menge Mist erlebt.

      Göran
    • Leviatan70 schrieb:

      bitte meinen Post nicht falsch verstehen oder interpretieren. Eventuell habe ich mich da auch falsch ausgedrückt.

      Mit "wir und laienhaft" meine ich uns hier zu Hause. Das sind meine Frau und ich. Uns fehlt das geschichtliche und militärische Hintergrundwissen. Im Gegenteil, ich schätze unheimlich eure Arbeit, gerade in eurer Freizeit, sehr und bin auch für jede noch so kleine Information sehr dankbar.

      Moin Göran,

      keine Sorge, nicht anders hatte zumindest ich das auch verstanden!
      Viele Grüße,
      Jürgen