Eintragungen im Marinestammbuch, Wehrpas und Soldbuch. Welche Daten wurden in der WAST in Berlin festgehalten?

    • Eintragungen im Marinestammbuch, Wehrpas und Soldbuch. Welche Daten wurden in der WAST in Berlin festgehalten?

      Hallo zusammen,

      ich bin neu hier. :D und Jahrgang 1983. Christian mein Vorname.

      Ich habe zwar bereits im Forum der Wehrmacht einen Thread eröffnet vor geraumer Zeit, aber keine Antworten bekommen. Drum versuche ich es hier nochmal aber kürzer. Bzw nur das Nötigste an Info bezüglich meiner Fragen.

      Mein Opa war bei den Kleinkampfverbänden der Kriegsmarine. Er hat neben dem Eisernen Kreuz 2. Klasse, das Bandenkampfabzeichen in Bronze verliehen bekommen. Das EK selbst, sowie die beiden Besitzzeugnisse, Urkunden wie auch immer, sind in der Tschechei geblieben. Er war Sudetendeutscher.

      Sein Soldbuch hat er in Cuxhaven abgegeben nach dem Krieg, nach der Gefangenschaft. Ein Beamter der Stadt Cuxhaven, hat zu ihm und anderen ehmailgen Soldaten gesagt, wer das Soldbuch nicht abgiebt, bekommt keinen zivilen Personalausweis. Also hat mein Opa sein Soldbuch abgegeben, worüber er sich später sehr geärgert hat, denn jene die kein Soldbuch vorweisen konnten, haben auch ihren Personalausweis erhalten.

      Ich habe 1997/1998 die Stadt Cuxhaven angemailt, das mein Opa in Gefangenschaf beim Minensuchen unter andrem eingesetzt war von den Engländern aus, irgendwie german mine suche oder sowas in der Richtung, aber halt auf Englisch. Weiß die konkrete Bezeichnung heute nicht mehr, damals schon, aber egal. Und dass er halt in Cuxhaven gemedlet war. Ich bekam kurz und lapidar als Antwort, dass weder im Rathaus, noch im Stadtarchiv sich irgendwelche Soldbücher befinden würde.. Offenbar seien sie vernichtet worden. Mit freundlichen Grüßen blablaba. Wäre halt schön gewesen, wenn ich meinem Opa ne Freude hätte machen können, allein schon wegen den vielen Einträgen der Beklediung und Ausrüstung.

      In der Gefangenschaft wurde er und seine Kameraden mal "verhört". Im Verhörzimmer war ein deutschsprechender Engländer, Gerüchte nach sei dieser ein tschechier Jud gewesen. Auf dem Tisch des Verhörers wäre ein Art Buch oder ähnliches gewesen. Jedenfalls irgendwelche Dokumente, mehrere Seiten, fast alles rot unterstrichen. Zur Überraschung meins Großvater wusste dieser Engländer bestens über seinen militärischen Werdegang bescheid. Auch wann und wo er geboren wurde. Das konnte er sich nicht erklären, woher dieser so gut bescheid wusste. Auf meine Einwände hin, ob es vielleicht das Marinestammbuch gewesen sein könnte, meinte mein Opa nur, ja das könnte sein. Also sein Soldbuch war es definitv nicht.

      Denn er erklärte mir, dass alle Eintragungen im Soldbuch, auch im Marinestammbuch festgehalten wären.

      Durch Internetrecherchen hab ich rausgefundenh, dass das alles auch in die Wehrpäße eingetragen wurde, wenn ich mich nicht täusche. Auch Ausrüstungsgegenstände? Also eine identische Kopie zum Soldbuch?

      Jetzt zu meinen Fragen: Wie wahrscheinlich ist es, dass sein Wehrpass sich bei der WAST in Berlin befindet? Ich vermute mal, die Chance ist gleich Null.
      Was ist mit den Marinestammbüchern generell passiert? Angenommen dem Verhörer lag es tatsächlich vor, haben die Briten sowas vernichtet? Oder archiviert bis zum heutigen Tag?

      Generell wurden Verleihungen doch in das Soldbuch eingetragen. Sind bei der WAST in Berlin auch Daten erhalten wer wann welche Auszeichnungen verliehen bekam?. Wenn nein, gibt es vielleicht irgendein Archiv wo Verleihungslisten aufbewahrt werden oder sowas in der Art? Denn es wurden ja Besitzurkunden ausgestellt. Mir geht es nicht darum, das BKA zu verkaufen mit Beleg, sondern für mich als Referenz zu haben. Auch weil das BKA innerhalb der KM nicht sooft verliehen wurde. Eine Aufstellungsliste an Ausrüstzung zu haben, bleibt wohl ein Traum. Also Ausrüstungsgegenstäde wurden garantiet nicht bei der WAST in Berlin hinterlegt. Nur statstische Daten., wie Eintritt Wehrmacht, ausgeschieden aus Dienst etc.

      Ich bedanke mich für Antworten im Vorraus, auch wenn ich wenig Hoffnung auf "postive" Antworten habe. Jede Antwort ist es willkommen. Und wenn es nur ein "Das ist nichts zu machen. Wurde alles vernichtet" wäre. Dann müsste ich nicht weitersuchen oder Gedanken machen. Vielleicht hat ja jemand ein Tip oder eine Idee wo man weitersuchen kann.....

      Beste Grüße
      Christian :)
    • Hallo Christian,

      bei Deinem eigentlichen Thema kann ich Dir leider nicht helfen. Habe selbst die WAST angeschrieben und hoffe, dass sie mir auch mitteilen können, welche Auszeichnungen mein Vater verliehen bekam. Dazu hat er sich bis auf die verleihung des EK I ausgeschwiegen. Mich treibt ein wenig die Frage um, in welchem Zusammenhang Dein Opa das BKA verliehen bekam. Größtenteils wurde dies für die Partisanenbekämpfung verliehen und damit hatte die DKM wenig am Hut.

      MfG Wirbelwind
    • Hallo Christian,

      Dr.Mabuse schrieb:

      Durch Internetrecherchen hab ich rausgefundenh, dass das alles auch in die Wehrpäße eingetragen wurde, wenn ich mich nicht täusche. Auch Ausrüstungsgegenstände? Also eine identische Kopie zum Soldbuch?
      Die Inhalte eines Soldbuches bzw. eines Wehrpasses sind abweichend. Auszeichnungen wurden aber in beiden festgehalten, siehe folgendes Beispiel:

      Wehrpass:
      wehrmachtlexikon.de/archiv2/details.php?image_id=1811

      Soldbuch:
      wehrmachtlexikon.de/archiv2/details.php?image_id=1941


      Welche Art an Ausrüstungsgegenständen meinst du genau?

      Dr.Mabuse schrieb:

      Sind bei der WAST in Berlin auch Daten erhalten wer wann welche Auszeichnungen verliehen bekam?. Wenn nein, gibt es vielleicht irgendein Archiv wo Verleihungslisten aufbewahrt werden oder sowas in der Art? Denn es wurden ja Besitzurkunden ausgestellt.
      Die Datenlage bei der Wast ist m.E. nach immer sehr unterschiedlich. Mal gibt es sehr viel und mal haben sie überhaupt nichts.

      Gruß
      Michael

      PS: Die Marine verwendete zudem sogenannte Führungsbücher
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Wirbelwind,

      wirbelwind schrieb:

      Mich treibt ein wenig die Frage um, in welchem Zusammenhang Dein Opa das BKA verliehen bekam. Größtenteils wurde dies für die Partisanenbekämpfung verliehen und damit hatte die DKM wenig am Hut.
      entsprechende Verleihungen in der Kriegsmarine sind mit Sicherheit selten aber erfreulicher Weise belegt. Es gibt z.B. eine bestätigte Verleihung des BKA in Bronze an einen Angehörigen des Marineeinsatzkommandos 80 vom August 1944. Verliehen wurde es vom Admiral der Kleinkampf-Verbände Heye.

      wehrmachtlexikon.de/archiv1/categories.php?cat_id=835

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Christian,
      willkommen hier im Forum.
      Es gab auch noch das Führungsbuch in der Marine. Ob es das auch in den anderen Wehrmachtsteilen gab, oder mit dem Stambuch oder Stammrolle gleich zusetzen ist weiß ich nicht.
      In diesem Buch sind sämtliche Daten über den Marine Angehörigen festgehalten.
      Zb
      • Beförderungen
      • Beurteilungen
      • Lehrgänge
      • Lehrgangszeugnise
      • Allgemeine Daten zur Person
      • Einheiten (Beurteilungen der einzelnen Einheiten)
      • Auszeichnungen
      • .......
      Anbei mal ein paar Bilder.

      Quelle: Eigentum

      Gruß Ulf
      Dateien
      • 16a. (Kopie).jpg

        (307,74 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • index.jpg

        (64,24 kB, 1 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1a.. (Kopie).jpg

        (399,08 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 10 (Kopie).JPG

        (461,05 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 11 (Kopie).JPG

        (476,37 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 15a (Kopie).jpg

        (460,81 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Wehrmachtlexikon schrieb:

      Hallo Christian,

      Dr.Mabuse schrieb:

      Durch Internetrecherchen hab ich rausgefundenh, dass das alles auch in die Wehrpäße eingetragen wurde, wenn ich mich nicht täusche. Auch Ausrüstungsgegenstände? Also eine identische Kopie zum Soldbuch?
      Die Inhalte eines Soldbuches bzw. eines Wehrpasses sind abweichend. Auszeichnungen wurden aber in beiden festgehalten, siehe folgendes Beispiel:
      Wehrpass:
      wehrmachtlexikon.de/archiv2/details.php?image_id=1811

      Soldbuch:
      wehrmachtlexikon.de/archiv2/details.php?image_id=1941


      Welche Art an Ausrüstungsgegenständen meinst du genau?

      Dr.Mabuse schrieb:

      Sind bei der WAST in Berlin auch Daten erhalten wer wann welche Auszeichnungen verliehen bekam?. Wenn nein, gibt es vielleicht irgendein Archiv wo Verleihungslisten aufbewahrt werden oder sowas in der Art? Denn es wurden ja Besitzurkunden ausgestellt.
      Die Datenlage bei der Wast ist m.E. nach immer sehr unterschiedlich. Mal gibt es sehr viel und mal haben sie überhaupt nichts.
      Gruß
      Michael

      PS: Die Marine verwendete zudem sogenannte Führungsbücher
      Spielt keine Rolle. Glaubt wahrscheinlich eh keiner. Zwar nichts besonderes, aber marineuntypische Bekleidung und Ausrüstung. Die Ausrüstungsgegenstände/Bekleidung wurden nicht im Wehrpass expliziet festgehalten?

      Mein Opa hatte sein orginales Abschlusszuegnis zur Wehrmacht geschickt, Werbezirskommando, was weiß ich, bevor es logsing. Weil das verlangt wurde. Er hat sich freiwillig zur KM gemeldet. Man soll ja nicht seine originalen Dokumente irgendwo hinschicken, aber er hat es halt gemacht. Mein Opa hat Anfang der 70er Jahre die WAST angeschrieben, weil für die Rente brauchte wie lang seine Dienstziet war. Die hat ihm dann geantwortet, Wann sein Eintritt in die Wehrmacht war, war, wann er zulettz befördert wurde, dass er bei der Kriegsmarine war und am Tag der Kapitulation aus der Wehrmacht ausgetreten ist. (Ich habe gedacht, die WAST hätte damals mehr geschieben. Aber leider keine genaueren Angaben. Wozu auch? Er wusste ja seine Einhat und die restlichen Daten hat er nicht gebraucht.) Aber zu seiner großen Überraschung, hatte die WAST ihm sein originals Abschlusszeugnis mitgeschickt. :)

      Wehrmachtlexikon schrieb:

      Hallo Wirbelwind,

      wirbelwind schrieb:

      Mich treibt ein wenig die Frage um, in welchem Zusammenhang Dein Opa das BKA verliehen bekam. Größtenteils wurde dies für die Partisanenbekämpfung verliehen und damit hatte die DKM wenig am Hut.
      entsprechende Verleihungen in der Kriegsmarine sind mit Sicherheit selten aber erfreulicher Weise belegt. Es gibt z.B. eine bestätigte Verleihung des BKA in Bronze an einen Angehörigen des Marineeinsatzkommandos 80 vom August 1944. Verliehen wurde es vom Admiral der Kleinkampf-Verbände Heye.
      wehrmachtlexikon.de/archiv1/categories.php?cat_id=835

      Gruß
      Michael
      Genau. Seine Einheit, die er angehört hatte, war im Anti-Partisaneneinsatz, also Partisanenbekämpfung. Allerdings nicht das MEK 80. Irgendwas mit 9, also 90 bis 95. Weiß ich nicht, aber das müsste ja in der WAST festgehalten sein. . Ich bin mir ziemlich sicher, dass er erwähnt hat, dass er und seine Kameraden von diesem Admiral Heye ausgezeichnet wurde. Wen es interessiert, mein Opa war auf dem Balkan, bzw im damaligen Jugsolawien, an der Adria. Er hat auch gesagt, dass ein MEK, gab, das MEK blablab was in Griechenland operierte. Aber er und seine Kameraden waren halt in Jugsolawien. Er hat auch gesagt, dass bei diesen Kleinkampverbänden Kampfschwimmer oder diese Ein.Mann.Uboote waren. Aber er nicht. Gab auch keine Kampfschwimmer oder dieser Selbstmord-Uboote wo er war.

      PzPiKp420 schrieb:

      Hallo Christian,
      willkommen hier im Forum.
      Es gab auch noch das Führungsbuch in der Marine. Ob es das auch in den anderen Wehrmachtsteilen gab, oder mit dem Stambuch oder Stammrolle gleich zusetzen ist weiß ich nicht.
      In diesem Buch sind sämtliche Daten über den Marine Angehörigen festgehalten.
      Zb
      • Beförderungen
      • Beurteilungen
      • Lehrgänge
      • Lehrgangszeugnise
      • Allgemeine Daten zur Person
      • Einheiten (Beurteilungen der einzelnen Einheiten)
      • Auszeichnungen
      • .......
      Anbei mal ein paar Bilder.

      Quelle: Eigentum

      Gruß Ulf
      Hallo Ulf!

      Danke :)

      Interressant! Und in welchem Archiv befinden sich diese Führungsbücher?
    • Hallo Christain,

      Dr.Mabuse schrieb:

      Spielt keine Rolle. Glaubt wahrscheinlich eh keiner. Zwar nichts besonderes, aber marineuntypische Bekleidung und Ausrüstung. Die Ausrüstungsgegenstände/Bekleidung wurden nicht im Wehrpass expliziet festgehalten?
      entsprechende Bekleidung wurde lediglich im Soldbuch festgehalten. Das gleiche gilt auch für Ausrüstungsgestände.

      Siehe Beispiel zur Bekleidung:
      wehrmachtlexikon.de/archiv2/details.php?image_id=819

      Siehe Beispiel zur Ausrüstung:
      wehrmachtlexikon.de/archiv2/details.php?image_id=1216

      Gruß
      Michael

      PS: Ich möchte dich bitten, hier im Forum dauerhaft mit einer Anrede bzw. einer abschließenden Grußformel zu schreiben, danke.
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Nachtrag:

      Noch ein kleiner Hinweis zur Verleihung des BKA an Angehörige der Kriegsmarine:

      Die konnten das Bandenkampf-Abzeichen erwerben, wenn sie zum Küstenschutz eingesetzt waren und wenn es dabai zu Gefechten mit Banden bzw. deren Wasserfahrzeugen gekommen ist (sog. Enterkampf). Nicht zur Anrechnung für Marineangehörige kam jedoch deren Artillerieeinsatz gegen Banden von See.

      Quelle: Die Kriegsauszeichnungen des dt. Heeres v. B. Hartmann

      Gruß
      Michael

      PS: Ich werde jetzt dieses Thema in den Dokumentenbereich verschieben.
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Wehrmachtlexikon schrieb:

      Hallo Christain,

      Dr.Mabuse schrieb:

      Spielt keine Rolle. Glaubt wahrscheinlich eh keiner. Zwar nichts besonderes, aber marineuntypische Bekleidung und Ausrüstung. Die Ausrüstungsgegenstände/Bekleidung wurden nicht im Wehrpass expliziet festgehalten?
      entsprechende Bekleidung wurde lediglich im Soldbuch festgehalten. Das gleiche gilt auch für Ausrüstungsgestände.
      Siehe Beispiel zur Bekleidung:
      wehrmachtlexikon.de/archiv2/details.php?image_id=819

      Siehe Beispiel zur Ausrüstung:
      wehrmachtlexikon.de/archiv2/details.php?image_id=1216

      Gruß
      Michael

      PS: Ich möchte dich bitten, hier im Forum dauerhaft mit einer Anrede bzw. einer abschließenden Grußformel zu schreiben, danke.
      Hallo Michael,

      tut mir leid mit der Anrede bzw einer Grußformel zu schreiben! Aber klar! Wird gemacht (-: War nicht meine Absicht unhöflich zu erscheinen! :)

      Danke für beide Hinweise. Schade, wäre interessant zu wissen, was er alles so bekommen hat und wahrscheinlich auch seiner Kameraden seiner Einheit. Weil er sagte, also kurze Erklärung, nachdem sie aus Jugsolawien abgezogen sind, kamen sie nach Norwegen. Davor wurden sie mit Bekleidung und Ausrüstung eingedeckt, z.B. Wollsocken, Handschue, Schlafsäcke, Skier (deswegen Marineuntypisch) und und und. Er sagte der Platz wo Bekleidung und Ausrüstung im Soldbuch eingetragen wurde, hat nicht ausgereicht, sodass zusätzlich ein Faltblatt zum Ausklappen dazu kam. Aber ich habe befürchtet, das sowas nur in das Soldbuch eingetragen wurde. Dann ist das halt so. Nichts zu machen. Ich hab lediglich ein einziges Foto von seiner Zeit in Norwegen, was zudem das einzige Foto ist, das ihm mit beiden Auszeichnungen zeigt. Aber leider nicht so deutlich. GabzerKöperportrait und nicht sehr nahe fotografiert. Ich glaube das die Uniform die er trägt, typisch Heer ist. Aber anhand eurerm Eintrag wehrmachtlexikon.de/archiv1/details.php?image_id=1515 bin ich mir nicht sicher. Woran erkennt man, ob es Heer ist oder KM?? Was meine Darstellungen noch unglaubwürdiger machen, ist die Tatsache, dass ein Foto einen Kamerad oder Freund zeigt, mit Ek2 und BKA, aber zusätzlich noch ein ISA. Das Foto ist zwar noch etwas undeutlicher, aber die Umrisse des ISA kann man erahnen. Und das ISA wurde nun wirklich nur an Heer-Angehörige verliehen. Soweit ich weiß ist kein einziger Fall bekannt, das ein ISA an KM verliehen wurde. Sagt doch schon der Name -Infanterie. Wobei ich im moment nicht sicher bin, ob der Soldat ein Kamerad seiner Einheit ist oder ein Freund vom Heer, mti er sich angefreundet hat. Deswegen, wenn ich behaupte mein Opa war bei der KM, wundert es mich nicht, wenn mir das keiner abkauft. Wimpel am Arm sind zu undeutlich bzw nicht zu erkennen, als man das d darauf Rückschlüsse ziehen kann. Es kann auch sein, dass er Bekleidung die eigentlich für das Heer gewesen wären, erhalten hat. Wie dem auch sei. Schade, dass die Stadt Cuxhaven die Soldbücher vernichtet hat.

      Achso, weil der Name Admiral Heye in diesem Thread erwähnt wurde und Fotos, ich habe leider nur sehr wenige. Darunter ist ein einziges was den Admiral Heye beim Essen zeigen könnte, mit anderen Personen, vermutlich Offiziere am Tisch. Schräg von der Seite. Auge zu, Mund auf. Allerdings ist mein Opa und kein Kamerad von niederen Dienstgrad auf dem Foto zu sehen und er hat das Foto auch nicht gemacht. Das weiß ich noch, daran kann ich mich erinnen Leider auch ein wenig undeutlich.

      Besteht überhaupt Interesse das Foto zu sehen und wenn ja, ob es was für diese Seite zur Dokumentation wäre? Leider auch leicht unscharf, meiner Meinung nach. Ort der Aufnahme unbekannt. Das Foto muss aber irgendwiein Verbindung mit seinem Einheitsführer stehen. Hakenkreuz ist zu dreiviertel sichrbar. Muss ich das vorher unkenntlich machen, wenn ich es hier hochlade??

      Wehrmachtlexikon schrieb:

      Nachtrag:

      Noch ein kleiner Hinweis zur Verleihung des BKA an Angehörige der Kriegsmarine:

      Die konnten das Bandenkampf-Abzeichen erwerben, wenn sie zum Küstenschutz eingesetzt waren und wenn es dabai zu Gefechten mit Banden bzw. deren Wasserfahrzeugen gekommen ist (sog. Enterkampf). Nicht zur Anrechnung für Marineangehörige kam jedoch deren Artillerieeinsatz gegen Banden von See.

      Quelle: Die Kriegsauszeichnungen des dt. Heeres v. B. Hartmann

      Gruß
      Michael

      PS: Ich werde jetzt dieses Thema in den Dokumentenbereich verschieben.
      Ja, sowas in die Richtung hat er mir erzählt. Partisanen, kleinen Booten.

      Gruß
      Christian :)
    • Hallo Christian,

      Dr.Mabuse schrieb:

      Woran erkennt man, ob es Heer ist oder KM??
      Schau dir dazu bitte mal folgende Seiten zum Thema Feldblusen an:

      Heer:
      wehrmacht-lexikon.de/heer/bekleidung/feldgrau/feldblusen.php

      Kriegsmarine:
      wehrmacht-lexikon.de/kriegsmar…g/feldgrau/feldblusen.php

      Hauptunterscheidungsmerkmal sind bei den Feldblusen HE/KM die innenliegenden Taschen.

      sowie natürlich die Schulterklappen:
      wehrmacht-lexikon.de/kriegsmar…heidungszeichen/index.php

      Dr.Mabuse schrieb:

      Was meine Darstellungen noch unglaubwürdiger machen, ist die Tatsache, dass ein Foto einen Kamerad oder Freund zeigt, mit Ek2 und BKA, aber zusätzlich noch ein ISA. Das Foto ist zwar noch etwas undeutlicher, aber die Umrisse des ISA kann man erahnen. Und das ISA wurde nun wirklich nur an Heer-Angehörige verliehen. Soweit ich weiß ist kein einziger Fall bekannt, das ein ISA an KM verliehen wurde. Sagt doch schon der Name -Infanterie.
      Das ist natürlich selten aber es ist vorgekommen. Ich habe dazu sogar ein Bild vorliegen was aber noch nicht eingebaut ist. Angehörige der Marine wurden ja auch infanteristisch eingesetzt, daher hatten sie auch Anspruch auf diese Auszeichung.

      Dr.Mabuse schrieb:

      Besteht überhaupt Interesse das Foto zu sehen und wenn ja, ob es was für diese Seite zur Dokumentation wäre?
      es besteht immer Interesse an Bildmaterial siehe Link:
      Helfen Sie uns beim weiteren Ausbau unseres Projektes !!!

      Entweder kann es bei deinen Nachforschungen helfen und beim Ausbau des Lexikon oder zumindest eins von beiden.

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Michael,

      also die Schulterklappen auf den 2 Fotos sind so, dass man bei keine Details auf den Schulterklappen erkennen kann. Aber bei seinem Kamerad meine ich mit an Sicherhiet grenzender Wahrscheinlichkeit Feldblusen der KM zu erkennen :thumbsup:

      Ja das habe ich gelesen. Aber hätte ja sein können, dass ihr aus mir unbekanntne Gründen kein Interesse gehabt hättet oder ablehnt, warm auch immer. :| ?(

      Da werd ich mal die Fotos demnächst einscannen und eine E-Mail schicken :)

      Gruß und :sleeping:
      Christian
    • Hallo Christian,

      habe im Marine-Forum einen Thread wegen des Bandenkampf-Abzeichens begonnen. Leider bin ich technisch nicht so versiert um einen Link dazu herzustellen. Verschiedene Forumteilnehmer haben bereits geantwortet. So gab es in Norwegen wohl das MEK 35 und 30. Von Hartwig Kobelt ist das Buch,,Marine-Einsatzkommandos" erschienen, das Fotos von Angehörigen der MEK mit dem BKA zeigt. Pflichte Micha bei, wenn er schreibt, dass auch Angehörige der DKM das Infantriesturmabzeichen bekommen konnten, sofern sie infantristisch eingesetzt wurden.
      MfG Wirbelwind
    • wirbelwind schrieb:

      Hallo Christian,

      habe im Marine-Forum einen Thread wegen des Bandenkampf-Abzeichens begonnen. Leider bin ich technisch nicht so versiert um einen Link dazu herzustellen. Verschiedene Forumteilnehmer haben bereits geantwortet. So gab es in Norwegen wohl das MEK 35 und 30. Von Hartwig Kobelt ist das Buch,,Marine-Einsatzkommandos" erschienen, das Fotos von Angehörigen der MEK mit dem BKA zeigt. Pflichte Micha bei, wenn er schreibt, dass auch Angehörige der DKM das Infantriesturmabzeichen bekommen konnten, sofern sie infantristisch eingesetzt wurden.
      MfG Wirbelwind
      Hallo Wirbeldwind,

      danke für die Erstellung des Threads im Marine-Forum :)

      Aber ich glaube du hast mich ein wenig missverstanden? Mein Großvater hat die beiden gennannten Orden nicht für seine Zeit in Norwegen bekommen, sondern für die Zeit in Jugoslawien ;) Die meiste Zeit war das MEK was er angehörtet in Dubrovniik tätig. Vermutlich auch um Dubrovnik.

      Welcher Einheit er in Norwegen angehört, weiß ich nicht. Ich vermute dieselbe wie in Jugoslawien? Weiß ich nicht. Dem messe ich persönlich auch keine große Bedeutung bei ob es dieselbe Einheit war oder nicht. Ich sag es mal so. Die heise Phase/Zeit war auf dem Balkan. In Norwegen hingegen war es vergleichweise ruhig. Zumindest hat er NIE von Partisaneneinsätzen in Norwegen erzählt.

      Aber ein Brandenburger bzw ein Brandenburger der KM war er nicht :)

      P.S. Jetzt wo du es schreibst wegen Büchern, mir ist eingefallen, mein Großvater hat sich das Buch Das Kommando der Kleinkampfverbände der Kriegsmarine 2003 von Helmut Blocksdorf gekauft, als es damals rauskam. Laut zwei Amazon-Rezessionen sei das Buch nicht toll und fehlerhaft. Wie dem auch sei, mein Opa hat bissl was unterstrichen im Buch und 2, 3 Seitenzaheln notiert. Muss ich bei Gelegenheit mal gucken.


      Gruß
      Christian und gute Nacht :sleeping:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dr.Mabuse ()

    • Neu

      Hallo Christian,

      schön, dass der Thread im Marine-Forum Deine Zustimmung findet. :) Manch einer könnte sich da ein wenig überrumpelt fühlen. Mir ist schon klar, dass der Schwerpunkt, wenn es um den Einsatz Deines Opas geht, Dubrovnik/Jugoslawien darstellen. Norwegen wollte ich Dir nur als Ergänzung mitteillen. Die Bemerkung, dass ich die MEK fast als ,,Brandenburger" der DKM betrachte, rührt daher, dass die spätere Division
      ,,Brandenburg" in nicht unerheblichem Umfang verdeckte Operationen gegen die Partisanenbewegung durchführte. Mir war allerdings nicht klar, dass wohl auch ,,Brandenburger" zur DKM abgestellt wurden, alllerdings nicht als MEK.

      MfG Wirbelwind
    • Neu

      wirbelwind schrieb:

      Hallo Christian,

      schön, dass der Thread im Marine-Forum Deine Zustimmung findet. :) Manch einer könnte sich da ein wenig überrumpelt fühlen. Mir ist schon klar, dass der Schwerpunkt, wenn es um den Einsatz Deines Opas geht, Dubrovnik/Jugoslawien darstellen. Norwegen wollte ich Dir nur als Ergänzung mitteillen. Die Bemerkung, dass ich die MEK fast als ,,Brandenburger" der DKM betrachte, rührt daher, dass die spätere Division
      ,,Brandenburg" in nicht unerheblichem Umfang verdeckte Operationen gegen die Partisanenbewegung durchführte. Mir war allerdings nicht klar, dass wohl auch ,,Brandenburger" zur DKM abgestellt wurden, alllerdings nicht als MEK.

      MfG Wirbelwind
      Hallo Wirbelwind,

      wieso könnte sich da manch einer überrumpelt fühlen? Achso, ah verstehe :) Danke dir! :) Mir war das auch nicht klar mit den Brandenburgern ;) Von den Brandenburgern habe ich aber ach keine Ahnung. Ihc weiß nur, dass de geheime Kommandoaktionen durchführten und fast alle Unterlagen über die Division vernichtet wurden.

      Gruß Christian
    • Neu

      Hallo zusammen,

      wirbelwind schrieb:

      habe im Marine-Forum einen Thread wegen des Bandenkampf-Abzeichens begonnen. Leider bin ich technisch nicht so versiert um einen Link dazu herzustellen.
      ich habe den Link mal für alle interessierten User eingestellt.

      forum-marinearchiv.de/smf/index.php?topic=29011.0

      Die folgende dort getroffene Aussage ist aber definitiv nicht richtig:

      Infanteriesturmabzeichen wurde nur an Heeresangehörige verliehen siehe
      lexikon-der-wehrmacht.de/Orden/isa.html

      Dazu ein Zitat aus dem Buch von B. Hartmann, Die Kriegsauszeichnungen des dt. Heeres:

      Eine Verleihung an Angehörige der Luftwaffe und der Kriegsmarine konnte in Außnahmefällen erfolgen, wenn sie in Einheiten des Heeres eingesetzt bzw. diesen unterstellt waren.

      Diese Aussage kann ich auch in beiden Fällen mit entsprechenden Bildern belegen.

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Neu

      Hallo Micha,

      bin froh, dass Du einen Nachweis über die mögliche Verleihung des Infantriesturmabzeichens auch an Marineangehörige gefunden hast. In meiner Antwort in diesem Forum hatte ich unter anderem gemeint, dass es oft Ausnahmen von der Regel gibt. So auch zum Verleihungerlass. Außerdem gibt es ja noch das allgemeine Sturmabzeichen. Da war schon von vornherein ein größerer Personenkreis festgelegt, an den dieses Abzeichen verliehen werden kann. Noch ein kleiner Nachtrag aus dem Marine-Forum. Im Buch von Weber/Skora
      ,,Die Kriegsabzeichen der Kriegsmarine" befindet sich das Bild eines Marineinfantristen, der neben anderen Auszeichnungen das Infantriesturmabzeichen und die Nahkampfspange trägt.

      MfG Wirbelwind

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wirbelwind ()

    • Neu

      Hallo Wirbelwind,

      wirbelwind schrieb:

      bin froh, dass Du einen Nachweis über die mögliche Verleihung des Infantriesturmabzeichens auch an Marineangehörige gefunden hast. In meiner Antwort in diesem Forum hatte ich unter anderem gemeint, dass es oft Ausnahmen von der Regel gibt. So auch zum Verleihungerlass.
      es erschien mir schon ziemlich wichtig, diesen Punkt richtig zu stellen. Gerade im Internet stößt man viel zu schnell auf falsche oder unvollständige Informationen.

      Gruß
      Michael

      PS: Das ist mir nämlich auch schon mal passiert. :(
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de