UK-Karte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Leute!

      Vielleicht kann mir jemand von Euch nähere Auskunft zu den Daten (Wehrnummer, Einheiten, Wehrdienstverhältnis, usw. ) der beigefügten Unabkömmlichkeitskarte meines Urgroßvaters geben. Wäre Euch sehr dankbar, wenn sich jemand findet, der sich v.a. mit dem hier genannten Truppenteil (Inf.76) und deren Aufgaben auskennt. Außerdem bereiten mir einige Abkürzungen Probleme, da ich sie in diversen Lexika nicht finden konnte.

      Grüße
      Steini

      Bildquelle: privat
      Dateien
      • Uropa1.jpg

        (197,99 kB, 10 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Uropa2.jpg

        (188,93 kB, 10 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hallo Steini,

      schön mal wieder von dir zu hören. Ich habe mir die Karte jetzt mal angeschaut aber bei der Einheit werden wir wohl nicht wirklich weiterkommen. Die verwendete Abkürzung scheint mir irgendwie unvollständig zu sein. Ob die genannte Einheit mit dem Wehrbezirgskommando in Verbindung steht, wage ich auch zu bezweifeln. Denn dazu finde ich leider auch keine Übereinstimmung was die verwendete Nr. angeht. Hast du ggf. noch andere Anhaltspunkte?

      Welche anderen Abkürzungen meinst du denn noch?

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Michael!

      Was bedeutet das große FM im Hintergrund?

      Also: Laut WASt-Auskunft war mein Urgroßvater von 1941-1943 beim Transport-Begleit-Regiment zur besonderen Verwendung Wien beziehungsweise beim Landesschützen-Ersatz-Bataillon 17 im Einsatz. Jedoch ist nie die Rede von einem Infanterie(?regiment?) 76, wie hier auf der UK-Karte.
      Als Unterfeldwebel in solch einem Transportregiment, müsste er dann nicht bei der Nachschubtruppe gewesen sein und nicht wie hier erwähnt als Waffenfarbe Infanterie? Bin gerade etwas überfragt? ?(

      Weiters wundert mich, dass er 1943 als Unterfeldwebel aus dem Dienst entlassen wurde und er jedoch in einer Reservistenurkunde (Anbei ein Foto), die noch in meinem Besitz ist als Feldwebel angeführt wurde. Zu Kriegsende hat er demnach noch im Volkssturm gedient. Kann es sein, dass er dann dort zum Feldwebel befördert wurde, oder gab es dort nicht andere Dienstgrade?

      Grüße
      Steini

      Quelle: Privat
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von steini2711 ()

    • Hallo Steini,

      steini2711 schrieb:

      Kann es sein, dass er dann dort zum Feldwebel befördert wurde, oder gab es dort nicht andere Dienstgrade?
      also mir sind im Volkssturm nur folgende Dienstgrade bekannt:

      - Gruppenführer
      - Zugführer
      - Kompanieführer
      - Bataillonsführer
      - Kreisstabsführer
      - Gaustabsführer

      Gruß
      Mario

      Quelle: Angolia/Schlicht Das Heer
    • Hallo Steini,

      ich glaube ebenfalls nicht, dass die Beförderung zum Feldwebel etwas mit dem Einsatz beim Volkssturm zu tun hat. Diese scheint ja aber trotzdem noch stattgefunden zu haben. Das mit der aufgeführten Einheit finde ich wirklich sehr merkwürdig. Ich glaube immer noch, dass wir hier einen Fehler haben. Ich würde mich auch nicht auf das Infanterie-Regiment 76 stützen, weil hier jede weiterführende Abkürzung fehlt.

      Was das FM bedeuten soll kann ich dir leider auch nicht sagen. Es gibt einfach zu viele Abkürzungen die damals verwendet wurden. Mir ist dazu auch kein Nachschlagewerk bekannt, was alle beinhalten soll.

      Komischer Weise würde ja auch zu dieser Einheit keine FPN angegeben. Deshalb habe ich langsam den Eindruck, dass die aufgeführten Angaben fernmündlich aufgenommen wurden.

      Gruß
      Michael

      PS: Soweit mir bekannt ist, hatten Landesschützen-Bataillone als Waffenfarbe auch Weiß, siehe Link:
      wehrmachtlexikon.de/heer/diens…n/truppenkennzeichen2.php
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo Steini,

      steini2711 schrieb:

      Als Unterfeldwebel in solch einem Transportregiment, müsste er dann nicht bei der Nachschubtruppe gewesen sein und nicht wie hier erwähnt als Waffenfarbe Infanterie? Bin gerade etwas überfragt?
      ich würde spontan sagen, dass es sich hier um Sicherungstruppen gehandelt hat. Diese hatten ebenfalls das Weiß als Waffenfarbe.

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de