Zwei Soldaten und die gleiche Feldpostnummer ?

    • Zwei Soldaten und die gleiche Feldpostnummer ?

      Beim durchsehen der Feldpostbriefe von meinen Onkels ist mir aufgefallen, daß Beide die gleiche Feldpostnummer verwendet haben.
      Ein Onkel ist am 04.09.1942 im Raum Subzow gefallen. Der Bruder später in Russische Gefangenschaft geraden.
      Kann es sein ,daß zwei Brüder in der gleichen Einheit gedient haben?.
      Die Feldpostnummer 21319 D

      Kann mir hierbei jemand weiterhelfen ?
      MfG. wilhelm
    • Hallo zusammen,

      Aufgrund der der bisherigen Entwicklung in diesem Thread, wurden alle nicht zielführenden Inhalte entfernt. Um die Frage aber nicht unbeantwortet zu lassen, anbei die entsprechende Entschlüsselung der betr. FPN:

      21 319 D = 7. Kp. des Inf.Rgt./Gren.Rgt. 549 (FpNr. gestrichen am 17.1.44).

      Wie bereits mitgeteilt wurde, kann es ohne weiteres möglich gewesen sein, dass beide in einer Einheit ihren Dienst versehen haben.


      Gruß Heinz :)
      Suche alle Informationen über die 17.ID und I.AR77.
    • Moin,

      noch ein kleiner Hinweis, damit endlich etwas Konstruktives hier erscheint!

      ©Bearbeitung & Aufstellung: UHF51 • Berlin • 2017 / Quelle: NARA
      Diese Datei wurde ausschließlich für die private militärgeschichtliche Forschung erstellt. Eine nicht autorisierte Weitergabe,
      das Ausdrucken und das Kopieren/Speichern, die Übernahme in andere Datenbanken, sowie die teil- und auszugsweise
      Veröffentlichung im Medium Internet wird hiermit ausdrücklich untersagt. Zuwiderhandlungen verstoßen gegen das Urheberrecht!

      (...)
      03.08.1942 um 23.00 Uhr [AOK 9]
      Notiz über Stand der Truppenbewegungen bei der 328. I.D. um 19.00 Uhr:
      2. Zug 14.00 Uhr ab Ssytschewka,
      3. Zug 19.15 Uhr ab Nowo Dugino,
      4. Zug 20.00 Uhr ab Laschkino,
      5. und 6. Zug noch in Wjasma, Weiterfahrt bis 00.00 Uhr,
      7. Zug 09.35 Uhr ab Jarzewo,
      8. Zug 09.00 Uhr - 12.00 Uhr Einladen in Jarzewo;
      Stab und 1 Pi.Kp. bei Armee-Pionierschule in Nikolskoje,
      bespannte Teile der Nachr.Abt. im Unterkunftraum eingetroffen,
      Feldlazarett befindet 10 km nordostw. Ssytschewka.

      Beurteilung der Lage am 04.08.1942
      (...)
      Durch den 1. Einbruch muß damit gerechnet werden, das 4 Btle. der 161. I.D. z.Zt. nur
      beschränkt verwendungsfähig sind und 7 le. u. 1 s.Bttrn. von dem Einbruch betroffen sind.

      An Reserven hat die Armee den Stab der 328. I.D. mit 3 mittelst., 1 schwachen Btl.,
      2 Pi.Kpn., 3 le. u. 1 schw. Bttr. in den Abschnitt der 161. I.D. in Marsch gesetzt.
      Mit eintreffen der ersten Teileim Raum Subzoff kann frühestens am Nachmittag des 4.8.
      gerechnet werden (2 Btle.). Bis zum 5.8. früh wird damit gerechnet, ein weiteres Btl. und
      die Art.Abt.bis in die Gegend Subzoff zu bringen.
      Bei der Breite des Einbruchs (etwa 15 km) ist mit den Teilen der 328. I.D. voraussichtlich
      nur eine schwache Abriegelung in Gegend Nikolskoje möglich. Ob das XXXXVI. Pz.Korps
      in der Lage ist, südl. der Einbruchsstelle einen ausreichenden Schutz für die Nordflanke der
      36. I.D. (mot) aufzubauen, erscheint fraglich.
      (...)

      Notiz über Unterstellungen und Stand der Bewegungen am 05.08.1942 um 01.00 Uhr:

      328. I.D.
      Stab in Murujewo (2,5 km westl. von Subzoff)

      I.R. 548
      Stab und II. Btl. (ohne 8. Kp.) bei 161. I.D.
      I. Btl. (ohne 4. Kp.) auf dem Marsch von Rshew nach Subzoff.
      4. und 8./548 werden in der Nacht 4./5.8. in Oßuga ausgeladen und erreichen Subzoff im
      Landmarsch.
      13./548 in Chlepenj.
      14./548 bei 161. I.D.

      I.R. 549
      Stab und II. Btl. bei 161. I.D.
      I. Btl. bei VI. A.K.
      III. Btl. (ohne 12. Kp.) seit 4.8., 23.00 Uhr in Oßuga ausgeladen und erreicht Subzoff im
      Landmarsch.
      12./549 wird z.Zt. in Ssytschewka ausgeladen und erreicht mit 2 Pi.Kpn. und ⅓14./549 im
      Landmarsch Subzoff.
      14./549 (ohne 2 Züge) in Burzewo westl. Ssytschewka, Geschütze in Instandsetzung bis
      5.8. abends.

      A.R. 328
      Stab und le. Abt. bei 161. I.D.
      schw. Bttr. in Gegend Ssytschewka.
      Pi.Btl., Stab und 1 Kp. südwestl. Bukontowo, werden noch in der Nacht 4./5.8. mit Lkw
      der 161. I.D. nach Subzoff gefahren.
      2 weitere Kpn. werden z.Zt. in Ssytschewka ausgeladen und marschieren über Chlepenj
      nach Subzoff.

      A.A. 328
      bei VI. AK (256. I.D.).

      N.A. 328
      mit Masse im Antransport von Wjasma nach Ssytschewka.
      (...)

      UHF51

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von UHF51 ()

    • Hallo und guten Abend,
      ich möchte mich hiermit bei allen welche so viele Informationen zusammen getragen haben, recht herzlich bedanken. Habt Ihr echt
      toll gemacht.
      Noch hierzu, der eine Onkel ist Truppenmeldung," am 12.08.1942 im Raum Subzow durch einen Granatsplitter am Kopf mit Hirnverletzung
      und Verletzung der rechten Schulter ( Stalinorgel) ins Lazarett gebracht worden. Verstorben am 04.09.1942, 23.25Uhr. Von da verliert sich jedoch die Spur des Bruders?.Wann und wo er in Russische Gefangenschaft gekommen ist ???? 1949 erst aus Gefangenschaft entlassen.
      Er ha einmal erzählt, daß die ganze Truppe ? komplett in Gefangenschaft gegangen ? ist.
      Ist eventuell bekannt, ob der Truppenteil sich den Russen ergeben hat???
      Gruß Wilhelm
    • Hallo Wilhelm,

      sollte dein Onkel bis zur Auflösung noch in dieser gedient haben, dann ist er 1944 nachfolgenden Weg mit seinen Kameraden gegangen.
      Januar bis August 44
      Rückzug über Kriwoj Rog, Nikolajew, durch den Raum Odessa, über Akkerman, Galatz nach Besserabien.
      Zerschlagung der Division zwischen Pruth und Dnjestr, Raum Tirapol-Tighina.
      Geringe Reste gelangten noch nach Ungarn wo sie in andere Einheiten aufgeteilt wurden!

      Gruß Heinz :)
      Suche alle Informationen über die 17.ID und I.AR77.
    • Moin,

      habe auch einige Sachen zur 328. I.D. bzgl. Ende Juli - August '42 in petto, z.B.:

      (...)
      AOK 9 - Ia - Nr. 3213 / 42 geh. / 30.7.1942 Fernschreiben - KR
      An 328. I.D., Korück 582, Gen.Kdo. XXIII. A.K.
      1.) 328. I.D. hat sich nach Abbrechen ihres bisherigen Auftrages am 31.7. mit allen Teilen
      nach Jarzewo in Marsch zu setzen und wird sodann im E-Transport über Wjasma nach
      Rshew gefahren.
      (...)
      AOK 9 - Ia - Nr. 3207 / 42 geh. / 30.7.1942 Fernschreiben - KR
      An 328. Inf.Div.
      Rgt.Stab und II./I.R. 549 sind sofort nach Bhf. Jarzewo in Marsch zu setzen. Von dort
      Verladung nach Rshew vorgesehen. Transportanmeldung über Bhf. Jarzewo.
      Die Division hat mit allen restlichen Teilen ihren bisherigen Auftrag bis 30.7. abends
      abzuschließen. Die Division hält sich bereit, ab 31.7. in Richtung Jarzewo abzumarschieren,
      um von dort ebenfalls nach Rshew verladen zu werden.
      Gruppe Matussek wird ab 31.7. Korück 582 unterstellt.
      Übernahme der Sicherung nach Abrücken der 328. I.D. durch Korück 583 und 197. I.D.
      wird gesondert befohlen.
      (...)
      AOK 9 - Ia - Nr. 3202 / 42 geh. / 30.7.1942 Fernschreiben - KR
      An Gen.Kdo. XXIII. A.K.
      A.A. 328 und I./I.R. 549 sind durch XXIII. A.K. aus ihren biseherigen Aufgaben heraus-
      zulösen und schnellstmöglich im Raum südl. Olenino zu versammeln. Mit Eintreffen im
      Versammlungsraum sind A.A. 328 und I./I.R. 549 Armee-Reserve.
      Befehlsübermittlung durch Gen.Kdo. XXIII. A.K.
      Die Verfügungsbereitschaft ist für jedes Btl. gesondert zu melden.
      (...)
      AOK 9 - Ia - Nr. 3203 / 42 geh. / 30.7.42 Fernschreiben - KR
      An 328. Inf.Div., Gen.Kdo. XXXXVI. Pz.K.
      Die im Raum Cholm - Lenino untergebrachte Artillerie der 328. I.D. (1 le.Abt. und 1 schw. Bttr.)
      sind schnellstmöglich über Ssytschewka in den Raum südl. Subzoff in Marsch zu setzen.
      Mit Eintreffen im Raum südlich Subzoff ist die Artillerie der 328. I.D. Armee-Reserve.
      Befehlsübermittlung durch Gen.Kdo. XXXXVI. Pz.K.
      (...)
      AOK 9 - Ia - Nr. 3225 / 42 geh. / 31.7.1942 Fernschreiben - KR
      An Gen.Kdo. VI. A.K., 328. I.D.
      I./I.R. 549 der 328. I.D. wird am 31.7. dem Gen.Kdo. VI. A.K. im E-Transport von Olenino
      nach Rshew zugeführt und unterstellt.
      (...)
      usw. usf.

      UHF51
    • An alle Helfer,vielen Dank.
      Mit dem Schicksal ist das wohl so eine Sache.1.) am 23.01.1942 fällt der Erste Bruder in Swinoroika bei Sytschewka,( 1./SS.AA.SS Div.Reich, der Führer. 2.) am 14.Sept.1942 fällt der Zweite Bruder bei Subzoff,(328. Inf.Div. / 549.Inf.Rgt.; /.Komp. 3! 3.) der dritte Bruder ist im gleichen Abschnitt. Er hat noch die Grabstätten seiner Brüder fotografiert.
      Ich muß ersteinmal auf der Karte nachsehen wie der Rückzug verlaufen ist, eventuell bekomme ich dann mehr raus ab wann er in Gefangenschaft geraden ist ?.Nach seiner Aussage ist die Komp. durch eine Stadt marschiert und plötzlich hieß es halt und die Waffen ablegen.Dann wären die Russen aus allen Ecken hervor gekommen und das war es auch schon. Das heißt Gefangenschaft bis 1949.
      In Ungarn war er schon nicht mehr dabei.

      Viele Grüße Wilhelm
    • Hallo,
      hier habe ich das letzte Bild meines Onkels gefunden. Bei der Funkerausbildung oder Lehrgang in einer
      Sturmgeschütz Einheit. Er steht vor dem Fahrzeug. Wann könnte dies gewesen sein ? Welche Div.? Ab wann gab es die Div.?

      Hoffentlich habe ich es mit der Bildinstal. richtig gemacht???
      Gruß
      Wilhelm


      Onkel Henry.jpeg

      Quelle: Eigentum
    • Hallo Wilhelm,

      dass Bild ist angekommen vielen Dank. Ich fürchte aber das ich bei dieser Aufnahme Qualiät und Größe nicht viel sagen kann. Spontan würde ich darauf tippen, dass diese Aufnahme 1943 oder später entstanden ist.

      Ich könnte aber deutlich mehr sagen, wenn du das ganze Bild nochmal größer scannen würdest. Ich kann leider weder das Truppenkennzeichen noch die Details zum Sturmgeschütz genau erkennen.

      Gruß
      Michael

      PS: Ich habe mal eine Bildquelle nachgetragen.
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de