Filmtipp OPERATION ANTHROPOID

    • Hallo Interessierte

      Zu dem Problem Heidrich-Canaris habe ich noch nichts wieder gefunden.

      Aber zu dem Attentat selbst eine Knüller-Info. vom VHU Prag (Fragen lohnt immer):
      Im unseren Archiv haben wir viele Sachen über Anthropoid und Kubiš und Gabčík in der sogenannten Sammlung „37“ (das war Kommando des militärischen Dienststelle - in der Spitze war František Moravec) Diese Materialen sind nicht auf deutsch, aber vor allem auf tschechisch oder englisch. Als unikate Teil des Fondes sind jetzt nicht zugänglich, sie können das aber am Computer in digitalisierte Version sehen oder als färbige Kopien, alles in der Lesesaal VHA studieren.
      Ich aber empfehle Ihnen zuerst unsere Jahresbulletin 2012 zu sehen, wo sind viele Seiten aus der Sammlung „37“ über Anthropoid und Atentat (auch Photos) scanniert und zugänglich: http://www.vuapraha.cz/sites/default/files/documents/rocenka_2012.pdf
      Der Link führt auf S. 138 zu (s. unten)

      Gruß

      legit
      Dateien
      Quäle nie ein Gewehr zum Scherz, denn es könnte geladen sein!
    • Hallo legit,

      äusserst interessannt das Ganze. Also wenn den Fakten hier Glauben geschenkt werden kann, so sass Heydrich zum Zeitpunkt des Attentats tatsächlich vorn rechts auf dem Beifahrersitz. Aber wie wir nun erfahren haben, hat er ansonten auch gern die Sitzposition mal gewechselt, zwischen vorn rechts und im Fond sitzend.



      Gruss KaLeun
      Interessiere mich für Bunker und Bauten der Wehrmacht und des Dritten Reiches.

      oberlausitzer-bunkerkameraden.de
    • Hallo KaLeun

      Vielleicht hat er dann im Fond über seine weiteren Vorhaben gebrütet.
      Zum Zeitpunkt des Attentats saß er jedoch, wie die meisten filmischen Darstellungen zeigen, vorschriftswidrig vorn.
      Aber im Fond wäre er der Explosion auch nicht entgangen.
      Ich denke, wir können dieses Thema damit ad acta legen.

      Gruß

      legit
      Quäle nie ein Gewehr zum Scherz, denn es könnte geladen sein!
    • Hallo,
      vielleicht hat Heydrich schon darüber gebrütet, wie er die Pariser bzw. Franzosen auf seine Seite ziehen kann, denn seine Berufung nach Frankreich stand unmittelbar bevor. Letztendlich ist es nicht entscheidend, wo er tatsächlich zum Zeitpunkt des Attentats saß (neige nun auch dazu, dass er sich als Beifahrer neben dem Fahrer befand), sondern das Heydrich an den Folgen des auf ihn verübten Anschlages starb, weil er nicht gerettet werden sollte. Durch die eingeleiteten deutschen Strafmaßnahmen war der Anschlag insofern ein Erfolg als dass die Tschechen anschließend mehrheitlich auf der Seite der westlichen Allierten standen.
      MfG Wirbelwind
    • Hallo Wirbelwind

      Die Unterlagen der polizeilichen Untersuchen zeigen die Sitzposition eindeutig.

      Die Aktion war ein Erfolg für die Tschech. Exilregierung in London, den letztendlich die Deutschen 1945 auszubaden hatten.

      Gruß

      legit
      Quäle nie ein Gewehr zum Scherz, denn es könnte geladen sein!
    • Hallo legit,

      wow und Danke für deine Recherchen. Die Bilder über den Tathergang sowohl beim Attentat als auch zur Racheaktion in der Kirche sind sehr interessant. Kannte ich so bislang auch noch nicht. Ja, würde auch sagen, dass er dann wohl zumindest während dieser Fahrt auf dem Beifahrersitz saß... ;)

      Gruss Patrick