III. Kampfgeschwader 100

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • III. Kampfgeschwader 100

      Hallo, nachdem ich den Beitrag zum (11. Kampfgeschwader 100) gesehen habe viel mir ein, das der Opa meiner Frau auch im KG 100 war und das wir schon Mal probiert haben da etwas zu rekonsturieren, aber nicht in diesem Forum. Ich möchte es nochmal versuchen.

      Wir wissen nicht genau, wie der Werdegang war und welche Einheit er vor/nach der KG 100 zugeordnet war. Vielleicht habt ihr Daten die uns helfen könnten. Die Wast hat keine Informationen aus Soldbuch usw. da es dort nicht vorliegt. Sie schreiben lediglich wie folgt:

      "Alfred (Ernst) Wiechert, geb. 1914, Mitglied der Einheit
      III. Kampfgeschwader 100 am 14.01.1944, im Rang eines Feldwebel."

      Dazu können wir noch wie folgt ergänzen:
      1942 geheiratet in CELLE - dort vermerkt als Oberfeldwebel mit Wohnsitz in FINSTERWALDE.

      Sein Bruder konnte aktuell noch wie folgt beitragen:
      "war er in Dänemark (Aalborg im Norden). Am Ende des Krieges, April 45, wurde die Staffel verlegt zurück nach Deutschland,(Heilbronn). Als sie landeten, waren die Amerikaner schon am Flughafen. Das war dann seine Gefangenschaft"

      Wir fragen uns,
      - welche Einheit könnte in Finsterwalde gewesen sein wo er 1942 war
      - geheiratet in Celle, da gibts ja auch ´nen Stützpunkt
      - Die KG 100 wurde ja Anfang ´45 aufgelöst - da kann man wohl nicht mehr sagen, wo er dann gewesen sein könnte, denn
      - bei Landung in "Heilbronn" waren die USKräfte schon da, hat da jemand was in der Richtung mal vernommen das es sowas gab?

      Balke´s Buch ist bekannt brachte aber keine neuen Informationen.
      Vielleicht war er vor der KG100 in Ausbildung in Finsterwalde und Celle?
      Es hieß von der Familie her er war Pilot, kann das im Rang Feldwebel sein?

      Euch Dank und Gruß
      Oliver
    • copadewe;26995 schrieb:


      Es hieß von der Familie her er war Pilot, kann das im Rang Feldwebel sein?



      Hallo Oliver,

      danke für die ausführliche Darstellungen. Also deine letze Frage kann ich mit ja beantworten. Der Rang war nicht entscheidend, ob jemand Pilot wurde,sondern ob er seine Flugzeugführer Ausbildung oder andere Spezialausbildungen erfolgreich absolviert hatte (zb.Bordfunker) gerade bei einen Kampfgeschwader (KG).

      Gruß
      Martin
      den-toten-ein-gesicht-geben.de/

      Suche alles zur 227. ID und deren 3 Regimenter.
      Speziell zur Infanterie Regiment 412
    • Hallo Oliver,

      also zu 1942 etwas brauchbares zu finden, scheint nicht so einfach zu sein. Anbei der einzige bisher von meiner Seite gefundene Hinweis:

      Flugzeugführerschule C 7,

      1942 in Finsterwalde (Höheres Flieger-Ausbildungs-Kommando 4), 1943 nach Frankreich (Clermont-Ferrand) verlegt, dann B 7, wird 1944 A 5.

      Quelle: VMD

      Gruß
      Michael
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de