Angepinnt Begrüßungsthread für neue Mitglieder

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • So nachdem ich meinen eigentlichen Vorstellungspost an falscher Stelle hinterlassen habe nochmal hier ;) :

      Hallo zusammen,

      mein Name ist Patrick, ich bin 28 Jahre alt und komme aus Heidelberg/Baden.
      Ich hab mich hier angemeldet, weil mich das Thema Wehrmacht schon seit meiner späten Kindheit durch Erzählungen meines Großvaters (siehe mein Profilbild) beschäftigt und interessiert hat. Ich hoffe man findet hier ein paar Gleichgesinnte, mit denen man sich (wie ich schon in so manchen Freds gesehen habe) über Fotos etc. austauschen kann. Auch kann ich euch gerne weiterhelfen, wenn es um die Entzifferung von Sütterlin bzw. Altdeutsch geht (bin Standesbeamter und habe daher tagtäglich mit Einträgen in alten Geburts- und Ehebüchern etc. zu tun (bis 1870)). Ich sammle auch alte Postkarten/Ansichtskarten/Feldpost zum Thema Wehrmacht und 2. WK allgemein sowie alles andere was mir in die Hände kommt. Auf ne gute Zeit miteinander ;)

      Viele Grüße

      Patrick
    • Moin Moin,

      vielen Dank für die Aufnahme.
      Meine Name ist Matthias, ich bin 31j. alt und wohne mit meiner Frau, meinem Hund in der wunderschönen Fördestadt Flensburg.
      Ich bin seit Kindesbeinen interessiert an den Geschehnissen der Jahre 1933-1945 , da mich meine Großeltern- Tanten/Onkel usw. schon früh über diese Jahre unterrichteten.
      Da ich immer wieder auf der Suche nach neuen Geschichten bin, bin ich auf euer Forum aufmerksam geworden und hoffe bzw. bin mir sicher, dass ich hier meinen bereits vorhandenen Wissensstand noch um einiges erweitern kann!
      So, um auch gleich mal, eventuell was interessantes für euch beizutragen. Das angehängte Dokument ist von meinem Opa väterlicherseits. Er hat mir bis zu seinem Tode nie erzählt, warum er es erhalten hat. Meinen Vater auch nicht und er hat es mit ins Grab genommen.
      Das Orginal hat er einem Museum gestiftet, da war ich 6-8j. alt.
      Ich kann mich noch düster daran erinnern, als es darum ging, dass er sich davon zu trennen will.
      Leider habe ich nur diese Kopie, sowie das Buch über seine Einheit der III. Abteilung / Artillerieregiment 219 / 183. Infanteriedivision.
      Als mein Opa demenziell erkrankte und in ein Altenheim musste, hat mein Vater ihm seine Orden in eine Vitrine in sein Zimmer gestellt.
      Diese sind in irgendeiner Nacht verschwunden.
      Muss auf jeden Fall Mysteriös gewesen sein, denn als mein Vater am nächsten Tag bemerkte das in seinem Zimmer was fehlte, äusserte mein schwer kranker Opa, dass in der Nacht eine Absetzbewegung durchgeführt wurde und ihm ein junges Mädchen mit dem Eiseren Kreuz gewarnt hätte, dass es Zeit ist, loszumaschieren???
      Die Weiten einer Alzheimerdemenz sind unergründlich!
      Da er, wie gesagt immer geschwiegen hat, habe ich noch so viele Fragen und freue mich auf das zunkünftliche Stöbern in diesem Forum.

      Der Roman ist Fertig ;)

      Schöne Grüße aus der ehemaligen Reichshauptstadt für 20 Tage,

      Matthias

      Quelle: Eine Kopie die mein Vater mir übersand hat.
      Dateien
      • Karl2.jpg

        (61,5 kB, 24 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hallo Patrick und Wilhelm,

      willkommen hier im Forum, danke auch für eure Vorstellungen.
      @Wilhelm, die Urkunde welche du eingestellt hast, ist eine Anerkennungsurkunde des Oberbefehlshabers des Heeres für hervorragende Leistungen auf dem Schlachtfeld.
      Sie war ursprünglich als Kollektivauszeichnung gedacht wurde letztendlich auch an Einzelpersonen verliehen.

      Gruß Heinz:)
      Suche alle Informationen über die 17.ID und I.AR77.
    • Guten Morgen Matthias,

      ich habe mir eben mal zu deiner Urkunde das Buch von M. Dörr (Inhaber zu dieser Urkunde angeschaut).

      Er ist dort namentlich mit folgenden Daten aufgeführt:

      Verliehen als Stabsarzt (Abteilungsarzt) in der III. Batterie des Artillerie-Regiments 219 am 27.06.1944 mit der Vorschlagsnummer 3504.

      Sanitätsoffiziere wurden m.E. nach sehr selten mit dieser Form der Auszeichung beliehen.

      Zudem möchte ich noch darauf hinweisen, dass wir hier das 2. Muster dieser Urkunde haben:

      wehrmacht-lexikon.de/heer/Orden/urkunden/anerkennung.php

      Gruß
      Michael

      Quelle:
      M. Dörr Die Inhaber der Anerkennungsurkunde des Oberbefehlshabers des Heeres
      Ein Projekt von wehrmachtlexikon.de
    • Hallo von Trausnitz, Patrick und Wilhelm,

      besten Dank fürs Vorstellen und die interessanten Geschichten dazu und herzlich Willkommen!

      Auf gute Zusammenarbeit:)

      @Patrick dein Wissen als Standesbeamter ist sicherlich auch in diesem Bereich hilfreich. Ich habe da zukünftig schon ein paar Fragen parat;)

      Gruß
      Martin
      den-toten-ein-gesicht-geben.de/

      Suche alles zur 227. ID und deren 3 Regimenter.
      Speziell zur Infanterie Regiment 412
    • Hallo liebe Forenmitglieder,

      ich habe mich heute hier erneut angemeldet. Wegen einer Krankheit und damit einhergehender beruflicher Veränderung hatte ich leider lange Zeit keine Möglichkeit meinem Interesse an der Geschichte des 2. Weltkrieges weiter zu frönen. Da sich nun für mich einiges geändert hat, will ich versuchen, mich hier einzubringen. Naja, das sollte für´s Erste mal reichen.

      Grüße, Hansi

      P.S.: Lob an den/die Forenbetreiber für diese interessante und wichtige Plattform
    • Hallo zusammen,

      mein Name ist Volker, 62 J. alt, und ich hoffe, daß ich hier richtig bin bzgl. Vorstellung.
      Ich habe etliche Feldpostbriefe zusammen mit ein paar Fotos meines Vaters und seiner 2 Brüder gefunden und möchte nun doch genauer wissen, wo und wie sie die Zeit als Soldaten der Reichswehr und als Kriegsgefangene verbracht haben. Ein Bruder ist im Lazarett in Bad Harzburg im April 1944 gestorben, Vater und der andere haben überlebt, sind aber mittlerweile gestorben.
      Ich bin nun dabei, Feldpostnummern zusammenzustellen und versuche, für die vorhandenen Fotos, die in der Regel keine Informationen über Ort und Zeit haben, einen Zeitrahmen bzw. Örtlichkeiten festzustellen.
      Ich bin überzeugt, dass ich hier auf viele Fragen Antworten bekomme und hoffe, dass ich auch mit meinen zukünftigen Beiträgen zum Gelingen des Forums beitragen kann.
      Beste Grüße
      Volker
    • Hallo Volker,

      danke für deine Vorstellung hier im Forum. Mit den Felpostnummern bist du schon auf einem guten Weg um die Einheiten deines Vaters bzw. deiner Onkels herauszufinden. Eröffne einfach einen neuen Tread unter Heer/Einheiten&Gliederungen/Feldpostnummern oder im Personenregister.

      Gruß Heinz:)
      Suche alle Informationen über die 17.ID und I.AR77.
    • Hi zusammen,
      ich bin Atze aus Thüringen,61 Jahre und möchte versuchen einiges zur Luftwaffe Nord zu ermitteln.Mein Vater diente dort von 1941-Kriegsende.
      Ich hab einiges an Bilder noch und auch einige Orginalzeitungen der obengenannten Luftwaffenabteilung.
      Auf guten Gedankenaustausch
      Atze