EK 2 mit Farbverlust

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • EK 2 mit Farbverlust

      Schönen guten Abend in die Runde,

      kurze Frage: Was haben die Hersteller denn damals für eine Farbe für die EKs benutzt, dass diese ablättert?
      Im Anhang habe ich eines meiner drei EK 2 eingestellt. Seht euch das mal an!

      Und noch eine Frage: Ich würde ganz gerne mal den ein oder anderen "kompletten Nachlass" eines Wehrmachtsangehörigen erwerben. Ich habe da auch schon den ein oder anderen interessanten im Netz gefunden. Die finanziellen Mittel sind durchaus vorhanden, aber ist es wirklich unabdingbar zwischen 15-20.000 Euro für den Nachlass eine RK-Trägers zu bezahlen?

      Quelle: Eigentum

      Gruß
      Kai
      Dateien
      • DSC01356.jpg

        (74,71 kB, 25 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      [LEFT]"Wir können nicht warten, bis das letzte Fass Benzin und die letzte Granate ausgeladen sind. Bis dahin wird der Russe zu stark."

      Heinz Guderian
      [/LEFT]
    • Guten Morgen, Heinz,

      ich mache da gar nichts. Das bleibt so. Ich bin schon seit 20 Jahren Münzsammler, ich weiß, was man tun darf und was nicht ;)
      Münzen und Orden sind ja durchaus vergleichbare Sammelgebiete.

      Nein, ich pinsel garantiert nicht rum. Wollte es nur mal gezeigt haben.

      Gruß
      Kai
      [LEFT]"Wir können nicht warten, bis das letzte Fass Benzin und die letzte Granate ausgeladen sind. Bis dahin wird der Russe zu stark."

      Heinz Guderian
      [/LEFT]
    • Ostmedaille mit "Blasen"

      Hallo,

      hier anbei auch noch meine Ostmedaille. Die schlägt Blasen.
      Sind halt Massenware aufgrund der Verleihungszahlen.

      Übrigens danke für´s Verschieben, Heinz, Bei den Alliierten wären sie auch wohl falsch aufgehoben:-)

      Gruß
      Kai
      Dateien
      • DSC01357.jpg

        (72,93 kB, 16 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      [LEFT]"Wir können nicht warten, bis das letzte Fass Benzin und die letzte Granate ausgeladen sind. Bis dahin wird der Russe zu stark."

      Heinz Guderian
      [/LEFT]
    • Hallo Kai,
      ich hatte das gleiche Problem mit einem EK I.
      Da rostete der Kern unter der Farbe. Ich habe es nur eingeölt und dabei ging noch etwas Farbe ab.
      Die Blasen an der Medaille Winterschlacht im Osten sind normal.
      Ich habe etliche, die mehr oder weniger auch so aussehen.
      Warum es so ist, kann ich dir auch nicht sagen.
      Wahrscheinlich liegt es am verwendeten Material.
      Ich habe auch einige, die ohne diese Blasen sind.
      Zu dem Preis für einen Ordenskonvolut eines RK- Tägers kann ich dir nur sagen, daß es darauf ankommt, was für Auszeichnungen alle dabei sind.
      Ein RK alleine kostet etwa zwischen 4000- 8000 €
      Am besten, du besorgst dir Versteigerungskataloge, z.B. von
      Stauffer Auktionen oder Hermann Historika u. v.a.
      mfG
      Franz
      Suche alles an Informationen und Material zur Panzerabwehr-Abteilung 5
    • Hallo Franz,

      vielen Dank für die Info. Das EK 2 werde ich so lassen. Es rostet wohl nicht, aber Farbe ist natürlich schöner. Egal, die anderen beiden sind noch ganz gut in Farbe. Und eigentlich ist das ja auch dem Lauf der Zeit geschuldet.

      Ich habe mich schonmal umgesehen, was Nachlässe von Ritterkreuzträgern so kosten. Dass es die nicht für lau gibt, kann man ja gut verstehen.
      Am liebsten würde ich die Stücke natürlich vor Ort in Augenschein nehmen. Bei einigen tausend Euro Investition ist das m.E. angebracht.
      Ich werde mich da noch etwas umtun. Das sollte es einem auch Wert sein. Ich hätte eben auch gerne nachvollziehbare Stücke, also bestenfalls noch Dokumente dazu, nicht nur weil mich die Geschichte des Trägers fasziniert. Aber je nach Umfang eines solchen Konvolutes wird´s dann natürlich teuer.

      Besten Dank!
      Kai
      [LEFT]"Wir können nicht warten, bis das letzte Fass Benzin und die letzte Granate ausgeladen sind. Bis dahin wird der Russe zu stark."

      Heinz Guderian
      [/LEFT]