Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-6 von insgesamt 6.

  • Das Thema hat sich ja gut entwickelt und ist überaus interessant. Vielen Dank für die Mühe der Schreiber. MfG Rossi

  • Hallo, habe es in der Online-Ausgabe der Lausitzer Rundschau gelesen, mit dem Konzert und seinem Ordnungsdienst. Danke für die Info und das Bild. LG Rossi

  • Hallo, in einem Zeitungsbericht habe ich gelesen, das auf einem Konzert der Ordnungsdienst T-Shirts trugen, die als Zeichen zwei gekreuzte Stabhandgranaten aufwiesen. Wie ich herausfand, war dies das Divisionszeichen der Sturmbrigade "Dirlewanger". Später als 36. Waffen-Grenadierdivision der SS an der Ostfront eingesetzt. Diese Einheit war wohl ursprünglich eine Strafeinheit für verurteilte SS-Leute und später auch KL-Häftlinge. Der Aufgabenbereich umfasste Bandenkampf und andere, sehr verlustre…

  • Hallo, also ich habe gesucht und Oma regelmäßig vorsichtig darauf angesprochen. Raus kam, das Dienstbuch ist so um 1985 rum verschwunden, also vielleicht verlegt und dann entsorgt oder ähnlich. Schade, aber ist eben so. Oder irgendwann, wenn Oma abtritt in 20 Jahren mit 112 oder so, findet sich es vielleicht doch, man weiß nie. Sie ist ja wichtiger, als wie alle Dokumente zusammen, lange soll Oma noch leben. Das mit dem "Heldenklau" hat sich aufgeklärt, der Sohn von Opa Günter seinem Meister war…

  • Dienst in der Organisation Todt

    Rossi - - Sonstige Organisationen

    Beitrag

    Hallo, danke für die Informationen. Leider existieren von Opa Günther keinerlei Fotographien von vor 1948. Aber ich erinnere mich, das da noch ein Ausweis von OT existierte--schau ich mal, ob ich den noch finde, oder besser, ich frag Oma mal, wo sie diese Dinge aufbewahrt. Leider ist das mit ihrem Erinnerungsvermögen so eine Sache. Aber mit Geduld gelingt es vielleicht. Also wird es tatsächlich so sein, das Opa Günther direkt zu OT eingezogen wurde oder vielleicht sogar freiwillig dort arbeitete…

  • Dienst in der Organisation Todt

    Rossi - - Sonstige Organisationen

    Beitrag

    Hallo, ich suche Informationen über den Einsatz meines Großvaters Günther. Sein Geburtsdatum ist der 31.03.1929. Er wurde Anfang Februar 1945 bei der Organisation Todt zum Zwecke der Errichtung von Feldflugplätzen im Raum Oderbruch eingesetzt. Reguläre Entlassung aus dem Dienstverhältnis war der 06.05.1945. Daher erfolgte keine Einziehung zu Wehrmacht oder Volkssturm. Ihm gelang es nach einer Woche Fußmarsch glücklich bei seiner Mutter einzutreffen. Opa war Zimmermannslehrling und da einer der b…