Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Nachtrag: Zitat von wirbelwind: „Vielleicht läßt sich ja noch ein ZZ-Bericht auftreiben, aus dem hervor geht, wie es sich der Umgang mit den Beutepanzern, gerade auch im Gefecht, gestaltete. “ auch damit kann ich dienen aber so wie es ausschaut, muß ich das Aufgrund der Lesbarkeit wahrscheinlich abschreiben. Ich weis im Moment aber nicht so recht, wann ich das alles machen soll. Bitte noch etwas Geduld OK? Ich habe im Moment einfach zu viele Baustellen und das Thema Wittmann wollte ich ja eigent…

  • Hallo Wirbelwind, es ist schon sehr interessant, was ich hier gerade für eine Schublade aufgemacht habe. So wie es ausschaut, wird die Liste von betr. Einheiten wohl noch etwas länger werden. Gerade erst gestern habe ich bei der Suche zu einem anderen Thema, dass hier gefunden. Hier wird von der Bildung eines Aufstellungstabes und einer Panzer-Ersatzabteilung im Bereich der HG B berichtet, die mit italienischen Gerät ausgerüstet werden sollte. Quelle: Nara Gruß Michael

  • Hallo Wim, das sind wirklich super Informationen zum Thema Auszeichungen, vielen Dank! Ich werde diese mal an meinen Moderator Ulf weiterleiten, der unser besagtes Projekt hauptamtlich begleitet. Er wird sich dazu mit Sicherheit nochmal bei dir melden. Zitat von Wehrmachtlexikon: „2.) so wie ich das sehe hast du ja sehr viele Detailinformationen zu den Soldaten dieser Einheit. Würde diese ggf. auch in Einzelfällen für die Erstellung einer kurzen Biografie ausreichen. Wenn ja, könnte man diese gg…

  • Hallo Heidrun, es ist leider oftmals nicht möglich, den vollständigen Werdegang eines Soldaten nachzuvollziehen. In den wenigsten Fällen reichen dafür die Daten der WAST aus, sorry. Man muß auch immer im Kopf behalten, das der Weg einer Einheit nicht unbedingt der gleiche gewesen sein muß, wie der eines Angehörigen der betr. Einheit. In vielen Fällen kam es auch vor, dass ein Wechsel in der Truppengattung oder sogar der Waffengattung vorgenommen wurde. Die Gründe dafür konnten sehr unterschiedli…

  • Hallo zusammen, sehr gut passend zu diesem Thema ein paar Beispiele zu den besagten Schreiben bzw. Benachrichtigungen aus meinem Dokumentenarchiv: wehrmachtlexikon.de/archiv2/categories.php?cat_id=170 Gruß Michael PS: Habe leider gerade in meinem Archiv mit einem Formatierungsfehler zu kämpfen.

  • Hallo Micha, Zitat von pionier208: „Nun ist die große Frage, war nur das GR 338 oder die gesamte 208.ID bei Przemysl im Einsatz ? Ich bin der Meinung, daß nur Teile der 208.ID bei Przemysl waren und die Masse der Division im Raum Sambor-Sanok im Einsatz war. “ diese Frage kann ich dir derzeitig nicht einwandfrei beantworten. In dem besagten Buch ist immer von der Division oder Teilen die Rede: Die Besatzungen von Przemysl und Jaroslav gaben die beiden Städte von sich aus auf, weil - so der Komma…

  • Hallo Wim, vielen Dank, jetzt haben wir doch schon einen sehr guten Querschnitt zu dieser Legion zusammengetragen. Was mich in diesem Zusammenhang noch beschäftigt, sind zwei Fragen: 1.) hast du auch Informationen über Verleihungen von nichtdeutschen Auszeichnungen in dieser Legion und wenn ja welche genau? Ich frage, weil wir seit geraumer Zeit an dem Thema Ausländische Auszeichungen an Angehörige der Wehrmacht arbeiten und daher an jeder Information interessiert sind. 2.) so wie ich das sehe h…

  • Nachtrag: Zitat für den 25. Juli 1944 Als einziger schlagkräftiger und vor allem beweglicher Panzer-Verband erhielt die 24. Panzer-Division immer wieder wechselnde Aufgaben zugeteilt. Einmal sollte sie die 208. Infanterie-Division in deren verzweifeltem Kampf um Przemysl entlasten, nachdem die Sowjets die nördliche Stadtrandstellung bereits eingenommen hatten und durch den Wald nördlich Przemysl weiter nach Westen vordrangen. Zitat für den 26. Juli 1944 Der Kampfkommandant Sanok sollte die Abweh…

  • Hallo Micha, also die Datenlage ist hierzu bisher ziemlich dünn. In der Chronik der 24. Panzer-Division sind diese Kampfhandlungen recht gut beschrieben aber dort ist immer nur die Rede von unterstellen Einheiten. Ich habe aber an anderer Stelle etwas brauchbares gefunden: So wie es ausschaut waren die Truppenteile der 208. Infanterie-Division wohl der Gruppe Edelsheim unterstellt. Diese Gruppe lag wohl im Abschnitt Buchta-Bach. (10 km südostwärts Przemysl bis zur Trennungslinie zwischen der 1. …

  • Hallo Micha, ich sehe das auch so. Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich auch irgendwo mal etwas gefunden, wo Vorgaben für diese Benachrichtigungen aufgelistet waren. Sprich, was und wie sollte es geschrieben werden. Gruß Michael

  • Hallo zusammen, derartige Zeilen über das Schicksal eines Soldaten habe ich in der Vergangenheit so eigentlich auch noch nicht gelesen. Ich bezweifle stark, dass dieser Todesumstand so an die Familie weitergegeben wurde. Quelle: Nara Gruß Michael

  • Hallo zusammen, ich habe auch noch einen weiteren kleinen Hinweis zur Beute-Panzer-Kompanie des AOK 16 gefunden. Bei diesem Fernschreiben vom 30.6.1943 haben wir eine Standortmeldung bzw. einen Vermerk zum Einsatz der Kompanie bei der 5. Jäger-Division. Quelle: Nara Gruß Michael

  • Hallo zusammen, ich habe wieder mal ein kleines Puzzelstück zu diesem Thema gefunden. In der folgenden Beilage zu einem Feindnachrichtenblatt der 122. Infanterie-Division ist eine Beschreibung zu einer sogenannten Stalin-Mine enthalten aber schaut am besten selbst. Quelle: Nara Gruß Michael

  • Hallo Wim, vielen Dank für diese weiterführenden Informationen, dass ist doch schon was. Auch hier habe ich wieder kleinere grammatikalische Anpassungen vorgenommen, also bitte nicht wundern. Zitat von Winkeler: „Danke fur deine hilfe hatte nie Deutsch gelernt ... “ dafür hast du das doch bereits schon gut gemacht. Gruß Michael PS: Hast du auch ggf. Informationen über hochdekorierte Soldaten dieser Division vorliegen? Das würde dieses Thema eigentlich sehr gut abrunden.

  • Hallo Heidrun, Zitat von Marga: „Es wäre trotzdem gut zu wissen, wie es nach dem Krieg den Gefangenen in Luxemburg erging. Es gibt so viele Berichte über die Lager der Alliierten und sogar über Belgien, aber über Luxemburg kann ich eben nichts finden. “ also ich kann mich im Moment nur auf die angegebenen Literaturhinweise beziehen. Bei der Wast sollen aber 3000 Karteikarten zu Kriegsgefangenen in Luxemburg vorliegen. Das wurde bei dir aber schon geprüft oder? dd-wast.de/de/unterlagen/akten-und-…

  • Hallo Ole, vielen Dank für deine Ergänzungen. Das spiegelt doch schon ein etwas besseres Bild wieder, woran sich die Leser orientieren können. Ich glaube aber das es dazu wenig interessante Rückmeldungen geben wird. Ich mag mich auch täuschen aber ich bin der Meinung, dass sich die Anteile stark verschoben haben. Es befinden sich bestimmt schon mehr Nachlässe im Besitz von Sammlern als von Nachkommen. Das beinhaltet vor allem die besonders umfangreichen und interessanten. Das ist aber nur meine …

  • Hallo Holger, und hier das Material zum zweiten Tag. Quelle: Nara Gruß Michael

  • Hallo Holger, anbei das Material was ich zu den gesuchten Tagen finden konnte. Ich habe es jeweils geteilt nach Tagen hochgeladen. Quelle: Nara Gruß Michael

  • Nachtrag: Auf dem Weg zum Bataillons-Gefechtstand besuchte ich noch meinen ehemaligen Offiziersanwärter der etwa 500 m hinter der vorderen Linie, die wohl einzige noch intakte 7,5 cm Pak befehligte. Um 6.00 Uhr früh begann das feindliche Trommelfeuer auf unseren gesamten Abschnitt. Von unser Artillerie - einigen Gebirgsgeschützen - war nichts zu hören. Ein leicht verwundeter Oberwachtmeister von der III./Artillerie-Regiment 297 stand etwas erhöht über dem Gefechtstand mit dem Auftrag, sofort zu …

  • Nachtrag: Vom 19. - 21. Januar konnte ich bei diesigem Wetter vom Regiments-Gefechtsstand aus beobachten, wie starke feindliche Verbände - es müssen Divisionen gewesen sein - in geschlossener Ordnung von Süden heranrückten und sich im Gelände verteilten. Panzer konnte ich nicht feststellen, dafür aber Artillerie, Salvengeschütze und Granatwerfer in großen Mengen. Die Masse der Infanterie war beängstigend, auch wenn wir gewohnt waren, oft gegen eine Übermacht zu kämpfen. Offensichtlich stellten s…